GPS-Repeater gesucht

  • Hallo!



    Ich nutze ein Garmin Camper 770 LMT-D in meinem Alkoven-Wohnmobil. Ich musste dies anstatt direkt an der Windschutzscheibe auf dem Amaturenbrett ca. 30cm weiter innen montieren, da dies ansonsten zu weit weg von mir wäre und die Bedienung damit dann fast unmöglich. Ist nun halt leider so.....



    Durch den weit nach vorne ragenden Alkoven hat das Navi aber nun seine liebe Not die Satelliten entsprechend gut zu empfangen. Leider hat das Camper 770 keinen Anschluss für eine externe GPS-Antenne. Ich schätze mal, dass alle Alkoven-WoMos unter solchen Empfangsproblemen leiden. Warum Garmin nicht an einen ext. Antennenanschluss gedacht hat, verstehe ich daher leider auch nicht. Ich lasse es auch die Hotline anzurufen, da ich dann der "bedauerliche Einzelfall" wäre und es für dieses Problem keine Lösung gibt.



    Deshalb nun die Frage an die Spezialisten hier im Forum:



    Gibt es für innen an die Windschutzscheibe ein Art GPS-Repeater, der die Sat-Signale einfach an das Navi weiterleitet und damit dem Empfang verbessert?

  • Kannst Du die Funktion einer GPS-Maus erklären?


    Ich habe das in der Beschreibung so verstanden, dass man diese z.B. per USB an einen Laptop o.ä. anschließt und dann über das darüber empfangene GPS und einer installierten Navi-Software navigieren kann. Macht also als Repeater in einem Wohnmobil für ein in sich geschlossenen Navi absolut keinen Sinn.....


    Die beschriebenen, professionellen Geräte sind, wie der Name schon andeutet, für den professionellen/gewerblichen Einsatz gedacht und machen, auch aufgrund ihres Preises und Platzbedarfs, noch weniger Sinn als eine GPS-Maus......


    Aber ein Repeater, der das empfangene GPS-Signal weiterleitet, in Form und Größe einer GPS-Maus mit Stromversorgung über USB oder 12 Volt und internen Antennen wäre sinnvoll. Ich möchte das Signal ja nur von der Windschutzscheibe 30cm weiter vorne ans Navi weiterleiten. Und genau sowas suche ich zu einem sehr erschwinglichen Preis.....



    Es ist ja nun auch nicht so, dass das Navi so montiert überhaupt keine Satelliten empfängt. Es dauert bis zur Positionsbestimmung nur recht lange und das Navi hinkt während der Fahrt gerne mal 200m hinter der aktuellen Position zurück. Das ist für zeitnahe Abbiege-Ansagen sehr schlecht. Manchmal bin ich an der entsprechenden Ausfahrt schon fast vorbei, wenn die Navi-Anage kommt "in 200m rechts abbiegen"...... :(

  • Such mal in deinem Browser nach GPS Maus.
    Gibt genügend Fundstellen.


    Eine GPS-Maus ist lediglich ein GPS-Empfänger, der an einer günstigen Stelle montiert wird und der das empfangene Signal je nach Gerät über USB, Bluetooth .. weitersendet.

  • Er ist halt fündig geworden und hat sich inzwischen, zufrieden über das Ergebnis, wieder zurückgelehnt in seinem Wohnmobil :) Wäre natürlich schön, wenn er uns seine Erfahrungen noch mitteilen würde.

    www.clickpedal.de Gerätehistorie: GPS12, eTrex Summit, 60CS, 60CSx, Oregon300, 62s, eTrex30, WinTec WBT-202, Oregon650, Oregon700. Aktuell: GPSMAP66S SW: BaseCamp aktuelle Version auf WIN10, GPS-Einsatz vorw. bei MTB-Touren. Nach ZUMO340 für die BMW-GS nun Kyocera Duraforce Pro mit LocusMap, Nüvi 3597LMT für PKW, LOCUSMap auf Android

  • Hallo und Danke für die Infos.


    Nein, ich hatte noch keine Lösung gefunden bzw. mir diese zugelegt. Ich hatte mich nur mit der an sich unbefriedigenden Situation abgefunden und nach dem Urlaub nicht mehr daran gedacht.

    Erst gestern ist mir dies wieder aufgefallen, da der Himmel bewölkt und wahrscheinlich ionisiert war. Da hatte ich über mehrere Kilometer auf freier Strecke wieder keinen Empfang.


    Ich werde mir diese externe Antenne mit Repeaterfunktion mal genauer ansehen und, falls diese erschwinglich ist, mir zulegen und berichten.

  • Die Empfehlung eines Repeaters oder einer Empfänger-Maus ist wohl hier nicht zielführend, da das Zielgerät Camper 770 schlicht keinen Eingang für eine externe Antenne hat.

    mc-tech stell dir vor, du hast ein Taschenradio mit schlechtem Empfang. Den UKW-Empfang kannst du mit einer externen Antenne (Dipol) verbessern - wenn du sie denn angeschlossen bekommst.

    Hier fehlt also der Antennenanschluss an deinem "Taschengerät".

    Bist du denn sicher, dass es Empfangsprobeme sind durch Abschattung des Alkoven ?

    Hast du das Gerät mal unter freiem Himmel getestet ?

    Wenn wirklich die Abschattung das Problem ist, dann muss die im Gerät eingebaute Antenne dahin, wo sie Empfang hat. Also aufs Dach. Der hat aber zur Konsequenz, dass Antenne und Gerät keine Einheit mehr bilden.

    Das wäre ein kleines spannendes Bastelprojekt.

    + Gerät auseinanderbauen

    + interne Antenne demontieren

    + Antennenbuchse installieren (SMA, MCX, etc.)

    + externe Antenne (gps-repeater, Maus, Patch-Antennenmodul) besorgen

    + anschließen


    Viele Grüße.

  • Ich weiß ja nicht wo das Navi montiert wurde, aber eine Montage auf der Fahrerseite ganz links würde den Empfang sicherlich verbessern. Das Navi sieht dann etwas mehr vom Himmel und den Satelliten als unter dem Innenrückspiegel.

    Gruß
    Reinhard#32
    278 (Verkauft)/60cx /Oregon 550t(verkauft)/ Montana 650 t / Nüvi 3790T /Zūmo 590 / Zümo XT/ Blackview BV9600 pro
    Honda ST1300 PAN European

  • Die Empfehlung eines Repeaters oder einer Empfänger-Maus ist wohl hier nicht zielführend, da das Zielgerät Camper 770 schlicht keinen Eingang für eine externe Antenne hat.

    mc-tech stell dir vor, du hast ein Taschenradio mit schlechtem Empfang. Den UKW-Empfang kannst du mit einer externen Antenne (Dipol) verbessern - wenn du sie denn angeschlossen bekommst.

    Hier fehlt also der Antennenanschluss an deinem "Taschengerät"...........

    Es gibt Repeater, die empfangen draussen auf dem Dach mit einer Antenne und bringen das Signal mit einer aktiven Antenne nach drinnen. Die sendet dann auf die Antenne des Navis.

    Es braucht also keinen Antennenanschluss am Navi.


    Unten im Bild: Kasten rechts ist die Aussenantenne. Kasten links die Repeaterantenne für den Innenraum. Die Sendeantenne ist aktiv und benötigt, wie zu sehen, 5VDC aus einem USB-Anschluss.

    Damit kriegt man den Platz unterm Alkoven genügend mit GPS-Signal versorgt. Fast wie draussen.

    Kostet unter 20€.


    www.clickpedal.de Gerätehistorie: GPS12, eTrex Summit, 60CS, 60CSx, Oregon300, 62s, eTrex30, WinTec WBT-202, Oregon650, Oregon700. Aktuell: GPSMAP66S SW: BaseCamp aktuelle Version auf WIN10, GPS-Einsatz vorw. bei MTB-Touren. Nach ZUMO340 für die BMW-GS nun Kyocera Duraforce Pro mit LocusMap, Nüvi 3597LMT für PKW, LOCUSMap auf Android

  • @ moona:

    Danke für die Info, aber da hattest Du meine Frage falsch interpretiert. Ich hatte mir aber tatsächlich bereits auch schon überlegt einen externen Antenneneingang "nachzurüsten". Da das Navi jedoch noch in der Garantiezeit ist, lasse ich lieber mal die Finger davon. Schade jedoch, dass dies der Hersteller nicht selbst bedacht und auch Alkoven-Besitzer mit in seine Überlegungen einbezogen hat.


    Ohne Alkoven mit freier Sicht zum Himmel ist der GPS-Empfang tadellos. Bei schönem Wetter geht der Empfang ja auch noch einigermaßen, auch wenn das Navi oft leicht hinterherhinkt oder mich neben der Straße anzeigt. Wenn es dann aber stärker bewölkt ist oder ich in bewaldetem Gebiet fahre meldet das Navi oft, dass der GPS-Empfang unterbrochen ist.

    Ich habe das Navi über dem Radio oben auf dem Amaturenbrett in meinem Fiat Ducato 244 mit dem Schraubsockel montiert, dort wo dieses "Kartenhaltbrett" ist. Dort war vom Vorbesitzer schon etwas montiert und ich konnte die unschönen Löcher damit verdecken. So ist das Navi auch nicht zu weit entfernt um während der Fahrt vom Beifahrer bedient zu werden. Natürlich wäre dies an der Frontscheibe ganz vorne etwas besser positioniert, dann aber mit ca. 80cm Entfernung auch außer Bedienreichweite. Ich stelle mir gerade vor, wie dies bei einem vollintegrierten Wohnmobil gehen soll, wo die Frontscheibe üblicherweise ca. 1,5m vom Fahrer entfernt ist. Da könnte man nicht mal mehr etwas ablesen.


    Ein guter Kompromiss wäre halt eine Anschlussmöglichkeit für eine externe Antenne ab Werk. Das würde sicherlich nicht die Welt kosten. Leider hat dies auch das Nachfolgemodell 780 nicht. Vielleicht liest hier auch ein Garmin-Entwickler mit und plant dies dann ins 790 mit ein. So könnte Garmin dann auch die Nutzer von Alkoven und vollintegrierten Wohnmobilen zufriedenstellen.

  • Der Einsatz eines Repeaters wäre eine Lösung für das Problem. Laut dem Titel deines threads suchst Du doch nach dieser Lösung. Das Navi hat dann auch hinten im WoMo einen guten Empfang :)

    www.clickpedal.de Gerätehistorie: GPS12, eTrex Summit, 60CS, 60CSx, Oregon300, 62s, eTrex30, WinTec WBT-202, Oregon650, Oregon700. Aktuell: GPSMAP66S SW: BaseCamp aktuelle Version auf WIN10, GPS-Einsatz vorw. bei MTB-Touren. Nach ZUMO340 für die BMW-GS nun Kyocera Duraforce Pro mit LocusMap, Nüvi 3597LMT für PKW, LOCUSMap auf Android

  • Das Navi hat dann auch hinten im WoMo einen guten Empfang :)

    Dann wären Reisen im Rückwärtsgang machbar 8)

    Gruß Andi :)
    - ZÛMO 595 - FW üblicherweise aktuell - SDHC 64GB - CN NTU LifeTimeAbo
    - DriveSmart 61 - FW üblicherweise aktuell - SDHC 4GB - CN NTU LifeTimeAbo

    - Montana 680t - FW üblicherweise aktuell - SDHC 64GB - OSM-Karten
    - OREGON 450 - FW üblicherweise aktuell - SDHC 8GB - OSM-Karten

    - Zumo 550 - FW üblicherweise aktuell - SDHC 8GB - CN NT LifeTimeAbo

  • Oder: Steffi kann zwischendurch mal nach hinten zum Kaffee aufsetzen......

    www.clickpedal.de Gerätehistorie: GPS12, eTrex Summit, 60CS, 60CSx, Oregon300, 62s, eTrex30, WinTec WBT-202, Oregon650, Oregon700. Aktuell: GPSMAP66S SW: BaseCamp aktuelle Version auf WIN10, GPS-Einsatz vorw. bei MTB-Touren. Nach ZUMO340 für die BMW-GS nun Kyocera Duraforce Pro mit LocusMap, Nüvi 3597LMT für PKW, LOCUSMap auf Android