Tracks mit Wegpunkten wie organisieren?

  • Ich möchte meine Rother Wanderführer in der Datenbank ablegen.

    Jede Tour ist eine gpx Datei die sowohl den Track als auch Wegpunkte enthält.

    Dabei kommt es vor, das Wegpunkt in mehreren Tracks, also mehrfach vorkommen.

    Wie kopiere ich die gpx Dateien am besten in die Datenbank?

    Packe ich alle gpx Dateien in einen Projektordner? Damit könnte ich alle Tracks aus dem Wanderführer mit einem Klick in den Arbeitsplatz laden.

    Wenn ich das tue kann ich jedoch nicht mehr erkennen welche Wegpunkte zu welchem Track gehören, schlecht für den späteren Import in Locus, da die Wegpunkte nicht mehr im Track gespeichert werden können. Außerdem werden die doppelt enthaltenen Wegpunkte auch doppelt importiert.

    Lege ich für jede Tour ein eigenes Projekt an, kann ich die Wegpunkte sauber zuordnen. Der Import dauert recht lange, da ich immer erst ein Projekt erstellen und in den Arbeitsplatz laden muss.

    Außeren muss ich jedes Projekt einzeln anklicken wenn ich den gesamten Wanderführer in den Arbeitsplatz laden möchte. Hier würde ich es sehr gut finden, wenn ein Klick auf das übergeordnete Projekt die Unterprojekte mit auswählen würde.


    Wie geht ihr mit dieser Problematik um bzw. was kann ich besser machen?

  • Beim Rother Verlag ist doch jede Tour in einer eigenen GPX Datei? Die kannst Du doch alle ganz fix importieren indem Du auf einen Ordner in der Datenbank klickst und "Aus Dateien importieren" auswählst.


    Alternativ kannst Du auch alles in den Arbeitsplatz laden mit der Maus auf der Karte alles auswählen und in einen Datenbankordner kopieren. Den musst du auch nicht zuerst auf dem Arbeitsplatz anlegen, sondern erstellst einen neuen beim Kopieren.


    Wenn Du aus dieser Wolke einen Track mit Wegpunkten haben möchtest, dann klicke auf ihn und wähle "Track mit Wegpunkten kopieren aus. Wenn der Autor beim Rother nicht zu schlampig gearbeitet hat, dann hast Du alle Punkte. Oft kommt es zu doppelten, weil eben nicht genau der selbe Punkt in jedem GPX verwendet wurde. Die muss man dann halt löschen. Und manchmal liegen die Punkte einfach nicht beim Track. Pech.



    Mal ein kleiner Tip, um die Langeweile währen der Corona-Kriese zu bewältigen: Einfach mal einen Tag hinsetzen und bei QMapShack alle Menüs und Dialog ansehen und ausprobieren. Das war vor dem Internet übrigens die einzige Möglichkeit, sich mit den Funktionen einer Software vertraut zu machen. Hat sich aber sehr bewährt, weil man unglaublich viel entdeckt hat.

  • Mal ein kleiner Tip, um die Langeweile währen der Corona-Kriese zu bewältigen: Einfach mal einen Tag hinsetzen und bei QMapShack alle Menüs und Dialog ansehen und ausprobieren. Das war vor dem Internet übrigens die einzige Möglichkeit, sich mit den Funktionen einer Software vertraut zu machen. Hat sich aber sehr bewährt, weil man unglaublich viel entdeckt hat.

    Aber bitte vorher alle Daten sichern!

  • Danke, schau ich mir an.

    Wäre deine Empfehlung jetzt ein Projektordner pro Tour (Track und Wegpunkte) oder ein Projektordner pro Wanderführer (Tracks und Wegpunkte) oder ein Projektordner für Tracks und einer für Wegpunkte? Ich bin unsicher wie ich die Daten am besten organisieren soll.

  • Kurzes erstes Feedback:


    Rechtsklick auf DB-Ordner "aus Dateien importieren" legt für jede gpx Datei einen grünen Projektordner an. Befinden sich, wie bei mir diese bereits in der Datenbank, fragt Qmapshack bei jeder gpx-Datei ab ob ersetzt, nicht ersetzt oder geklont werden soll, bei 50 gpx-Dateien dauert das etwas. Hier wäre es schön, wenn es ein Häckchen gäbe um die Auswahl für alle gpx-Dateien des aktuellen Importes zu übernehmen.

    Um den Wanderführer in den Arbeitsplatz zu laden muss ich alle Projektordner einzeln anhaken.

    Leider kein Ansatz um mal eben schnell den Wanderführer einzublenden um eine Tour auszusuchen.


    "Track mit Wegpunkten kopieren" funktioniert, jedoch nur solange sich Track und Wegpunkte im selben Projektordner befinden.

    Muss ich meine Projekte z.B. Rundwege Fränkische Schweiz wenn ich sie in Locus importieren möchte wieder in einzelnen gpx-Dateien(Track und Wegpunkte) exportieren? Locus erkennt beim Import einer großen gpx-Datei nicht welche Wegpunkte zu welchem Track gehören und bietet die Option Wegpunkte im Track speichern nicht an. Ich kann dann Wegpunkte und Tracks nur in getrennte Ordner speichern. Woran erkennt Qmapshack bei "Track mit Wegpunkten kopieren" welche Wegpunkte zum Track gehören?


    Wenn es eine Möglichkeit gäbe auch alle Unterprojekte beim anklicken eines Projektes in den Arbeitsplatz zu laden, würde ich mich für die Variante ein Projekt pro Tour entscheiden. Die Wegpunkte werden zum jeweiligen Track abgelegt und über die Funktion "als gpx exportieren" auf den Datenbank Projektordner werden auch alle Unterprojekte (Touren) als gxp-Datei exportiert und könnten in Locus eingelesen werden und die Wegpunkte im Track gespeichert werden.


    Macht das Anlegen von Unterprojekten in Projektordner überhaupt Sinn? Auf dem Arbeitsplatz werdne sie als gleichberechtigte Projekte dargestellt und könnten genausogut auf der gleichen Hierarchieebene liegen.

  • Wenn Du natürlich alles doppelt importierst ist es freilich umständlicher. Ich verschwende auf das Thema in der Regel unter 5 Minuten. Das Leben ist zu kurz, um sich lange über irgendwelche GPX Sammlungen vom Rother Verlag zu ärgern:


    • Alle GPX Dateien auf einmal auswählen und laden
    • Mit "Elemente auf der Karte auswählen" alles auswählen und in einen neuen Ordner, der gleich in der Datenbank angelegt wird, kopieren

    Damit ist der Import fertig. Zum planen:

    • Ordner mit den ganzen Tracks und Punkten in den Arbeitsplatz laden.
    • Tracks im gewünschten Gebiet auswählen und mit den Wegpunkten in einen Planungsordner (in der Regel auch wieder ein Datenbankordner) kopieren.
    • Tracks bearbeiten, Wegpunkte ergänzen. Und was einem sonst noch einfällt.

    Vor der Tour:

    • Entweder Planungsordner gesamt von QMapShack auf das Garmin laden lassen
    • Oder Tracks und Wegpunkte weiter vereinzeln (Track mit Wegpunkten kopieren) weil dann einzelne Adventures auf dem Garmin entstehen, wenn man das so will.
    • Kurzer Check ob alles funktioniert hat

    Fertig. Und jetzt raus an die frische Luft.


    Was Locus macht oder nicht macht ist das Problem von Locus. Nicht das von QMapShack. Wer gerätespezifische Partikularinteressen von einzelner Soft-/Hardware abfangen will, muss zum Code von QMapShack eine Geräteklasse beisteuern. So wie das für Garmin und TwoNav gemacht wird.


    GPX spezifiziert nichts, was einen Wegpunkt einem Track zuweist. QMapShack macht das, in dem es Wegpunkte, die nahe einem Track liegen, als dem Track zugehörig interpretiert. Und ja, die müssen im selben Projekt liegen. Projektübergreifend ist das keine gute Idee, wenn wieder mal ein Luftikus Archies Campingplatzsammlung auf 50 Tracks vom Rother Verlag loslässt.


    Zu Ordnern und Hierarchien steht genügend im Wiki. Das habe ich hier auch schon mehr als einmal erklärt.