Beiträge von hans.j

Garmin fenix 7X und epix Gen 2 im Test

Der Schwerpunkt dieses Tests und Vergleichs der Garmin Fenix 7X Solar und Garmin Epix Gen 2 liegt auf den Sensoren wie Höhenmesser, Positionsbestimmung und Herzfrequenz. Was unterscheidet die beiden GPS-Outdoor-Smartwatches? Und wie gut ist die Taschenlampe der Fenix 7X für den Outdoorbereich? Hier geht es zum Test der Outdoor-Smartwatches ...

    Tatsächlich brauchen beide gefühlt relativ lange zum "Import", worin mal der eine, dann mal der andere jedoch merklich etliche Sekunden länger...
    Kollege meint aber daß beide Geräte kartentechnisch aktuell und ident mit BC... :/

    Ich vermute einfach mal daß er sich zu sehr auf die BC Automatik verläßt und daher schlichtweg zu wenig shaping points setzt, was den Geräten wiederum entsprechend Spielraum läßt... (und beide haben unterwegs dann wenigstens immer Anlass zum Streit... ;) )

    Habt ihr denn die Routen von BaseCamp auf das Navi laden lassen? Da kommt es dann auch noch auf die Einstellungen in BaseCamp drauf an. Gerade der Haken bei "Route bei der Übertragung immer auf die Karte auf meinem gerät abstimmen" kann einem das Leben ganz schön schwer machen.


    Oder habt ihr ein GPX erzeugt, das auf das Navi geladen und dieses GPX dann vom Navi in eine Route umwandeln lassen?

    Meine Erfahrung: Motorradgruppe. 4 Garmin Zumos. alle aktuelle Karten. Alle gespiesen mit denselben GPX-Dateien. Gibt am Ende des Tages 4 verschiedene Routen. Nicht wundern, akzeptieren und fahren ^^

    Ja, dazu muss das Geräte, oder in dem Fall, die Geräte mit demselben PC verbunden werden und die Routen von dem PC auf die Geräte geladen werden. Nur die GPX-Dateien verteilen, wie es zumeist gemacht wird., reicht nicht denn zwischen den Punkten rechnet jedes Navi für sich und unter Umständen halt etwas anders.

    Problem behoben!
    Ich habe eine andere Version von Win 11 für ARM (Build 23419) installiert und nun funktioniert es. Freude herrscht, sagte anno Domini unser Herr Ogi :)

    Danke auf jeden Fall für die (An-)Teilnahme. Ab und zu lohnt es sich etwas hartnäckig zu bleiben :!:

    Hm, tönt spannend. Mit dem RouteConverter muss ich mich mal noch beschäftigen.
    Wie ist das bei dem wenn man verschiedene Rechner im Einsatz hat? Ich plane gerne am grossen Desktop mit zwei Monitoren. Da ich die BaseCamp Daten in der DropBox habe, ist auch der Laptop immer auf dem gleichen Stand. Und umgekehrt. Geht das mit dem RouteConverter auch?

    Wobei DropBox in der ARM-Version auch nicht vollwertig funktioniert. So wie das zusammengestaucht wurde, würde s mich wundern wenn das ein Erfolg wird.

    Am Arbeitsspeicher sollte es kaum liegen. Ich habe den MacStudio mit 64 GB RAM. Das sollte eigentlich genügen 8o

    Ich gebe es im Moment auf. Die Freizeitkarten (http://www.freizeitkarte-osm.de/garmin/de/) werden zwar installiert und angezeigt, Routen zeichnen ist aber nicht möglich.
    Vorteil: Mein MacPro und das MacBook Air mit den Intel-Prozessoren bleiben weiterhin im Einsatz und ich muss mich nicht von ihnen trennen :)

    Freigeschaltet sind sie, das ist definitiv nicht das Problem.
    Und mit dem M1-Mac finde ich unter Parallels keine Option den Grafik-Speicher einzustellen. Der scheint fix zugeteilt zu sein.

    Unter VMware ist keine 3D-Beschleunigung möglich.
    Ich vermute da liegt der Hund begraben.
    Ach ja: Das Zumo anhängen und die Karten des Zumo brauchen, brachte auch nichts.Dir Karten des Zumo 590 wurden gar nicht geladen/angezeigt, diejenigen des XT wurden geladen und angezeigt, hatten aber dieselben Darstellungsfehler.

    Die sind lokal installiert. Da habe ich auch schon alles ausprobiert. Regulär via Express installiert, Karten gelöscht und von einem funktionierenden BaseCamp (inklusive der Schlüssel) rüberkopiert. Egal, macht keinen Unterschied. Die Lücken bleiben,.

    Witzigerweise werden die im Zumo installierten Karten gar nicht angezeigt. Sind das 3D-Karten? Denn die will das Win für ARM8E?) nicht anzeigen. Es läuft ausschliesslich BaseCamp 2D.

    Nutzt Du auf dem iMac Basecamp für Windows oder die Version für den Mac?

    Ich würde ja gerne auf die Mac-Version wechseln wenn bloss das Gummiband dort besser nutzbar wäre. In der Win-Version ""klebt" das Gummiband am Pfeil und fällt erst dann ab wenn man wieder klickt. Ist beim Mac leider nicht so. Da fällt es ab sobald man die Maustaste loslässt.

    Hallo Hans,


    also ich kann die Probleme nicht bestätigen. Bei mir läuft seit einem Jahr auf einen MBP 16" mit M1Max unter Parallels Desktop mit Win11 GARMIN BaseCamp wirklich sehr gut und fehlerfrei.


    Grüße, Jens

    Egal wie ich es anstelle, ich bekomme das weder mit VMware noch mit Parallels hin.
    Hast Du die Pro-Version von Parallels?

    Spannend. Ich habe es mit VMware und Parallels probiert und bekomme nur lückenhafte Karten.
    Ich glaub ich lösche das Zeug nochmal und installiere alles nochmal neu.
    Danke jedenfalls für die Rückmeldung. Offenbar liegt das Problem vor und nicht hinter der Tastatur :)
    Gruss Hans

    Hallo Reinhard,
    Auf dem MacBook Air mit Intel-Prozessoren funktioniert BaseCamp unter VMware sehr gut. Kein Unterschied zu meinem MacPro auf dem Windows läuft. Deshalb hatte ich eiugentlich die Hoffnung, dass es am wesentlich schnelleren MacStudio dereinst auch so sein wird.
    So wie es aussieht, scheitert es jedoch an Win11 für ARM. Eine schwache Leistung von Mikroweich.

    Apple konnte es doch auch und zeigt wie man einen ARM-Prozessor bringen kann auf dem trotzdem alle Programme laufen. Hat es MS nicht nötig?

    Hat da wirklich noch niemand ein BaseCamp auf einem ARM-Windows-Rechner laufen?


    Ach ja: Gemäss Support der VMware ist es ein Problem des Windows für ARM. Und da unter einer andern Virtualisierungs-Software (Parallels) die gleichen Symtome auftreten, wird das wohl so sein :(

    Hallo,

    Da ich mit der Mac-Version des BaseCamp nicht klar komme, habe ich auf meinen Macs bis anhin immer die Windows-Variante mittels VMware Fusion und irgendeinem Windows laufen lassen. Funktioniert einwandfrei.
    Nun hat Mac ja auf die M-Prozessoren umgestellt. Damit lauft nur noch ein "Windows 11 für ARM" in der Virtualisierung. Leider absolut unbrauchbar da die Kartendarstellung ungenügend ist und Lücken zwischen den Strassen bestehen.

    Jetzt Meine Frage: Hat hier jemand BaseCamp auf einem Rechner mit Windows ARM am laufen? Funktioniert das und ist es somit ein Problem der Virtualisierung?

    Das Ganze läst mir keine Ruhe und ich habe noch mal versucht mich zu erinnern, wo auf den 1000 Kilometern das XT gesponnen hat. Dabei habe ich dann noch mal die Tracks des XTs und des im Beiwagen mit

    laufenden Treads verglichen. Anbei die Screenshot beider. Und genau dort, wo der Track diese fächerförmigen Auswüchse zeigt, hat die Route des XTs nur noch Luftlinie zum WP gezeigt. Das Tread hat ganz normal geroutet.

    So Zeug hatte ich jeweils nur wenn das Kartenmaterial auf dem Zumo und in BaseCamp nicht übereinstimmten.
    Allenfalls in den BaseCamp-Einstellungen mal den Punkt "Route bei der Übertragung immer auf die Karte in meinem Gerät abstimmen" deaktivieren?

    Sehe ich es richtig, dass das XT nach wie vor nicht in der Lage ist die Kompass-Rosette während einer aktiven Navigation einzublenden?
    Oder ist es ein Problem meiner Einstellungen / Karten?

    Warme Luft kommt eher nicht in Frage. Bin in den Ferien und brauche eher und regelmässig die Klimaanlage. Wenn dann leidet das XT eher unter der Wärme hinter der Frontscheibe.
    Mal weiter beobachten. Vor allem wie es sich bei uns im Sommer und auf dem Motorrad verhält.
    Gruss Hans