Beiträge von freeday

Garmin GPSMAP 65s, TwoNav Cross, Trail2, Aventura2 im Test

Wir schlagen sich die neuen Outdoor-Navis mit Mulit-Empfang (GPS, Glonass, Galileo) in unserem Vergleichstest? Unser Test legt den Schwerpunkt auf die Hardware (Höhenmesser, Standortbestimmung, Akkulaufzeit, Displayhelligkeit uvm.) zeigt aber auch einen Übersicht über die Karten-, Routen- und Navigationsoptionen. Zum Vergleichstest...

    Danke für den Tip, ConiKost!


    das war es - ist mir unerklärlich, dass noch einmal autolocate die Sats sichtbar macht.


    wenn man dann auf GLONASS umschaltet sind die GLONASS-Sat da

    Wenn man danach auf GALILEO umschaltet - gehen die GALILEO wieder nicht.


    dürfte ein BUG in der Bananenware sein.


    mehrmals in der Konstellation getestet.

    Autolocate aktiviert

    GPS+GALILEO geht

    GPS+GLONASS geht

    GPS+GALILEO --> keine Galileo-Satelliten und manchmal jedoch schon

    Kann jemand von euch GALILEO empfangenß


    bei mir geht es weder am Gpsmap66 noch am Android


    oder hat wer Infos, warum es nicht geht und wann es wieder gehen sollte.

    gibt es eigentlich einen Trick, der verhindert dass bei aktiviertem WLAN eine gpupdate.gcd aufs GPS geschoben wird?

    Ich bleib lieber bei der 4.20 und würde gerne das Update abdrehen, verwende aber wegen Komoot manchmal das wlan


    edit: Auf andere Art gelöst

    ich plane gerne am Windowsrechner mit KOMOOT, weil man da schön für Radtouren adaptieren kann.

    Den fertigen Track hole ich dann via BT aufs 66er


    hat wer einen Trick, der dann Navigationsanzeigen (Abbiegepfeil, Pieps vor Kreuzung) für diesen Track anzeigt?


    Verwende am Rechner nur Mapsource 6, welches ja Tracks nicht in Route umwandeln kann.


    von allen Streckenplanern gefällt mir Komoot am besten, aber vielleicht gibts ja was besseres


    Das Datenfeld AUTOMOTIVE TURN und DISTANCE TO NEXT wäre schon praktisch in Kombination mit dem Pieps, um nicht dauernd aufs Display zu schauen.

    danke, das funktioniert


    leider habe ich 29 Seiten mit Konversationen (also 290 Konversationen)

    Muss ich nun jede einzelne auf diese Art löschen?


    habe auch noch Konversationen zurück bis 2005

    https://www.derstandard.at/sto…r-welt-bekommt-ein-update


    Die Suche hat nix gebracht, falls es das Thema bereits gibt - bitte löschen


    Anfang November brachte eine Rakete von Elon Musks Weltall-Logistikfirma Space X den mittlerweile vierten Satelliten der Generation GPS 3 in den mittleren Erdorbit. Er dürfte noch in diesem Jahr den Betrieb aufnehmen. Gebaut wurden die bisherigen Satelliten mit dem neuen Standard von Lockheed-Martin, weitere 28 sollen im Lauf des Jahrzehnts folgen und ältere Modelle ablösen.

    Insgesamt 31 Satelliten sind für GPS derzeit im Einsatz. 24 davon sind für den Kernbetrieb essenziell, was bedeutet, dass man an nahezu jedem Punkt der Erde das Signal von mindestens vier von ihnen empfängt. Die weiteren sieben dienen als flexible Lückenfüller, die je nach Bedarf verlagert werden.

    Stärkeres Signal, Galileo-Kompatibilität

    GPS 3 soll eine Reihe von wichtigen Verbesserungen bringen. So wird die Signalstärke verdreifacht, was bedeutet, dass die Reichweite der Satelliten steigt und mehr Nutzer von mehr Satelliten abgedeckt sind, was die Geschwindigkeit und Genauigkeit der Ortung erhöht. Auch der GPS-Empfang an Orten wie Innenstädten mit hohen Häusern, wo aufgrund der Gegebenheiten die Standortbestimmung oft sehr ungenau ist, dürfte dadurch besser werden.

    Die Next-Gen-Satelliten bedienen zudem eine zusätzliche neue Frequenz, genannt L1C. Damit stellt man Kompatibilität zum europäischen Standortdienstprojekt Galileo her. Somit können Handys und andere Geräte, die beide Systeme unterstützen, auch beide für noch genauere und flottere Ortung kombinieren. Im Lauf der kommenden Jahren will die Space Force außerdem am Boden ein laserbasiertes System in Betrieb nehmen, mit dem die Positionierung der Satelliten selbst verfeinert werden soll.

    Für die militärische Nutzung bringt GPS 3 eine bessere Absicherung vor "Jamming", also der Störung des GPS-Signals, als auch vor der Übermittlung von gefälschten GPS-Positionen (Spoofing) über das Verschlüsselungsverfahren "M Code". Die Lebensdauer der neuen Satelliten ist auf 15 Jahre angelegt, was eine Verdoppelung zur letzten Generation bedeutet.