278-Nachfolger? Garmin GPSMAP 640

  • Pressemitteilung: http://www8.garmin.com/pressroom/marine/100308.html
    Artikel-Link: https://buy.garmin.com/shop/shop.do?cID=148&pID=14898


    Zitat


    Garmin bringt mit der Serie "GPSMAP 600" neue Komplett-Navigationssysteme in einem robusten und wasserdichten Gehäuse. Die Lotsen taugen laut Hersteller sowohl für die Straßen- als auch für die See-Navigation. Die 640-Version ist für den US-Markt, das 620er-Modell für den internationalen Vertrieb reserviert.


    Die Navis sollen einen breiten, hoch auflösenden Touchscreen (5,2 Zoll, 840 x 600 Pixel) besitzen. Beim 620 steckt eine weltweite Basiskarte mit Höhenmodellen im Gerät. Weitere Straßendaten gibt es optional auf SD-Karte - auch Seekarten mit Über- und Unterwasser-Perspektiven in 3D (BlueChart g2).


    Im ersten Quartal 2009 soll die GPSMAP-600-Serie ab rund 1.000 US-Dollar erhältlich sein. Der Preis und ein genauer Marktstart für Deutschland sind bisher nicht bekannt.



  • Meine Meinung dazu: Garmin setzt sein "Nüvi für alle"-Programm fort. Jetzt kommen die Marinegeräte dran... :gaga:

    Uwe

    in use: Oregon 550t, Foretrex 301, StreetPilot C310/CN 2012.40, Nüvi 5000/CN2014.10, Topo Deutschland (V2, und bleib dabei ;-) )
    history: Garmin GPS72, Garmin Legend, Garmin Legend C, Garmin Venture Cx, Garmin GPSMAP 76Cx, Oregon 300, nüvifone M10

  • Uwelix, zumindest mit der Oberfläche hast du recht. Sieht aus wie ein großes Nüvi. Vermutlich ist es für Garmin auch einfacher eine einheitliche Oberfläche zu pflegen. Die bislang veröffentlichen Spezifikationen lassen mich jedenfalls dran zweifeln, das es ein würdiger 27x Ersatz wird. Der Ansatz scheint gut, aber es mangelt an den Details.


    Bei Chip.de habe ich noch nen Bild gefunden: http://www.chip.de/ii/187622156_6bf103a9ed.jpg


    In den vielen (abgeschriebenen) Beschreibungen steckt oft ein Fehler zum Display. Das hat wohl 800*480 Pixel. Ein weiteres Details schein Zumo-Ähnlich zu sein: Das Gerät wechselt den Betriebsmodus je nach dem in welcher Halterung es steckt. Ein manuelles Umschalten zwischen Straße und Marine scheint nicht vorgesehen zu sein.


    Ich verschiebs mal zu den GPSgeräten.

  • Ich denke spätestens jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen seine Garmin Aktien zu verkaufen und sich noch einige 27* auf Lager zu legen.

    Liebe Grüsse, freeday
    AKTUELL:
    Montana 650T, GPSMAP 62s, AVENTURA, eTREX Vista HCX ---- iPhone 3GS/32, TomTom ONE v1
    GESCHICHTE:
    SPORTIVA, OREGON 300,GPSMAP 60 CSx,, Oregon 550t, Colorado 300, Geko 201, Gpsmap 60c, Explorist 500, Explorist 600, Explorist XL, Falcom Navi1, Roadmate..., versch. PPCs von HP und Qtek...

  • Klar zu erkennen Garmin will die Marinenavis von der Strassenserie abgrenzen . Die 276/78


    Ist von den Bikern zum Bikernavi gemacht worden . Damit das mit der neuen 600er Serie


    nicht passiert,und das ewige Genörgel über schlechte Strassentauglichleit endet . Soll es ein Marinegerät


    bleiben was mehr recht als schlecht die die Strassennavigation kann . Also für den Biker


    mit Ansprüchen uninteressant. Die sollen Ruhe geben und gefälligst die Garäte für das


    Motorrad kaufen ,also den ZUMO oder seinen Nachfolger wie immer der auch aussehen mag.


    Gruss

    Canon EOS 80 Canon EF-S 18-135 4,0-5,6 Nano Canon EFS 10-18 STM 70-300 Tamron iPhovne 7+ und iPad 4 mit Navigon und Jabra Motion für das Rad&Auto die Topeak Halterung und der Mobile Power Pack Navi Festeinbaut im Hyundai i30 N Performance

  • Uwelix, zumindest mit der Oberfläche hast du recht. Sieht aus wie ein großes Nüvi.


    Nach meinen Informationen sieht es nicht nur so aus, sondern besitzt, wie der Oregon auch, den selben Kern wie ein neueres Nüvi, den STM Carthesio. Hinzu kommt noch, dass Garmin wieder Shareholder Value folgend, sich den Markt für die Zümo nicht mit einem leistungsfähigen Universalgerät kaputt machen möchte.



    Gruss Joern Weber

  • So etwas war ja zu erwarten. Bei den Spezifikationen ist das 27x wohl noch das letzte wirklich "brauchbare" GPS am Markt. Mit max. 10 Routen für einen Urlaub unbrauchbar. Und wie ich denke, wird das auch, wie beim Zumo, das Ende der frei konfigurierbaren Displayeinstellungen sein. Warten wir mal ab, was dann wirklich machbar ist. So sieht es jedenfalls danach aus, dass das 276 mein letztes Garmin ist.

  • Nur so lange kein Mitbewerber sich auf macht ein Gerät der 27x Klasse anzubieten mit


    allen Vorzügen sieht es schlecht aus .Die von der Konkurenz aktuell angebotenen Modelle


    sind alle nicht wirklich enst zu nehmen . Das sieht Garmin auch so und deshalbkönnen die einfach


    abwarten . Sollte Gefahr im Verzug sein reagieren sie durch das richtige Update. Scheinbar


    haben die Mitbewerber nicht die Möglichkeiten oder die Erfahrung ein solches Gerät


    auf den Markt zu bringen . Oder sie scheuen das Risiko die ein solches Nischenprodukt


    mit sich bringt. Angesichts der stakt gefallen Preise auf dem Weltmarkt für solche Geräte .


    Gruss

    Canon EOS 80 Canon EF-S 18-135 4,0-5,6 Nano Canon EFS 10-18 STM 70-300 Tamron iPhovne 7+ und iPad 4 mit Navigon und Jabra Motion für das Rad&Auto die Topeak Halterung und der Mobile Power Pack Navi Festeinbaut im Hyundai i30 N Performance

  • mir ist beim stöbern auch grade klar geworden, warum das 276 in Deutschland nicht mehr angeboten wird:


    RoHS-Version verfügbar: nein


    Damit darf das Gerät in Deutschland nur noch verkauft werden, wenn es vor dem Stichtag 'in den Verkehr' gebracht wurde (sprich importiert). Gilt auch für das 278. Hier wird es also derzeit einen stillen Abverkauf geben und keine Neuware mehr.


    Wer mit RoHS nichts anfangen kann: EU Verordnung zum in Verkehrbringen von Gefahrstoffen. Bei Elektrogeräten ist es meist Blei im Lötzinn. Die Amis haben damit lange ein Problem gehabt das Blei zu ersetzen, da der gesamte Lötprozess umgestellt werden muss.


    In USA gilt das nicht und dort ist das 27x nach wie vor gelistet.

  • ....


    Wer mit RoHS nichts anfangen kann: EU Verordnung zum in Verkehrbringen von Gefahrstoffen. Bei Elektrogeräten ist es meist Blei im Lötzinn. Die Amis haben damit lange ein Problem gehabt das Blei zu ersetzen, da der gesamte Lötprozess umgestellt werden muss.


    In USA gilt das nicht und dort ist das 27x nach wie vor gelistet.


    Hallo,


    was es nicht alles gibt!! Dann teigen die Gebrauchtpreise ja wieder! :lol:


    Gruß Jürgen

  • Wer hält die Grabrede ,und der Nachruf ist auch schon geschrieben ??

    Gruss

    Canon EOS 80 Canon EF-S 18-135 4,0-5,6 Nano Canon EFS 10-18 STM 70-300 Tamron iPhovne 7+ und iPad 4 mit Navigon und Jabra Motion für das Rad&Auto die Topeak Halterung und der Mobile Power Pack Navi Festeinbaut im Hyundai i30 N Performance

  • Ich denke, spätestens wenn ein ähnlicher Nüvi Clone für die Avionik auftaucht wissen wir was Sache ist, denn dann können wir sicher sein, das die 27x Serie Geschichte ist. Alles andere aus der Streetpilot Serie ist schon eingestellt, aktuell gibt es nur noch Nüvi, Zumo, GPSmap (outdoor) und die speziellen Outdoor Handhelds. Der Chartplotter Marinebereich ist eine eigene Liga, die ich außer dem 27x und jetzt dem 620/640 nicht weiter beachte da uninteressant für uns.

  • Gibt es wo eine POI-DB um die User mit den Bleibomben meiden zu können.:)
    Ist mein 60er auch verbleit Andreas (?), dann werf ich es gleich weg und kauf wieder ein Co.;)

    Liebe Grüsse, freeday
    AKTUELL:
    Montana 650T, GPSMAP 62s, AVENTURA, eTREX Vista HCX ---- iPhone 3GS/32, TomTom ONE v1
    GESCHICHTE:
    SPORTIVA, OREGON 300,GPSMAP 60 CSx,, Oregon 550t, Colorado 300, Geko 201, Gpsmap 60c, Explorist 500, Explorist 600, Explorist XL, Falcom Navi1, Roadmate..., versch. PPCs von HP und Qtek...

  • Guten Abend,

    ich wäre mit voreiligen Schlüssen aus der Technischen Spezifikation etwas vorsichtig. Das Gerät muss erstmal da sein - und wenn es das kann, was ich vermute, dann wird es auch wieder ein Gerät werden, das durchaus seine Berechtigung im Motorradbereich findet. Vielleicht nicht im Bereich der Straßennavigation - aber dann eventuell im Bereich der Offroad-Navigation. Die Displaygröße würde viele schöne Möglichkeiten eröffnen.

    Auch ein Zumo kann keine Tracks speichern - jedenfalls nicht als Track sondern allenfalls als Route. Und ob ein Gerät dann 10 oder 50 Routen direkt intern speichert, ist wirklich unerheblich - solange man nachträglich über die SD-Karte oder interne GPX-Files nachimportieren kann. Auch der Zumo besitzt keinen dedizierten Trackspeicher, er speichert den Track automatisiert und ohne Beeinflussung von Außen. Die Archive sind auch nur per PC auslesbar. Und die Spezifikation des Zumo sah in der Pressemeldung genauso aus wie jetzt beim 620er - erstmal sehr, sehr dünn. Tatsächlich ist der Zumo heute ein sehr robustes, leistungsfähiges Gerät, das selbst offroad funktioniert. Zumo und 278 bedienen unterschiedliche Clientel - ein Großteil der Zumo-Nutzer wäre mit einem 278 kreuzunglücklich. Und es gibt gar nicht so wenige Umsteiger von 276/278 auf Zumo - die damit sehr glücklich und zufrieden sind. Ein leichter zu bedienender 278 - sprich 620 - wäre ein erheblicher Fortschritt.

    Garmin fehlt derzeit in Europa ein Gerät der Oberklasse - eine Position, die der 278 bisher besetzt hat. In wieweit sich der 620er dann etablieren kann, hängt wirklich von der Markstrategie ab. Bisher war Garmin bemüht, in der Upper-Class zu spielen und gleichzeitig trotzdem den Massenmarkt zu bedienen. Das ist ein sehr schwerer Spagat, der nicht leicht zu meistern ist. Eine Straffung der Produktlinie und eine Straffung der Modellpalette ist jedenfalls kein Fehler, solange sowohl das untere wie das obere Marktsegment bedient wird.

    Ob der 620er auch diese Position - die des Top-Segments -besetzen kann, muss man abwarten. Bis zum Frühjahr 2009 ist noch viel Zeit, auch für eine Menge Spekulationen - insofern bleibt nur: fröhliches Rätselraten. Voreilige Schlüsse aus unvollständigen technischen Spezifikationen würde ich keine ziehen.

    MfG
    M.Z.

  • Prinzipiell hast Du schon recht, aber ...



    ich wäre mit voreiligen Schlüssen aus der Technischen Spezifikation etwas vorsichtig.


    Nach meinen Beobachtungen der Garminentwicklungen der letzten 4 Jahre läuft die angekündigte 6xx Reihe schon in die befürchtete Richtung. Allein das Display verrät hier viel, das scheint wieder die Standardanzeigeform wie bei den Nüvis und Zumos zu werden. Also keinerlei Konfigurationen des Displays möglich. Für fast alle 27x User ein absoluter Ausschlußfaktor.



    Und die Spezifikation des Zumo sah in der Pressemeldung genauso aus wie jetzt beim 620er - erstmal sehr, sehr dünn. Tatsächlich ist der Zumo heute ein sehr robustes, leistungsfähiges Gerät, das selbst offroad funktioniert.


    Nichts gegen den Zumo, aber hier hast Du vollkommen recht, die Spezifikation sah genauso aus. Und das wird das Problem. ^_^ Lies Dir allein mal die Themen über die freie Konfigurierbarkeit der 27x durch. Oder noch aussagekräftiger, die vielfältigen und wirklich schnellen Möglichkeiten der Routenplanungen am Gerät. Erstellen von Luftlinienrouten, generieren von Autoroutingrouten, autom. umdrehen beider Varianten, Ändern von Luftlinien UND Autoroutingrouten am Gerät, Unterschiede der Neuberechnung usw. usw. .....



    Zumo und 278 bedienen unterschiedliche Clientel - ein Großteil der Zumo-Nutzer wäre mit einem 278 kreuzunglücklich. Und es gibt gar nicht so wenige Umsteiger von 276/278 auf Zumo - die damit sehr glücklich und zufrieden sind.


    Das gibt es natürlich auch, wobei dies meist User waren, die die Möglichkeiten eines 27x nicht wirklich brauchten und nutzten. Ich hatte vereinzelt schon mal geschrieben, dass der Zumo heraus kam, als ich gerade dabei war, mir ein neues Navi zu kaufen und ich hatte zuerst großes Interesse am Zumo, bis ich in den US-Blogs die ersten Testberichte der User gelesen hatte. Auf die Konfigurationsmöglichkeiten, die schon mein altes V'er hatte, wollte ich nicht verzichten.



    Garmin fehlt derzeit in Europa ein Gerät der Oberklasse - eine Position, die der 278 bisher besetzt hat. .... Ob der 620er auch diese Position - die des Top-Segments -besetzen kann, muss man abwarten.


    Das sehe ich vollkommen anders. ;) Das 278 IST das absolute Top-Gerät am ganzen Markt und könnte es noch lange sein. Ein wenig Detailpflege an der Firmware könnte hier wieder neue Maßstäbe setzen.


    Eines bleibt wirklich abzuwarten bzw. weckt hohe Erwartungen: Für einen Einstandspreis von umgerechnet runden 750 Euro ohne Kartenmaterial, muss das 620 schon alle Features des 278 bieten, sonst wird das ein Reinfall.


    Und noch was ist mir aufgefallen:


    Ich kann mir keinesfalls vorstellen, so wie von Dir angedacht, dass das 620 wirklich für bisherige Zumo- oder Outdoor-User interessant sein könnte. Im Forum findet man sehr viele Aussagen darüber, dass man sich erstens so einen großen "Ziegelstein", wie das 278 auf keinen Fall ans Mopped machen würde bzw. das es für den Outdooreinsatz (Fahrrad, Wandern) wegen seines Gewichtes überhaupt nicht tragbar sei.
    Das 620 ist deutlich größer als das 278 und wiegt noch einmal über 100g mehr, also fast ein halbes Kilo.