Beiträge von Handi

    Ich habe immer das Problem wenn ich bei der Streckenplanung durch einen Ort muss

    wird bei der Planung oft nicht die Hauptstrasse durch den Ort genommen, sondern kleine Strecken durch den Ort häufig in Zickzack

    um dann irgendwann wieder auf die Hauptstrasse zu kommen. Ist halt mühselig dann alles in Basecamp händisch auszubessern

    Ich vermute mal das hat was kürzere Strecke oder kürzere Zeit zu tun oder?

    Mit "kürzeste Zeit" und Stützpunkten *immer* aujf Straßen zwischen Ortschaften sucht sich das Navi immer die schnellste Verbindung, d.h. auch vorhandene Umgehungsstraßen usw.

    Es bleibt die Erkenntnis, daß die Konstrukteure von Triumph offensichtlich nicht genügend Tests mit Fremdgeräten im Cockpitbereich durchgeführt haben, was ja, wie sich in diesem thread herausstellt, recht einfach gewesen wäre.

    Da betrifft nicht nur Triumph! Ich hab bei meiner BMW auch einen signifikanten Rückgang der Feldstärke am Navi festgestellt, sobald die Zündung eingeschaltet ist!

    Sorry, aber ich hab BC halt auch nicht jeden Tag laufen als daß ich dabei drauf aufmerksam gemacht würde.

    Route in Kurviger importieren, dann zurück mit vielen Punkten exportieren.

    Route mit BaseCamp öffnen, auf Route klicken und alle, oder die welche man nicht unbedingt anfahren möchte, die zwischen Start und Ziel sind auf ohne Alarm einstellen, fertig ist.
    Aja die dann noch ins Navi rein, und das XT kann dann unterwegs, bei Bedarf, am nächsten Zwischenziel (Shapingpoint) einsteigen.

    Wenn ich was hasse dann diese Aufwände. Ich will eine Route in BC planen, auf's Navi überspielen und fahren - fertig.

    Zitat

    Wer sich die Prozedere sparen will fährt einfach die Route so ab, ohne Neuberechnung, beim verlassen der Route (Umleitung), nach z.B. links, taucht die Route ja irgendwann von rechts wieder auf.

    Nach einigen Metern auf der Route gefahren routet das Navi wieder weiter als wenn nichts gewesen wäre.

    Genau so handhabe ich das. Mit dem Unterschied daß ich die Neuberechnung auf "auf Anfrage" stehen habe damit ich durch den erscheinenden Hinweis drauf gestoßen werde daß ich eine Abzweigung versäumt habe. Die Abfrage werd ich aber wohl rausnehmen, weil ich aktuell mit der BMW-App fahre und der XT im Prinzip nur Moving Map (und auch Kontrolle) ist.

    Ups ich habe mir die neue BMW s 1000 xr bestellt die hat das gleiche Display und jetzt das XT:/

    Ist überhaupt Sateliten Empfang vorhanden mit dem Display der BMW kann man navigieren

    während der Fahrt?

    Ich hab die neue RR mit demselben Display und route mit der BMW-App. Funzt einwandfrei. Parallel läuft noch der XT und wenn der sich nicht verschluckt hab ich fast identische Routing-Ergebnisse. Die Feldstärke vom XT geht zwar zurück wenn ich die Zündung einschalte und damit das Cockpit, aber ich konnte noch nicht beobachten daß der XT mangels Empfang nicht mehr geroutet hat. War allerdings auch nicht in Städten mit hoher Bebauung unterwegs.

    Wenn du nur kurz ein berechnen siehst ( 2 - 3 sekunden) dann berechnet er nicht neu das ist der Import vorgang.




    Ok, danke. Hatte die letzten Jahre ja montana/monterra/276cx und da konnte ich das nicht beobachten. Aber das ist dann halt Garmin-typisch daß man beim Importieren "Neuberechnung" anzeigt

    Zitat

    Magst mal die Route hier hoch laden damit wir eine Vorstellung haben wir die aussah - ggf. mit der Trackaufzeichnung was dann dabei raus kam ?

    Geht leider nicht weil ich parallel dazu die BMW-App hab laufen und mich von der routen lassen.

    War am verlängerten Wochenende 1.000 km mit dem XT unterwegs und hab bzgl. Routing einiges an Chaos erlebt. Das beginnt damit daß beim XT Routen, die man via BC auf den internen Speicher schiebt, erstmal importieren muß und dann tatsächlich neu berechnet werden, obwohl die auf BC mit dem identischen Kartenmaterial geplant wurden. Kann mich nicht erinnern, das mit meinen vorherigen Garmin-Navis schon mal erlebt zu haben. Diese Neuberechnung führt u.a. dazu, daß der XT zwischen Shaping-Points schon mal vom geplanten Routing abweicht.

    Meine Kumpels auf dem Treffen am WE haben dann erklärt, daß man z.B. auf 595 vor dem Import das GPS abschalten muß und nach dem Start der Route wieder an, um die Neuberechnung beim Import zu unterbinden. Hat bei mir aber auch nicht funktioniert. Letzteres kann aber mit einem Bug zusammenhängen, den ich gestern auf der Rückfahrt erlebt habe. Da wollte mich der XT trotz über Landstraße geplanter Route partout über die Autobahn routen und hat sich davon auch auch bei nochmaligem Start der Route nicht abbringen lassen. Erst als ich den XT komplett ab- und danach wieder eingeschaltet habe hat's mit der Route wieder geklappt :(

    Bin grad dran zu klären ob ich für heise einen Bericht über den XT schreibe. Wenn, dann wird das ein ziemlicher Verriß werden.

    Angeblich(!) (irgendwo in einem Forum gelesen) übernimmt der Zumo XT nun auch die sog. 'Shaping Points' in die Neuberechnung und routet nur zum nächsten Shapingpoint neu und danach weiter auf der vorher geplanten Route - das wäre natürlich super und endlich so, wie es wahrscheinlich 99% der Benutzer immer schon haben wollten!


    Wie gesagt - noch nirgends bestätigt worden und muss ich bei Gelegenheit mal selbst testen....

    Lt. meinem ersten Test ist das so, daß nur zum nächsten Shaping-Point neu berechnet wird. Ich wollte das Verhalten der BMW Connected-App im Vergleich zum XT testen und hatte mir eine kleine Testroute gebastelt mit a) Shaping- und b) Waypoints. Dann hab ich die erste Abbiegeanweisung ignoriert und geschaut was die Navis machen (bei der Connected-App kann man Neuberechnung ja nicht ausschalten), wobei die App via gpx-Ex-/Import natürlich die gleiche Route hatte. Hab's leider nicht genau dokumentiert, werd den Test aber nochmal machen.

    Alternative ist Route abbrechen und 100 km nach Kürzere Zeit fahren. Mit dem XT könnte man dann die alte Route wieder starten und mit der neuen "Nächsten Zugang" Funktion weiterfahren. Geht vielleicht am schnellsten.

    Genau so würde ich es machen. Sprich das Ziel (WP!) direkt ansteuern, entweder für eine gewisse Zeit oder komplett. Kommt ja immer mal wieder vor daß man entweder aufgehalten wird und dann keine Zeit mehr hat oder es regnet und man keinen Bock mehr hat, weitere n Stunden auf kleinen Straßen durch den Regen zu fahren.

    Wie schon mal geschrieben fahr ich grundsätzlich auf "kürzeste Zeit" und leg mir die Route mit Shaping-Points auf die von mir gewünschten Straßen. Ortsdurchfahrten bzw. -umgehungen überlasse ich BC bzw. dem Navi. Hat sich seit vielen Jahren bewährt.

    Auch ich möchte eine matte Folie (Glas) haben.

    Ich hab auch eine matte Folie und bin sehr zufrieden - das Display vom XT spiegelt ja extrem. Im Cockpit hab ich eine "normale" Folie, aber das Cockpit liegt ja etwas geschützt (auch durch meine getönte Scheibe und von daher ist das spiegeln dort erträglich. Beim nächsten Mal würde ich ich vielleicht auch für eine matte Folie entscheiden.

    Wichtig ist, daß ich auch mit der matten Folie nicht den Eindruck habe daß das Display unscharf wirkt.

    Solange die Kriterien für eine Unfallerkennung nicht öffentlich gemacht werden halte ich das für unbrauchbar. Ich hab an meinem Mopped eCall und hoffe, daß BMW da einen hinreichend genauen Algorithmus dazu hinterlegt hat. Immerhin gibt's das System ja auch in Autos und da dürfte BMW als (primär) Autohersteller hoffentlich über genügend Expertise verfügen.

    Ja, bei HW-Problemen reagieren sie immer sehr schnell und zuverlässig. Was man bei FW-/SW-Problemen nicht behaupten kann :(

    Ich erninnere mich noch mit Schrecken an die angebliche Autobahnvermeidung beim 660er, die de facto eine Bundesstraßenvermeidung war. Passiert ist da nix. Zumindest nicht solange ich das Teil hatte :(

    Nachdem ich ein langjähriger Fan der Generalkarte bin (die für mich auch immer die Grundlage f. Routenplanung ist), hab ich die jetzt mal für den XT umgesetzt:




    Das Gelände ist mir so erstmal nicht gelungen. Erst war alles gelb, weil die 3D-Karte meinen Wert überdeckt hat. Leider kommen die vielen grünen Flächen (Wald), die es auf der Generalkarte hat, hier nicht rüber; da fehlen wohl die entsprechenden Daten :(


    Jetzt muß ich nur noch schauen daß ich das auch in BC hinkriege :/

    Dateien

    Ich spar mir obige Überlegungen und orientiere mich *ausschließlich* auf die Straßen, die ich befahren will; Basis dafür ist bei mir immer eine Generalkarte (oder so ähnlich). Wenn eine Straße da entweder eine grüne Markierung hat (-> "landschaftlich reizvoll"), kurvenreich ist oder längere Zeit durch keine Ortschaft führt dann ist das für mich der Grund, dort einen Shaping-Point zu platzieren. In einem 2. Durchgang schaue ich mir dann an wie BC zwischen die Shaping-Points routet und ergänze ggf. weitere Shaping-Points. Auf diese Art und Weise plane ich komplette Urlaube (Maximum waren mal 7.000 km) und wenn soweit alles paßt splitte ich diese Route in einem 3. Durchlauf in handlichen 500 km-Etappen.