Beiträge von Fireman

Garmin fenix 7X und epix Gen 2 im Test

Der Schwerpunkt dieses Tests und Vergleichs der Garmin Fenix 7X Solar und Garmin Epix Gen 2 liegt auf den Sensoren wie Höhenmesser, Positionsbestimmung und Herzfrequenz. Was unterscheidet die beiden GPS-Outdoor-Smartwatches? Und wie gut ist die Taschenlampe der Fenix 7X für den Outdoorbereich? Hier geht es zum Test der Outdoor-Smartwatches ...

    RainerSurfer - darauf würde ich mich nicht verlassen:



    Man beachte: Der angezeigte Inhalt gilt nicht(!) für dieses Gerät...


    Ich denke nachwievor, der Inhalt dieser 'Datenbanken' wird komplett in den Hauptspeicher geladen und von dort aus verarbeitet - ein 'laufender' Zugriff über das normale Dateisystem würde IMHO viel zu langsam sein...

    Habe zur Zeit eine über 2 GB grosse *.gpi-Datei, die unter Benutzer-POI nicht mehr angezeigt wird. Die darin enthaltenen, in einzelne *.gpi-Dateien aufgespaltenen Dateien werden angezeigt, aber völlig unsortiert.

    Also ich nehme mal an, die vorhandenen POI-Dateien werden beim Start des Zumo XT komplett in den Hauptspeicher des Gerätes eingelesen - da wird eine Datei mit 2Gb wohl um einiges zu groß sein!


    Ich habe die von Garmin mitgelieferten Cyclops-Dateien und ein paar eigene POIs (ÖAMTC, Hotels, Tourenfahrer-Hotels, Triumph-Händler in DACH+I, Rastplätze und Alpen-POIs) und mein POI-Ordner am Zumo XT ist ca. 84Mb groß...


    Ganz ehrlich, braucht man 2Gb POI-Daten - alleine die Tourenfahrer-Hotels sind ca. 1500(!) Einträge und brauchen nur 0,9Mb!?

    Um genauer zu sein - CN NTU 2023.10 ist rund um den 20. Mai 2022 gekommen (ich mache immer sofort nach dem Installieren ein Backup mit JaVaWa GMTK, um mir das extra herunterladen für den Laptop zu ersparen!).


    Und ja, eigentlich ist ein Update von CN NTU überfällig, da die Vorgänger-Version CN NTU 2022.20 rund um den 10. November 2021 erschienen ist - eigentlich hatte ich somit auch mit einem Update noch im November 2022 gerechnet!


    Garmin scheint bei den Karten-Updates leider wirklich auf die Bremse gestiegen zu sein - allerdings kann ich damit leben, wenn ich zumindest bei Beginn der Saison ein Update bekomme...

    Naja - Tagesaktuell wird wohl fast überall ein Problem sein!


    Hab' mir gerade bei mydrive.tomtom.com eine total-sanierte, relativ wichtige Straße bei uns im Bezirk angesehen, die bereits seit 10 Tagen wieder in beiden Fahrtrichtungen befahrbar ist, die wird da auch noch immer als nur einseitig befahrbar angegeben...

    So wie mario_b das gesagt hat - zusätzlich würde ich nicht nur die Route neu starten, sondern vorher auch den Zumo XT!


    Bei mir hat voriges Jahr in Südtirol ein Neustart der Route allein nach dem Abschalten des 'Verkehrsfunk' nichts geholfen, die Route wurde trotzdem nach ein paar Minuten von alleine neu berechnet - ich bin da eher bei Dir, das der Zumo XT die letzten Meldungen bis zu einem Neustart irgendwo zwischenspeichert...

    Bei dem Stellenwert, den Offline-Planung im Hauptabsatzmarkt USA scheinbar hat, vermutlich gar keines oder maximal Garmin Explore...


    Wenn man so im ADV-Rider Forum in den Garmin-bezogenen Threads liest, bekommt man eigentlich den Eindruck, das die Amis die Motorrad-Navis hauptsächlich genauso wie die Auto-Navis ('mach mir eine Route von A nach B') benutzen.


    Solange BaseCamp funktioniert oder Alternativen wie 'Kurviger.de' existieren, bin ich zufrieden...

    Einmal mehr die Antwort es sei kein Bug.

    Alles klar - Verkehrsmeldungen und automatische Neuberechnung bleiben also am Zumo XT aus und wenn ich in eine Sperre ohne Umleitung hineinfahre, bleibt die bisherige Route aktiv und ich hangle mich wie gewohnt per 'Augenmaß' auf die Route zurück!


    Das hat heuer in Südtirol bei der Sperre des Passo Brocon auch bestens funktioniert - ab und an stehenbleiben und nachsehen, in welche Richtung die originale Route liegt und fertig...

    Ach so - Du meinst das allgemein!


    Naja, das ist aber klar - nachdem der europäische Zumo XT Cyclops als Basis-Feature integriert hat, ist es auch nur logisch, das diese bei jedem GE-Kontakt upgedatet bzw. wieder installiert werden!


    Allerdings kannst Du die Installation über GE normalerweise schon untersagen, da ja bei jedem Update den Bestimmungen zugestimmt werden muß - auch für die Cyclops-Daten! Zumindest beim Zumo XT kommt immer eine Box mit den Nutzungsbedingungen...


    Rechtlich gesehen, wenn's um das geht, müsste doch genügen, wenn diese Funktion deaktiviert ist!?

    NCX - ich würde die 'Sample'-dateien trotzdem sicherheitshalber löschen, da ja auch die 'echten' Dateien vorhanden sind. Dann kann sich der Zumo XT wenigstens nicht 'verschlucken'!


    hubi85120 - die 'Sample'-Dateien wurden wieder per Express installiert? Das ist beim Zumo XT definitiv nicht so, zumindest bei mir! Gleich nach dem Kauf habe ich die im POI-Ordner entdeckt und sofort gelöscht, damit es nicht zur 'Verwirrung' des Zumo XT kommt. Die 'Sample'-Dateien wurden nie wieder bei irgendeinem Update installiert - nur die 'normalen' werden bei einem etwaigen Update erneuert...

    hubi85120 - die Demo(!)-Dateien von Cyclops wurden nach dem löschen bei mir noch nie wieder durch ein Update hergestellt, nur die 'echten' Cyclops-Dateien werden beim Update durch GE erneuert, falls neuere vorliegen...


    Mit 'dazu packen' meinte ich, das diese bei der Auslieferung trotz der 'echten' Cyclops-Dateien ebenfalls auch im POI-Ordner sind!

    Alle die Dateien, die 'Sample' im Dateinamen haben - alle anderen sind die Blitzer selbst und ihre Unlock-Dateien!


    Bei den europäischen Zumo XTs ist das Abo der Cyclops-Dateien (=Blitzer) im Kaufpreis enthalten - aus unerfindlichen Gründen packt Garmin trotzdem auch noch die Demo-Blitzer-Dateien trotzdem dazu....

    Das, bzw. ein das gleiche Problem betreffende (Reference ID:20069912K), ist schon seit Juli 2020 von mir offen! Von einem Mitarbeiter in Deutschland wurde mir damals schon bestätigt, dass das so nicht sein sollte - das Problem ist halt nur, das in der Entwicklungsabteilung in Ami-Land der 'richtige' erwischt wird bzw. werden muß!


    Anderen Usern hier wurde gesagt, das dieses Verhalten so gewollt ist ('bei einer Vollsperrung muss(?) neu berechnet werden, egal was eingestellt ist').


    Vielleicht stößt ja der Volker auf die richtigen Ohren - die Hoffnung stirbt zuletzt...

    hans.j

    Beim 590er auch - bist Du Dir da ganz sicher?

    Den habe ich vorher benutzt (später auch als 595er geflasht) und ich bin mir ziemlich sicher, dass das mit der Sortierung bei dem auch schon so war!?


    Aber egal...

    auch Routing funktioniert wie gewohnt

    hans.j - aber vorsicht, es darf immer nur 'eine' routingfähige Karte aktiv sein, ansonsten gibt es Troubles!


    Also unbedingt unter 'Einstellungen/Karten/MyMaps' den Haken bei den City Navigator- oder bei den OSM-Karten rausnehmen - je nachdem, welche Du gerade verwenden willst.

    Vielleicht können die, die den Fehler reproduzieren können, mal probieren, was passiert wenn

    Neuberechnungsmodus = Bestätigen

    eingestellt ist.

    Bei garmin weiß man nie ...

    Es geht hier um die automatische, nicht beeinflussbare Neuberechnung, wenn vom 'Verkehrsfunk' eine in der Route verwendete Straße als 'komplett gesperrt' gemeldet wird!


    Dann erfolgt, ganz egal was Du eingestellt hast, eine Neuberechnung ohne das diese beeinflusst werden kann - keine Nachfrage, keine Möglichkeit diese Abzubrechen - und manchmal kommt dann auch noch dieser Zick-Zack-Kurs bei eben dieser Neuberechnung dazu!


    Das Ganze hat nichts(!) mit einer 'normalen' Neuberechnung zu tun, diese funktioniert und kann eben auch auf Wunsch abgelehnt werden...