Beiträge von Fireman

Garmin fenix 7X und epix Gen 2 im Test

Der Schwerpunkt dieses Tests und Vergleichs der Garmin Fenix 7X Solar und Garmin Epix Gen 2 liegt auf den Sensoren wie Höhenmesser, Positionsbestimmung und Herzfrequenz. Was unterscheidet die beiden GPS-Outdoor-Smartwatches? Und wie gut ist die Taschenlampe der Fenix 7X für den Outdoorbereich? Hier geht es zum Test der Outdoor-Smartwatches ...

    Ist ja auch kein Problem, wenn man mit den 'Einschränkungen' (Neuberechnung!) umgehen kann, jeder wie er mag! Mit den entsprechenden Einstellungen beim Exportieren habe ich die paar Mal bei Verwendung keinerlei Probleme gehabt, da Kurviger auch dann automatisch viele Shaping-Punkte einfügt - wüsste allerdings nicht, warum das in Basecamp nicht auch 'zackzack' geht/gehen sollte... 8o


    Aber ich geb' Dir insofern recht, das von allen von mir ausprobierten Alternativen Kurviger.de für mich noch am ehesten brauchbar ist! Das wird sicher meine Planungs-Alternative wenn ich das Navi wechseln will/muss - Garmin wird's dann keiner mehr werden, nach jetzigem Stand zumindest! Da tendiere ich momentan sehr stark zu einem CarPlay/Android Auto Gerät (Capuride W702)


    GuSy - Im Web ist es eh nur immer OSM (steht rechts unten), ich nehme mal an, die wählbaren Karten sind alles nur entsprechende Overlays und das ist IMHO auch bei der V3 App so - allerdings konnte man bei der V2 App noch andere Karten laden, soweit ich weiß' - deshalb meine Frage...

    Folgende Situation: Ich hatte eine Route im "Kurviger" erstellt und diese als gpx Datei ans XT übertragen und eingelesen. Bei der Ansicht der Route am XT fiel sofort auf, daß die Route von der geplanten abweicht. Ich hatte beim Erstellen der Route mit wenig Zwischenpunkten gearbeitet. Als Karte am XT verwende ich die "Freizeitkarte ALPS", release 23.09. Habt ihr Tipps wie ich einen 100% Abgleich hinbekomme?

    Hier fehlt einiges an wichtiger Info:

    • Welche Karte ist in Kurviger verwendet worden?
    • In welchem Format wurde die gpx-Datei aus Kurviger exportiert?

    Es wurde Dir ja schon einiges an Info geliefert, hier nochmals zusammengefasst:

    • Prinzipiell sollten auf Gerät & PC/Mac immer die selben Karten verwendet werden (Der Zumo XT erkennt Unterschiede beim Import und führt bei Differenzen immer(!) eine Neuberechnung aus!)
    • Um dies halbwegs im Zaum zu halten, relativ viele Zwischenpunkte verwenden
    • Beim Exportieren von Routen aus Kurviger am Besten die Option 'Garmin Shapingpoints' verwenden und bei den Einstellungen 'Viele Stützpunkte' und 'Exportiere Shapingpoints' verwenden.

    Ich verwende normalerweise BaseCamp zum Planen und als Karten die jeweils aktuellen City Navigator Karten von Garmin. Bei den richtigen Einstellungen in Basecamp (Stichwort 'Optionen/Geräteübertragung' - hier sollte nichts(!) angekreuzt sein) wird definitiv am Zumo XT nichts neu berechnet. Kurviger.de verwende ich z.B. im Motorrad-Urlaub am Tablet, falls ich gezwungenermaßen eine Route abändern oder neu planen muss - mit obigen Einstellungen ist auch dabei eigentlich immer genau das herausgekommen, wie ich es auf Kurviger.de geplant hatte...

    Für mich persönlich:

    • BaseCamp - solange es läuft. Hat für mich persönlich alles, was ich zum schnellen und sicheren Routen erstellen benötige - und ja, ich komme ebenfalls schon aus der Pre-BaseCamp Zeit, mein erstes Navi am Motorrad war ein Garmin eMap! (wo übrigens gäbe es Gerüchte, das es auf Windows nicht mehr laufen könnte und warum sollte das so sein?)
    • Kurviger - läuft bei mir als 'Notprogramm' auf dem Android-Tablet , falls ich mal unterwegs im Motorradurlaub etwas schnell neu- oder umplanen muss. Das war bis jetzt zwei, drei Mal der Fall und ich hatte absolut keine Probleme mit einer von Kurviger erstellten Route, die mit Funktion 'Garmin Shapingpoint' exportiert und mit Garmin Drive auf den Zumo XT verschoben wurde!

    Die 'gestückelten' Tracks sind eigentlich der Normalzustand! Leider ist die 'Stückelei' beim Zumo XT noch schlimmer als bei den Vorgängern geworden...


    Um zu einem kompletten, zusammenhängenden Track zu kommen, gibt es drei Möglichkeiten:

    • Die Track-App benutzen - Dazu muss vor dem Wegfahren die Track-App am Hauptbildschirm oder das entsprechende 'Widget' am Kartenschirm über das 3-Punkte-Menü (Trackaufzeichnung) angewählt und 'Start' gedrückt werden. Nun wird solange ein Track aufgezeichnet, bis man in der Track-App wieder 'Stopp' drückt, egal, wie oft der Zumo XT in der Zwischenzeit im Standby oder Ausgeschalten war. Nach dem Drücken von 'Stopp' wird der Track als ganzes unter beliebigem Namen auf dem Zumo XT abgespeichert. Dieser ist dann unter 'Gespeicherte Tracks' zu finden und kann entweder per 'Teilen'-Funktion z.B. in die eingelegte Speicherkarte kopiert werden oder, am bequemsten. per Basecamp ausgelesen werden. Nachteil davon: Man darf halt vor dem Wegfahren nicht vergessen, die Aufzeichnung zu starten - UND: die Aufzeichnung kann nur gestoppt werden, wenn ein GPS-Signal empfangen wird! Also z.B. nicht mehr, wenn man bereits zuhause in der Tiefgarage steht!
    • Zweite Möglichkeit - Dazu müssen die Reisedaten jeden Tag gelöscht werden: Man fährt morgens normal weg. Am Abend kann man dann unter 'Apps/Tracks/Nicht gespeicherte Tracks' einfach per Schraubenschlüssel-Menü 'alle nicht gesicherten Tracks speichern' auswählen und es wird wieder ein zusammenhängender Track erstellt und abgespeichert. Danach 'Reisedaten löschen' und am nächsten Tag genauso verfahren...
    • Dritte Möglichkeit - Einfach die Teile anhand des Datums in Basecamp laden und mit der dazu vorgesehenen Funktion 'Tracks verbinden' zu einem gesamten Track verbinden...

    Am elegantesten ist die Lösung über die 'Track-App' - nur darf man halt nicht das Starten und Stoppen vergessen...

    Ich habe mir einige Waypoint-Sammlungen zu eigenen POIs gemacht und bin nach nach einigem Herumprobieren dann bei einer Bitmap-Größe von 80x80 gelandet - diese Größe sieht dann am Display des Zumo XT genauso aus wie die integrierten grünen Symbole und werden perfekt mit dem POI-Loader von Garmin verarbeitet...


    Hier als Beispiel die entsprechenden Bitmap-Dateien für meine ÖAMTC- und Triumph-POIs (ÖAMTC=österr. Version des ADACs):

    Soviel zu dem immer wieder auf den Tisch gebrachten Argument 'Immer das Original-Garmin-Kabel nehmen!' :P - hab' das eigentlich auch noch nie nachvollziehen können und noch nie Probleme mit einem 'fremden' Kabel gehabt...


    BTW - Danke für den Anstupser mit dem Adapter USB-C auf miniUSB! War mir gar nicht bewusst, das für diesen Uralt-Stecker es auch noch Adapter gibt - wieder ein Kabel weniger zum Mitschleppen... :thumbup:

    Andi#87 - man braucht die Drive App nicht zu löschen, einfach am Zumo XT unter 'Einstellungen - Verkehr' ganz oben 'Verkehr' ausschalten! Dann ist ruhe mit den wirren Meldungen und alle anderen Funktionen von Garmin Drive bleiben erhalten!

    hubi85120 - falls Du einen PC hast, brauchst Du die nicht zu sichern - das macht Garmin Express selbst! Schau mal unter 'C:\ProgramData\Garmin\CoreService\Downloads\Application\' - hier solltest Du die letzten Versionen von Garmin Express finden. Ich nehme mal stark an, das es bei einem Mac auch irgendwo so eine 'Ablage' gibt...



    Bei mir sind's hier nur die letzten vier, da ich erst 'aufgeräumt' habe...

    Also hier habe ich gerade ein neues Update auf Garmin Express 7.20.1.0 angeboten bekommen und es auch installiert!


    Auf Deinem Zumo XT passen die Karten nun genau, nun noch die Vorgehensweise, damit Du auch die aktuellen Karten auf den PC bekommst:


    • Garmin Express installieren/updaten
    • Garmin Express starten
    • Zumo XT an den PC an anschließen und warten, bis dieser von GE erkannt wird - der Punkt links neben 'Zumo XT' muss grün sein
    • Zumo XT in GE anklicken, dann 'Kartendetails' anklicken
    • Unter 'Karte: City Navigator Europe 2025.10' den Punkt 'Optionen' anklicken
    • Ganz unten 'Auf Computer installieren' anklicken...


    Nach einiger Zeit sollten nun die entsprechende Karte in Basecamp verfügbar sein!


    Wichtig - Prüfe Deine Einstellungen in Basecamp unter 'Bearbeiten/Optionen/Geräteübertragung/Zumo XT' - hier sollte KEINER(!!) der drei Punkte angewählt sein, damit nicht jedes mal eine Neuberechnung deiner Routen auf dem Zumo XT angestoßen wird.


    Eine Neuberechnung einer übertragenen Route, wenn in Basecamp und Zumo XT verschiedene Karten verwendet werden, kann allerdings auch so nicht verhindert werden - die ist unumstößlich!

    IMHO gibt es gewisse 'Kriterien', wann ein Shapingpoint automatisch auf 'mit Alarm' gesetzt wird - auswendig weiß' ich die momentan jetzt auch nicht, aber ich denke mal wenn man z.B einen Shapingpoint genau auf eine Kreuzung oder einen POI setzt, wird er automatisch auf 'mit Alarm' gesetzt!


    Einfach mal ausprobieren und wie Danone oben beschrieben hat nachsehen, wo die automatisch auf 'mit Alarm' gesetzten Punkte liegen...


    Ansonsten nach dem Planen einfach wie von Danone beschrieben, die Routentabelle öffnen, mit CTRL-A alle Punkte auswählen und auf 'ohne Alarm' setzten.

    Da kann ich Dir nur vorbehaltlos zustimmen, genau das ist auch mein Zugang zu der Sache und genau so halten wir es auch!


    Navi hat gefälligst den Mund zu halten und eine Neuberechnung gehört angezeigt und die Entscheidung dazu dem Benutzer überlassen - Punkt!

    Leider sieht das Garmin (noch immer?) anders - O-Ton vom Support: It's a feature, not a bug!

    Ja, schon - bis jetzt(?) war es nämlich so, das bei einer gemeldeten Vollsperrung(!) einer auf der Route benutzen Straße eine automatische Neuberechnung ohne irgendeine optische Meldung dazu angestoßen wurde, und dabei ist es vollkommen egal, was zu diesem Thema auf dem Zumo XT in den entsprechenden Optionen eingestellt ist. Es erfolgte lediglich(!) eine akustische(!) Meldung...

    Würde ich nur das XT kennen, hätte ich die Nase von Garmin voll - gottlob hab ich noch ein paar „gute bewährte Garmins“ und bin damithoch zufrieden. Mein Eindruck ist, dass seit dem „Vorfall“ vor ein paar Jahren und der Hinwendung zu unterstützenden Smartphone-Apps der Wurm bei Garmin drin ist.

    Meine Rede - wie der 'Zusammenschluss' mit der Tread-Serie und der damit verbundene 'Sprung' von Firmware v2.90 auf v5.90 sowie das ganze Online-Gedöns kam, fingen die wirklichen Probleme an...

    Hmmm, bin mir nicht ganz sicher ob ich Dich richtig verstanden habe - hast Du möglicherweise mit 'F11' in den Vollbild-Modus geschalten? Dann einfach nochmals 'F11' drücken!


    Basecamp sieht im Vollbild-Modus so aus:



    Ansonsten in Basecamp in der Menüleiste unter 'Ansicht/Symbolleisten' die entsprechenden Teile der Symbolleiste wieder einschalten. Wenn Du allerdings gar keine Menüleiste siehst, müsste es der Vollbild-Modus durch Drücken von 'F11' sein...


    Achtung - auf Laptops muß man da manchmal noch zusätzlich die STRG-Taste drücken - halt einfach ausprobieren...

    Ich denke mal, Du verwechselst da etwas - 'Fremde' Maps sollte man besser auf die Karte legen, die 'Themes' gehören in den internen Speicher!


    In all der Zeit, die es den XT nun schon gibt (bin Benutzer ab der 'ersten Stunde') hat noch nie jemand über Probleme mit einer Theme- bzw. .ktmf-Datei berichtet. Nur eine 'ungültige' bzw. beschädigte Karte könnte eine Benutzung bzw. das Hochfahren des Zumo XT verhindern!


    Alle hier im Thread angebotenen Theme-Dateien sind sicher und bereits von vielen Benutzern erfolgreich getestet bzw. in Verwendung!

    Andi#87 - hast Du mal ins Verzeichnis der Datenbank von Basecamp geschaut?


    Normalerweise legt Basecamp eine Kopie der Datenbank (FolderData.gfi.bak & AllData.gdb.bak) automatisch bei jedem Zugriff an - so kann man den Verlust zumindest kleiner halten...