Kentli 3000mWh AA lithium Zellen fürs Garmin

  • Grüßt euch,


    ich habe mich mal registriert hier im Forum um hier mal in die Runde zu fragen ob es hier schon Tests mit den Kentali Zellen gab.

    Interessant sind die schon, da Lithiumzellen eine deutlich höhere Energiedichte und geringere Selbstentladung haben.


    Ich fand den Test:

    https://www.pocketnavigation.d…onen-akkus-aa-lr6-mignon/


    Bzw. auf einer anderen Seite stand die tatsächliche Kapazität und das verwunderte mich doch. Klar wurde es auch in Relation zum Entladestrom ermittelt.

    Wenn ich mein Oregon 400t an das Labornetzteil hänge sehe ich, dass der Strom der gezogen wird bei 0,1A liegt.



    Habt ihr die schonmal in eurem Garmin getestet?

  • Wie es sich nun mit den Lithium Zellen in der Praxis zeigt z.B. bei einem Garmin Navi wie ich es habe. Ist da eine deutlich höhere Standzeit gegenüber z.B. Varta 2400mAh zu erwarten die man werkt?

    Die Zellen sind noch in der Post zu mir. Habe die bestellt aber noch nicht erhalten.

  • nein, die Laufzeit wird nicht länger sein! Wenn Du Dir den Test genau angesehen hast, dann wirst Du sehen das wir bei:


    50mA Strom eine Kapazität von: 2838 mWh

    500mA Strom eine Kapazität von: 2935 mWh

    2000mA Strim eine Kapazität von: 2328 mWh


    gemessen haben und diese Messungen sind sehr genau. Wenn das Garmin 100mA nimmt, wird der Wert so bei 2880 mWh liegen. Den Varta 2400 habe ich nicht getestet aber ähnliche NiMH Akkus mit 2400mAh siehe: https://www.pocketnavigation.d…-aa-akkus-test-vergleich/ da kannst Du eine Kapazität von ca. 3000-3100 mWh erwarten. Die Laufzeit mit den Kentli Akkus wird daher minimal geringer sein.


    Bitte achte darauf, dass Du die Akkus nicht im Garmin Gerät aufzuladen versuchst!


    Nachteil der Kentli wird sein, dass die Ladestandanzeige keine so zuverlässigen Werte anzeigt und am Ende sehr schnell und plötzlich leer anzeige wird. Wäre super wenn Du mal schaust, welcher Akkutype in den Einstellungen die beste Anzeige bringt, ich würde vermute das Alkaline vermutlich am besten passt.


    Vorteile haben die Kentli aber schon: du muss Dir zunächst mal keine Sorgen um Tiefentladung machen. Der Varta 2400 ist schon recht hoch von der Kapazität und wird daher auch nach einigen Zyklen schon beginnen Kapazität zu verlieren. Ab 100 Zyklen wird man es schon ohne Messen merken und nach 200-300 Zyklen unter optimalen Bedingungen ist der Akku fertig. In der Praxis passiert es in der Regel sehr viel früher, dass der Akku merklich an Kapazität verliert.


    Der Kentli ist bei uns immer noch im Zyklentest und bei fast 2000 Zyklen ist die Kapazität noch extrem hoch. Der läuft hier nun schon fast zwei Jahr ununterbrochen im Zyklentest, ich denke in der Praxis wird man das Lebensende durch Zyklen mit diesem Akku nicht erreichen. Pass aber auf das Dir die Kentli Akkus nicht hart hinfallen, da sind Sie etwas empfindlich, auch zu hohen Druck mögen Sie nicht.


    VG

  • Danke für deine Erklärung.

    18650 Zellen sind mir nicht unbekannt. Ich habe die ausschließlich in meiner Beleuchtung da ich mich freizeitmäßig viel untertage bewege. Klar können Schläge und Stöße zu Problemen führen je nach Güte der Zellen. Nur aus der Praxis raus muss man gute Zellen schon ganz schön quälen, bis sie was machen.

    Laden kann man Zellen eh nicht in dem recht alten Garmin. Laden tue ich außerdem nur in Ladegeräten die Einzelzellenladungen haben.

    Wobei ich dann auch über die Standfestigkeit der Ladezyklen sicher einen Gewinn dann unterm Strich habe werde.

    Dann bin ich auf jeden Fall mal gespannt.

  • diese Akkus haben mit 18650 Zelle nichts zu tun, denn in den Kentli ist ja eine komplette Step-Down Elektronik verbaut und diese scheint mir recht empflichlich zu sein, vor allem mechanisch!


    VG