Angaben Höhenmeter stimmen nicht?

Garmin fenix 7X und epix Gen 2 im Test

Der Schwerpunkt dieses Tests und Vergleichs der Garmin Fenix 7X Solar und Garmin Epix Gen 2 liegt auf den Sensoren wie Höhenmesser, Positionsbestimmung und Herzfrequenz. Was unterscheidet die beiden GPS-Outdoor-Smartwatches? Und wie gut ist die Taschenlampe der Fenix 7X für den Outdoorbereich? Hier geht es zum Test der Outdoor-Smartwatches ...
  • Hallo zusammen,


    dachte eigentlich, eine neue interessante Website gefunden zu haben. http://www.ich-geh-wandern.de Folgendes stelle ich fest und weiss nicht, ob es an mir, meiner Basecampversion, Kartenmaterial oder auch am Montana 700 liegt. Ich glaube fast die Angaben auf der Homepage sind falsch. Könnte das mal bitte jemand, wenn Zeit und Lust vorhanden, auch mal versuchen? Folgendes:

    Ich habe den GPX Track Bienenfresserpfad dort heruntergeladen und in Basecamp importiert. In der Beschreibung auf der Homepage wird 580 Höhenmeter angezeigt. Schaue ich den Track in Basecamp an, hat dieser 893 Höhenmeter. Auch ein erneutes Runterladen mit dem iPhone und Übertragung per Explore App ans Montana 700 zeigt mir dann am Gerät 893 HM. Das sind über 300 HM Differenz. Das kann bei einer 20 KM Wanderung schon mal anstrengend werden gegen Ende wenns doch knapp 900 HM sind. Es ist auch völlig egal, ob ich Kartenmaterial geladen hab oder nicht. Es zeigt immer 893 HM an. Sind die Höhendaten im Track? Mich würde interessieren, was bei euch passiert. Bzw. vielleicht mach ich was entscheidendes falsch? Zur Info, auch andere Tracks dieser Homepage, haben im Schnitt immer ca. 300 HM mehr, wenn ich sie in Basecamp anzeige, als das was die dort angeben in der Beschreibung. Was ist hier faul?


    Danke euch im Voraus

    Grüße Hardy

    Montana 700 (FW15.1) / Edge 830 / Fenix 5

  • Ich denke ich hab den Fehler, welcher keiner ist:D gefunden. Beim Rumspielen in der iPhone Explore App hab ich gesehen, dass ich wählen kann, Höhe des Tracks oder der Karte. Da kommen die 300 HM Differenz her. Ich vermute die Angaben auf der Homepage basieren auf den offiziellen Angaben des Pfades, welche in etwa auch den Angaben der Höhendaten der Karte in Explore entsprechen. Die Daten des Tracks stammen höchstwahrscheinlich entweder von einer schlechten, fehlerhaften Aufzeichnung oder eines fehlerhaft erstellten Tracks. Anders kann ich mir das nicht vorstellen.

    Was mir aufgefallen ist, in Basecamp gibt es die Möglichkeit wohl auch, Höhendaten der Karte zu verwenden. Die Funktion ist allerdings ausgegraut und kann nicht gewählt werden. Ich verwende Basecamp am MacBook. Karten material ist Topo Deutschland V6.

    Montana 700 (FW15.1) / Edge 830 / Fenix 5

  • Der Track hat reichlich kaputte Höhendaten abgespeichert. Im Angang einmal die Originaldaten und einmal mit den Daten aus frei verfügbaren Höhendaten. (Edit: genau gesagt sind das SRTM900 Online Daten, ich muss mal was genaueres laden)


    Man sollte am Morgen ohne Kaffee einfach nix posten. Also die Daten im Track sind nicht soo schlimm wie auf den ersten Blick. Die SRTM 900 Daten sind schon sehr ungenau. Ich habe jetzt nochmal die beiden Screenshots hochgeladen. Dieses mal mit den Höhendaten von Copernicus. Jetzt sieht die Sache schon besser aus. Die Ergebnisse für die Höhenmeter sind auch deutlich näher zusammen.

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen, bitten wir Euch, über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen, vielen Dank ...
  • kiozen Vielen Dank für die Mühe. Ich kenne mich da einfach zu wenig aus. Heißt das jetzt, du hast ebenfalls 893 HM wenn du den Track ins Garmin oder Basecamp lädst?
    Danke dir

    Hardy

    Montana 700 (FW15.1) / Edge 830 / Fenix 5

  • Ich verwende Basecamp nicht. Die 893Hm kommen wahrscheinlich zusammen weil BC die Deltas der einzelnen Punkte einfach stumpf addiert. Das ist eine schlechte Methode, weil damit auch alle Fehler mit ihrem absoluten Wert aufaddiert werden.


    Wer es besser machen will nimmt oft eine Hysterese , z.B. die Höhe muss mindestens 5m vom letzten verwendeten Punkt angestiegen sein und dann gilt dieses Delta. So wird es bei der Berechnung in den Screenshots gemacht. Damit kommt man auf ~630Hm.


    Ersetzt man die aufgezeichneten GPS Daten mit denen aus einer DEM(Digital Elevation Modell) Datei, dann sind es ~540Hm.


    Die Wahrheit liegt wahrscheinlich irgendwo dazwischen. Somit würde ich die Angaben auf der Seite für halbwegs realistisch einordnen.

  • Ah ok, das hört sich logisch an. Und woran liegt es nun, dass ich in Basecamp die Funktion "Höhendaten der Karte verwenden" nicht nutzen kann? Arbeitet doch bestimmt jemand mit Basecamp. Liegt es an der Topo Deutschland V6?


    Danke euch.....

    Montana 700 (FW15.1) / Edge 830 / Fenix 5

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen, bitten wir Euch, über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen, vielen Dank ...
    • Offizieller Beitrag

    Und woran liegt es nun, dass ich in Basecamp die Funktion "Höhendaten der Karte verwenden" nicht nutzen kann?

    nutze BC 4.8.12 für Mac - in den Einstellungen habe ich diese Konfigurationsmöglichkeit nicht gefunden - mach doch mal bitte einen Screenshot des betreffenden Menüs. Dann kann ich gerne mal prüfen.

  • hubi85120

    Hat das Thema freigeschaltet.
  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen, bitten wir Euch, über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen, vielen Dank ...
  • Passt schon. Ich bin einfach nur verwundert was ich in letzter Zeit so alles feststelle. Kann gut sein dass das schon immer so war. Aber gestern ist es mir wieder passiert. Ich lade z.B. einen Track als GPX Datei von Komoot runter. Dieser wird z.B. beschrieben mit 12,5 KM und 800 HM. Sobald ich den aufs Montana 700 lade, oder auch in Basecamp, sind es plötzlich 1100 HM. Ich kenne mich zu wenig aus, aber ich vermute langsam, dass BC und das Montana 700 einfach nur anzeigen, was in der GPX Datei vorhanden ist. Und wenn dort nun mal 1100 HM drinstehen, weil derjenige 1100 HM bewältigt hat, wäre das ja klar. Aber woher nehmen die dann auf der Homepage die Daten? Man könnte ja auch beschreiben, was der Track hergibt..... ich Blicks nicht. Ich finde schon, wenn man eine Wanderung plant, sind 300 HM viel, wenn man schon 20KM in den Beinen hat. Dachte immer das ist der Vorteil des ganzen, dass man besser weiss, was auf einen zukommt.

    Montana 700 (FW15.1) / Edge 830 / Fenix 5

    • Offizieller Beitrag

    die Erklärungen dazu von kiozen in #5 waren für mich schon schlüssig


    Jeder der mit diesen Geräten zu tun hat, weis nach einiger Zeit, dass die hier genannten Messwerte zT ein wenig haarsträubend sind. So wie es scheint nimmt Garmin am Montana die Höhenwerte so wie sie der GPS Empfänger oder der Barometer ermittelt hat - egal wie gut oder schlecht das Messergebnis war.


    Für die Höhenmeter werden dann von Punkt zu Punkt die Differenzen zum vorherigen Punkt ermittelt und wenn dieser Wert größer Null, also ein Steigung, dann werden diese Werte addiert und als Höhenmeter ausgewiesen. An sich eine schlüssige Herangehensweise - aber halt nur, wenn diese Werte korrekt sind.

    Wir wissen aber alle, dass diese Werte Schwankungen unterliegen, aber gerade bei der Betrachtung der Differenz, schlägt die Methode dann heftig mit Übertreibungen durch.


    In dem genannten Beitrag hat kiozen auf alternative Ermittlungen hin gewiesen, die die Werte von zB Komoot erklären.


    Für mich selbst ignoriere ich die Höhenmeter des Tracks bei der Betrachtung, sondern kucke mir nur noch das grafische Höhenprofil zur aktiven Karte an um abzuschätzen, was mich erwartet. Und der Rest ist dann Erfahrung (bzw bereits erlittenes Leid) - freue mich da schon auf meine nächste Tour in 10 Tagen im Bayrischen Wald - Anstieg dabei zwar nur 3,2km Strecke, aber dafür 450m Höhendifferenz mit konstantem Anstieg. Meine Waden jubeln jetzt schon.

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen, bitten wir Euch, über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen, vielen Dank ...
  • Also, ich finde die Navis, egal ob nun Straße oder Gelände, Sport, was auch immer, sind ein tolles Hilfsmittel, aber das Wort sagt es deutlich, sie sind ein „Hilfsmittel“. Wie schon in einem anderen Thread geschrieben, die Preisklasse der Geräte und die GPS Messgenauigkeit ist nun mal eine Andere als für Geräte die z. B. in der Landwirtschaft Traktoren fahrerlos auf den Zentimeter Furchen ziehen.

    Ansonsten würde ich es wie Hubert halten. Man informiert sich zur vorgesehenen Etappe über amtliche Karten, was an Höhenmeter auf einen zukommt und gut ist. Viel wichtiger ist doch der Steigungswinkel auf der Strecke der einem zu schaffen macht.

    Einmal editiert, zuletzt von PSRNavi ()

  • Und damit hast Du dann schon den einzigen wirklichen Anstieg im Bay. Wald bewältigt. :D


    Vielleicht noch mal zu Veranschaulichung: Mal angenommen Du bleibst stehen, also immer die gleiche Höhe. Das GPS zeichnet auf und jeder Messpunkt hat einen Fehler. Dieser schwankt. Bei der Höhe noch mehr als bei der Position. Wenn man nur den Unterschied zwischen den einzelnen Punkten beachtet, die positiven Änderungen für den Anstieg addiert, die Negativen für den Abstieg, dann musst Du nur ein wenig warten um genug Höhenmeter zu schaffen. Die Fehler mitteln sich hier nicht heraus, weil man abhängig vom Vorzeichen den Wert entweder der einen Summer oder der anderen zuschlägt.


    Das passiert nicht nur im Stand, sondern auch in der Bewegung. Angenommen der Hubert kriecht den Osser oder Arber sehr langsam hoch, weil die Wade so zwickt, dann kommen viele Messwerte zusammen und viele davon sind fast auf der gleichen Höhe plus den Messfehler.

    Gibt der Hubert aber mal richtig Gas und macht stramme 600Hm pro Stunde, dann sind das weniger Punkte und auch Prozentual zum wirklichen Delta ist der Fehler geringer, weil es ist ja was vorwärts gegangen.


    In beiden Fällen würde der Track und eine stumpfe Auswertung der Höhenunterschiede zu recht unterschiedlichen Ergebnissen führen. Wie schon erwähnt gibt es Algorithmen die dem entgegenwirken. Allerdings weiß man bei all diesen Portalen nie was die genau machen. Und bei Garmin eh nicht.


    Was nicht ganz stimmt. Da Garmin weiß dass BC Kacke ist und der Tripcomputer im Gerät es besser macht, speichert Garmin die Werte aus dem Tripcomputer mit ab. Und das führt auch immer wieder zu Verwirrung und Verzweiflung. Aber, Kinder, das ist eine andere Geschichte.

    • Offizieller Beitrag

    Und damit hast Du dann schon den einzigen wirklichen Anstieg im Bay. Wald bewältigt. :D

    sicherlich ist die Ecke nicht mit den Alpen vergleichbar, aber ein paar Berge mehr gibts da schon auch. Mein Vorteil für den Bayrischen Wald - zur Anfahrt muss ich mir um meine Aversion gegen M keine Gedanken machen.


    In genannten Fall ist Start in Poschinger Hütte / Arnbruck hoch zur Schareben Berghütte -> die erwähnten 3,2km/450m Aufstieg einfache Strecke. Dann noch eine Runde um den Hochstein, zurück an der Schareben Hütte lecker essen und wieder runter.

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen, bitten wir Euch, über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen, vielen Dank ...
  • Compe Land hat dafür eine Funktion "Berechne Bodenhöhe für jeden Punkt", nach dem Durchlaufen stimmen die Werte meines Erachtens eher, als mit einem GPX aus dem Web. Eine Idee wäre es, noch "Reduziere Anzahl von Punkten" durchlaufen zu lassen, dann werden unnötige Punkte an Kurven und bei der Znüni-Pause weggerechnet und mit weniger Punkten gibt es auch weniger Fehler, die sich summieren können.


    Bei den amtlichen Angaben bin ich zumindest bei unserem südlichen Nachbarn ziemlich skeptisch - wir haben schon ganz eigenartige Marschzeitangaben und auch Distanzen gesehen. Eigentlich war der Fall im Nachhinein klar, im südlichen Italien wird halt mal der Wegweiser mit den richtigen Angaben schlichtweg an der falschen Wegstelle montiert, eine oder zwei Wegstunden weg vom Ort, wo der Wegweiser hingehören würde. Ohnehin amüsiert es mich, wenn um den Wanderparkplatz eine ganze Reihe Wegweiser stehen, und an einer kritischen Gabelung, die eine Stunde weit weg und nur zu Fuss erreichbar ist, nichts...


    Lieber Gruss Martin

  • Also nach dem Durchlesen euerer Beiträge ist mir einiges klarer. Erst mal vielen Dank für die Erklärungen.

    Im Grunde bin ich bisher ja auch so vorgegangen wie Hubert. Letztendlich ist der Track wichtig, damit man auf dem richtigen Weg ist. Auch ich habe mir meist nur das Höhenprofil angeschaut und anhand der Angaben entschieden, schaff ich das, oder nicht. Bin da nur durch Zufall drauf gestossen, dass die Angaben auf den Portalen bzgl. der Höhenmeter nicht stimmen.

    Fakt ist, auch wenn es ein Kloben ist, aber mit dem Montana 700 macht das Wandern echt Laune. Habe, obwohl das installierte Kartenmaterial ja oft nicht so gelobt wird, sehr tolle Wege entdeckt und das Gerät hat mich immer ans Ziel gebracht. Und um das geht es ja letztendlich. Das ist absolut korrekt und da kommt es nicht auf dem Meter an, egal ob in der Länge oder in der Höhe.....


    Grüße Hardy

    Montana 700 (FW15.1) / Edge 830 / Fenix 5

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen, bitten wir Euch, über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen, vielen Dank ...
    • Offizieller Beitrag

    wie versprochen anbei der Screenshot.

    die Frage hat mir keine Ruhe gelassen - bei Garmin selbst gibt es dazu einen Hinweis in der Hilfe - hab zur Suche im Netz einfach mal den ganzen Text verwendet "basecamp höhendaten der karte für punkt verwenden".


    kurze Route erstellt > in BC mit der Garmin Cycle Map daraus einen Track generiert => ohne Höhendaten


    Dann Karte auf die Open Topo gewechselt > Track Info nochmals anzeigen lassen und alle Punkte markiert > die genannte Auswahl ist jetzt aktiv > ein Klick auf die Funktion "Höhendaten ..." => im Track werden die Höhendaten eingefügt


    Es funktioniert, die Bereitstellung hängt aber von der Karte ab - die Höhendaten müssen in der Karte selbst hinterlegt sein, eine separate Hohen-IMG wie bei Cycle oder TOPO reicht anscheinend für Basecamp nicht aus.