Routing BC - > Montana 700

Garmin fenix 7X und epix Gen 2 im Test

Der Schwerpunkt dieses Tests und Vergleichs der Garmin Fenix 7X Solar und Garmin Epix Gen 2 liegt auf den Sensoren wie Höhenmesser, Positionsbestimmung und Herzfrequenz. Was unterscheidet die beiden GPS-Outdoor-Smartwatches? Und wie gut ist die Taschenlampe der Fenix 7X für den Outdoorbereich? Hier geht es zum Test der Outdoor-Smartwatches ...
  • Bin mal wieder ratlos... Habe heute Morgen eine schöne Fahrradroute mit BaseCamp gemacht.

    Als GPX exportiert und im Ordner GPS auf dem Montana gespeichert.


    Dann Lupe - Routen - Route gewählt. Dann kommt die vorschau Karte und die Route wird nicht angezeigt. Wenn ich dann Trotzdem "LOS" drücke, dann passiert nichts.

    Die selbe karte benutzt. BaseCamp und Montana die Freizeitkarte BeNeLux.

    Wenn ich die Shaping points in BaseCamp lösche dann wird die Route ganz komisch angezeigt auf dem Montana und wenn ich dann "LOS" drücke dann schmeisst es alles durcheinander.


    Da mein Oregon 600 auch Probleme mit der Route hat, gehe ich davon aus das es an BaseCamp liegt. Hat jemand eine Ahnung was es sein könnte?



    Edit.

    Habe alles aus BaseCamp gelöscht und die Route wieder importiert. Die Route nochmal neu berechnen lassen und wieder ans Montana gesendet. Bei Lupe wird jetzt mal kurz die Route angezeigt und verschwindet dann. wenn ich "LOS" wähle dann kommt "Shaping Points werden importiert und bleibt bei 0% abgeschlossen.

    Garmin Monterra, Garmin Montana 700, Garmin Nuvi 1390LMT, Garmin Nuvi 2495LMT

    2 Mal editiert, zuletzt von Jim-Beam ()

  • aus eigener leidvoller Erfahrung - Planung einer Route für Outdoorgeräte von Garmin in BC klappr nur, wenn die Route in BC vor der Übertragung mit dem Routingprofil „Direkt“, also als Luftlinienroute, abgelegt wird. Die Routenberechnung erfolgt dann zwar erst im Gerät mit dem aktuell aktiven Profil, das geht aber recht schnell. Nebenbei ist diese Route am Gerät änderbar und ermöglicht bei Einschalten des Sateliten-Demomodus auch die Routensimulation.

    Gruss, Hubert


    manche Diskussion erspare ich mir - sie ziehen dich nur auf ihr Niveau und schlagen dich da mit Erfahrung

  • Jim-Beam ich hoffe, ich habs noch richtig in Erinnerung. GPX Daten sollten nicht in den Ordner GPS auf dem Montana sondern in den Ordner New Files. Dann wird die Datei am Gerät auch angezeigt. Alternativ, wenns Montana eh am PC/Mac verbunden ist, geht ebenso, Datei markieren und mit der Funktion "an Gerät senden" Habe mein Montana grad nicht zur Hand. Aber ich meine, es so auch schon gemacht zu haben.

    Montana 700 (FW13.2) / Edge 830 / Fenix 5

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen, bitten wir Euch, über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen, vielen Dank ...
  • hubi85120

    Habe die Route jetzt in Luftlinie abgespeichert. Jetzt bekomme ich am Montana die Meldung " Zur Navigation auf Straßen können höchstens 50 Punkte verwendet werden"

    Ich probiere aber weiter.


    0815_Wanderer

    Die Route steht jetzt im GPX Ordner und wird vom Montana auch erkannt. Die Route wird erkannt und ich kann sogar "LOS" wählen.

    Komischerweise wenn ich eine Autoroute von hier nach Hamburg in BaseCamp mache, dann wird die Route sofort richtig angezeigt und nachdem ich "LOS" gewählt habe wird die Route in nur ein paar Sekunden berechnet.

    Oh ich hab mal wieder nicht alles gelesen, es ging um Routen.....

    Alles gut ;)

    Garmin Monterra, Garmin Montana 700, Garmin Nuvi 1390LMT, Garmin Nuvi 2495LMT

  • noch eine Ergänzung zu #2 - die Formulierung hat einen missverständlichen absoluten Ton - natürlich kann auf andere Art auch geplant werden, allerdings habe ich für mich den Anspruch dass eine derartig übertragene Route änderbar ist, mit automatischer Neuberechnung bei Routenabweichung funktioniert und zudem simulierbar ist.


    Nach allem was ich da von verschiedenen Seiten als Hinweise erhalten habe, scheint die Direkt-Route die einzige Möglichkeit zu sein, um das zu erfüllen. Und wenn man bei der Planung in BC die Routingeinschränkungen im Auge behält, dann klappt das auch recht gut.


    Noch ein Tip - im Routingprofil entscheidend ist die gewählte Aktivität - beste Erfahrung habe ich mit der Aktivität „Bergsteigen“ gemach, weil esdie einzige ist, die auch kleinste Pfade erlaubt - egal ob Wandern oder Radfahren, für mich passt das immer, weil ich die Pfade über die Lage der Zwischenziele „erzwinge“.


    Viel Erfolg!


    PS: das Montana verwende ich nur für Outdooraktivitäten zu Fuss, am Rad oder auch mal am ATV - Nutzung auf der Strasse hab ich bei der Methode nicht beachtet, könnte bei passendem Profil auch klappen.

    Gruss, Hubert


    manche Diskussion erspare ich mir - sie ziehen dich nur auf ihr Niveau und schlagen dich da mit Erfahrung

    Einmal editiert, zuletzt von hubi85120 ()

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen, bitten wir Euch, über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen, vielen Dank ...
  • OK, ich gebe zu, ich arbeite nie mit Routen. Da ich während einer Wanderung eh sehr oft aufs Gerät schaue, benötige ich keine Ansagen oder Signale. Ich folge einfach dem GPX Track. Routen lasse ich mich hin und wieder, dann aber nicht mir geladenen Routen, sondern ich gebe am Montana selbst ein Ziel oder Wegpunkt der karte ein und lasse mich mit dem entsprechenden Profil und Routing-Option dort hin navigieren.

    Montana 700 (FW13.2) / Edge 830 / Fenix 5

  • beste Erfahrung habe ich mit der Aktivität „Bergsteigen“ gemach, weil esdie einzige ist, die auch kleinste Pfade erlaubt - egal ob Wandern oder Radfahren, für mich passt das immer, weil ich die Pfade über die Lage der Zwischenziele „erzwinge“.

    Das könnte es sein, es gibt in meiner Route auch kleine Pfade. Ich probiere es Morgen nochmal.

    Danke!

    ich folge einfach dem GPX Track.

    Ich ganz oft auch, aber mit dem Motorrad ist es doch schöner wenn man die Anweisungen hören kann als wenn man die ganze Zeit auf dem Bildschirm achten muss.

    Garmin Monterra, Garmin Montana 700, Garmin Nuvi 1390LMT, Garmin Nuvi 2495LMT

  • Bin mal wieder ratlos... Habe heute Morgen eine schöne Fahrradroute mit BaseCamp gemacht.

    Als GPX exportiert und im Ordner GPS auf dem Montana gespeichert.

    Tipp: Nicht exportieren, sondern mit BaseCamp direkt zum Navi übertragen. Macht meiner Erfahrung nach einen Unterschied. Ebenso ganz wichtig: In BaseCamp den Haken zur Anpassung der Route an Karte beim Übertragen entfernen.


    Wenn ich die Shaping points in BaseCamp lösche dann wird die Route ganz komisch angezeigt auf dem Montana und wenn ich dann "LOS" drücke dann schmeisst es alles durcheinander.

    Tipp 2: Anstatt manuell irgendwelche Shaping Points löschen, einfach bei den Transferoptionen aktivieren, dass die Route ohne Shaping Points übertragen werden soll :-)


    Wenn ich die Shaping points in BaseCamp lösche dann wird die Route ganz komisch angezeigt auf dem Montana und wenn ich dann "LOS" drücke dann schmeisst es alles durcheinander.

    Das ist normal, wenn du Neuberechnung an hast. Ohne Shaping Points hast du effektiv nur paar Wegpunkte maximal, das Montana rechnen dann frei Schnauze.

    Garmin Montana 750i (FW 13.20, HW V6, 64GB SD)

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen, bitten wir Euch, über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen, vielen Dank ...
  • wobei die Karte da entscheidend ist - bei OSM hab ich da schon wunderliche Ergebnisse gehabt - nutze daher nur die Garmin Topo und die Garmin Cycle Map

    Gruss, Hubert


    manche Diskussion erspare ich mir - sie ziehen dich nur auf ihr Niveau und schlagen dich da mit Erfahrung

  • Jim-Beam ich hoffe, ich habs noch richtig in Erinnerung. GPX Daten sollten nicht in den Ordner GPS auf dem Montana sondern in den Ordner New Files. Dann wird die Datei am Gerät auch angezeigt. Alternativ, wenns Montana eh am PC/Mac verbunden ist, geht ebenso, Datei markieren und mit der Funktion "an Gerät senden" Habe mein Montana grad nicht zur Hand. Aber ich meine, es so auch schon gemacht zu haben.

    Nein. GPX-Ordner ist richtig. "New Files" ist speziell auf die Edge-Serie bezogen. Im Falle von Montana funktioniert das nicht.


    aus eigener leidvoller Erfahrung - Planung einer Route für Outdoorgeräte von Garmin in BC klappr nur, wenn die Route in BC vor der Übertragung mit dem Routingprofil „Direkt“, also als Luftlinienroute, abgelegt wird. Die Routenberechnung erfolgt dann zwar erst im Gerät mit dem aktuell aktiven Profil, das geht aber recht schnell. Nebenbei ist diese Route am Gerät änderbar und ermöglicht bei Einschalten des Sateliten-Demomodus auch die Routensimulation.

    Ich finde das echt spannend, warum Ihr solche Probleme habt :-( Bei mir sind alle Routen immer 1:1 übertragen und in wenigen Sekunden gestartet.

    Garmin Montana 750i (FW 13.20, HW V6, 64GB SD)

  • Ich ganz oft auch, aber mit dem Motorrad ist es doch schöner wenn man die Anweisungen hören kann als wenn man die ganze Zeit auf dem Bildschirm achten muss.

    Absolut, auch beim Radfahren nutze ich oft Routen. Ich werde mich mit dem Montana auch mal mehr mit Routen und Strecken befassen.

    Montana 700 (FW13.2) / Edge 830 / Fenix 5

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen, bitten wir Euch, über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen, vielen Dank ...
  • Ich habe die Route per PN bekommen. Hier meine Erfahrung:


    Vorarbeiten:

    1) Deutschland+ 22.03 in BC und Navi installiert.

    2) Alle Karten, bis auf Deutschland+ auf Montana deaktiviert

    3) In BaseCamp Deutschland+ gewählt

    4) Route von Jim-Beam in BaseCamp gezogen


    Hinweis: Übertragung mit BaseCamp mache ich so: Rechtsklick auf die Route, dann 'Senden an' wählen und als Ziel der 'Interne Speicher' vom Montana.


    Test 1: Route ohne Neuberechnung (in BaseCamp) direkt mit BaseCamp auf Navi geworfen. Alle Shaping Points wurden beim Transfer automatisch entfernt (Tranferoption in BC aktiviert).

    Ergebnis: Die Berechnung hat zwar ein Moment (~ 30-60 Sekunden) gedauert, aber die Route entspricht 1:1 mit einem Track in der Gegenüberstellung. Also passt und ist 1:1 wie in BaseCamp. Da aber alle Shaping Points entfernt sind, darf keine Neuberechnung an sein, da sonst Murks bei Neuberechnung rauskommt.


    Test 2: Route ohne Neuberechnung (in BaseCamp) direkt mit BaseCamp auf Navi geworfen. Alle Shaping Points wurden beim Transfer _nicht_ entfernt (Tranferoption in BC deaktiviert).

    Ergebnis: Route kann nicht gestartet werden, weil mehr als 50 Wegpunkte. Das Verhalten ist normal. Da das Montana Shaping Points nicht versteht, werden alle als reguläre Via Points betrachtet. Daher muss man den Weg mit der Transferoption zum Entfernen der Shaping Points gehen, um das Limit zu sprengen, da sonst nur 50 Via Points (inkl. Start und Ziel möglich sind)


    Test 3: Route mit Neuberechnung (in BaseCamp) direkt mit BaseCamp auf Navi geworfen. Alle Shaping Points wurden beim Transfer automatisch entfernt (Tranferoption in BC aktiviert).

    Ergebnis: Route wurde innerhalb 1-2 Sekunden geladen und kann sofort gestartet werden! Entspricht nach Gegenprüfung zum Track 1:1 der Route aus BaseCamp. Da aber alle Shaping Points entfernt sind, darf keine Neuberechnung an sein, da sonst Murks bei Neuberechnung rauskommt.


    Test 3 bestätigt meine Aussage, dass das alles sauber funktioniert :-) Fremde Routen ziehe ich immer in BaseCamp rein, berechne die mit meiner Karte neu und übertrage mit BaseCamp inkl. der automatischen Entfernung von Shaping Points!

    Garmin Montana 750i (FW 13.20, HW V6, 64GB SD)

    Einmal editiert, zuletzt von ConiKost ()

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen, bitten wir Euch, über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen, vielen Dank ...
  • noch besser ist es vielfach fremde importierte Routen immer in BC als Track mit grauem Tourverlauf zu öffnen und eine eigene neue Route darüber zu ziehen.

    Zum Einen, weil am selber vielleicht einen anderen Startpunkt und Zielpunkt wählt oder benötigt-

    Zum Anderen, Wegpunkte selber nochmals „auf Punkt“ oder Straßenseitig genau in der zulässigen Menge und eigener Benennung setzen kann und z. B. Stichabzweigungen, die man selber nicht aufsuchen will, ausläßt.


    Für mich sind Routen aus externen Quellen das was sie sind, „Vorschlagsrouten“. Auf die Idee die 1:1 zu übernehmen komme ich so gut wie nie, schon allein wegen Punkt 1.


    Die von mir erstellte Route müssten dann auch fürs jeweilige Navi passen. Zumindest bei meinem Nüvis in der Vergangenheit und den DriveSmarts heute und auf den Oregons, (vergleichsweise aber selten genutzt) war dies bisher immer der Fall.

    psr (Peter)


    Seit 2014 auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Montana 700, ein GpX66 und eine Fenix 6 für den Sport. Ein Camper 780 als Standby im Leasingauto oder Urlaubs-Leihwagen im Gepäck und ein DriveSmart 76 fürs Cabrio und Tourenplanung am Laptop. (Festeinbauten sind ja fürs „ich will direkt nach xY“ OK, Touren Vorplanen- und speichern kennen sie nicht)

  • noch besser ist es vielfach fremde importierte Routen immer in BC als Track mit grauem Tourverlauf zu öffnen und eine eigene neue Route darüber zu ziehen.

    Zum Einen, weil am selber vielleicht einen anderen Startpunkt und Zielpunkt wählt oder benötigt-

    Zum Anderen, Wegpunkte selber nochmals „auf Punkt“ oder Straßenseitig genau in der zulässigen Menge und eigener Benennung setzen kann und z. B. Stichabzweigungen, die man selber nicht aufsuchen will, ausläßt.

    Ist doch viel einfacher, direkt nach dem Import den Track erzeugen und dann die bestehende Route anzupassen als komplett neu zu erstellen durch Nachzuzeichnen.

    Garmin Montana 750i (FW 13.20, HW V6, 64GB SD)

  • Na wenn so ein Track aber 300 und mehr Trackpunkte hat, sorry ConiKost, dann ist Route neu „Zeichnen“ mit dem Verlauf, den ich möchte, um ein Vielfaches schneller als die Trackpunkte löschen.

    Im übrigen der Tipp ist nicht von mir. Ich habe diesen Weg auch hier erst „erfahren“ und gemerkt, dass ist einfacher.

    Aber bitte so wie ein jeder möchte.

    psr (Peter)


    Seit 2014 auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Montana 700, ein GpX66 und eine Fenix 6 für den Sport. Ein Camper 780 als Standby im Leasingauto oder Urlaubs-Leihwagen im Gepäck und ein DriveSmart 76 fürs Cabrio und Tourenplanung am Laptop. (Festeinbauten sind ja fürs „ich will direkt nach xY“ OK, Touren Vorplanen- und speichern kennen sie nicht)

    Einmal editiert, zuletzt von PSRNavi ()

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen, bitten wir Euch, über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen, vielen Dank ...
  • So wie ich ConiKost verstanden habe, läßt er von BaseCamp aus der importierten Route einen Track erzeugen ohne das vorher eine Neuberechnung stattgefunden hat. Damit ist der ursprüngliche Streckenverlauf quasi „eingefroren“. Anschließend bei der importierten Route nach einer Neuberechnung die Wegpunkte an den Trackverlauf anpassen. Das geht sehr schnell und so mache ich es in BaseCamp mit fremden Routen auch.

    Bei mir kommt keine fremde Route unbesehen aufs Navi.

    Gruß
    Reinhard#32
    276 C/ 278 (Verkauft)/60cx /Oregon 550t(verkauft) / Montana 650 t / Montana 700i / Nüvi 3790T / Zūmo 590 / Zümo XT / Blackview BV9600 pro
    Honda ST1300 PAN European

  • ConiKost

    Bin noch nicht zuhause also habe noch nichts testen können, aber welche Aktivität hast du genommen bei meiner Route? Oder ist es egal ob man da auto oder Rad in BaseCamp wählt?

    Meine Route ist keine fremde Route, aber es kommen bestimmt demnächst auch fremde Routen, also schön schon mal zu lesen wie man das am besten macht. :thumbup:

    Garmin Monterra, Garmin Montana 700, Garmin Nuvi 1390LMT, Garmin Nuvi 2495LMT