Frage zum Empfang von Staumeldungen auf TomTom und Garmin Geräten ???

  • Hallo zusammen,


    ich habe eine Frage zu den TomTom und Garmin Autonavis. Habe mich zwar schon etwas eingelesen, bin aber immer noch etwas verwirrt.


    Ich möchte gerne für ältere Leute ein TomTom oder Garmin Navi fürs Auto kaufen.

    Was mir nicht klar ist, wie die Technik zum Empfang von Staumeldungen OHNE HANDY funktioniert.


    TomTom


    Bei TomTom sehe ich, dass im Premium Model ein SIM Karte eingebaut ist, da ist mir das klar.

    Bei den anderen TomTom Modellen wird überall auf "Staumeldungen via Handy" hingewiesen.

    > Ohne Handy gibt es hier also keine oder keine aktuellen Staumeldungen?


    Garmin

    Bei Garmin wird bei den meisten Modellen DAB+ angegeben, die Staumeldungen werden also via DAB+ bereitgestellt, ist das richtig?


    Wenn das alles stimmt, stellen sich mir folgende Fragen:

    1. Was ist der Unterschied zwischen SIM Karte und DAB+?

    2. Die Garmin Geräte mit DAB+ sind deutlich günstiger, als das TomTom Premium Gerät mit SIM Karte.

    Wären in diesem Vergleich die Garmin Geräte also eher zu empfehlen?

    3. Was genau bedeutet in diesem Zusammenhang TMC? Ist das was ganz anderes oder hat das was mit DAB+ zu tun?

    Und woran erkenne ich, ob ein Navigationsgerät TMC anbietet?


    Vielen Dank im voraus.

    T0bi

  • Wie das bei TomTom läuft kann ich nicht sagen - Garmin verwendet für seinen TMCpro ähnlichen Verkehrsdienst - GARMIN LIVE TRAFFIC - entweder ein gekoppeltes Smartphone oder, sofern das Gerät das kann, einen freien DAB+ Kanal und nutzt dabei das Netzkabel als Antenne. Nach meiner eigenen Erfahrung am Drivesmart 61 LMT-D funktioniert das recht gut - die Meldungen sind immer recht frisch und werden im Betrieb laufend aktualisiert.

    Ob ein Garmin Gerät einen DAB+ Dienst nutzt, erkennst du an der Modellbezeichnung (LMT-D).


    Wichtig für mich - es ist nur eine Empfangsschnittstelle - es ist daher ausgeschlossen, dass Daten von mir ohne mein Zutun zurück gesendet werden. Wenn ich lese, dass HansHans dafür eine SIM Karte nutzt, stellen sich mir die Nackenhaare auf.

    Gruss, Hubert


    manche Diskussion erspare ich mir - sie ziehen dich nur auf ihr Niveau und schlagen dich da mit Erfahrung

  • Wichtig für mich - es ist nur eine Empfangsschnittstelle - es ist daher ausgeschlossen, dass Daten von mir ohne mein Zutun zurück gesendet werden. Wenn ich lese, dass HansHans dafür eine SIM Karte nutzt, stellen sich mir die Nackenhaare auf.

    Dafür funktioniert es auch besser.


    Die Information über die Verkehrslage ist bei Systemen mit Rückkanal nicht "immer recht frisch" sondern schlicht und ergreifend aktuell. Solche Geräte wissen wo der Stau anfängt und ob die alternativen Routen sich überhaupt noch lohnen. Das funktioniert nur, wenn eine große Menge an Benutzer ihre Position und ihre Geschwindigkeit übertragen.


    TomTom macht daraus keinen Hehl, sondern informiert schon immer beim Aktivieren der Funktion darüber was übertragen wird, wie lange es gespeichert bleibt und wer darauf Zugriff hat. Und das auch schon vor der DSVGO. Wem das nicht passt kann die Funktion deaktivieren, bekommt dann aber natürlich auch keine aktuellen Daten. Was nur fair ist.


    Bei der Entscheidung muss man sich folglich fragen:

    • Will ich nur wissen, dass ich in einem Stau stehen werde?
    • Will ich aktuell eine lohnende Alternative angeboten bekommen inklusive einer Aussage was das in Minuten bringt? Und diese Aussage soll sich auch in der Regel bewahrheiten.

    Wer letzteres will, sollte sich mit einem Gerät mit Rückkanal (GSM/SIM Karte) befassen.


    Ich fahre jetzt seit mehreren Jahren mit einem TomTom durch Europa. Das Konzept überzeugt. Durch die eingebaute SIM Karte (inkl weltweiter Flat Rate) habe ich auch keine bösen Überraschungen, wenn es mal durch die Schweiz geht. Rumgehampel mit dem Smartphone gibt es auch nicht. Es funktioniert einfach und zuverlässig.

  • Zitat

    Information über die Verkehrslage

    haben diese Systeme auch Informationen über Streckensperrungen durch Baustellen ? wenn ja, bis zu welcher Straßenkategorie geht das runter ?

  • haben diese Systeme auch Informationen über Streckensperrungen durch Baustellen ? wenn ja, bis zu welcher Straßenkategorie geht das runter ?

    Beim TomTom sind immer alle offiziellen Baustellen bekannt. Einzig in Wohngebieten kann mal eine Sperrung fehlen. Ich denke das hängt zusammen, wie solche Sperrungen von den Behörden verwaltet werden. Letztlich greifen die Navihersteller auch nur auf Datenbanken von Ämtern und Verwaltungen zu.


    Bisher bin ich noch nie an einer unvorhergesehenen Baustelle hängen geblieben.

  • Hallo zusammen,


    vielen Dank für eure Rückmeldungen.


    Wenn ich es richtig verstehe und keine Kopplung mit einem Smartphone favorisiert wird, dann kommt bei TomTom entweder die SIM-Variante in Frage oder aber DAB+ bei Garmin.


    Unterschiede:

    (+) = positiv

    (-) = negativ


    TomTom

    (+) Mit Rückkoplung, dadurch sind die Verkehrsmeldungen aktueller und die Alternativrouten brauchbar.

    (-) Die SIM Variante gibt es nur bei der Premium Version, also zahlt man ca. 300 Euro.

    (+/-) Aufgrund der Rückkopplung gibt man stehts seine Position preis.


    Garmin

    (+) DAB+ gibt es bereits bei der Garmin DriveSmart x1-Serie, also ab ca. 160 €

    (-) Wgn. fehlender Rückkopplung sind die Verkehrsdaten nicht so aktuell.

    (+/-) Aufgrund der fehlenden Rückkopplung gibt man seine Position nicht preis.


    Passt das so?


    Danke!!

  • (-) Die SIM Variante gibt es nur bei der Premium Version, also zahlt man ca. 300 Euro.

    Weiß nicht ob das so negativ ist. Es kostet zwar etwas mehr am Anfang, dafür hat man aber ein paar Vorteile:


    • Kein eigenes Smartphone muss bereitgestellt werden. Damit keine Verknüpfung der Bewegungsdaten mit einem Android oder Apple Konto.
    • Kein eigenes Datenvolumen muss bereitgestellt werden. Das kann außerhalb der EU recht schnell teuer werden. Die Schweiz ist z.B. nicht Teil der EU.
    • Kein umständliches Pairing mit dem Smartphone am Anfang jeder Fahrt.

    Wer es sorgenlos und frickelfrei haben will, zieht eine eingebaute SIM Karte vor.

  • Jepp, ich selbst würde die SIM Variante wählen. Wobei stimmt nicht, ich nutze nur mein Smartphone zur Navigation! ;-)
    Aber ich informiere mich ja quasi nur für ein älteres Paar und die müssen das dann letztlich entscheiden. Nur eins ist sicher, es muss so einfach wie möglich sein, also ohne Smartphone Kopplung.


    Danke!!!

  • Das mit der Kopplung war bei mir (GARMIN / Smartlink) eine einmalige Geschicht bei zwei Navis.


    Ich musste nach dem 'Erstkontakt' kein weiteres mal hinlangen.

    Gruß Andi :)
    - ZÛMO 595 - FW üblicherweise aktuell - SDHC 64GB - CN NTU LifeTimeAbo
    - DriveSmart 61 - FW üblicherweise aktuell - CN NTU LifeTimeAbo

    - Montana 680t - FW üblicherweise aktuell - SDHC 64GB - OSM-Karten
    - OREGON 450 - FW üblicherweise aktuell - SDHC 8GB - OSM-Karten

    - Zumo 550 - FW üblicherweise aktuell - SDHC 8GB - CN NT LifeTimeAbo