Komplettausfall bei Garmin

  • Hallo Andi,

    Guck aber mal das Datum an ...

    ein weiterer Indizienbeweis! ;)


    Gruß Torsten

  • Zitat
    "Opfer von Ransomware sind immer wieder auch Milliardenunternehmen. Die können zwar vielleicht mal zehn Millionen Lösegeld bezahlen, aber es werden auch Kundendaten und Geschäftsgeheimnisse abgegriffen. Ich bin ziemlich fassungslos über die Firmen mit ihren unzureichenden Schutzmaßnahmen."

    Michael Gessat, Deutschlandfunk-Nova-Reporter

    Hätte Garmin doch diese Millionen in IT-Equipment und IT-Manpower investiert. Wäre sicher besser angelegt gewesen.


    So wird es wohl weiterhin Geräte und Online-Dienste geben die nicht einem vernünftigen Preis/Leistungsverhältnis entsprechen.


    Ich habe sicherheitshalber alles gelöscht was zu löschen möglich war, Name und E-Mail geändert (sollten die den Account nicht wirklich löschen) und dann alles gelöscht.

  • Nabend Slow Foot,

    Ich habe sicherheitshalber alles gelöscht was zu löschen möglich war, Name und E-Mail geändert (sollten die den Account nicht wirklich löschen) und dann alles gelöscht.

    wenn du dich unter https://www.garmin.com/de-DE/ in deinen Account einwählst, dann gibt es dort (siehe Screenshot) unter [Profil] --> [Daten verwalten] die Möglichkeit deinen Account komplett zu löschen!


    Es kommt dann noch folgender Hinweis...

    Gruß Torsten

  • Wenn so ein Angriff bei Garmin so viele Online Dienste und Maschinen in die Knie gezwungen hat, dann hat Garmin seine Hausaufgaben nicht mal ansatzweise gemacht. Für mich bedeutet dass, da sind zu viele Systeme/Dienste mit identischen Logindaten ausgestattet gewesen. Und zu viele User haben uneingeschränkten Zugriff auf diese Systeme/Dienste gehabt. Erschreckend.


    EDIT: Möglicherweise sind Dienste auch einfach heruntergefahren worden, aus Gründen der Sicherheit und/oder weil man nicht weiß/wußte, ob die Dienste auch befallen sind/waren.