Beiträge von vk-express

    ...P.S.: ich wusste schon vorher, dass es nicht sooooo einfach und selbsterklärend ist Routen zu erstellen, und das man entsprechende Software benötigt. Aber da gibt es schon wirklich viel zu beachten und lernen =O

    Aristoteles sagte: "Was man lernen muss, um es zu tun, lernt man, indem man es tut."
    Also fleißig planen und üben, wenn's nicht funzt gibt's hier bestimmt Hilfe, Fragen fragen kost nix.

    I

    Wenn ich im Zumo auf Ziel eingeben und Favoriten gehe, werden mir ein Teil meiner Ordner angezeigt, 2 fehlen, dafür werden 3 Ordner (z.B. Tunnel dort angezeigt, die in meiner Liste gar nicht vorhanden sind???
    Habe ich hier wieder einen Denkfehler????

    wie von Andy geschrieben.

    Den Wegpunkten kann eine Kategorie zugewiesen werden, Anleitung siehe Andy.

    Bei den Wegpunkten die in meiner Vorlage enthalten waren ist jedem Punkt eine oder auch mehrere Kategorien zugewiesen. Nach diesen Kategorien werden die Wegpunkte auf dem Zumo sortiert.

    Nicht nach dem Name der Liste in Basecamp - diese Listen in Basecamp dienen nur der Übersicht und Sortierung in Basecamp.

    Bei den Tunnelportalen ist zusätzlich zu Paß auch die Kategorie "Tunnel" eingeplflegt.

    Daher gibt es auf deinem Zumo auch einen Ordner mit "Tunnel" :-)

    Hallo Thomas,


    kann man so machen, dass man in Basecamp unterschiedlichen Teilen einer Route unterschiedliche Routingprofile zu weißt. Die Route wird auch exakt so wie geplant importiert ohne Änderung.

    Um so eine Route abzufahren muss aber unbedingt die Neuberechnung am Zumo deaktiviert sein und die Route so gestartet werden dass nicht versehentlich doch eine Neuberechnung durchgeführt wird.

    Führt der Zumo eine Neuberechnung durch wird die gesamte Route nach den Einstellungen die im Zumo eingestellt sind durchgeführt - mit unterschiedlichen Einstellungen ist dann nix mehr...


    Ich empfehle eher die Routingeinstellung am Zumo und in Basecamp auf dem Standardprofil eingestellt zu lassen, so wie ich es angegeben hatte. Und die gesamte Route mit diesem Profile zu planen.

    Also so gut wie alle Vermeidungen deaktiviert und Autobahn zulassen - damit auch Anreiseetappen auf der AB funktionieren.

    Will ich nicht Autobahn fahren, dann setze ich einfach ein paar Punkte mehr mit der "Punkt einfügen" Funktion.

    Dieses Vorgehen hat den Vorteil, dass bei einer Neuberechnung durch den Zumo, absichtlich oder nicht, zu 99% die selbe Route herauskommt wie in Basecamp ursprünglich geplant.

    Hallo Thomas,


    wie ich sehe hast Du meine Sicherung eingespielt bekommen :-)


    Zu deiner Frage: Die Karte ist nicht doppelt.

    Die Karte für ganz Europa ist zu groß geworden um in einer Datei gespeichert zu sein (Dateigrößenbeschränkung)

    Die 2 Teile sind Europe Nord und Europa Süd, oder kurz, Du musst nix löschen

    Um die Tracks auf dem PC zu bekommen müssen Sie zunächst gespeichert werden....

    Mir scheint die Zumos ticken doch unterschiedlich.

    Ich geh jetzt mal von meinem 395 aus:

    Um Tracks auf den PC zu bekommen müssen Sie nicht erst im Archiv gespeichert werden.

    Win-Explorer und Basecamp erkennen die Tracks aus beiden Ordnern (Reitern)

    Mehrere Tracks im 'Reiter' Active kann ich auch nicht markieren (leider) erst nach anklicken des Schraubenschlüssel gibt es ein Punkt "Weitergeben".

    Dort kann dann Bluetooth und Speicherkerte gewählt werden.

    Speicherkarte anklicken und ich bekomm wieder die Auswahl der einzelnen Tracks.

    Dort kann ich dann mehrere Tracks, alle von einem Tag anwählen und 'fertig' wählen.

    Leider kommt dann kein Fenster bei dem der Name des Tracks eingegeben werden kann, sondern der Track wird im GPX-Ordner des Zumo abgespeichert unter "shared_tracks.gpx".

    Soweit ganz gut, wiederhole ich die Prozedur mit den Tracks vom nächsten Tag wird wieder eine GPX-Datei erstellt, dummer weiße im selben Ordner mit dem selben Namen 'shared_tracks.gpx' und die ältere Datei wird einfach überschrieben und somit die Tracks vernichtet.

    Nur wenn ich 'alle Abschnitte' wähle kann ich einen Name eingeben. Das ist aber nur sinnvoll wenn ich das an jedem Abend durchführe, und danach alles Activen Tracks lösche (Reiseaufzeichnug reset) sonst hab ich mehrere Tage zu einem Track verschmolzen.

    Auch das Limit von 10.000 oder 15.000 Trackpunkten gibt es auf meinem 395er Zumo nicht.

    Aktuell hab ich Tracks mit insgesamt 44316 Punkten, 3007km auf dem Zumo.

    Allerdings sind nicht alles Tracks direkt im GPX-Ordner des Zumo in 'current_tracks' gespeichert, ältere Tracks werden in den Unterordner 'Archiv' verschoben. Aber von dort können Sie auch noch von BC, oder Win-Explorer ausgelesen werden.


    ich muss über den Winter mal testen wieviel Tracks der zumo wirklich aufzeichnet...

    Um die Tracks auf dem PC zu bekommen müssen Sie zunächst gespeichert werden...

    seit wann braucht man sowas denn, oder andersrum warum so aufwendig???? ;-)


    Viel einfacher geht das mit Basecamp.

    Zumo anschließen, warten bis Basecamp den Zumo erkennt.

    Dann auf den Ordner "InternalStorage" des Zumo klicken und alle Tracks werden aufgelistet und auf der Karte angezeigt.

    Die gewünschten Tracks mit der Maus anklicken (auch mehrere) und via Drag&Drop in einen Ordner in der Sammlung ziehen.

    Oft ist ein Tag in mehrere Tracks aufgeteilt. Die Tracks von einem Tag markieren und mit der rechten Maustaste auf "Ausgewählte Tracks zusammenführen" dann hat man einen Track je Tour/Tag.

    Tracks noch umbennen... fertig.

    Wenn bei einem 596 der "Vortschritt" genau so winzig ist wie beim 395 auf 396, dann kann ich auf eine 596er gut verzichten.

    Ob da nu WLAN oder noch mehr Handyanbindung drinn ist, das wäre mir völlig wurscht.

    Deutlich besseres Display und endlich mal ordentlich Rechenpower wären für mich ein Kaufargument. Ich bin soweit zufrieden mit meinem 395er, da ich 90% ab Rechner geplante Routen abfahre. Aber für die 10% wo der Zumo selber rechnen muss ist er absolut zu langsam.

    Der 595 ist zwar etwas schneller, scheidet dafür wegen seinem schlechterne Display aus...

    Da bin ich mir nicht sicher ob das stimmt das bis zum ersten echten Punkt berechnet wird.

    Zumos verhalten sie da etwas unterschiedlich.

    Mein 390 berechnet die Route nur bis zum nächsten Zwischenziel (Punkt mit Alarm) neu.

    Shaping Points die vor dem Zwischenziel leigen werden berücksichtigt, allerdings kann es auch hierbei, bei unterschiedlicher Routingeinstellung, zu einer anderen Route führen.

    Meines Wissen verhalten sich Zumo 340/590 ebenso.


    Mein 395 berechnet allerdings die komplette Route neu, völlig egal wieviel Zwischenziele (Punkte mit Alarm) auf der Strecke liegen. Alle Shaping Points und Zwischenziele werden berücksichtigt, aber auch hier gilt: bei unterschiedlicher Routingeinstellung kann es zu einer anderen Route führen.

    Zumo 345/595 berechnen imo auch die komplette Route neu.

    'MTP Settings', Umstellung auf Massenspeicher bringt überhaupt nichts, ist auch bestimmt nicht die Ursache des vom Fredersteller beschriebenen Probelm.

    Umstellung auf Massenspeicher braucht man nur, wenn man noch mit Mapesource arbeitet und auch mit MS Daten an den Zumo schicken will.

    Ich tipp auf ein Problem durch OSM Karte und der geplanten Route. Könnte mir vorstellen dass bei einer anderen Route es wieder funktioniert.

    Als Notlösung, Route in BC planen und in Track umwandeln, diesen Track an Zumo senden und im Zumo wieder in Route umwandeln, vielleich tklappt ja das noch... lassen sich Tracks importieren.

    Zum Eingtlichen Problem kann ich leider keine Lösung anbieten... :-I

    Hab noch nichts gefunden womit sich die Stückelung vermeiden lässt.


    Hat den Anschein, dass bei Neuberechnung oder wenn man unterwegs eine neue Route auswählt gestückelt wird. Aber auch wenn ich eine geplante Route mit deaktivierter Neuberechnung ganz brav abfahre sind die Tracks mal mehr mal weniger gestückelt. Ganz ohne Route fahren hat schon mal eine schönen zusammenhängenden Track ergeben, beim nächsten mal war er wieder gestückelt...
    Hab kein 590er, aber meine 390/395 ticken da wohl nicht anders als der 590er.


    Mann kann aber jeden Abend, bzw. nach der Tour die App "Tracks" öffnen.
    Dort auf „Aktiv“, alle Abschnitte, auf Schraubenschlüssel und Track speichern - passenden Namen eingeben (1.Tag, 2.Tag, was auch immer). Dann wird die gesamte Tagestour in einen zusammenhängenden Track gespeichert.
    Vor der nächsten Tour alle aktiven Tracks löschen, der zuvor gespeicherte Track (1.Tag) bleibt unter "gespeicherte Tracks" erhalten.
    Am Ende der 2. Tour wieder alle Tracks wählen und speichern...
    Wichtig dabei ist nur dass man nach dem Speichern der Tracks die "aktiven" Tracks löscht.



    Diese gespeicherten Tracks können dann in Routen umgewandelt werden...

    ich nehm an du meinst die "Reiseaufzeichnung" die lässt sich beim 396 genauso einblenden. Die Reiseaufzeichnung sollte dazu aber aktiviert sein.


    Ein ODER zwischen Track und Route konnt ich jetzt nicht finden.
    Du kannst eine Route ganz normal aufrufen, zusätzlich einen gespeicherten Track einblenden und die Reiseaufzeichnung (Brotkrumenspur) noch oben drauf.

    du sprichst mir aus dem Herzen Marlene.:dafur:



    Lies einfach nochmals das Eingangsposting zum Import aus kurviger ohne BC Nacharbeit...


    Hab ich, aber hab ich irgendwo gesagt, dass es nicht mit Tracks aus Kurviger und Co gehen soll? ich denke nein :???:


    Es geht auch mit diesen.
    HIER ein Track aus Kurviger, diesen direkt ohne Umweg auf den Zumo kopieren, Track importieren und vom Zumo in eine Route umwandeln lassen - geht einwandfrei - hab ich schon mehrfach mit Tracks aus BC und Kurviger&Co gemacht. (Wenn der Link nicht funktioniert, rechte Maustaste und "Ziel speichern unter..." anwählen)
    Nicht dass ich falsch verstanden werd, ich plan zu 100% mit BC und rate auch jedem sich etwas mit dem Programm zu beschäftigen und mit BC zu planen.
    Aber ich weiß auch wie es anders geht.

    off topic: ich finde es erstaunlich, wieviel Aufwand einige betreiben, weil sie unbedingt ohne Basecamp arbeiten wollen…


    Volle Zustimmung, mit Basecamp planen hat die meisten Vorteile…:tup:


    jetzt mach mich mal schlau - wo habe ich denn etwas Falsches geschrieben?


    Abfahren von Tracks ohne Routinganweisung als einzige Möglichkeit bezeichnest Du als korrekt – das ist falsch. Deine weitern Ausführungen dass eine Planung aus BC nicht ohne Änderung in den Zumo übernommen werden kann ist auch falsch:

    …Ein von dir genutzter Vorgabewert aus Basecamp ist "kurvenreich" den das Navi aber nicht kennt - in der Folge kommt das Navi zu einem anderen Ergebnis...


    Lösung: die Neuberechnug deaktivieren und die Route bleibt wie von Basecamp erstellt – Dein Aussage ist daher irreführend und falsch.


    …Eine Möglichkeit wäre zB eine Kurvenreiche Strecke in BC zu planen, als Track zu speichern und eine neue Route mit den Einstellungen des Navi zu planen und solange Zwischenziele zu setzen, bis die neue Route dem Track der kurvenreichen Route entspricht. Ist halt aufwändig aber wäre möglich.. .


    Absolut umständlich und genauso absolut überflüssig.


    Und das wird dir nur gelingen wenn die beiden Karten keine Unterschiede aufweisen. Eine kleine Bachbrücke die auf der Karte des Zumos als nicht befahrbar deklariert ist und dein Vorschlag ist beim Teufel...


    Stimmt NICHT, hab heute erst eine Route geplant, Zumo kennt die Straße gar nicht. Track auf Zumo eingelesen, in Route umwandeln lassen und die Route im Zumo entspricht Meter für Meter dem Track.
    Das funktioniert auch in Basecamp, für einen Routenabschnitt wo Garmin keine Straße kennt. Einen Track zeichnen oder aus dem Web übernehmen, Track in BC zu Route umwandeln, diese Routenstück in die restliche Route einbauen, als Route an den Zumo senden, Neuberechnung deaktivieren, die Route wird Meter für Meter exakt vom Zumo abgefahren, mit Abbiegeanweisungen.


    Daher kann dein Vorschlag mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit funktionieren, muss es aber nicht. Da die Fragestellung nach einer 100%igen Sicherheit war, ist damit deine Lösung raus.... (wenn auch natürlich einen Versuch wert) Das einzige was immer funktioniert ist der Track auf dem Zumo und Verzicht auf Routingfunktion....


    Eben nicht, Neuberechnung deaktiviert, Track umwandeln, funktioniert wie ich beschrieben hab… zu 100%
    Wir reden hier von ZUMOs 345,395 und nicht von anderen Garmin Navis!
    Ich hab manchmal den Verdacht dass hier nicht alle von den selben Navis sprechen...

    Gar nicht - es sei denn du wandelst die Route in einen Track um und fährst ohne Routingfunktionen.



    Falsch, auch die Ausführung von hubi85120 stimmen so nicht.



    Planung mit Framdprogramm wie Kurviger:
    ich kann die Route auf kurviger planen, die Route als "Track" speichern, diesen Track in Zumo importieren und von Zumo in eine Route umwandeln lassen. Wurde im Fred auch schon von gerreg so erklärt!
    Dazu muss aber unbedingt die "Neuberechnug" am Zumo deaktiviert sein und die Route muss so gestartet werden dass sie nicht versehentlich neu berechnet wird. www.kochvolker.de/zumo395.pdf
    Dann hab ich exakt die geplante Route von Kurviger auf dem Zumo mit Abbiegeanweisungen!


    Man kann auch mit "Kurviger" planen und die Route als "Route" exportieren, dabei aber Format: "GarminShapingPointGPX.gpx" wählen und Stützpunkte auf viele setzten (oder manuell auf furchtbar viele)
    Im Zumo auf "schnellste Route" dann passt das auch fast immer... je schneller die Routingoption in Kurviger desto besser - mit kleinen Abweichungen muss man halt leben.



    Planung mit Basecamp:
    Wenn auf PC und Zumo die selbe Karte z.B. NTU 2020.1 verwendte wird, kann ich in Basecamp mit jedem Routingprofil planen, die Route wird ohne Veränderung vom Zumo übernommen!!!! egal welches Routingprofile auf dem Zumo eingestellt ist.
    Fahre ich mit deaktivierter Neuberechung am Zumo und starte die Route so dass sie nicht versehntlich neu berechnet wird, dann ändert sich an den Routen auch nichts!!! (Routen starten ohne Neuberechnug -> liesmich )


    Will ich aber mit aktivierte Neuberechnug fahren, dann in Basecamp am besten alle Vermeidungen deaktiviern, Routing auf "kürzere Zeit" einstellen, Zumo passend dazu: kürzere Zeit und „Fähre“ & „Unbefestigte Straße“ als Vermeidung. Dann passt die Route von BC am Zumo zu 99.5% der Fälle.


    Ich persönlich bevorzuge Planung in BC und am Zumo ohne Neuberechnung zu fahren, da ich meine Routen gerne und sehr exakt am PC plane und diese auch genau so abfahren möchte.

    ...Hast Du ne Idee/Lösung, dass die Tracks wieder auf die SD-Karte gespeichert werden?...


    leider nein.
    Hab kein 390er mehr zum testen, solange ich ihn hatte wurden aber Tracks nicht automatisch auf die SD-Karte gespeichert. Kann mein 395 auch nicht.
    Manuell alle Tracks des Tages auf die SD-Karte sichern geht beim 395, dacht bisher dass es beim 390er auch geht...



    Du liest die Tracks, auch das Archiv schon regelmäßig am PC aus, oder?

    Wenn ich das richtig verstehe hast dein Scala G9 schon mit einem anderen Navi gekoppelt gehabt.


    Evtl. liegt es ja nicht am Zumo sondern am G9?


    Versuch mal die Koppelung am G9 zurück zu setzen (alle gekoppelten Geräte löschen)


    Die Bluetooth Verbindungen im Zumo auch nochmal komplett löschen und neu versuchen.



    Das Navi wollte mein Cardo unbedingt auf Kanal 2 gekoppelt haben (stand imo im Handbuch), zudem verlangt er ein anderes Vorgehen beim koppeln eines Navis (zusätzliche Tastenkombi) als bim koppeln mit einem anderen Bluetooth-Gerät.



    Falls das alles schon gemacht wurde, den Post einfach ignorieren...

    wenn MapSource noch installiert ist auf dem Rechner:
    MapSource öffnen, Basecamp öffnen, in MapSource die Wegpunkte markieren kopieren mit Strg-C, zu Basecamp wechseln, Liste oder mehrere Listen anlegen, je nachdem wie man die Wegpunkte sortieren möchte (Hotel, Pässe,...) und die Wegpunkte aus der Zwischenablage mit Strg-V einfügen.


    Beim Wechsel auf eine neue Karte kann es vorkommen, dass ein WP nicht mehr sauber auf der Straße liegt. Damit es dadurch nicht ein Problem gibt kontrollier ich die verwendeten WP ob sie noch richtig auf der Straße liegen...





    P.S.
    Mit dem neuen 396 möglichst nur noch mit Basecamp planen.
    Um mal schnell ne GPX-Datei aus dem Web oder sonst wo her anzuschauen, Mapesource auf dem Rechner lassen und Win so einrichten dass GPX-Datein mit MapSource verknüpft sind...