Beiträge von mbrII

Garmin fenix 7X und epix Gen 2 im Test

Der Schwerpunkt dieses Tests und Vergleichs der Garmin Fenix 7X Solar und Garmin Epix Gen 2 liegt auf den Sensoren wie Höhenmesser, Positionsbestimmung und Herzfrequenz. Was unterscheidet die beiden GPS-Outdoor-Smartwatches? Und wie gut ist die Taschenlampe der Fenix 7X für den Outdoorbereich? Hier geht es zum Test der Outdoor-Smartwatches ...

    FYI:

    mußte für Norwegen und so wieder mal aktuelle maps suchen, schlußendlich kam der Tipp von Andi#87 sehr gut:

    https://www.schedler-privat.de/freie_karten_garmin/

    Natürlich die [Einfache Openstreetmap Strassen Karte für Garmin Europa ohne TYP File] nehmen...
    Hint: nach dem Entpacken einfach runter scrollen und die install.exe suchen ;) (nix mehr mit mapsettoolkit rumbasteln), ergibt bei mir eine [20220802_OSM_MAP_STREET_SIM_Europe] die MS wie auch BC einwandfrei übernehmen und sich zudem mit JaVaWa GMTK problemlos auf andere Rechner übertragen lässt.

    Erste Tests vielversprechend:
    Fährverbindungen in NO vorhanden, werden bei Routenberechnung einbezogen
    da "vereinfacht" wenig Klimbim drinnen (Westeuropa komplett <4GB), kann am Q-I daher auch wieder relativ große Abdeckung installiert werden.
    Navigation am Gerät (wie auch mit übertragenen Routen) einwandfrei
    Distanz der Ansagen zum turn auch wieder korrekt
    Darstellung am Gerät wie gewohnt
    Auch eine Adressensuche funktioniert zu gutem Teil wieder

    In MapSource:
    Deckung/Streckenführung erstaunlich übereinstimmend mit der NT 2023.1, ergo kaum Differenzen bei Neuberechnung auf der OSM...
    Optik auch OK, POI werden ab 700m angezeigt
    bis dato keine lästigen Unterbrechungen von Straßen entdeckt (zZ AT, S & NO getestet...)

    Ich dachte, die Neuberechnung würde die bestehende Route im Routenplaner ändern.

    Nur wenn du versehentlich [speichern] auswählst... dann ist die ursprüngliche Route nämlich tatsächlich hin...
    Ergo immer erst [Navigation abbrechen], anschl. gespeicherte neu aufrufen.
    Wobei sich mir das Problem selten erstellt; fahre ich die paar Meter zurück macht er Neuberechnung, sobald ich mich wieder korrekt in ursprüngliche geplante Richtung bewege vielleicht nochmal, dann bin ich aber wieder in meiner originalen Route...
    Er verkennt es ja auch in den Alpen bei engen Kehren immer wieder mal und meint ich würde umkehren, hat aber ob entsprechenden shaping points keine wirklichen Auswirkungen...

    Ich musste auf der Route umkehren und ein paar hundert Meter zurückfahren. Natürlich war die Route nach Neuberechnung nicht mehr identisch zur ursprünglichen.

    Dann waren wohl zu wenig shaping-points gesetzt... ;)
    Oder wie GuSy schon geschrieben, Navigation stop, in Route einfahren, originale Route neu aufrufen & starten... geht ganz fix...
    Und ja, meine Quest-I laufen noch immer astrein, ohne irgendwelche Amokläufe... 8)
    (der erste hat schon >117Tkm drauf... :D)

    Ist auch interessant, wie manche Leute das verschlimmbessern wollen, was seit 20 Jahren mit einem Minimum an Grips störungsfrei funktioniert.

    Einfach Standardsituationen...
    - Tanken
    - Futtern
    - Besichtigung
    - Proviant einkaufen
    - Kaffee & Kuchen bei Schwiegermonster
    - Umleitung fahren

    ... warum für mein 276Cx (ebenfalls mit Lifetime) die neue CN Europe NT 2023.10 nicht ebenfalls (noch nicht einmal) zum Download angeboten wird ... :/

    ... update releases werden sicher gestaffelt freigegeben... (sonst saufen denen ja umgehend die Server ab...)
    serial No von<>bis...
    Registrierdatum von<>bis...
    ZIP code von<>bis...
    Irgend ein (für deren IT brauchbares) Unterscheidungskriterium um Ausfälle durch Überlastung/zu viele requests zu verhindern/reduzieren...
    BTW: Nüvi 205 darf die NT 2023.10 saugen... auf PC, denn für Installation auf die microSD ist GE ja wieder zu dämlich... :S

    Im BC dauert die 290km Route 5.39h Fahrzeit. (Standardeinstellungen).

    Nach dem Export ins XT wird die Route mit 291km und 4:04h angezeigt.

    ggF möglich daß der XT (endlich wieder mal) ein Gerät welches "lernfähig", sprich deine tatsächlich gefahrenen Geschwindigkeitsmittel speichert und die e.t.a. dann entsprechend anders berechnet als die Voreinstellungen in BC?

    Hatte bisher noch nie ein USB-Kabel welches nicht funktioniert hätte mit Garmin.

    Bei mir geht's ausschließlich nur mit OEM Garmin Kabeln wirklich einwandfrei (diese haben zudem vergossenen Ferritkern), liegt wohl an "flags" die an der Kontaktierung im Stecker verbaut.
    (dazu gab es im alten Forum sogar thread mit Schaltplänen & Bildern...)
    Mit no-name Kabeln gehen die Geräte lediglich in charging mode (+ PC software erkennt sie nicht...)
    Würde aber auch den USB Controller in der Systemsteuerung des bt. PC's/Laptop beäugen, manchmal ergeben sich Treiberkonflikte (i.e. alte Treiber); ggF alles mal säubern und resp. die Garmin Treiber neu installieren...

    Eine per Download gekaufte Karte und auf ein angeschlossenes Gerät installiert,...

    Die Krux: eine (erworbene!) download Version läßt sich nur auf den internen Gerätespeicher, nicht jedoch auf eine im Gerät befindliche (eigene) microSD installieren!
    Erstellt man ein Kartenimage auf eine im Schleppi eingelegte microSD und legt dann diese in's Gerät, erscheint lakonisch [Karten nicht freigeschaltet]... echt klass'...
    Der Verlauf der Trennung zw. Nord & Süd macht's einem auch nicht leichter... :S
    Beim Generieren von Hürden sind sie echt kreativ bei Garmin... ;)
    Und nein, ich will kein neues Gerät für's Möppi meiner Freundin kaufen (jetzt erst recht nicht! :evil: )

    Jetzt das GPS anstecken und Du solltest mit dem Integrierten Mapinstall zuerst einige Kacheln der Nordhälfte auswählen, dann umschalten auf die Südhälfte und weitere Kacheln wählen.

    Nur will der MI da höchstens auf eine MicroSD übertragen, nicht jedoch auf das Gerät...
    Ergo so herum gespielt: [Karten nicht freigeschaltet]... ah-ja... :rolleyes:

    ... zwischen Nord/Süd schaltet er dann wohl automatisch nach actual location um ...

    Was dezidiert nicht passiert...

    Der 220er kann nur (die/eine) gmapsupp.img(ist hier Nord) erfassen, das zweite Kartenimage (Süd) bleibt ihm verborgen/kann nicht angewählt werden...

    Haben das dann mit einer weiteren City Navigator Europe NTU 2021 full coverage MicroSD nachgespielt auf der interessanter Weise Süd als gmapsupp.img drauf, und nun die Nord ob anderem Namen nicht wählbar...
    Es bleibt demnach nur entweder DACH zu beziehen, oder die NTU als download ergattern und dann eine custom map als gmapsupp.img mittels MI auf eigener MicroSD zu generieren...

    Martin, du wirst es nicht glauben, aber das ZumoXT kann das auch, wenn die Neuberechnung aus ist. 😎

    Ging es in dem thread nicht darum daß der XT die Route nach Verlassen (eigenmächtig!) auf inaktiv geschaltet? :/

    2. Die Abbiegehinweise verschwinden, wenn man sich zwar auf der Route befindet (diese wird auch angezeigt), aber eigenartiger Weise ist die Route nicht aktiv. Warum das so ist, durchblicke ich auch noch nicht so richtig. Vermutlich aufgrund dessen, das man die Route kurz verlassen hat und nicht neuberechnet hat (ich fahre immer ohne Neuberechnung).

    Verstehe ich nicht. Meine Routen werden immer 1:1 so, wie geplant, übertragen. Wenn Shaping Points gesetzt sind, bleiben diese.

    Yep, MS (default *.gdb) -> An Gerät (Quest-I) Übertragen -> passt...
    An Gerät (220) übertragen -> Problem... und die originale Route in MS ist verändert (*.gpx + WP/Flaggen drinnen... kannst nur noch neu bauen... )
    Mache ich also den Fehler zuerst an den 220 und erst danach auf den Quest zu senden, habe ich am Q prompt ebenso WP & Ansagen...
    Und das sind jetzt ältere, einfache Gerätchen die eigenächtig nix abziehen...
    Bei den neuen, mit "features" überladenen Kistln wird's richtig spannend ;)