Beiträge von mbrII

Garmin GPSMAP 65s, TwoNav Cross, Trail2, Aventura2 im Test

Wir schlagen sich die neuen Outdoor-Navis mit Mulit-Empfang (GPS, Glonass, Galileo) in unserem Vergleichstest? Unser Test legt den Schwerpunkt auf die Hardware (Höhenmesser, Standortbestimmung, Akkulaufzeit, Displayhelligkeit uvm.) zeigt aber auch einen Übersicht über die Karten-, Routen- und Navigationsoptionen. Zum Vergleichstest...

    Martin, du wirst es nicht glauben, aber das ZumoXT kann das auch, wenn die Neuberechnung aus ist. 😎

    Ging es in dem thread nicht darum daß der XT die Route nach Verlassen (eigenmächtig!) auf inaktiv geschaltet? :/

    2. Die Abbiegehinweise verschwinden, wenn man sich zwar auf der Route befindet (diese wird auch angezeigt), aber eigenartiger Weise ist die Route nicht aktiv. Warum das so ist, durchblicke ich auch noch nicht so richtig. Vermutlich aufgrund dessen, das man die Route kurz verlassen hat und nicht neuberechnet hat (ich fahre immer ohne Neuberechnung).

    Verstehe ich nicht. Meine Routen werden immer 1:1 so, wie geplant, übertragen. Wenn Shaping Points gesetzt sind, bleiben diese.

    Yep, MS (default *.gdb) -> An Gerät (Quest-I) Übertragen -> passt...
    An Gerät (220) übertragen -> Problem... und die originale Route in MS ist verändert (*.gpx + WP/Flaggen drinnen... kannst nur noch neu bauen... )
    Mache ich also den Fehler zuerst an den 220 und erst danach auf den Quest zu senden, habe ich am Q prompt ebenso WP & Ansagen...
    Und das sind jetzt ältere, einfache Gerätchen die eigenächtig nix abziehen...
    Bei den neuen, mit "features" überladenen Kistln wird's richtig spannend ;)

    Primär verwende ich natürlich Shaping points.

    Ursprünglich ging es um Route verlassen -> wieder einfahren -> Gerät nimmt Route nicht mehr auf...
    Jetzt plötzlich reden wir von [Zielen] und [echten WP]... :/

    Das (große) Grundproblem ist doch daß die (neueren) Plotting Programme (allen voran das verf.... BC) bei der Übertragung ja ständig ungefragt WP's generieren, statt die gesetzten shaping points beizubehalten...
    Selbst ein MS 6.16.3 hat den bug; solange man da auf *.gdb bleibt, paßt alles... aber kaum willst einmal als *.gpx übertragen hast schon Flaggen und WP mit Ansage in der Route, und damit dann natürlich die Probleme im Gelände...
    Ergo nix aus dem Proggi übertragen sondern die gespeicherte Route mit Explorer in's Verzeichnis auf die microSD kopieren...
    Klappt am 220, aber k.A. ob der XT das dann auch kann...

    ... muß man die Skip Funktion benutzen und den Routenpunkt überspringen ...

    Huh?! Das ist ja erst wieder Ablenkung, irgendwo Anhalten müssen, rumdrücken... :rolleyes:
    Ich muß gar nix rumtun, weiche ich ab, mault's nach 50m [Route verlassen, neu Berechnen? Y/N]... ignorieren... irgendwo wieder rein fahren, das alte Kistl' macht einfach weiter als ob nichts gewesen wäre... und das ist IMO eine BASISFUNKTION... das müssen die einfach können!

    Vermutlich aufgrund dessen, das man die Route kurz verlassen hat...

    Soll das jetzt echt bedeuten daß dieses Ding eine Route nach etwaigem Verlassen selbstständig nicht mehr aufnehmen kann?!! :/
    Damit wäre man de facto ja bei jeder Umleitung, Kaffee-, Futter- oder Tankpause draußen!! :rolleyes:

    Ich fahre mit Route. Akustisch ist gut, reicht aber gelegentlich (je nach Route) nicht.

    Man kann trotzdem falsch abbiegen, gerade innerhalb von Ortschaften, wo Kreuzungen nahe beieinander liegen.

    Also meine "alte Kiste" bietet bei Option [Neuberechnung]:
    - aus [ ]
    - ein [ ]
    - bestätigen [X]

    Dementsprechend tönt "Hilde" bei Verlassen der Route nach ~50m:
    "Route verlassen! Neu berechnen?"
    und am Bildschirm erscheint ein [JA / NEIN] prompt
    Das kann ich jetzt manuell nach Bedarf bestätigen oder einfach ignorieren, denn nach so 60 Sekunden erlischt das ohne(!) erfolgter Neuberechnung und ich kann einfach frei Schnauze weiter navigieren (i.e. einer ohnehin beschilderten Umleitung folgen...) bis ich wieder auf meiner Route gelandet...
    Und sobald ich da wieder "einfädle", navigiert besagte "alte Kiste" einfach weiter als ob nichts geschehen...

    Sollten eigentlich alle satnav können...

    FYI:
    die gelieferte Garmin microSD (kommt mit Adapter) hat 8GB
    am sleeve prangt City Navigator NT, am Aufkleber hingegen City Navigator Europe NTU full coverage
    Installierte Version ist 2021.1 (damit kann ich, respektive die Partnerin leben...)
    Kartenmaterial offenbar in Nord/Süd unterteilt (siehe attachment)
    Einlegen, 220er ließt sie einwandfrei und zügig ein (deutlich schneller als OSM)... zwischen Nord/Süd schaltet er dann wohl automatisch nach actual location um, müssen/können im Gerät nicht angewählt werden...
    Eine (gekaufte) download-Version wird für dieses Gerät hingegen nicht freigegeben... GE erlaubt dies explizit erst, sobald tatsächlich ein NTU-Gerät/Avatar (i.e. Zumo 390) verbunden... :/

    hatte ich damals an meiner Deauville mit dem Z550 auch dran.

    Leider hatten sie das Konzept nicht weiter geführt... ?(
    Zoom in/out & letzte Ansage ist im Prinzip alles was man ggF mal "schnell" und in Griffweite benötigt...

    G'Day,


    habe hier (alten) Zumo 390 dem es wohl die firmware zerschossen... d.h. funktioniert zwar soweit, es läßt sich aber nichts mehr auf Deutsch umstellen... da fehlen die Punkte in den Menüs...
    Es dürfte wohl irgendwann der (interne) Speicher übergelaufen sein... waren nur noch <400MB frei...
    Zunächst mal die (sichtbare) CN-NT Süd entfernt damit wieder Speicher (die CN-NT Nord ist irgendwo im System vergraben wo man mit Windows Bordmitteln nicht ran kommt, auch mit MI oder BC läßt die sich nicht entfernen)...
    Versuch mit WebUpdater die FW 4.2 einfach neu installieren bringt aber keinen Erfolg...
    Noch irgendwas daß man versuchen könnte?? :/

    Weiters dürfte das Gerät einen Sturzschaden erlitten haben:
    das Display ist sehr hell hat aber kaum Kontrast; als ob es die polarisierte Scheibe über dem Display verschoben hätte...
    Öffnen werde ich den aber erst wenn die firmware wieder tut...

    Alternativ kann man auch die Karten auf der SD Karte umbenennen. Nur die Endung muss gleich sein. Dann passen soviele Karten auf die SD Karte wie Speicher frei ist;) (mmer jeweils 4gb groß)

    Und wer's eilig hat:
    Leere microSD statt dessen in einen card reader, GPS Gerät mit PC verbinden, in MI [Laufwerk] auswählen (latürnich den LW-Buchstaben des besagten card-reader's), und die Karten in nur 1/3 der Zeit übertragen... 8)
    microSD anschl. in GPS einlegen, warten bis eingelesen, los fahren...

    BaseCamp ruft im Hintergrund das Programm MapInstall auf.

    Welches ich gerade vorschlagen wollte...

    Dieser Tage einen 220er damit betankt:
    8GB microSD rein, in MI [Karten von Gerät entfernen] auswählen, anschl. [Gerät + Speicherkarte] auswählen, ganz Europa (in meinem Fall 4,15GB) übertragen...

    Das Abschalten der Routingfunktion für Kraftfahrzeuge auf OSM Karten hat offenbar Methode. Siehe hier:

    eTrex 22x | 32x: Firmware 2.70

    Da stellt sich dann aber (wie auch beim Smartphone) inzwischen zudem die Frage des Eigentumsrechtes... ich meine sind die Geräte jetzt lediglich geleased oder gekauft?
    Wenn ich auf einem rechtmäßig erworbenen Gerät nun keine bevorzugte Firmware oder bevorzugte Kartenversion installieren/betreiben/nutzen kann, wird das mühsam...