276c: Uhrzeit bleibt stehen (interner Akku defekt)

  • Hallo,


    wenn mein 276c ca. eine Woche (oder länger) ausgeschaltet bleibt und dann wieder eingeschaltet wird, läuft die interne Uhr nicht mehr richtig. Die Uhrzeit läuft beim Einschalten zwar weiter, aber mit der Zeit irgendwann vor einigen Tagen. Nach einem Auto-Locate ist wieder alles ok, bis ich das Ding nach einer Woche wieder einschalte. Master-Reset bringt keine Veränderung. Habe das Gefühl, dass dieses Verhalten erst mit den 5er-Version (5.0-5.2) auftritt.
    Hat jemand ähnliche Effekte oder weis Abhilfe?



    Dirk.

    276c / 496, 2 GByte Chip: Europe NT 2018.20 - Topo Deutschland - div. OSM
    nüvi 3597:
    Europe NTU 2019.10
    Yamaha FZS 600 Fazer & Subaru Outback 2.5 CVT

  • Danke, kenne ich schon. Deshalb habe ich ja einen Master-Reset schon gemacht. Auto-Locate funktioniert ja gut. Nur die interne Uhr läuft nur ca. 5-7 Tage weiter, danach ist diese irgendwo in der Vergangenheit. Könnte ein Alterungsproblem sein (RTC mit Lithiumzelle?).


    Dirk.

    276c / 496, 2 GByte Chip: Europe NT 2018.20 - Topo Deutschland - div. OSM
    nüvi 3597:
    Europe NTU 2019.10
    Yamaha FZS 600 Fazer & Subaru Outback 2.5 CVT

  • Mal sehen ob sich einer äußert, der das Gerät von innen kennt. Bislang gehen die meisten von einem Kondensator aus, keine Knopfzelle.


    Welchen Status hat der Accu? Ist der nach der Zeit noch OK oder low? Alles was ich er-googlen konnte sagt, das das Gerät die Uhr aus dem normalen Main Accu speist

  • Anfangs hatte ich das nicht ,jetzt aber seit neuem ist aber kein so großes problem wenn der 276C Empfang hat stimmt ja die Uhrzeit wieder

    außerdem werde ich mein 276C sowiso nicht einschicken solange es kein Uptate für das Autobahnproblem gibt, und ich womöglich einen andereren 276C zurückbekomme und die 3.70 nicht mehr läuft

    Gruss Franz

    TomTom Urban Rider /Garmin Oregon 600 /Garmin Csx 60 FW.4.00/BMW F800GS/

  • OK und danke - ich hab's ja schon geahnt. Im meinem alten GPS III+ war 'ne Lithiumzelle drin, die lt. Garmin 10 Jahre halten soll. Aber im (relativ) modernen 276c? Da werde ich mich mal nächste Woche dran versuchen.


    Gruß Dirk.

    276c / 496, 2 GByte Chip: Europe NT 2018.20 - Topo Deutschland - div. OSM
    nüvi 3597:
    Europe NTU 2019.10
    Yamaha FZS 600 Fazer & Subaru Outback 2.5 CVT

  • Ja, es ist eine Batterie drin. Eine (sehr kleine) Knopfzelle. Und auch noch eingelötet. Meine hat noch 2,2 Volt, neu waren es wohl 3 Volt.
    Jetzt muss ich erst einmal eine neue besorgen, die gleiche Größe werde ich wohl kaum bekommen. Aber es ist genug Platz vorhanden, um auch eine größere einzubauen. Man muss übrigens das gesamte Gerät demontieren, da sich die Batterie auf der Unterseite der Haupt-Leiterplatte befindet.
    Wenn ich den ganzen Kram wirklich wieder zusammen bekomme, stelle ich mal ein Bild ein.

    276c / 496, 2 GByte Chip: Europe NT 2018.20 - Topo Deutschland - div. OSM
    nüvi 3597:
    Europe NTU 2019.10
    Yamaha FZS 600 Fazer & Subaru Outback 2.5 CVT

  • Bitte mache Fotos vom Innenleben! Die sind nirgends im Netz zu finden.
    Mein Tipp: Knips die alte raus, kauf einen Knopfzellenhalter für eine 2032 Zelle und löte den Halter mit Kabeln an. Dann den Halter irgendwo verkleben. Müsste reichlich Platz sein.


  • Wenn ich den ganzen Kram wirklich wieder zusammen bekomme, stelle ich mal ein Bild ein.


    Hallo Dirk,


    ich hatte schon vor, nach Bildern zu fragen über die Demontage/Montage.
    Gerade sehe ich, das du aus Berlin/Lichtenrade kommst, wo da etwa? ich bin auch Lichtenrader mit 276c, in der Wünsdorfer Str.:p


    Mein Garmin verliert zwar noch nicht die Uhrzeit, aber wenn es so weit ist, würde ich gerne von deinen gemachten Erfahrungen beim öffnen/schließen und des Batterietypes profitieren.:rolleyes:


    Gruß
    Harald

  • Schweift zwar grade ab ... aber ich glaub wir sollten mal ein 'Regionaltreffen' in kleinem Rahmen bei einem Bier, Pizza oder Kaffee abhalten. Auch möglich wär der 'Jugoslawe' neben Reichelt in der Hildburghauser.


    Berlin iss nen Dorf, sag ich schon immer :)

  • Andreas
    stimmt, etwas "of topic", aber ich währe auch für ein regional treffen.


    nur mal kurz, wäschst du dein M`chen ab und zu mal im Töpchiner Weg?
    Dann könnten wir schon mal nebeneinander gestanden haben..:o


    Gruß
    Harald

  • Ja, ja ich mach ja schon noch ausreichend Fotos. Aber erst einmal muss das Ding wieder laufen. Hoffentlich bekomme ich das Ding wieder zusammen. Das Auseinanderbauen wurde dadurch erschwert, weil sich es bei meinem Gerät um ein Touratech-Gerät mit teilweise fixierten Elementen handelt. Werde morgen zum Batterie-Shop in Lichtenrade eilen. Anbei ein 1. Foto. Die Batterie hat einen Durchmesser von 6,5 mm und ist ca. 2,0 mm dick.

  • Danke für das Foto. Endlich. *abspeicher* Danke sehr.


    @TDMLer, nein, aber Töpchiner Weg ist mir durchaus ein begriff, da meine Wurzeln väterlich seits in der Ecke lagen (Ringelnatzstraße). Mütterlichseits bin ich in Mariendorf, Göllweg, zuhause.

  • Danke für das Pic, von wann ist dein Gerät? Interesse, da mein Gerät ca 4 Jahre alt ist;)

    Willi

    276c, FW 5.60, 2 GB, 278, FW 3.60 - MapSource 6.13.7 + MapSource 6.16.3 - CN NT 2015.20
    Datenaustausch mit GPX | eeePC 4G

  • Die mehrstündige Suche nach einer Ersatz-Zelle war zunächst ergebnislos. So eine kleine Batterie war nirgends aufzutreiben. Zumal die Typen-Bezeichnung durch die Lötfahnen teilweise abgedeckt ist. Aber jetzt hab ich's: es ist ein Lithium-Ion-Akku und keine Lithium-Batterie! Darauf muss man erst einmal kommen. Hier das Varta-Tyenblatt für MC621. Das Ding hat nur 3 mAh Kapazität und also ein kleiner Stützakku. Daher ist die Spannung von 2,2 Volt als entladen zu interpretieren, d.h. mein Stützakku hat sein Lebensende erreicht. Mein 276c habe ich im April 2005 gekauft. Jetzt muss ich nur noch so eine Akku bekommen. Melde mich.
    Hier noch ein 2. Bild als der Akkus noch drin war: