60 CSx vs. 64 sx ?

  • Hi,


    ich nutze gelegentlich den 60 CSx zum Wandern (z.Z. mit der Freizeitkarte AUT), auch zum Mountainbiken. Frage: bringt's etwas, auf den aktuelleren 64er umzusteigen? Schneller? Genauer? Passt der 64er in die Fahrradhalterung vom 60er?


    Die Rezensionen bei Ama*on sind tw. nicht gerade berauschend, wobei ich nicht weiß, ob es nicht z.T. an den Usern liegt.


    D.h. mich würden die Haken & Ösen interessieren, wenn ich umsteige ... thx
    Reinhard

  • Hallo Reinhard,


    ich würde beim 60er bleiben. Ich hab meinen seit langem in Einsatz. Alleine die transparente und logischere Menüführung ist meiner Meinung nach besser. Empfang ist bei meinen 60er/76er super, hab aber beide in der Sirf3-Version.


    Ich hab beim 64er und 66er so vorbeigeschaut und mag beide nicht wirklich.


    lg, Paul



  • Beim 64er und auch beim 66er sind die modernen Verbindungsmöglichkeiten ( WLAN, Blutooth, ANT+ ) integriert. Dadurch ergeben sich weitere Spielereien, wie Nachrichten vom Smartphone auf dem Garmin anzeigen, oder Wetternachrichten auf dem Display des Garmin einblenden oder Daten in die Cloud versenken, bzw. von dort ins Garmin importieren.
    ANT+ verbindet die neuen Sensoren mit dem Garmin.
    Der Empfang der beiden ist laut Testberichten mindestens so gut wie bisher. Das Display des 66er ist angeblich einen Tick besser als beim 60er.



    Amazon ist für mich nicht die Quelle um verlässliche Infos zu einem Produkt zu erhalten.

    [SIGPIC][/SIGPIC] www.clickpedal.de / Gerätehistorie: GPS12, eTrex Summit, 60CS, 60CSx, Oregon300, 62s, eTrex30, WinTec WBT-202, Oregon650, Oregon700. Aktuell: GPSMAP66S SW: BaseCamp aktuelle Version, GPS-Einsatz vorw. bei MTB-Touren. Nach ZUMO340 für die GS nun Kyocera Duraforce Pro mit LocusMap, Nüvi 3597LMT für PKW, LOCUSMap auf Android

  • Bei den seriösen Testern. Wobei man da noch ein Gefühl dafür entwickeln muss, inwiewiet diese vom Hersteller "abhängig" sind.


    Seiten, welche privat betrieben werden, können auch eher neutraler sein, als die allgemeinen Kritiken auf den Einkaufsportalen.


    Bei Amazon & Co fällt halt auf, dass Bewertungen häufig einfach nur "rausgerotzt" sind. Zu oft von Leuten geschrieben, welche absolut keine Ahnung von der Materie haben. Die legen die Akkus falsch ein, lesen die Anleitung nicht durch, können oder wollen nicht nach Hilfe "googeln". Das ist halt so im Internet. Mag sein, dass durch die Smartphones die Anspruchserwartungen an die Funktion eines Gerätes sehr weit oben angesiedelt sind. Die funktionieren einfach, sind so konzipiert, dass sie JEDER bedienen kann. Ein Hersteller wie Garmin hätte allergrösste Mühe die komplexe GPS-Technik in Verbindung mit einer verlässlichen Kommunikation, einsatzfähig für alle möglichen Outdooranwendungen, in einem simpel zu bedienenden Gerät unterzubringen. Wenn es dann auf einen "Simpel" trifft, ist das Risiko gross, dass dieser Anwender seine Meinung auf der Amazonseite weltweit zugänglich lesbar macht. Wenn man in der Lage ist, diese Bewertungen zu filtern, auch gut. Mir ist das zu mühsam.


    Natürlich informiere ich mich auch im Naviboard :)

    [SIGPIC][/SIGPIC] www.clickpedal.de / Gerätehistorie: GPS12, eTrex Summit, 60CS, 60CSx, Oregon300, 62s, eTrex30, WinTec WBT-202, Oregon650, Oregon700. Aktuell: GPSMAP66S SW: BaseCamp aktuelle Version, GPS-Einsatz vorw. bei MTB-Touren. Nach ZUMO340 für die GS nun Kyocera Duraforce Pro mit LocusMap, Nüvi 3597LMT für PKW, LOCUSMap auf Android

  • Bei Kundenbewertungen muß man sich oft durch einen Berg von Müll wühlen, bis man vielleicht einen oder zwei Kupferpfennige findet.


    Diverse Blogs liefern schon mehr Fachinformationen, bleiben aber oft oberflächlich und gehen selten tiefer, als es für das Geschäftsmodell oder für die Selbsdarstellung unbedingt nötig ist.


    Leider gibt es immer weniger ambitionierte Fachinformationen von privaten, unabhängigen Nutzern. --- Ralf Schönfeld, Michael Wößner u. a. GPS-Pioniere haben hier Maßstäbe gesetzt. Danke dafür von mir :)



    Grüße allseits


    Andreas