Navigation in der kommenden BMW R1250RT (Modell ab 2021)

  • Die neue R1250RT (ab 2021) wird ja dieses große TFT Display bekommen, das wohl neben den üblichen Fahrinformationen gleichzeitig auch die integrierte Kartennavigation (nicht nur Pfeilnavigation) darstellen kann.


    Damit dürfte die Existenzgrundlage für den NAVIGATOR bei den neuen Modellen entfallen.


    Mir ist noch nicht klar, wie und wo die Routenplanung zukünftig erfolgen wird. Wie werden Kartenupdates realisiert?


    Hat schon jemand nähere Informationen?


    Gruß


    BMWbiker58

  • Mir ist noch nicht klar, wie und wo die Routenplanung zukünftig erfolgen wird.

    Ganz ehrlich? Wenn ich Mutmaßen soll, wird das weit davon entfernt sein, was man mit BaseCamp und co. machen kann. Wenn man so verschiedene Foren ließt, will die Mehrheit keine Planung. Was viele beschreiben und sich wünschen, ist schĺicht A->B Navigation mit einer guten Option für "Kurvenreiche Strecke". Vielleicht auch noch Adhoc ein Zwischenziel einbauen. Oder mal eine *.gpx-Route laden. Dazu wird sicher dann in der BMW-App ein paar Optionen geben, mehr auch nicht.


    Eine Lösung, wie jetzt mit BaseCamp (Im Sinne mit umfangreicher Planung) halte ich schlicht für sehr unwahrscheinlich.

    Garmin GPSMap 276Cx (FW 5.10 JNX+Unicode, HW V8, PCB V7, 32GB SD)

    Garmin inReach Mini (FW 2.80, HW 4.0)

    Garmin Montana 750i (FW 6.40, HW, 32GB SD)

    Garmin Zumo XT (FW 2.90, HW V6, PCB V6, 256GB SD)

  • Würde das ebenso mal mit den industrieüblichen Navifesteinbauten vergleichen. So wie es bei den PKW's Standard ist. Ob Garmin bei den neuen BMW-Mopeds noch mit im Boot sitzt, wäre noch eine weitere Frage. Bei BMW-GS und Co läge es doch nahe die bei den eigenen PKW verwendeten Module zu verwenden.

    Dazu ne' BMW-App, mit welcher Planungsdaten übertragen werden können.


    Wenn man die Foreninhalte zum ZumoXT und auch der anderen Zumo's verfolgt, so liegt es für die Fahrzeugentwickler wirklich nahe, die Bedienung für Moped-Navis deutlich zu vereinfachen. Das dürfte die Mehrzahl der Fahrer beglücken. Kein Stress mehr mit Geräteeigenheiten, Montagsgeräten, Montagssoftware, Montagshalterungen, Installation von OSM-KArten, POI-Stress, Gefahrenstellenstress, Verkabelung am Gefährt, etc......

    Dazu noch schick integriert. Was will man mehr ?

    www.clickpedal.de Gerätehistorie: GPS12, eTrex Summit, 60CS, 60CSx, Oregon300, 62s, eTrex30, WinTec WBT-202, Oregon650, Oregon700. Aktuell: GPSMAP66S SW: BaseCamp aktuelle Version auf WIN10, GPS-Einsatz vorw. bei MTB-Touren. Nach ZUMO340 für die BMW-GS nun Kyocera Duraforce Pro mit LocusMap, Nüvi 3597LMT für PKW, LOCUSMap auf Android

  • das kommt sicher auf den Einzelnen und dessen Ansprüche an eine Navigationslösung an. Hab dies Jahr im Januar einen Kodiaq als Austellfahrzeug gekauft - mit enthalten war das Skoda Clumbus, die angebliche Infotainment-Toplösung der Marke.

    Habe mirdas ein paar Tage angesehen und mir dann eine Kuda-Konsole für mein DS61 bestellt. Weder von der Darstellung noch vom Funktionsumfang und schon gar nicht von den Planungsmöglichkeiten her, konnte das On-Bordsystem dem DS61 das Wasser reichen. Der einzige Vorteil lag in der Integration, wobei ich nüchtern betrachtet am Garmin nichts vermisse.


    Könnte mir daher durchaus vorstellen, dass gerade bei einem Freizeitprodukt mit starker Routenorientierung, ähnliche Gründe für ein PNA sprechen. Zumal ich die starre Positionierung im Cockpit eher negativ sehe - beste Erfahrung hab ich mit einem Navi immer gemacht, wenn es weit oben, nahe bei der Hauptblickrichtung angebracht war.

    Gruss, Hubert


    manche Diskussion erspare ich mir - sie ziehen dich nur auf ihr Niveau und schlagen dich da mit Erfahrung

  • Dazu noch schick integriert. Was will man mehr ?

    Ganz einfach. Ein Navi das dass tut was ich will und das Denken bei der Planung mir überläst. Und nicht bei einer kurvenreichen Strecke jeden Supermarkt mitnimmt.


    Wenn man sich anschaut, wieviele Motorräder BMW mit der Nav. 6 Halterung ausgerüstet hat, dann macht ein Push Up auf eine neue Navigeneration a la Nav.7 durchaus Sinn. Auch wenn man damit nur den Aftermarket bedient.

    Und ob die 800er Modelle und druntr so eine Softwarenavigation erhalten, wage ich mal zu beweifeln.

    Auch hier würde ein neuer Nav.7 durchaus Sinn machen.

    Gruß Andi#87
    ------------------------------------------------------
    "Früher hatten wir 5ex, Drugs and Rock'n Roll. Heute haben wir Rauchverbot, Frauenquote und Laktoseintoleranz!"(H.E. Balder)

  • Meiner Meinung nach ist das neue BMW TFT gar kein Navi sonder nur ein "dummes" Display. Die Navigation kommt vom Handy und wird nur auf das Display gespiegelt:


    Zitat

    Mit dem neuen 10,25-Zoll-TFT-Farb-Display schafft die neue R 1250 RT auch die geeignete Bühne, um die Navigation der BMW Motorrad Connected App mit einer vollwertigen interaktiven Kartenansicht nutzbar zu machen. Dabei wird die Navigation (Karte) per WLAN auf das Display „gespiegelt“.


    https://www.press.bmwgroup.com…achment/T0318654DE/463260


    Grüße,

    Olmimoe

  • Meiner Meinung nach ist das neue BMW TFT gar kein Navi sonder nur ein "dummes" Display. Die Navigation kommt vom Handy und wird nur auf das Display gespiegelt:

    Dann wird's wohl nicht lange dauern, bis Garmin mit Anfragen bombardiert wird, wann sie das ihren Geräten beibringen.

    "The universal aptitude for inaptitude makes any human accomplishment an incredible miracle." (John Paul Stapp)

  • Wenn ich so zurückdenke - Ende der 70er, Anfang der 80er:

    Meine R 75/5 hatte auf dem Tank schon den Vorläufer eines Navi:

    Eine Tasche mit Klettverschluß und einem durchsichtigen Fenster, wo man die Landkarte hinein steckte.

    Alle 100 km mußte man anhalten und die Karte anders falten.

  • Eine Tasche mit Klettverschluß und einem durchsichtigen Fenster, wo man die Landkarte hinein steckte. Alle 100 km mußte man anhalten und die Karte anders falten.

    Gott sei Dank muss man das heute nicht mehr. Eine digitale Karte ist da doch etwas angenehmer. (Nein, ich meine nicht die Turn-by-Turn Anweisungen)

    Garmin GPSMap 276Cx (FW 5.10 JNX+Unicode, HW V8, PCB V7, 32GB SD)

    Garmin inReach Mini (FW 2.80, HW 4.0)

    Garmin Montana 750i (FW 6.40, HW, 32GB SD)

    Garmin Zumo XT (FW 2.90, HW V6, PCB V6, 256GB SD)

  • Meiner Meinung nach ist das neue BMW TFT gar kein Navi sonder nur ein "dummes" Display. Die Navigation kommt vom Handy und wird nur auf das Display gespiegelt:



    Grüße,

    Olmimoe

    Interessant! So steht es tatsächlich in der von dir verlinkten Medieninformation zur neuen R1250RT.

    Dann hoffen wir mal, dass sich alle beteiligten Bluetoothgeräte an die Protokolle halten…..;)

    Und mit dem "spiegeln" des Handys allein ist es ja nicht getan. Es müsste ja eine bidirektionale Verbindung zwischen Display und Handy sein.

    Schon mal vielen Dank für diese gute Quelle!

  • Eine Tasche mit Klettverschluß und einem durchsichtigen Fenster, wo man die Landkarte hinein steckte.

    Alle 100 km mußte man anhalten und die Karte anders falten.

    Fahre ich heute auch noch zusätzlich zum 276Cx bzw. Zumo 550 auf der GS wegen der schnellen, zusätzlichen Übersichtlichkeit und Orientierung, wenn es auf in - resp. ausländische Touren geht (die nicht mehr erhältliche) Die Motorrad Generalkarte 1:200000 Deutschland und/oder die Motorrad Powerkarten 1:300000 Deutschland/Alpen, Frankreich Michelin 1: 200000, Osteuropa Höfer Verlag (zweisprachig) ...


    Zudem ist es IMHO sehr praktisch andere Dinge wie Quittungen, Mautkarten etc. in der Tasche zu verstauen.


    Gruß

    Einmal editiert, zuletzt von ZODIAC ()

  • Beitrag von Eugen (D) ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Wenn ich so zurückdenke - Ende der 70er, Anfang der 80er:

    Meine R 75/5 hatte auf dem Tank schon den Vorläufer eines Navi:

    Eine Tasche mit Klettverschluß und einem durchsichtigen Fenster, wo man die Landkarte hinein steckte.

    Alle 100 km mußte man anhalten und die Karte anders falten.

    Denkst Du so etwas?

    Gruß, Eugen


    GPS III Plus, GPS 278, GPS 276Cx (6.Nov. 2019)

    Einmal editiert, zuletzt von Eugen (D) ()

  • Wenn ich so zurückdenke - Ende der 70er, Anfang der 80er:

    Meine R 75/5 hatte auf dem Tank schon den Vorläufer eines Navi:

    Eine Tasche mit Klettverschluß und einem durchsichtigen Fenster, wo man die Landkarte hinein steckte.

    Alle 100 km mußte man anhalten und die Karte anders falten.

    ...und das Ding es hat sich nicht in Fahrtrichtung gedreht :S

    www.clickpedal.de Gerätehistorie: GPS12, eTrex Summit, 60CS, 60CSx, Oregon300, 62s, eTrex30, WinTec WBT-202, Oregon650, Oregon700. Aktuell: GPSMAP66S SW: BaseCamp aktuelle Version auf WIN10, GPS-Einsatz vorw. bei MTB-Touren. Nach ZUMO340 für die BMW-GS nun Kyocera Duraforce Pro mit LocusMap, Nüvi 3597LMT für PKW, LOCUSMap auf Android

  • Interessant! So steht es tatsächlich in der von dir verlinkten Medieninformation zur neuen R1250RT.

    Dann hoffen wir mal, dass sich alle beteiligten Bluetoothgeräte an die Protokolle halten…..;)

    Und mit dem "spiegeln" des Handys allein ist es ja nicht getan. Es müsste ja eine bidirektionale Verbindung zwischen Display und Handy sein.

    Schon mal vielen Dank für diese gute Quelle!

    Hallo,


    ist so. Das neue TFT der 1250er RT ist eine Fortführung bzw. der Nachfolger des bereits bekannten TFTs, welches 2017 erstmalig bei der GS eingeführt wurde. Nur eben nicht mehr mit Pfeil- sondern mit Kartennavigation. Läuft bzw. funktioniert mittels der BMW Motorrad Connected App. Ist gar nicht mal so schlecht, der geneigte Garminist muss sich halt an die TomTom-Eigenarten gewöhnen. Planen entweder mit der App oder mittels einem beliebigen Routenplanungstool. Klappt übrigens auch recht gut.


    Probleme zwischen Smartphone und TFT sind häufig hausgemacht bzw. "Maschinistenfehler". Nutze das TFT und die App seit über zwei Jahre. Nach anfänglichen Schwierigkeiten aufgrund falscher Energieeinstellungen funzt das tadellos. Allerdings hatte bzw. habe ich Androidgeräte (Samsung S5, S6 bzw. aktuelle S9), welche wohl störungsfreier funktioneren als andere.


    Zu der Frage mit den Kartenupdates: die erfolgen zusammen mit einem Update der App.


    Gruss

    Klaus

    2 Mal editiert, zuletzt von Lechfelder ()