"Umzug" 60CSx zu 276Cs

Garmin GPSMAP 65s, TwoNav Cross, Trail2, Aventura2 im Test

Wir schlagen sich die neuen Outdoor-Navis mit Mulit-Empfang (GPS, Glonass, Galileo) in unserem Vergleichstest? Unser Test legt den Schwerpunkt auf die Hardware (Höhenmesser, Standortbestimmung, Akkulaufzeit, Displayhelligkeit uvm.) zeigt aber auch einen Übersicht über die Karten-, Routen- und Navigationsoptionen. Zum Vergleichstest...
  • Guten Tag !

    So etwa vor 12 Jahren habe ich einen Garmin 60CSx erworben, den ich beruflich und privat intensiv nutze.

    Nach intensiver Nutzung auch in rauhen Umgebungen stürzt das Gerät jedoch neuerdings gerne einmal ab.

    Ein neues sollte her, zumal die Karten (Topo und City Navigator) arg veraltet sind.


    Die "neueren" Garmin-Geräte bieten nicht das, was ich gewohnt bin:

    - Anlegen einer Route auf dem Display mit der "Gummibandtechnik"

    - Abfahren der Route per LUFTLINIENNAVIGATION auf dem großen Kreis

    - Anzeige von Fahrtrichting, Peilung und Kurs sowie Kursabweichung auf einem übersichtlichen Display

    - Anzeige von weiteren Datenfeldern auf einer "zweiten Seite", wie z.B. VMG

    - Kein Touchscreen (ich habe auch am Computer keine Maus), da unergonomisch und unbedienbar bei Regen oder mit salzigen Fingern

    - Lange Batterie/Akkustandzeiten

    - ROBUST

    - Ausgereifte Firmware (beim 60 CSx brauchte Garmin einige Jahre)

    - Erstklassiger Satellitenempfang

    - DGPS-fähig

    - Wechselbare Stromquellen !!!


    Das "Straßenrouting" erledigen andere Geräte deutlich besser, incl. Berücksichtigung von Verkehrsstörungen und Warnung vor Unfallschwerpunkten.


    All das bot mein 60Csx, bei geringem Gewicht und wechselbarem Akku.


    ZUSÄTZLICH wollte ich mir "mehr" gönnen, und zwar:


    - Größeres, helleres Display mit deutlich höherer Auflösung

    - Mehr und unterschiedliche Karten im Gerät

    - schnelleres Berechnen und Rendern

    - aus den drei Punkten sich ergebend: Deutlich stärkerer Prozessor.

    - Neigungsunempfindlicher Kompaß

    - Höhenmesser abschaltbar (Barometrischer Höhenmesser sinnlos in einer Flugzeugkabine unter Druck)

    - "Flippen" der Karte von Querformat in Hochformat

    - Drahtlos-Sensorik fürs Radfahren (Trittfrequenz)

    - Einfache Kommunikation mit beliebigen Rechnern über IP (WLAN)

    - Microsoft-freie Bedienung auch offline


    Die Auswahl war dann sehr begrenzt. "Montana" fällt weg, wenn schon ein Gerät einen "Namen" bekommt, dann richtet es sich i.d.R. an ein Amateurpublikum. Es blieb dann nur noch der 276Cx.


    Im Ergebnis: VÖLLIG UNBRAUCHBAR mit dem Witz von Handbuch, das beilag. Damit kommt keiner ans Navigieren. Beim 60 CSx hatte ich etliche Tage damit vertrödelt, um "versteckte" Funktionen zu finden.

    Nur wegen der auf die harte Tour erworbenen "Garmin-Grundkenntnis", VOR ALLEM ABER wegen der erstklassigen Hinweise (gepinnt in diesem Forum) u.a. von Andreas Wernicke kann ich das Gerät überhaupt nutzen. Vielen, vielen DANK dafür !


    Nun sind viele Probleme gelöst, aber es ist wie in der Mathematik: Immer, wenn man etwas verstanden hat, tun sich weitere Rätsel auf.


    1. Daten aus Altgerät

    Früher habe ich mit "Map Source" gearbeitet, das ging auch ganz leidlich. Irgendwann einmal habe ich das komplette Image mit Betriebssystem, Software und Karten von einem defekten Notebook in eine Virtuelle Maschine geschoben.

    Guess what? Natürlich weigert sich "Windows" wegen "Lizenzproblemen" zu starten. Registrierung bei MS schlug auch fehl, da Betriebssystem im Bundle mit einem IBM-Notebook gekauft wurde. Ist zwar illegal, Software und Hardware zu "bündeln", aber ich habe keine Lust, hier Zeit zu investieren. Ich habe auch keine Lust, überhaupt noch mit "Windows" zu arbeiten, maximal kann ich ein "Windows Server 2016" - Image unter KVM starten und verwenden.

    Das soll aber Ausnahme bleiben.

    Die Gerätefirmware habe ich mit "Garmin Express" auf dem Rechner eines Kollegen aktualisiert, der sowieso im Begriff ist, seinen Rechner neu aufzusetzen.


    Die Routen habe ich abgeschrieben, zumal sie ja auch einen referentiellen Bezug zu den mittlerweile obsoleten Karten haben. Aber die WEGPUNKTE, allesamt im 60 CSx, die hätte ich gern übertragen.

    Wie stelle ich das an?



    2. Karten

    Erst nach dem Kauf ist mir zu Ohren gekommen, daß man zwar bspw. den Garmin "City Navigator" kaufen kann,

    aber nur als Micro-SDHC. Dann ist der Slot aber besetzt. Kopieren der Imagedatei auf eine andere, größere Speicherkarte funktioniert nicht mehr, da die "Lizenz" an den Datenträger und nicht mehr an das Gerät gebunden ist.

    Die Speicherkarte nutze ich aber bereits jetzt mit OSM-Karten, auf die ich nicht verzichten möchte.

    OSM-Karten in den Gerätespeicher, das könnte beim Start des Gerätes ordentlich schiefgehen - und dann wäre das Gerät erstmal unbedienbar.

    Wie kann ich den "City Navigator Europa" komplett in den Gerätespeicher übertragen ? Gibt es keine Möglichkeit mehr, die Karten online zu kaufen und herunterzuladen ?

    Alternativ: Gibt es eine OSM-Alternative zum "City-Navigator" ? Die Karten, die ich kenne, sind sehr detailliert, aber zeigen bei größeren Maßstäben die Straßen nicht mehr an.



    3. Routenplanung extern

    Gibt es Möglichkeiten, bspw. direkt online in Openstreetmap, eine Garmin-Route zu erzeugen und herunterzuladen ?

    Wie kann ich Routen in das 276Cx bekommen, idealerweise über IP ?



    Gruß und nochmal Dank für die viele interessanten Hinweise


    Hans Bonfigt

  • hubi85120

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Hallo Hans,


    den 276Cx kannst Du genauso mittels MapSource nutzen, wie auch deinen 60er.


    Zu den CN-Karten:

    Es gibt keine updatefähige Version mehr, die auch auf dem Rechner installierbar ist.

    --> Du kannst dann nur noch mit BaseCamp arbeiten, dass die Karte auch vom Navi / SD-Slot lesen kann.


    Es gibt aber zwei Versionen:

    1. Die SD-Version. Die kannst Du aber nicht kopieren, dafür aber in jedem kompatible Navi nutzen und

    2. Die download-Version. Die kannst Du kopieren, ist aber mit einem Navi "verheiratet" (*).

    Die kannst Du auf eine genügend große SD spielen. Ob das auch auf den internen Speicher geht? Versuch mach klug.


    Zur Routenplanung:

    Du kannst direkt ein GPX-File auf das Navi (**) oder die SD kopieren

    <lw>:\Garmin\GPX (***)

    Das wird dann vom 276Cx erkannt.

    Ob und wie der aber auf "Fremd-GPX" reagiert kann ich Dir nicht sagen. Siehe auch (**)



    PS: Ich nutze ein dual-boot System.

    Habe aber das Ganze aber auch schon in eine VM geschoben und das hat auch funktioniert.




    (*) Fremdgehen ist aber nicht. ;-)


    (**) Ich halte es für höchst gefährlich solche Sachen (auch OSM-Karten) in den internen Speicher zu schreiben. Wenn da was korrupt ist startet das Navi nicht mehr und Du hast einen teuren Briefbeschwerer. Auf der SD ist das dann kein Problem.


    (***) Das geht auch unter Linux, hab aber der allgemeinen Verständlichkeit halber die Windoof Schreibweise gewählt.

    GuSy


    276C

  • Guten Morgen !


    Zitat

    den 276Cx kannst Du genauso mittels MapSource nutzen, wie auch deinen 60er.

    Zitat

    Zu den CN-Karten:

    Es gibt keine updatefähige Version mehr, die auch auf dem Rechner installierbar ist.

    --> Du kannst dann nur noch mit BaseCamp arbeiten, dass die Karte auch vom Navi / SD-Slot lesen kann.

    Vielen lieben Dank, das ist doch prima !


    Beide Aussagen kombiniert, den Windows-Rechner des Kollegen gekapert, "BaseCamp" installiert und einfach einmal den 60Csx drangehängt:


    Oh Wunder !

    Gerät war kompatibel und las freiwillig alle Wegpunkte, Routen und Tracks aus.

    Bin offiziell begeistert. Man kann auch unmittelbar mit "Base Camp" arbeiten.

    Entsprechend einfach gestaltete sich die Übertragung von Routen und Wegpunkten auf das neue Gerät.

    Nochmal: VIELEN DANK, ich wäre gar nicht auf die Idee gekommen, daß eine Kompatibilität gegeben sein würde. Der Nachfolger von "MapSource" ist wohl "TrainingCenter" (hat meine Frau mit ihrem Edge) und ganz aktuell scheint ja jetzt "Base Camp" zu sein.


    Die Grundidee von "Base Camp" ist genial, für jedes Gerät werden die installierten Karten geladen und so paßt alles. Zudem gibt es das Programm für Apple, und wir haben ein wirrtualisiertes "iOS" auf unserem Server, sodaß ich von überall aus zugreifen kann.



    Also:

    - Ich starte das Gerät einmal ohne SD-Karte.

    - Eine 32 GB - MicroSDHC formatiere ich neu mit VFAT

    - Komplett mit Blanks überschreiben

    - Mit "Garmin Express" übertrage ich die Karte auf die Karte

    - Danach eine Image-Sicherung der Karte (man weiß ja nie)

    - Danach die gewünschten OSM-Zusatzkarten direkt auf die SD-Karten schreiben

    - und zwar Karte für Karte in der gewünschten Priorisierung, mit je einem Geräteneustart



    So o.K.?

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir ab auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen bitten wir Euch über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen vielen Dank...
  • Wenn Du die "download-Variante" der CN meinst, dann ist das soweit richtig. Wobei eine 32GB SD "out of the Box", also fabrikneu ohne irgend welche Manipulationen funktionieren sollte.

    Beim Übertragen der OSM solltest Du nach jedem Übertragen den Namen auf der SD prüfen:

    Üblicherweise wird die Kartendatei immer "gmappsupp.img" genannt, die beim nächsten Mal dann überschrieben wird.

    Du kannst die "gmappsupp.img" einfach umbenennen. Nur die Endung ".img" muss bleiben. Die neueren Navis können mit mehreren Karten-Img-Dateien umgehen. Der 276Cx kommt erst bei 15.000 Kacheln an seine Grenze.


    Nachtrag:

    Du solltest jeweils nur eine routing-fähige Karte (für die gleiche Gegend) auf dem Navi aktivieren, sonst kommt der durcheinander und es kann zu den merkwürdigsten Effekten beim Routen kommen.

    GuSy


    276C

  • zu..

    Zitat

    Nachfolger von "MapSource" ist wohl "TrainingCenter" (hat meine Frau mit ihrem Edge) und ganz aktuell scheint ja jetzt "Base Camp" zu sein.

    :?::/:sleeping:


    Basecamp gibt es schon seit mindestens Frühjahr 2015, da war ich auf einem Garmin Workshop und da wurde heftig diskutiert ob der Änderungen zu MapSource. Garmin Trainingscenter, als Navisoftware am PC? Nie gehört, gelesen.

  • Klingt vieles wie: Von hinten mit der Pistole durch die Brust....

    Fertige OSM Karten bringen i.d.r. ihren eigenen Installer mit. Damit werden die Kartenkacheln auf den PC/Mac kopiert.

    Kartensätze für dein Navi kannst Du direkt aus BC heraus stellen oder mit Map Install

    https://www8.garmin.com/support/download_details.jsp?id=3825

    Die Restlichen Tips haste ja schon bekommen (Umbenennung der Namen etc.)


    Das 276CX ist für newbies wirklich ein "learning by doing" Gerät. Selbst vom 278 kommend muss man sich einarbeiten. Aber 80% der Einstellungen und Nutzung hat man nach ein paar Tagen raus. Der Rest dauert länger/ist auch Userspezifisch. Ich habe nach über 1 Jahr noch die PO'i in der Anzeige ausgeblendet, weil es in einigen Dörfern in den Dolomiten bei 300m Zoomstufe gar keine Straßen mehr hatte sondern nur POi's...u.s.w.


    Viel Spaß noch beim Spielen;)

    Gruß Andi#87
    ------------------------------------------------------
    "Früher hatten wir 5ex, Drugs and Rock'n Roll. Heute haben wir Rauchverbot, Frauenquote und Laktoseintoleranz!"(H.E. Balder)

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir ab auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen bitten wir Euch über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen vielen Dank...
  • Klingt vieles wie: Von hinten mit der Pistole durch die Brust....

    Fertige OSM Karten bringen i.d.r. ihren eigenen Installer mit. Damit werden die Kartenkacheln auf den PC/Mac kopiert.

    Der Garmin hat wohl eine "USB - zu - Serial" - Konverter an Bord, auf jeden Fall ging der Download des "CN" mit 70 MB/s vonstatten und die Übertragung auf das Gerät dann mit 2,1 MB/s.

    Die Karten habe ich von http://ftp5.gwdg.de/pub/misc/openstreetmap/teddynetz.de/new/ und komplett Europa ging mit 80 MB/s auf die SDHC.

    Per FTP, mount und cp. Das fand ich einfach und selbsterklärend.

    Eine Sicherungskopie der kompletten 32 GB - SD-Karte hat komprimiert 4 GB in unserem Archiv benötigt (deshalb habe ich die -gebrauchte- Karte vorher komplett gelöscht).

    Für alles und jedes ein Extra-Installationsprogramm ist für mich Lebenszeitverschwendung.

    Das Konzept von "Base Camp" finde ich gut, man könnte es bedarfshalber überall installieren und es lädt beim Start alle Karten, die "drin" sind.


    Zitat

    Das 276CX ist für newbies wirklich ein "learning by doing" Gerät. Selbst vom 278 kommend muss man sich einarbeiten. Aber 80% der Einstellungen und Nutzung hat man nach ein paar Tagen raus. Der Rest dauert länger/ist auch Userspezifisch.


    Ja, allerdings.

    Erinnert mich an ein Gerät von HP, ich glaube es war der 48er:

    "Welcome to your new friend, the HP pocket calculator. But be prepared, you might notice that it will not always behave like a friend". Ein halbes Jahr habe ich gebraucht, um in dem Ding einen "Freund" zu sehen. Allerdings ist er mir dann 30 Jahre lang treugeblieben und er wird immer noch vermißt.


    Mit zunehmendem Alter wird das "Spielen" oft zur Langeweile.