Oregon 700 zeigt falsche Position an

  • Hallo zusammen,

    ich nutze mein Oregon 700 zum Geocachen. Da ich selbst bei einfachen Tradis immer mehrere Meter (etwa 8-10) daneben liege und mich somit teilweise dumm und dämlich suche, habe ich mir mein Gerät mal genauer angeguckt.

    Ich gebe die richtigen Koordinaten ein und das Gerät setzt auch dort sein Fähnchen. Aber wie vorhin schon erwähnt, liegt der tatsächliche Zielpunkt mehrere Meter daneben. Wenn ich die Dose (eigentliche Zielkoordinate) gefunden habe, weicht die Standort-Koordinate um ein paar Meter vom Ziel ab... und das ist mehr als die GPS-Genauigkeit!

    Beispiel: laut Oregon sollte die Dose rechts vom Weg liegen. Tatsächlich war sie schräg versetzt auf der linken Seite, und das ist immer so ;(

    Was mich wundert: selbst bei Geocaching.com wird das Ziel auf der falschen Seite dargestellt. Gebe ich die Koordinaten bei Maps ein, so wird mir dort die richtige Stelle gezeigt.

    Gerät: Oregon700 mit OSM-Karte aus dem Netz...

    Bin für jede Hilfe dankbar!!!


    Bild links: falsche Position (Geocaching.com)

    Bild rechts: richtige Position (Maps)

  • hubi85120

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Hallo Rooks


    Meine erste Vermutung wären Diskrepanzen im Kartenmaterial selbst. Kannst du ermitteln auf welcher Karte / Version diese Cache-Angaben sich beziehen? Du solltest dann versuchen dir dasselbe Material für das Cachen zu besorgen.


    Diese Abweichungen sind der Grund warum viele Biker immer noch auf Garmin setzen, da hier das Kartenmaterial auf Zumo und PC/Mac identisch gehalten werden kann und damit die Planung identisch der Karte auf dem Zumo ist.

    Gruss, Hubert


    manche Diskussion erspare ich mir - sie ziehen dich nur auf ihr Niveau und schlagen dich da mit Erfahrung

  • Ich gebe die richtigen Koordinaten ein und das Gerät setzt auch dort sein Fähnchen.

    Sieh mal nach, ob auf dem Oregon wirklich WGS84 als geodätisches Datum eingestellt ist.

    "The universal aptitude for inaptitude makes any human accomplishment an incredible miracle." (John Paul Stapp)

  • Zu berücksichtigen wäre auch, daß eine exakte Standortbestimmung mit GPS nicht genau sein kann. Das gibt die Technologie einfach nicht her.

    Eine Genauigkeit von 5 m ist schon prima. Die Messungen sind zudem stark abhängig von der Empfangssituation. Die Konstellation der GPS-Satelliten ändert sich laufend.

    Mit der vollständigen Einrichtung des Europäischen "GPS" Systems, Galileo, wird die Standortermittlung präziser werden. Da werden Abweichungen von dezimetern genannt.

    www.clickpedal.de Gerätehistorie: GPS12, eTrex Summit, 60CS, 60CSx, Oregon300, 62s, eTrex30, WinTec WBT-202, Oregon650, Oregon700. Aktuell: GPSMAP66S SW: BaseCamp aktuelle Version auf WIN10, GPS-Einsatz vorw. bei MTB-Touren. Nach ZUMO340 für die BMW-GS nun Kyocera Duraforce Pro mit LocusMap, Nüvi 3597LMT für PKW, LOCUSMap auf Android

  • Zu berücksichtigen wäre auch, daß eine exakte Standortbestimmung mit GPS nicht genau sein kann. Das gibt die Technologie einfach nicht her.

    Eine Genauigkeit von 5 m ist schon prima. Die Messungen sind zudem stark abhängig von der Empfangssituation. Die Konstellation der GPS-Satelliten ändert sich laufend.

    Mit der vollständigen Einrichtung des Europäischen "GPS" Systems, Galileo, wird die Standortermittlung präziser werden. Da werden Abweichungen von dezimetern genannt.

    Das Ziel wird von Anfang an auf der Karte falsch gesetzt, sollte also nichts mit der GPS-Genauigkeit zu tun haben.

    Im Foto ein Beispiel: das Fähnchen zeigt die Koordinate, die ich eingegeben habe. Aber eigentlich müsste es dort sein, wo die Stecknadel ist.

  • Hallo Rooks


    Meine erste Vermutung wären Diskrepanzen im Kartenmaterial selbst. Kannst du ermitteln auf welcher Karte / Version diese Cache-Angaben sich beziehen? Du solltest dann versuchen dir dasselbe Material für das Cachen zu besorgen.


    Diese Abweichungen sind der Grund warum viele Biker immer noch auf Garmin setzen, da hier das Kartenmaterial auf Zumo und PC/Mac identisch gehalten werden kann und damit die Planung identisch der Karte auf dem Zumo ist.

    Ich vermute auch, dass es mit dem Kartenmaterial zu tun hat. Gebe ich die Koordinaten bei Google-Maps ein, passt das ja. Aber in meinem Gerät nicht. Habe auch schon mehrere OSM-Karten ausprobiert, überall das gleiche Problem. Wenn ich mir sicher wäre, dass das Problem mit den offiziellen Garmin-Karten behoben ist, würde ich das Geld auch ausgeben. Aber wenn nicht, dann ist das Geld weg.

  • Wenn ich mir sicher wäre, dass das Problem mit den offiziellen Garmin-Karten behoben ist, würde ich das Geld auch ausgeben. Aber wenn nicht, dann ist das Geld weg.

    Dann poste doch deine eingegebene Position, hier gibt's genug Leute, die das auf Garmin-Karten nachprüfen können.

    "The universal aptitude for inaptitude makes any human accomplishment an incredible miracle." (John Paul Stapp)

  • Gute Idee, danke. Ich versuche es hier mal...

    Hat jemand ein Garmin Oregon700 mit Garmin-Karten und kann mir hier ein Bild von folgenden Positionen posten?!?
    N 53° 06.058 E 008° 53.775

    N 53° 05.906 E 008° 54.851
    N 50° 42.146 E 007° 01.370

    Ich würde gerne sehen, wo genau diese Positionen dargestellt werden.

    Danke für eure Hilfe!

  • Die beiden in Bremen befindlichen Punkte habe ich in meinem Oregon700 auf der Garmin Topo2012 (habe nach dieser Topo2012 auf OSM umgestellt) eingegeben.

    B51 ist Dein erster Punkt, B52 der zweite.

    Das sieht wie nachstehend aus:


    www.clickpedal.de Gerätehistorie: GPS12, eTrex Summit, 60CS, 60CSx, Oregon300, 62s, eTrex30, WinTec WBT-202, Oregon650, Oregon700. Aktuell: GPSMAP66S SW: BaseCamp aktuelle Version auf WIN10, GPS-Einsatz vorw. bei MTB-Touren. Nach ZUMO340 für die BMW-GS nun Kyocera Duraforce Pro mit LocusMap, Nüvi 3597LMT für PKW, LOCUSMap auf Android

    3 Mal editiert, zuletzt von trailsurfer ()

  • Danke für deine Mühe. Ich müsste aber wissen, ob der erste Punkt (B51) östlich oder westlich vom Weg abgebildet wird und wo B52 abgebildet wird. Bei B52 müsste eine bewaldete Fläche zu erkennen sein, ich stelle dazu nochmal ein Bild rein.

  • Hier die Wegpunktlage gem. Koordinaten auf der Garmin ToPoActive Karte.


    Gruß
    Reinhard#32
    278 (Verkauft)/60cx /Oregon 550t(verkauft) / Montana 650 t / Montana 700i / Nüvi 3790T / Zūmo 590 / Zümo XT / Blackview BV9600 pro
    Honda ST1300 PAN European

  • Hier die Wegpunktlage gem. Koordinaten auf der Garmin ToPoActive Karte.


    Danke. Ein Kauf der Garmin-Karten macht dann anscheinend keinen Sinn. Ich habe mal den Owner des Caches angeschrieben um zu erfahren, wie er die Koordinaten ermittelt hat.

  • Bei meinem 66st muß ich auch häufig nach Betätigung der "Mark-Taste" den Punkt händisch korrigieren (Move Waypoint im WP-Manager).

    Aber im täglichen Gebrauch ist die Genauigkeit meist im einstelligen Meterbereich und somit ausreichend.

    Wer seinen Stammwirt auf 10 m nicht findet, sollte ohnehin besser nicht mehr zum Wirten gehen.

  • Hallo zusammen,

    ich nutze mein Oregon 700 zum Geocachen. Da ich selbst bei einfachen Tradis immer mehrere Meter (etwa 8-10) daneben liege und mich somit teilweise dumm und dämlich suche, habe ich mir mein Gerät mal genauer angeguckt.

    Ich finde das völlig normal und verschwende keinen Gedanken damit. Es kommen mehrere mögliche Fehlerquellen zusammen: Sorgfalt des owners beim Cache legen und die Empfangsbedingung beim Suchenden. Bei OSM Karten auch da die Sorgfalt des Mappers oder bei der Garmin Topo Pro(die teuere), die der Vermessungsämter(Fehler gering, aber möglich ist alles).

    Ich hab mich noch nie auf die Karten verlassen, wahrscheinlich weil es zu Anfang schlicht und einfach keine gab. Wegpunkt nach erstellen verschieben? Macht für mich auch keine Sinn, dann lieber Zeit lassen und den WP mitteln lassen.


  • Und wenn man sich die Situation in der Satelliten Ansicht anschaut sieht man dass der Punkt in einem bewaldeten Gelände liegt. Das verschlechtert den Satelliten Empfang.

    Von daher würde ich die „falsche“ Position nicht überbewerten.

    Gruß
    Reinhard#32
    278 (Verkauft)/60cx /Oregon 550t(verkauft) / Montana 650 t / Montana 700i / Nüvi 3790T / Zūmo 590 / Zümo XT / Blackview BV9600 pro
    Honda ST1300 PAN European

  • Ist die Suche nach dem GeoCache, als das Auffinden des tatsächlichen Ortes, nicht auch Teil des "Sports" ?

    Habe selbst nur wenige Caches probiert und dabei auch gefunden, jedoch waren bei den Aufgaben nie Koordinaten dabei, mit welcher der Ort exakt aufzufinden gewesen wäre. Das lässt u.a. vermuten, daß die Ersteller bewusst eine gewisse Toleranz einbauen oder eben nicht präzise genug messen. Die Funktion "Wegpunktmittelung" wäre, so wie RainerSurfer bereits feststellte, in solchen Fällen nützlich.

    www.clickpedal.de Gerätehistorie: GPS12, eTrex Summit, 60CS, 60CSx, Oregon300, 62s, eTrex30, WinTec WBT-202, Oregon650, Oregon700. Aktuell: GPSMAP66S SW: BaseCamp aktuelle Version auf WIN10, GPS-Einsatz vorw. bei MTB-Touren. Nach ZUMO340 für die BMW-GS nun Kyocera Duraforce Pro mit LocusMap, Nüvi 3597LMT für PKW, LOCUSMap auf Android