Magicmaps bringt takwak700 . . .

  • aus dem Newsletter vom 24.1.2012:


    takwak700


    Ein robustes Android Outdoor-Smartphone mit neuartigen Navigationsfunktionen und integriertem Walkie-Talkie soll im Frühjahr erscheinen.


    Diese Kombination eröffnet vielfältige neue Anwendungsmöglichkeiten und wurde bereits mit dem ISPO Brandnew Award 2012 honoriert.


    MagicMaps war als Partner an der Entwicklung der Outdoornavigation beteiligt, das Gerät verfügt auch über die Möglichkeit, Rasterkarten aus dem Tour Explorer zu importieren.


    Erfahren Sie mehr unter http://www.takwak.com

  • Hallo Anton,


    die Leute kaufen ja auch ein Eifon für 500+ € oder ein Delta für 600+ oder haben ein 276C/278 für 700+ gekauft. Dagegen ist das Takwak doch fast ein Schnäppchen.. ^_^

    "The universal aptitude for inaptitude makes any human accomplishment an incredible miracle." (John Paul Stapp)

  • Hallo,


    interessant ist vor allem was in den Presse-Veröffentlichungen nicht steht ;)


    denn ein kastriertes Android 2.2 Smartphone wäre eine Totgeburt.
    Nur der Android-Market macht den Unterschied zu den alten CE-Geräten.


    Das sollten die Entwickler mal von Steve (dem Verstorbenen) lernen . . .


    Grüsse
    Anton

  • Die Apps (Locus, Oruxmaps) für Smartphones werden immer besser
    Da die "Spezial"-GPS-Geräte nach meinen Erfahrungen in Punkten wie Empfangsqualität nicht unbedingt besser als Smartphones sind, macht aus meiner Sicht der Kauf eines Spezial-GPS mit all seinen Einschränkungen immer weniger Sinn, weil das Handy haben die meisten Leute sowieso noch dabei.
    Insofern stellt das Takwak m. E. (zumindest theoretisch) eine optimale Lösung dar, zumal die Spezialgeräte auch nicht unbedingt (viel) preisgünstiger sind.


    Anton ,
    was meinst Du denn mit Presseveröffentlichungen?

  • Hallo Jürgen,


    mit Veröffentlichung meine ich die Webseite beispielsweise.


    Was bedeutet:
    "SOFTWARE MARKET AndroidPit"


    und
    "Aus lizenzrechtlichen Gründen können Google bezogene Dienste nur über die Browserfunktion ausgeführt werden oder werden von anderen Applikationen übernommen"


    Grüsse
    Anton



  • ...denn ein kastriertes Android 2.2 Smartphone wäre eine Totgeburt.
    Nur der Android-Market macht den Unterschied zu den alten CE-Geräten.



    Hallo Anton,

    Das sollte doch lt. Takwak funktionieren:
    http://www.takwak.com/smartphone.html


    und: ..bringt nach D..

    Takwak ist eine deutsche Firma in Dachau bei München, welche das Gerät
    selbst entwickelt hat. Auch die Hompage mit dem Tourenplaner ist gut.
    Ich finde die Entwicklung geht mit diesem Gerät in die richtige Richtung
    und ich verfolge sie gespannt.

    Grüße
    Walter

    Mobil-Geräte: Smartphone Blackview BV 8000 pro (Android 8 und LG G6 (Android 9)
    Mobil Apps: Pathaway 6 Pro
    Garmin: Fenix 3 HR (5.40), HRM-Tri Premium HF - Brustgurt
    PC: QuoVadis 7 mit Win 10

  • Hallo Walter,


    ein GPS-Gerät mit ausschliesslich OSM-Vektorkarten ist für mich uninteressant.
    Auch bei Rasterkarten will ich meine eigene Kartensammlung verwenden.


    Ob das mit dem tw700 geht ist eben noch nicht klar.


    mein Fehler mit dem " . . . nach D" ist bereits von Hans richtiggestellt ;)


    Grüsse
    Anton

  • Ich gehe im Moment auch davon aus, daß alle verfügbaren Android-Apps genutzt werden können,
    S. http://www.takwak.com/smartphone.html: unter Produktdetails"Zur Wahl stehen die Apps, die bereits auf dem Smartphone vorhanden sind oder ergänzend herunter geladen werden können. Der leistungsstarke Akku bietet genügend Reserven."

    Damit sollte dann auch Twonav für Android installiert, oder z. B. Compe-RMaps in Locus und Oruxmaps weiterverwendet werden können.

  • Compe-RMaps in Locus und Oruxmaps weiterverwendet werden können.



    nach meinem Kenntnisstand wird dies nicht legal unterstützt.

    @ all

    Vielleicht springt Compe/Variotek auf den Zug auf und bringt eine TwoNav Edition, welche den Barometer unterstützt. Mit meinem Vorschlag an QV, eine mobile Applikation zu bringen, kam ich leider nicht weit. Dass die Preise für Smartphones mit echten Outdoorambitionen etwas höher liegen müssen, ist für mich klar. Ist halt ein Nieschenprodukt mit kleinen Stückzahlen.

    Die Spezifikation des Gerätes liest sich gut. Warte gespannt auf Testergebnisse.

    Servus
    Gerd
    Anima - Aventura - Sportiva - Acer A210 - Acer Gallant Duo mit TwoNav 3* - CGPSL - TTQV 4/6 PU - Globalmapper 13 -
    TwoNav-Einsatz: Trekking, MTB, Ski-Touren, Hybrid-Straßennavigation

  • nach meinem Kenntnisstand wird dies nicht legal unterstützt.


    Hallo Gerd,


    das habe ich auch schon überlegt, aber gibt es irgendwo einen Hinweis darauf?
    Immerhin scheint die Erstellung von RMaps mittels Mobac inzwischen von Compe abgesegnet. Andererseits macht die Erstellung von RMaps zunächst nur Sinn, wenn man ohnehin schon über ein "Compe"-Gerät verfügt und die Karten später auf einem anderen System weiternutzen möchte.

  • Hallo Jürgen,
    im QV Forum hat Werner einen Hinweis gegeben, auf dessen meine Aussage gründet.

    Die Verwendung im Mobac ist nach meinem Wissensstand abgesegnet bzw. die dll wurde von Compe zur Verfügung gestellt.

    Klar ist die Erstellung von RMAPS vordergründig nur für TWONAV User interessant. Die mir zur Zeit bekannten legalen Tools dazu (CGPSL/TTQV4/QV6/Mobac) können das teilweise kostenlos bzw. für Sparfüchse zumindest in den Testversionen.

    Servus
    Gerd
    Anima - Aventura - Sportiva - Acer A210 - Acer Gallant Duo mit TwoNav 3* - CGPSL - TTQV 4/6 PU - Globalmapper 13 -
    TwoNav-Einsatz: Trekking, MTB, Ski-Touren, Hybrid-Straßennavigation

  • Hallo Gerd,


    das habe ich auch schon überlegt, aber gibt es irgendwo einen Hinweis darauf?
    Immerhin scheint die Erstellung von RMaps mittels Mobac inzwischen von Compe abgesegnet. Andererseits macht die Erstellung von RMaps zunächst nur Sinn, wenn man ohnehin schon über ein "Compe"-Gerät verfügt und die Karten später auf einem anderen System weiternutzen möchte.


    Das ist so nicht richtig.
    Neben RMAP ist evt. ECW als mobiles Format für Großkarten geeignet.
    GeoTIFF scheint wohl zu viel Resourcen zu binden.


    Auch ist das Format ist für viele Orux- und Locus-User von Interesse, da Programme wie QV oder Compe es erzeugen können.
    Nicht jeder will mit OSM-Karten unterwegs sein.


    Ob das Unterstützen dieses Formates legal ist, kann keiner von uns hier beurteilen.
    Soweit ich es beurteilen kann, basiert das Know-How auf den alten MoBAC-Code, welcher entfernt werden musste.


    Die Unterstützung von RMAP wird nie allumfassend sein, dazu gibt es zu viele Untervarianten. Geschütze Karten gehen sowieso nicht.


    ray


    P.S.: Die MoBAC-RMAP-Unterstützung ist auf eine Plattform beschränkt: Windows.

    MTB- und RR-Tourenforum an der Bergstraße www.melibokus-biker.de
    TwoNav Aventura 2 4.7, TwoNav Anima+ 3.3.4/OS 2.0.1, TwoNav Android 3.3.8 + CompeGPS Land PC 7.7.2 + Mac 8.8 (History: Papierkarte ;), Magellan Meridian Platinum, Garmin GPSmap 60CSx (SIRF3!),Aventura 3.2/OS 1.3.60R, Sportiva+ 3.2.7/OS 2.2.4)
    Perl-Script gpsconv.pl zum Konvertieren von Tracks und Waypoints, TwoNav Wissensbasis


  • GeoTIFF scheint wohl zu viel Resourcen zu binden.


    Das kann man so pauschal nicht sagen. Bei Satellitenbildern ist sicherlich eine Wavelet Kompression, wie sie in ECW verwendet wird, gegenüber der JPEG Kompression im GeotTiff besser. Bei Karten mit einem normalisierten Farbraum ist die gute alte LZW Komprimierung immer noch sehr effizient. Und dekomprimiert im RAM sind alle Karten gleich ;)


    GeoTiff wird aus ganz anderen Gründen in kommerziellen Applikationen geschnitten. GeoTiff kennt kein DRM. Und es wäre ja noch schöner, wenn der Kunde mit Karten in einem interoperablen, offenen Format nach Lust und Laune das Produkt wechseln könnte. Zudem kann man mit einem eigenen Format, und sei es noch so grottig, Lizenzgebühren von Drittanbietern verlangen. Und vor allem Kartenverlage haben ein Interesse, dass ihr Material nicht so einfach in einem offenen Format in Umlauf kommt. Deswegen ist der Druck auf die Hersteller, ein eigenes, geschlossenes Format mit DRM zu benützen, groß.


    Die Verbraucher sehen das naturgemäß etwas anders als die Verlage, wie man in Antons Beitrag #12 sieht. Aber auf ein kommerzielles Produkt, dass sich auf ein offenes Format wie GeoTiff stützt, werden wir wohl lange warten dürfen.