Zurück   NaviBoard GPS Forum > Garmin > Oregon - Dakota - Colorado Serie

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 31.05.2013, 13:59
Benutzerbild von DocSnyder
DocSnyder DocSnyder ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 05.04.2008
Beiträge: 8
Garmin Oregon 600 - gemessener Stromverbrauch und Bilder vom Innenleben.

Hallo,

seit wenigen Tagen bin ich nun Besitzer des Oregon 600 und verfolge auch die Diskussionen über den Stromverbrauch hier im Forum.
Wie schon beim Oregon 450 (das ich zuvor besessen habe) hilft da nur mit ordentlichem Equipment nachzumessen.
Zum Einsatz kam ein FLUKE 289. Dieses Meßgerät ist in der Lage einen Durchschnittswert bei einer Langzeitmessung zu berechnen.
Das ist für elektronische Geräte wie das Oregon sehr wichtig, weil der Stromverbrauch hier nicht linear verläuft, sondern relativ stark schwankt.
Als Energiequelle dienten zwei Eneloop XX (2400mAh). Jedes in der Tabelle aufgeführte Szenario wurde mind. 2 min lang gemessen.





An Hand dieser Angaben und den zum Einsatz kommenden Akkus bzw. Batterien kann sich jeder ausrechnen, wie lange sein Oregon durchhalten wird.
Wenn man nur selten die Hintergrundbeleuchtung benötigt, sind die von Garmin angegebenen 10h durchaus realistisch.
Bedenken sollte man natürlich auch die Wetterbedingungen, denn bei niedrigen Temperaturen sinkt die nutzbare Kapazität von Akkus und Batterien.

Als nächstes habe ich Werkzeug an den Oregon 600 angelegt weil mich der verbaute Prozessor und der GPS Chip interessiert haben.
Hier die Bilder aus dem Inneren:
http://sdrv.ms/11fmiit
Alle Fotos können in voller Auflösung heruntergeladen werden wenn man
oben in der blauen Leiste auf "Ordneraktionen" > "Herunterladen" klickt!


Noch ein Hinweis: Das Gerät bitte nur öffnen wenn man entsprechendes Werkzeug und Erfahrung hat!
Die Blechabdeckungen auf der Platine waren ziemlich schwierig zu entfernen ohne das umliegende Teile zu Schaden kommen.
Da keine der Schrauben mit einem Siegel versehen ist gibt es aber keine Probleme mit der Garantie, wenn alles heil bleibt.

Hier die wichtigsten Bauteile die ich identifizieren konnte:

Mediatek MT3332N
5in1 Multi-GNSS Receiver SoC (System on Chip) for:
GPS/GLONASS/Beidou/Galileo Satellite Systems

Maxim DS2712
Loose-Cell NiMH Charge Controller

Texas Instruments CC2567
ANT plus Bluetooth Dual-Mode, Single-Chip
Module with integrated Antenna

STMicroelectronics STA2065
ARM1176 Processor

SanDisk SDIN5D1-2G
2GB iNAND Embedded Flash

Samsung K4X51323PK
512Mb DRAM

Chip mit dem Aufdruck 98044AI:
keine Info gefunden, wahrscheinlich Displayansteuerung

Aus der Praxis kann ich berichten, dass der Empfang (mit GLONASS) unter schwierigen Bedingungen deutlich besser ist als mit dem Oregon 450,
weil einfach mehr Satelliten zur Verfügung stehen.
Bei mir zu Hause ist mehrere Meter von einem Fenster eine Positionsbestimmung möglich wo das Oregon 450 noch nie Empfang hatte.
Positionsgenauigkeit im freien Feld liegt (mit oder ohne GLONASS) bei 3-6m wie auch schon mit den alten Oregons.
Die hier im Forum bemängelte Ungenauigkeit bei der Aufzeichnung von Tracks kann ich aber nicht nachvollziehen.
Bei einer 10km Testfahrt im Auto (Oregon auf dem Beifahrersitz) bei strömenden Regen war die Abweichung vom Straßenverlauf nie größer als 10-20m,
selbst in der Stadt (umgeben von ca. 20m hohen Häusern).
Auch ist mir das Gerät bisher kein einziges mal abgestürzt.
Firmware ist die z.Z. aktuellste 2.60.

Ich hoffe mit diesen Infos geholfen zu haben.


Ciao!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 31.05.2013, 14:08
Benutzerbild von gps2003
gps2003 gps2003 ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 23.03.2005
Ort: Landau i. d. Pfalz
Beiträge: 1.052
Wow, das ist der erste nicht subjektive Energieverbrauch-Test den ich kenne. Vielen Dank dafür.

Es bestätigt mir mein "Gefühl", daß die Verwendung von GLONASS keine dramatischen Auswirkungen auf den Energieverbrauch hat. Ansich sind die Ergebnisse nicht überraschend-man kann aber ganz klar sagen, daß es beim Oregon einen grossen Unterschied macht, ob man an einem sonnigen oder schattigen Tag unterwegs ist. Bei Sonne ist das Display so brillant und gut ablesbar, das man tatsächlich überhaupt kein Hintergrundlicht benötigt, bei schattigem Verhältnissen ist das Licht aber notwendig.

Und da nutze ich dann eher 100% als 50%, da mir das Gerät bei 50% noch viel zu dunkel ist. Das die Auswirkung auf Stromverbrauch aber so unterschiedlich zwischen 50% und 100% ausfällt, hätte ich nicht gedacht.

Die Hardware-Zusammensetzung ist interessant, aber mir fehlt hier die Erfahrung die verbauten Komponenten zu beurteilen.
__________________
Garmin etrex Touch 35, vivoactive, Z3 Compact mit Locus Pro (verkauft: Monterra, Oregon 600, Fenix 1, Montana 600, 45XL, GPS2Plus,emap, Vista C, 60C, 60Cx, Vista Cx)
TwoNav: derzeit keine (verkauft: Aventura, Sportiva+)
PC:
Apple iMac, Apple Macbook Pro
Software: TTQV 4 PU, rubitrack 4, GM 11, CompeGPS Land for Mac, Basecamp, Locus Pro
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 31.05.2013, 14:45
Homer Jay Homer Jay ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 17.05.2006
Beiträge: 484
Super Test!!!
Nun ja, GLONASS an bedeutet rund 5-8% zusätzlich, was wieder ca. 30-40 Minuten entspricht. Die Summe an Kleinigkeiten macht es am Ende.
Viele benutzen die Karte nicht genordet und lassen sie fleißig drehen. Dieser Wert würde mich mal interessieren.
@Doc Synder: hattest du WAAS-Satelliten-Empfang? Macht es einen Unterschied, ob welche in Reichweite sind oder nicht? Ich bin wirklich sehr erstaunt, dass hier 0 mA steht.
__________________
Gruß Homer Jay
aktuelle Geräte: GPSMAP62s FW5.60 / Dakota 20 FW5.80 /
Nüvi 3790 / HTC One X+ / Oregon 600 zurückgegeben

Geändert von Homer Jay (31.05.2013 um 14:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 31.05.2013, 14:58
Benutzerbild von Volker_I
Volker_I Volker_I ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 29.09.2008
Beiträge: 3.707
Danke fürs aufschrauben, messen, identifizieren und die Bilder

Falls Du ne Garmin fenix zur Hand hast, bitte auch aufschrauben und ablichten
__________________



Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 31.05.2013, 19:10
wasabi65 wasabi65 ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 01.04.2009
Beiträge: 1.347
Toll gemacht! Wie schätzst du den verbrauch im vergleich zu deinem oregon450 ein? Da ja die "gleichen" eneloops drin sind, würde die zahlen des 600er einschätzen können. Klar werden unterschiedliche hardware und optionen anderen verbrauch bedingen.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 31.05.2013, 23:42
Benutzerbild von DocSnyder
DocSnyder DocSnyder ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 05.04.2008
Beiträge: 8
@ Homer Jay:

Zitat:
Viele benutzen die Karte nicht genordet und lassen sie fleißig drehen. Dieser Wert würde mich mal interessieren.
Wird die Karte sehr häufig aktualisiert/gedreht kommt man auf ca. 190mA (ohne Hintergrundbel.).
Ist der Bildschirm hingegen statisch (z.B. ein Menü) reichen 130mA (ohne Hintergrundbel.).
Bei gelegentlichen Aktualisierungen liegt der Stromverbrauch irgendwo zwischen diesen beiden Werten.

Zitat:
Hattest du WAAS-Satelliten-Empfang? Macht es einen Unterschied, ob welche in Reichweite sind oder nicht? Ich bin wirklich sehr erstaunt, dass hier 0 mA steht.
WAAS/EGNOS war bestimmt mehr als eine Stunde aktiv ehe ich die Messungen gemacht habe.
Ob aber wirklich Korrekturdaten vorlagen weiß ich nicht.
Beim Oregon 450 wurde immer auf der Satellitenseite mit einem kleinen "D" im Balken des jeweiligen Satelliten angezeigt, dass Differenzdaten empfangen und verwendet werden.
Beim Oregon 600 habe ich ein solches "D" (oder etwas ähnliches) bisher nicht entdecken können.
Vielleicht weiß ja jemand wie das beim 600er dargestellt wird, das Handbuch gibt dazu jedenfalls keine Hinweise.


@ Volker_I:

Zitat:
Falls Du ne Garmin fenix zur Hand hast, bitte auch aufschrauben und ablichten.
Sorry, hab' ich leider nicht. Hätte ich sonst gerne gemacht.


@ wasabi65:

Zitat:
Wie schätzst du den verbrauch im vergleich zu deinem oregon450 ein? Da ja die "gleichen" eneloops drin sind, würde die zahlen des 600er einschätzen können.
Der Stromverbrauch ist, abgesehen von der Hintergrundbeleuchtung, sehr ähnlich.

Hier die Unterschiede (erster Wert Oregon600, zweiter Wert Oregon450):

Ausgeschalten:................50µA / 15µA

Hintergrundbel. 50%:......
+40mA / +20mA

Hintergrundbel. 100%:...+150mA / +90mA



Ciao!




Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 01.06.2013, 10:03
wasabi65 wasabi65 ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 01.04.2009
Beiträge: 1.347
Vielen, dank! Das gibt mir viel mehr information als wenn jeder seine verbrauchzeiten bei individuellem verbrauch listet! Ich bin euch allen dankbar dass ihr bzgl dipslay, fimrware und bugs hier berichtet. Bei uns sind die oregon6x0 dauernd vergriffen...und man kriegt keins in die finger.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 01.06.2013, 10:11
Benutzerbild von Volker_I
Volker_I Volker_I ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 29.09.2008
Beiträge: 3.707
Also könnte man es so ausdrücken:

Im Vergleich zu einem 450er ist der 600er deutlich stromfressender...
__________________



Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 01.06.2013, 16:34
extemecarver extemecarver ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 14.08.2007
Beiträge: 1.642
Nein, wohl eher:
Das Oregon 6x0 ist im Verbrauch identisch zum 4x0 - allerdings kann man die Displaybeleuchtung deutlich heller machen - dann verbraucht es auch deutlich mehr Energie.

(unter der Annahme, das das Display bei gleicher Helligkeit nicht mehr Strom verbraucht - was ohne Messung als Annahme realistischer ist - im Vergleich zu der Theorie dass das Display nun bei gleicher Helligkeit mehr verbraucht - trotz identischer Größe).
__________________
openmtbmap.org
Garmin Mountainbike / Fahrrad / Wander Karten weltweit - mit intelligentem Autorouting für MTB, Fahrrad oder Wanderer

www.velomap.org -- Weltweite Karten für Touren- und Rennradfahrer
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 01.06.2013, 17:11
Benutzerbild von DocSnyder
DocSnyder DocSnyder ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 05.04.2008
Beiträge: 8
Die schönsten Fragen sind die, die man sich selbst beantworten kann:
Zitat:
Beim Oregon 450 wurde immer auf der Satellitenseite mit einem kleinen "D" im Balken des jeweiligen Satelliten angezeigt,
dass Differenzdaten empfangen und verwendet werden.
Beim Oregon 600 habe ich ein solches "D" (oder etwas ähnliches) bisher nicht entdecken können.
Ist beim Oregon600 genauso:


@ extremcarver:

Zitat:
Nein, wohl eher:
Das Oregon 6x0 ist im Verbrauch identisch zum 4x0 - allerdings kann man die Displaybeleuchtung
deutlich heller machen - dann verbraucht es auch deutlich mehr Energie.
...genau so ist es !!!


Ciao!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 01.06.2013, 17:13
Benutzerbild von babj615
babj615 babj615 ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 01.06.2013
Beiträge: 39
Zitat:
Zitat von DocSnyder Beitrag anzeigen

WAAS/EGNOS war bestimmt mehr als eine Stunde aktiv ehe ich die Messungen gemacht habe.
Ob aber wirklich Korrekturdaten vorlagen weiß ich nicht.
Beim Oregon 450 wurde immer auf der Satellitenseite mit einem kleinen "D" im Balken des jeweiligen Satelliten angezeigt, dass Differenzdaten empfangen und verwendet werden.
Beim Oregon 600 habe ich ein solches "D" (oder etwas ähnliches) bisher nicht entdecken können.
Vielleicht weiß ja jemand wie das beim 600er dargestellt wird, das Handbuch gibt dazu jedenfalls keine Hinweise.
Oregon 6xx will also display "D" when WAAS/EGNOS correction is present: http://garminoregon6xx.wikispaces.co...ns+-+Satellite
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 03.06.2013, 11:07
Benutzerbild von trailsurfer
trailsurfer trailsurfer ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 09.01.2009
Ort: Freiburg
Beiträge: 1.557
Zitat:
Zitat von DocSnyder Beitrag anzeigen
......Als nächstes habe ich Werkzeug an den Oregon 600 angelegt weil mich der verbaute Prozessor und der GPS Chip interessiert haben.
Hier die Bilder aus dem Inneren:
http://sdrv.ms/11fmiit
Alle Fotos können in voller Auflösung heruntergeladen werden wenn man
oben in der blauen Leiste auf "Ordneraktionen" > "Herunterladen" klickt!


..........
In den ersten beiden Bildern ist zu erkennen, das drei Kontaktfahnen vom Rückseitenteil auf Kontaktflächen der Platine plaziert sind.
Diese werden offensichtlich für die elektrische Verbindung "Akku zu Leiterplatte" benutzt. Der "Akku-Typ-Taster" drückt auf die kreisrunde Fläche, im Foto der Leiterplatte links vom uSD-Card-Slot.

Solche Kontaktfahnen-Verbindungen, sehr ähnlich im Aufbau, führten bei älteren Modellen, da darüber ebenfalls die Stromversorgung lief, zu Ausfällen ( Abschaltung ) bei Erschütterungen des Empfängers.
Bleibt also zu hoffen, das hier bei Garmin, bezüglich Konatktmaterial und Kontaktdruck, ausreichend getestet wurde.
Sehe schon die ersten Fotos mit nachgelöteten Drähtchen an dieser Stelle

Ob der Akku-Taster bei Erschütterungen dauerhaft seine Verbindung hält, wäre auch noch fraglich.
__________________
www.clickpedal.de / Gerätehistorie: GPS12, eTrex Summit, 60CS, 60CSx, Oregon300, 62s, eTrex30, WinTec WBT-202. Aktuell: Oregon650 SW: BaseCamp aktuelle Version, GPS-Einsatz vorw. bei MTB-Touren. ZUMO340 für die GS, Nüvi 3597LMT für PKW
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 09.06.2013, 04:06
Benutzerbild von babj615
babj615 babj615 ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 01.06.2013
Beiträge: 39
@DocSnyder:

Can you test mA consumption for the backlight with screen brightness at 10%, 20%, 30% .... 100% intervals, please?
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 13.11.2015, 21:25
scarpanto scarpanto ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 05.02.2013
Beiträge: 94
Zitat:
Zitat von DocSnyder Beitrag anzeigen
Chip mit dem Aufdruck 98044AI:
keine Info gefunden, wahrscheinlich Displayansteuerung
Letzteres schließe ich aus, die Displayansteuerung macht sehr wahrscheinlich der CPU-Chip. Auf Grund der Bauteile rundherum scheint mir das die Stromversorgungseinheit für diverse interne Spannungen zu sein.

Jedenfalls auch an dieser Stelle Dank an DocSnyder, insbesonders für die hervorragenden Fotos des Innenlebens!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 25.01.2016, 10:33
RainerSurfer RainerSurfer ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 11.07.2003
Ort: Südfranken
Beiträge: 3.387
Was soll mir jetzt dieser Beitrag sagen, der eine Kopie des Eingangspost ist?
__________________
Oregon
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 25.01.2016, 10:59
kiozen kiozen ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 12.12.2008
Beiträge: 2.612
Dass Du mal wieder einem spam bot aufgesessen bist
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 25.01.2016, 11:05
RainerSurfer RainerSurfer ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 11.07.2003
Ort: Südfranken
Beiträge: 3.387
Jetzt wo du es sagst...
__________________
Oregon
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 25.01.2016, 11:05
macnetz macnetz ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 31.01.2004
Ort: Memmingen
Beiträge: 9.909
der bot ist entfernt
nicht dass ihr euch wundert . . .

Grüsse
Anton
__________________
macnetz@home Lat-Long: 47° 59' 22" , 10° 9' 16" || 47.9897 , 10.1545
KMZ2GoogleMaps
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 13.04.2016, 12:35
DRZ_N DRZ_N ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 13.04.2016
Beiträge: 1
Hallo Elektroniker;-)

ein Stromlaie hat mal eine Frage.....

Hab mir ein Garmin 390LM gegönnt und bin grad dabei mit eine kurze Stromleitung zu basteln. Der Originalgarmin-Kabelsalat ist mir zu lang.

Das Originalstromteil hat 5,3 Volt und 1,5 A Output.

Das KFZ-Steckerladegerät hat 5 Volt und 2,3 A Output.

macht das was aus, dass mehr A ausgegeben werden?

Grüße
DRZ_N
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 16.05.2016, 15:18
uhagi uhagi ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 21.03.2007
Beiträge: 25
Stromaufnahme

Hallo

Ok Die Frage ist schon alt.
Aber evtl. ist die Antwort dennoch nützlich.....


Prinzipiell kann da nichts passieren. Das Gerät bestimmt seine Stromaufnahme ja selbst. Das Netzteil kann da keinen Strom "reindrücken"....

Problematisch wird es evtl wenn man z.B. ein Gerät das für 12V gebaut ist und normalerweise z.B. 1A benötigt an eine Autobatterie anschliesst. Das funktioniert auch. Wenn jedoch im Gerät oder Kabel ein Kurzschluss auftritt können locker mal Ströme von 100A und mehr auftreten. Dass kann dann einen Kabelbrand auslösen.

Also prinzipiell in so einem Fall immer eine passende Sicherung dazwischenschalten.

Gruß
Uwe
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gibt es freie JNX Karten/Bilder für Garmin Hobbyfahrer Digitale Kartenwerke 17 03.11.2012 17:00
Garmin Chirp Innenleben freeday GPS-Geräte: Herstellerübergreifend & Kaufberatung 11 17.12.2010 10:15
Bilder (auch Innen) zum Garmin GPSMAP 62 freeday GPSMap 62xx und 78xx Serie 8 23.07.2010 13:08
ZUMO zeigt Bilder in Garmin\scrn nicht an edelbiker zûmo 400 , 500 , 550 3 25.11.2007 16:32
Touratech Quest Innenleben? curvecount Quest und Quest 2 6 27.05.2006 11:56


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:19 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2016, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Licensed to: pocketnavigation.de GmbH © 2001-2008 NaviBoard Team [rz]