Motorrad und Montana, kompatibel?

Garmin GPSMAP 65s, TwoNav Cross, Trail2, Aventura2 im Test

Wir schlagen sich die neuen Outdoor-Navis mit Mulit-Empfang (GPS, Glonass, Galileo) in unserem Vergleichstest? Unser Test legt den Schwerpunkt auf die Hardware (Höhenmesser, Standortbestimmung, Akkulaufzeit, Displayhelligkeit uvm.) zeigt aber auch einen Übersicht über die Karten-, Routen- und Navigationsoptionen. Zum Vergleichstest...
  • Da mein altes 276C langsam nicht mehr richtig will, suche ich ein neues Navi. Das Montana würde mir gefallen, allerdings habe ich bisher zwei Punkte gelesen, die für mich negativ sind. Nun habe ich folgende Fragen, da doch einige Firmware Updates erfolgten, ich aber zum Thema Neuberechnung nach Übertragen der geplanten Route in Mapsource sowie dem Verhalten des Montana bei Einstieg in die Route nichts mehr gefunden habe.
    1. Will das Montana immer noch an den Startpunkt der Route, wenn ich mitten in der Route einsteige?
    2. Erfolgt nach dem Übertragen einer in Mapsource oder BaseCamp geplanten Route immer eine Neuberechnung mit möglichen Abweichungen von der geplanten Route, auch wenn in Mapsource und auf dem Montana die gleichen Karten verwendet werden?


    Gruss Lukas

  • Zur Zeit erfolgt immer eine einmalige automatische Neuberechnung der Route .Erst das weitere neu berechnen lässt sich unterbinden. Der M ist im direkten Vergleich zu den wirklichen Bikernavis zwar auf einem guten Weg kommt aber in ein'gen Punkten noch nicht an sie ran .Es ist ein Universalgerät was viele Bereiche abdeckt aber alles eben noch nicht perfekt. Da bleibt nur das abwarten oder doch einen ZUMO 660 erwerben . Der ist mit allem Zubehör billiger und berechnet nix neu.




    Gruß

    Canon EOS 80 Canon EF-S 18-135 4,0-5,6 Nano Canon EFS 10-18 STM 70-300 Tamron iPhovne 7+ und iPad 4 mit Navigon und Jabra Motion für das Rad&Auto die Topeak Halterung und der Mobile Power Pack Navi Festeinbaut im Hyundai i30 N Performance

  • Hallo Lukas,


    da mein 276er den Geist aufgegeben hat, habe ich mir ein Montana 600 zugelegt. Meine Erfahrungen in den ersten Wochen sind gemischt.


    Ich schreib mal nur das negative, aber es gäbe auch positives zu berichten.


    Insbesondere mit dem Routing bin ich sehr unzufrieden! Bei gleichen Karten und Einstellungen in BaseCamp und im Gerät unterscheiden sich die Routen oftmal gewaltig. Und das auch noch unterschiedlich: mal ist sie exakt wie geplant, nach Neustart des Gerätes und wieder aufrufen ist sie manchmal total anders. Da lässt sich auch kein System ausmachen. Das einzige was zuverlässig wirkt, ist eine Route als Track zu planen dem man dann hinterher fährt. Auch wenn viele das als nonplusultra beschreiben, ist das nur ein Behelf. Abbiegehinweise & Co. fehlen vollständig, das hat nichts mit "Routing" zu tun.


    Gerade das Montana als Outdoor Navi sollte auch eine wesentlich komfortablere Möglichkeit bieten am Gerät selbst eine Route mit Zwischenzielen (der Weg ist das Ziel ;) ) zu planen. Das geht nur mit Verrenkungen.


    Da war unser 276er um klassen besser.


    Garmin ist gefordert diese wichtigen Features dringend nachzubessern! Ich frage mich manchmal wirklich ob die Testabteilung das nicht selbst feststellt?!?!


    Mit Handschuhen (Motorrad oder Fahrrad) finde ich das Bedienkonzept des 276er mit Tasten besser und zuverlässiger bedienbar als mit dem Touchscreen. Am besten wäre natürlich eine Tasten- und Touchscreen Bedienung in Kombination.




    Historie: III+, eTrex Vista, Streetpilot III, NavTalk, 276C (128 MB, 256 MB und 512 MB Speicherchips)
    Aktuell: Montana 600
    MapSource und BaseCamp

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir ab auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen bitten wir Euch über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen vielen Dank...
  • Hallo Gerry


    ja das 276C ist ein sehr gutes Gerät und mit den Tasten sehr gut zu bedienen. Beim Montana scheint mir nach Deiner Beschreibung die Bedienbarkeit aber eher nicht so gut zu sein. Hast Du dazu einen Vergleich mti einem Zumo 660? Zudem wie ist das, wenn Du das Montana erst aktivierst, wenn Du schon irgendwo in der Route bist, will das Montana Dich dann immer an den Startpunkt führen?


    tourenfahrer: Das 660 ist die Alternative, die ich ins Augegefasst habe, andererseits will Garmin ja das Montana auch als Bikernavi anbieten siehe Bundle für den Betrieb auf dem Motorrad, ich hoffe, dass dementsprechend die Firmware noch nachgebessert wird.


    Danke schon mal für die Antworten, werde die nächsten Wochen die Entwiicklung verfolgen und mich dann Ende April entscheiden müssen.


    Gruss Lukas

  • ...
    Zudem wie ist das, wenn Du das Montana erst aktivierst, wenn Du schon irgendwo in der Route bist, will das Montana Dich dann immer an den Startpunkt führen?
    ...


    Nein, das habe ich nicht feststellen können. Habs heute morgen auf dem Fahrrad probiert. Beim aufrufen routet das Montana zwar die komplette Runde neu, fängt dann aber mit seinen Hinweisen an der aktuellen Position an.


    Einen Vergleich zum Zümo 660 kann ich nicht machen.


    Noch ein Nachteil des Montana:
    wenn Du eine Route fährtst und einen POI suchst (z.B. tanken oder übernachten oder futtern), so kannst Du beim 276er auswählen, dass er diesen POI "in der Nähe der aktuellen Route" suchen soll. Auch dieses - für mich wichtige - Feature gibt es beim Montana nicht.

    Historie: III+, eTrex Vista, Streetpilot III, NavTalk, 276C (128 MB, 256 MB und 512 MB Speicherchips)
    Aktuell: Montana 600
    MapSource und BaseCamp

  • Hallo,
    bin neu hier und relativ neu im Thema.
    Interessensgebiete sind Navigation On/Offroad mit Motorrad/Geländewagen.
    Seit 2 Monaten besitze ich das Montana.
    Auf meiner BMW R80G/S mit Kombination aus Ramonthalter unten und Garmin-Fahrradhalteschale oben ist das Montana perfekt in beliebige Positionen arretiert.
    Die Bedienung mit Sommmerhandschuhen funktioniert gut, die Helligkeit des Display mit Blendschutzfolien ist auch gut.
    Ich nutze das Montana On- und Offroad.
    Dabei kann es auch auf Feldwegen (für Radfahrer) navigieren, was mich anfangs überraschte, mit Deutschland 2010 Karte (V4?).
    Onroad kommt es an die gängigen Strassennavis a la Tomtom nicht heran.
    Bei des Routenneuberechnung stürtz das Montana oft ab.


    Es kommt eben auf den Einsatzzweck an.
    Gruß Norbert

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir ab auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen bitten wir Euch über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen vielen Dank...
  • Hallo Gerry


    überträgst Du die routen als gpx oder als gdb? Habe erfahren, dass bei einem 660 eine Neuberechnung stattfindet, wenn die Route aus Basecamp als gpx übertragen wurde, eine Neuberechnung aber unterbleibt, wenn die Route als gdb übertragen wird.


    Kannst Du das auf dem Montana austesten?


    Danke und Gruss Lukas

  • Hallo Anton


    verstehe einer die Philosophie von Garmin :o. Dann haben sie ein Format für PC, das verschiedene Geräte wie zB das Zumo 660 problemlos verstehen und ein Gerät, das ja auch als Motorradnavi propagiert werden soll, versteht dann nur das Exchange-Format :eek: mit den Nachteilen der Neuberechnung nach Übertragung.
    Danke für den Hinweis.
    Eventuell wird das ja noch nachgebessert bei genügender Rückmeldung an die Entwickler.


    Gruss Lukas

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir ab auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen bitten wir Euch über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen vielen Dank...
  • Habe bei Garmin Schweiz nachgefragt ob in einem nächsten Release vorgesehen ist, die Übertragbarkeit der Routen dem Zumo anzugleichen, damit die Neuberechnung unterbleibt. Die Antwort ist klar NEIN.
    Dies bedeutet, dass das Montana nach der Übertragung der Routen wohl weiterhin eine Neuberechnung mit den bekannten Folgen durchführen wird.


    Gruss Lukas

  • Hallo Gerry


    noch eine Frage zur Übertragung der Routen von BC auf das Montana:
    Wenn Du das Montana per USB an den PC anschliesst, hast Du in BC links ein Fenster mit Geräte, darin steht Montana (vermute ich in Analogie zu meinen Erfahrungen). Schiebst Du die Route aus Basecamp dann auf den Ordner alle Daten, der unter Montana aufgezeigt wird oder überträgst Du die Datei mit der Route per Explorer oder in einen anderen Ordner des Montana?


    Ein Kollege hat festgestellt, dass das Zumo 660 nur dann nicht neu berechnet, wenn er die Route im BC direkt in den Ordner "Alle Daten" unter Zumo 660 rüberschiebt.


    Könnte ja sein, dass das Montana gleich reagiert.


    Danke für einen kurzen Test resp. eine kurze Antwort.


    Gruss Lukas

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir ab auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen bitten wir Euch über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen vielen Dank...
  • Hallo Lukas,


    ich schiebe die Route nach "alle Daten", sie wird trotzdem neu berechnet.


    Allmählich bekomme ich die Routen besser hin. Allerdings muss ich wesentlich mehr Punkte setzten als in Mapsource. Ich muss auch vor dem aufrufen der Routen genau nach den Einstellungen schauen: insbesondere unter "Routing" und "Karten". Trotzdem rechnet das Montana ab und zu vollkommenen Quatsch. Nach Neustart, und erneuter Kontrolle kann es dann sein, dass er die Route so neuberechnet wie es in Basecamp geplant war. Warum auch immer ...


    Insgesamt muss ich sagen, dass das Montana und ich uns immer mehr aneinander gewöhnen und mir das Gerät immer besser gefällt.

    Historie: III+, eTrex Vista, Streetpilot III, NavTalk, 276C (128 MB, 256 MB und 512 MB Speicherchips)
    Aktuell: Montana 600
    MapSource und BaseCamp

  • Hallo Gerry


    danke für die Info, also besteht effektiv ein Unterschied in der Programmierung zwischen Montana und Zumo.


    werde das Montana mal beim Händler genauer anschauen und mich mit BC vertraut machen. Das Montana gefällt mir nach wie vor besser als das Zumo, da vielseitger verwendbar.


    Gruss Lukas

  • Hallo zusammen!

    Trotzdem rechnet das Montana ab und zu vollkommenen Quatsch.



    Kann man das denn nicht durch geschicktes Setzen in Verbindung mit einer entsprechend hohen Anzahl von Routenpunkten verhindern bzw. das Montana dazu "zwingen", die selbe Route wie BC zu errechnen?

    Dann habe ich auch mal eine Frage zum Montana: Wenn man z. B. wegen einer Umleitung die Route verlassen muß, wird man dann (nach der Umleitung) vom Montana wieder per Autorouting zur ursprünglichen Route zurückgeführt oder zeigt es nur (durch einen Pfeil, einen Strahl oder wie auch immer) zum nächstgelegenen Routenpunkt (Luftlinie)?

    Gruß
    Steffen

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir ab auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen bitten wir Euch über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen vielen Dank...
  • Gerry, wieviel Punkte setzt Du denn in der Planung damit eine 250 Km Tour funktioniert? Ich komme damit derzeit noch gar nicht klar. Für die anstehende Harztour bin ich bisher mit 6 Zwischenzielen ausgekommen. In Basecamp habe ich schon 28 zusammengeklickt aber der Montana will die Strecke nicht.

  • Zitat

    wieviel Punkte setzt Du denn in der Planung damit eine 250 Km Tour funktioniert?


    würde mich auch mal interessieren !
    bzw. soll er mal einen Screenshot einsetzen sodass man sieht von was hier überhaupt geredet wird...;)

    .
    Gruß Hobby
    Quest seit Mai 05
    276Cx seit Mai 19

  • Hallo,


    da ich dieses Jahr bislang mehr mit dem Rad als mit Auto und Motorrad zusammen gefahren bin, mach ich meine Routing-Experimente auch mehr fürs Fahrrad und die sind naturgemäß kürzer.


    Gerade habe ich aber mal schnell eine Eifel-Tour (156 km) mit den "Motorrad" Einstellungen gemacht. Diese Route wurde vom Montana auf Anhieb so neuberechnet, wie ich sie auch in Basecamp geplant hatte.



    [Blockierte Grafik: http://s14.directupload.net/images/120413/q7r8u44d.jpg]




    [Blockierte Grafik: http://s7.directupload.net/images/120413/bqkwnrc7.jpg]



    [Blockierte Grafik: http://s7.directupload.net/images/120413/zmrlx86q.jpg]

    Historie: III+, eTrex Vista, Streetpilot III, NavTalk, 276C (128 MB, 256 MB und 512 MB Speicherchips)
    Aktuell: Montana 600
    MapSource und BaseCamp

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir ab auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen bitten wir Euch über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen vielen Dank...
  • Der Tip war nicht schlecht. Wenn ich nichts auf die Vermeiden Liste setze und nicht mit Zwischenzielen geize, dann klappt es. Für die Runde im Harz selbst kann ich das machen, weil es da ohnehin keine AB's gibt. Auf der Anfahrt muß ich aber eine Unmenge Zwischenziele setzen, um von den Schnellstraßen fern zu bleiben. Im direkten Vergleich ist Mynav da schon eine Klasse für sich. AB Vermeiden, 6 Zwischenziele grob setzen und die Tour ist am PC wie dem Gerät vollkommen identisch. SEHR Schade, denn die Montana-Hardware gefällt mir extrem gut. Kann man die Montanas eigentlich auch freilegen um andere Software darauf laufen zu lassen ?

  • Kann man die Montanas eigentlich auch freilegen um andere Software darauf laufen zu lassen ?



    Bisher wurde bei den Garmin Outdoorgeräten diesbezüglich noch nichts geposted. Garmin hat das Teil gut abgeschottet, ich würde mal auf nein tippen.;)