Zumo XT - Erfahrungsbericht

  • Ich habe nun das Garmin Zumo XT (2.70) auf einer Österreich-Rundfahrt (2.200km) ausführlich getestet und dabei ist mir folgendes aufgefallen, wobei die fehlenden Einstellmöglichkeiten für die Warnungen am störendsten sind:


    Handy: iPhone 8 (13.5)

    Headset: Schuberth C4 (2.0.2)


    • Telefonieren (Fehler / bug)
      Wenn man ein Telefongespräch annimmt, beginnt der Mediaplayer Musik zu spielen. Diese muss man dann am Handy explizit stoppen.
    • Tracks export (Fehler / bug)
      Die weiter gegeben (exportierten) Tracks beinhalten keine Höhen- und Geschwindigkeitsinformationen.
    • Wiedereinstieg in eine Route (Fehler / bug)
      Wenn man in eine Route, auf der man sich befindet, nach anderen Routenplanungen erneut einsteigt, und den nächstmöglichen Punkt wählt, navigiert er zuerst in die Richtung aus der man gekommen ist. Erst beim 2. Versuch stimmt die Richtung wieder.
    • Warnungen für Fahrer (fehlende Funktion / missing feature)
      > Die
      Warnungen für Tempolimits sollten ein- und ausschaltbar sein.
      > Die
      Warnungen für POI-Annäherungen sollten ein- und ausschaltbar sein.
      > Die
      Akkustik für Radarwarnungen, Tempolimits und POI-Annährungen sollten einzeln ein- und ausschaltbar sein.


    Prodktverbesserungen / product improvements:


    • Ösen am Gehäuse
      Zur zusätzlichen Sicherung des Gerätes am Motorrad wären Ösen an der Rückseite des Gehäuses sinnvoll, damit man hier eine Sicherungsschnur anbringen kann.
    • Bildschirmfotos (APP)
      Screenshots sollten mit Hilfe einer Bildbetrachtungs-App über Garmin Drive weiter gegeben werden können
    • Wegpunktmanager (APP)
      Es wäre sinnvoll zusätzlich zur Zieleingabe/Favoriten eine eigene APP Wegpunktmanager unter „Apps“ zur Verfügung zu stellen.
    • Rundtour (APP) - Adventurous Routing
      Es wäre sinnvoll, wenn man zusätzlich auch noch Varianten zur Himmelsrichtung vorgeben könnte, damit man mehr Routenvorschläge bekommt.


    Ansonsten :thumbup::thumbup::thumbup: Top Gerät

    Einmal editiert, zuletzt von solopix ()

  • Hi!

    Ich hijacke mal diesen Thread (wenn ich darf - wenn nicht, bitte verschieben ;) )


    Ich bin die Tage vom TT Rider 550 umgestiegen und würde das XT natürlich auch mit diesem vergleichen wollen...


    Habe die letzten beiden Abende mit dem XT verbracht und alles mögliche rumprobiert, heute die erste längere Ausfahrt damit. Ich finde Stand jetzt wenige Dinge, die das Rider besser kann - das XT ist in nahezu allen Belangen eine komplett andere Liga!.


    Das Display ist Bombe, sowohl von Helligkeit/Kontrast als auch von der Bedienbarkeit (auch mit Handschuhen). Beim Rider ist die Bedienung speziell mit Handschuhen eher Glückssache (ohne ist okay, nur fahre ich zu 95% mit Handschuhen...), beim XT dafür ist alles direkt, knackig und verlässlich!

    Kleiner (subjektiver) "Nachteil" ist leider das Glossy-Display (beim Rider halt auch) - habe mir daher mit einer Schutzfolie in matt beholfen. Helligkeit auf 80% - und mehr ist auch bei frontaler Sonneneinstrahlung nicht vonnöten :)


    Funktionsumfang ist beim Garmin ebenfalls bedeutend größer, auch wenn viel Spielerei dabei ist. Aber für mich ist wichtig: Wenns dabei ist, muss es funktionieren. Und das tut es beim XT. Wer es nicht braucht, nutzt es halt nicht ;) Feel free to... :-)


    Das Thema Routenplanung (am Gerät) würde ich neutral werten. Die ist beim Tomtom anfangs ziemlich tricky bis man's mal gefressen hat. Danach aber kein Problem mehr.
    Als Umsteiger vom TT fühlt es sich nun beim Garmin halt ungewohnt an, aber geht natürlich auch nach etwas rumprobieren.

    Wer kein Moppednavi bisher besessen hat, wird sich in meinen Augen aber beim Garmin schneller einfinden als beim TT - aber auch hier nur meine subjektive Meinung.


    Bei Bedienung / Menüführung bekommt ebenfalls Garmin den Punkt. Das Tomtom ist natürlich auch in Ordnung, beim XT geht aber alles gefühlt schneller und mit weniger "Displaywischen"...

    Sehr gut gefällt mir auch die freie Konfigurierbarkeit der Datenfelder in den verschiedenen Ebenen!


    Die Onlinedienste funktionieren tadellos, was beim TT (bei mir) nicht der Fall war. Da hatte ich ständig Theater mit "Mydrive", bzw. der App-Kopplung. Grund genug es zu verkaufen, weil das ist mir eminent wichtig!


    Die Haptik ist okay beim Garmin, da gefällt mir aber das Rider (bzw. auch das "alte" 590) etwas besser - hat irgendwie den "robusteren" Touch.


    Grösster Kritikpunkt beim Garmin ist allerdings die Halterung - da sollte man sich hinsichtlich Haptik und Stabilität mal bei Tomtom ne (dicke!) Scheibe abschneiden.

    Erstmal kommt die Backplate subjektiv "wackelig" daher (wer ein TT kennt, weiss was ich meine). Dann fehlt mir beim Anbringen des Navis an der Backplate jegliche "Rückmeldung". Also ein (fühl- / hörbares) Klicken, Einrasten etc. Irgendwie hab ich in das Teil wenig Vertrauen (auch wenn das sicherlich 1000-fach und auch querfeldein durchgetestet ist). Mag sein dass ich mich irre (hoffentlich) - aber das ist beim Tomtom deutlichst besser gelöst.

    Dass man das Navi im Betrieb drehen kann und so zwischen "Landscape" und "Portrait" hin- und her wechseln kann, ist ein weiterer Punkt "Pro-Tomtom"!


    Handy-App: für Planung unterwegs geht auch hier der Punkt an Tomtom (wenns denn mal funktioniert...). Lege da allerdings wenig Wert drauf, da man mit beiden Navis prima am Gerät planen kann (siehe oben).


    Preislich punktet auch wieder das Tomtom hinsichtlich der weltweiten Maps , die beim Garmin alle extra kosten... Ich hatte das Teil mit Autosaugnapf auf unseren Übersee-Urlauben mit und habe vorher munter kostenfrei runtergeladen... Allerdings ist bei meinem XT die Autohalterung kostenfrei mit dabei gewesen (Punkt also hier fürs XT), welche ich beim TT aus dem Zubehör nachkaufen musste. Trotzdem war/ist das TT unterm Strich noch etwas günstiger.

    Ist aber relativ und subjektiv - ich zahle lieber etwas mehr und alles funzt wie es soll ;) Man(n) kauft ja auch nicht jedes Jahr ein Navi -> da halte ich es ähnlich wie mit Bekleidung/Helm etc.


    Erstes Fazit: Das Tomtom ist brauchbar - das XT ist besser :)


    Viele Grüße

    Marcus

    8 Mal editiert, zuletzt von Maverick75 ()

  • Ja, die Halterung gibt mir auch zuwenig Rückmeldung und Vertrauen. Das hat Garmin schon besser gemacht. Aber bis jetzt ist eigentlich noch nichts gemeldet worden, dass das XT rausgefallen wäre.


    Beim TT war es bei mir so, dass durch die Drehhalterung ab 130 nichts mehr zu sehen war, die ist halt dann auch nicht so stabil wie eine feste Halterung.


    Servus

    Peter

  • Kann deine Einschätzung nicht ganz Teilen. Bin auch Umsteiger vom TT550 auf XT. Nach viel Frust auf der letzten Tour habe ich mein TT ganz schnell verkauft.


    Zitat

    Das Thema Routenplanung (am Gerät) würde ich neutral werten. Die ist beim Tomtom anfangs ziemlich tricky bis man's mal gefressen hat. Danach aber kein Problem mehr.

    Ist und bleibt eine endlose Fummelei auf dem Display, das für heutigen Stand der Technik eine schlechte Auflösung hat.

    Zitat

    Als Umsteiger vom TT fühlt es sich nun beim Garmin halt ungewohnt an, aber geht natürlich auch nach etwas rumprobieren

    Ne überhaupt nicht, da ich die Funktionen die es beim TT2013 noch gegeben hat auf dem XT wiederfinde.

    Wer kein Moppednavi bisher besessen hat, wird sich in meinen Augen aber beim Garmin schneller einfinden als beim TT -

    Ja eindeutig

    Display und Funktionsumfang trennen Welten.


    Die Onlinedienste funktionieren tadellos, was beim TT (bei mir) nicht der Fall war. Da hatte ich ständig Theater mit "Mydrive", bzw. der App-Kopplung. Grund genug es zu verkaufen, weil das ist mir eminent wichtig!

    Völlig Richtig, war bei mir genauso und auch meine Entscheidung zu wechseln.


    Halterung und Drehpunkt ist ein echtes Manko beim XT.



    Handy-App: für Planung unterwegs geht auch hier der Punkt an Tomtom (wenns denn mal funktioniert...). Lege da allerdings wenig Wert drauf, da man mit beiden Navis prima am Gerät planen kann (siehe oben).

    Ja wenns mal funktioniert, hat bei mir aber oft nicht.

    Planen am Gerät beim TT für mich katastrophal, keine Kontrollmöglichkeit, bei Rundkurs - von Hotel zu Hotel - keine Richtungsangabe und wie oben schon geschrieben bei mehreren Wegpunkten 10/15/20 endlose Fummelei und Glückspiel ob man die richtige Reihenfolge hat.

    Preislich punktet auch wieder das Tomtom

    na ja Kunststück, die Hardware ist ja auch nicht mehr auf heutigem Stand.

    MyDrive egal ob App oder Browser nur wirklich absolut notwendige Grundfunktionen zum Planen um von A nach B nach C usw. zu kommen, mehr geht nicht. Kein Bluetooth zum Routen tauschen usw.

    BUGS die bei Kauf vor 2.5Jahren schon drin waren sind bis heute nicht beseitigt, Softwareupdate im Nov.2019 ohne irgendwas sichtbar Neues oder Fehlerbehebung, releasenotes Fehlanzeige. Bis Heute nichts mehr.

    Ausser - Telefonsupport eingestellt.


    Das Tomtom ist gut - das XT ist besser

    Da kann man sich streiten, bin anderer Meinung, deshalb hab ich es verkauft.

    Einmal editiert, zuletzt von traveler ()

  • Hi,habe auch vor einiger Zeit vom TT550 auf das XT gewechselt.Ich muß auch sagen das das XT für mich das bessere Navi ist.Das TT aber in einigen sachen besser ist,wie z.b.Verkehrsinfo,Stauanzeige und Umfahrung,Wlan Update,Halterung,Tankstellen Anzeige während aktiver Navigation.
    Wenn man das TT startet kann man gleich sehen wo es im Umkreis von ca. 100km klemmt,beim XT erkennt man nichts.

    Wenn jemand ein Motorrad Navi möchte ohne dabei den PC zu nutzen dann ist das TT besser,da der XT ohne PC nicht mit Updates versorgt werden kann.So wie das momentan funktioniert hätte man es auch weglassen können.

    Routen Berechnung am Gerät geht beim XT etwas einfacher aber auch beim TT geht das gut.

    Geräte Bedienung finde ich das TT etwas einfacher obwohl sich darüber sicherlich streiten läßt.
    Das Totschlagargument beim XT ist das Display,selbst bei strahlendem Sonnenschein erkennt man noch was wo auf dem TT schon sehr schwer etwas zu entziffern ist.
    Auch die Karten Darstellung ist beim XT besser und dazu noch anpassbar.

    Haptik geht ganz klar an das TT,das fühlt sich einfach edler an,auch die Abdeckungen finde ich besser gelöst.

    Allen anderen Punkten die oben beschrieben sind kann ich grob zustimmen.

    Wenn man die aktuellen Preise sich ansieht dann sind meiner Meinung nach beide Geräte auf einer Höhe.

    Da ich gerne nur nach Karte ohne aktives Routing fahre ist das XT die erste Wahl.

    CIAO Matthias

    Navihistorie:

    Garmin 276c,278,Tomtom 410,550,Garmin XT

  • Hi,habe auch vor einiger Zeit vom TT550 auf das XT gewechselt.Ich muß auch sagen das das XT für mich das bessere Navi ist.Das TT aber in einigen sachen besser ist,wie z.b.Verkehrsinfo,Stauanzeige und Umfahrung,Wlan Update,Halterung,Tankstellen Anzeige während aktiver Navigation.

    Hi!

    Also Update über WLAN klappt doch auch beim XT und die Tankstellen kann man sich über die "Reisedaten" oder die "POI entlang der Route" während der Navigaton doch auch anzeigen lassen... ;)

  • Hi,beim TT werden die Tanken in einer Leiste rechts permanent angezeigt,finde ich besser.Aber du hast natürlich recht.

    Mir wird z.b. das Update auf die 2.90 über WLAN noch nicht angeboten,GE habe ich noch nicht angeschlossen gehabt.Es werden ja glaube ich auch nicht alle Updates über WLAN angeboten so wie ich das mitbekommen habe.

    Navihistorie:

    Garmin 276c,278,Tomtom 410,550,Garmin XT

  • Das hast du falsch mitbekommen. Nach dem Auspacken gab es z.B. erstmal neue Karten. Softwareupdates hatte ich danach auch schon zwei.

    Der Weg ist das Ziel - mit dem Zumo XT an der 1290 Adventure und TomTom im Auto

  • Hi,war bei mir auch so,aber war es nicht so das es für einige Karten die Updates nur über GE laufen?Habe schon über WLAN upgedatet,und direkt danach GE angstöpselt und es kamen noch welche.

    Navihistorie:

    Garmin 276c,278,Tomtom 410,550,Garmin XT

  • Weil man z.b. wenn man mit mehreren unterwegs ist nicht alle das gleiche Tankvolumen haben,da können schon mal 300km Unterschied herrschen.Und dann ist es nett wenn man gleich sieht wo die nächste ist.

    Navihistorie:

    Garmin 276c,278,Tomtom 410,550,Garmin XT

  • Für was braucht man die ganze Zeit Tankstellen angezeigt?

    udR ist das Tankvolumen an Mopeds (oder Quads) eher begrenzt - bei meiner Poli sind das grad mal gut 200km - von daher tanke ich zum Ende einer Tagesettappe gerne prophylaktisch für den nächsten Tag auf. Und typischerweise bewegt man sich da in unbekanntem Gebiet, so dass der Hinweis auf dem Navibildschirm willkommen ist.

    Gruss, Hubert


    manche Diskussion erspare ich mir - sie ziehen dich nur auf ihr Niveau und schlagen dich da mit Erfahrung

  • Weil man z.b. wenn man mit mehreren unterwegs ist nicht alle das gleiche Tankvolumen haben,da können schon mal 300km Unterschied herrschen.Und dann ist es nett wenn man gleich sieht wo die nächste ist.

    In der Gruppe stellt man das Navi mit Benzinverbrauch für den kleinsten, (oder das geringste Volumen) ein, so und jetzt wäre es doch geschickt, wenn das Navi ein paar Kilometer davor auf Wunsch Tankstellen anzeigt und nicht permanent auf der ganzen Strecke. War ja nur so eine Idee.


    Servus

    Peter

  • wenn das Navi ein paar Kilometer davor auf Wunsch Tankstellen anzeigt und nicht permanent auf der ganzen Strecke

    ja, wäre eine Möglichkeit - allerdings liefere ich mich ungern einer Softwarefunktion aus - 400kg Quad schieben macht keinen Spass. Und mich persönlich stört das nicht, wenn solche Infos auf der Karte eingeblendet sind, achte eh primär auf die Routenführung - und auf meine Tankuhr.


    Nebenbei - ein vergleichbare Funktion gibt es an den Zumos eh schon - wenn die Reichweite eingegeben und aktiviert wird, würde der Zumo dich sogar rechtzeitig zu einer Tanke führen. Aber wie gesagt, das entscheide ich lieber selbst

    Gruss, Hubert


    manche Diskussion erspare ich mir - sie ziehen dich nur auf ihr Niveau und schlagen dich da mit Erfahrung

  • 400kg Quad schieben macht keinen Spass.

    Das macht bei meinem Moped (260kg) auch nicht wirklich Spass :blush:

    Dafür komme ich mit normaler Fahrweise etwa 450km weit und die Tankreserve meckert 50km vorher ...

    Gruß Andi :)
    - ZÛMO 595 - FW üblicherweise aktuell - SDHC 64GB - CN NTU LifeTimeAbo
    - DriveSmart 61 - FW üblicherweise aktuell - SDHC 4GB - CN NTU LifeTimeAbo

    - Montana 680t - FW üblicherweise aktuell - SDHC 64GB - OSM-Karten
    - OREGON 450 - FW üblicherweise aktuell - SDHC 8GB - OSM-Karten

    - Mopped: R1150RT - Auto: MX5-NCFL

  • In der Gruppe stellt man das Navi mit Benzinverbrauch für den kleinsten, (oder das geringste Volumen) ein, so und jetzt wäre es doch geschickt, wenn das Navi ein paar Kilometer davor auf Wunsch Tankstellen anzeigt und nicht permanent auf der ganzen Strecke. War ja nur so eine Idee.


    Servus

    Peter

    Hey Peter!


    Ist natürlich ein korrekter Einwand, nur würde das wiederum voraussetzen, dass alle "Mitfahrer" die Tour erstmal mit vollem Tank beginnen, bzw. sich zum Start an der Zapfsäule treffen ^^ Und dann sollten alle Jungs auch noch den (relativ) genauen Verbrauch ihres Vehikels kennen, alles was mir bis jetzt an 2-rädriger Tankuhr untergekommen war/ist, war mehr ein Schätzeisen denn eine verlässliche Einrichtung :P


    IMHO bietet das XT schon sehr nette Funktionen, die man (wie bereits oben erwähnt) nutzen oder abschalten kann. Die relativ (weil sinnvollerweise begrenzte) freie Konfigurierbarkeit in den unterschiedlichen Ebenen ist in meinen Augen wirklich klasse :thumbup:

  • Dafür komme ich mit normaler Fahrweise etwa 450km weit

    das war früher bei meiner Hängetittenguzzi auch so. Aber bei einem 15l Tank in der Poli ist da nicht mehr drin und die 2x1,5l im Fuelfriend sind auch nur eine Notlösung

    Gruss, Hubert


    manche Diskussion erspare ich mir - sie ziehen dich nur auf ihr Niveau und schlagen dich da mit Erfahrung

  • Nebenbei - ein vergleichbare Funktion gibt es an den Zumos eh schon - wenn die Reichweite eingegeben und aktiviert wird, würde der Zumo dich sogar rechtzeitig zu einer Tanke führen. Aber wie gesagt, das entscheide ich lieber selbst

    Jetzt hab Ichs auch gefunden, aber ich kann nichts auswählen, obwohl Reichweite und Reserverwarnung eingestellt sind. Der Rest ist Grau und kann nicht angewählt werden.


    Servus

    Peter