TRAIL 2 mit GPS GLONASS UND GALILEO

  • Compegps bringt in Kürze eine Revision des TRAIL HERAUS.
    Die wichtigsten Neuerungen sind:
    - Unterstützung für Gps, Glonass und Galileo
    - kapazitives Display
    - Gorilla-Glas
    - kein Joystick mehr
    - Status LED(im Moment noch nur für den Ladestatus)
    - Autokalibrierung des Kompass


    Hier die erste offizielle Ankündigung.
    https://trail2challenge.twonav.com/de/
    https://trail2challenge.twonav.com/en/


    Ich habe den TRAIL 2 jetzt 2 Wochen beim Wandern dabei gehabt und bin sehr angetan.
    Wenn ich jetzt zurück bin werde ich dss Gerät auch endlich msl auf dem Rad testen können.

  • Hallo Gert,

    Ich habe ja den aventura 2018.


    Mich würde interessieren wie die Unterschiede beim Display aussehen.


    Ablesbarkeit bei grellen Sonnenlicht und Bedienung bei Regen.


    Kenne kein kapazirives Display welches sich bei Regen sinnvoll bedienen lässt.


    Ray

    MTB- und RR-Tourenforum an der Bergstraße www.melibokus-biker.de
    TwoNav Aventura 2 4.5, TwoNav Anima+ 3.3.4/OS 2.0.1, TwoNav Android 3.3.4 + CompeGPS Land PC 7.7.2 + Mac 8.5.1 (History: Papierkarte ;), Magellan Meridian Platinum, Garmin GPSmap 60CSx (SIRF3!),Aventura 3.2/OS 1.3.60R, Sportiva+ 3.2.7/OS 2.2.4)
    Perl-Script gpsconv.pl zum Konvertieren von Tracks und Waypoints, TwoNav Wissensbasis

  • Hallo Ray,


    ich habe ein Vorseriengerät und dieses mit zum wandern.

    Dort konnte ich den TRAIL 2 eindeutig besser ablesen wie es letztes Jahr mit dem Aventura war.

    Da hatte ich öfter mein Samsung A5 2017 gezückt.

    Auf dem Rad hatte ich aber eigentlich nie Probleme mit dem Aventura 2017 gehabt alles notwendige zu erkennen.

    Das neue Display spiegelt ein wenig mehr. Evtl. ist hier eine reflexmindernde Folie hilfreich. Dafür nutzt es aber auch das Sonnenlicht. Aber nicht so wie bei Garmin GPSmaps. Die haben da anscheinend ein Monopol auf den Displays drauf.

    Sonnenlicht hellt das Bild auf, gleichzeitig werden dadurch die Farben etwas blasser.

    Alles in allem ist es für mich besser geworden.

    Auf dem Rad hatte ich allerdings erst für eine Tour die Zeit.

    Mal schauen evtl. baue ich mir am Wochenende mal beide Geräte ans Rad.

    Ich nutze übrigens keine besonderen Sonnenbrillen sondern Korrekturgläser mit automatischer Tönung(80%).

    Bei der Helligkeit habe ich die Automatik genutzt.

    Einen Regenguß habe ich nur einmal erlebt und eine Bedienung war mir grundsätzlich noch möglich.

    Allerdings lösen Regentropfen durchaus Aktionen aus. Und sollte es dazu kommen das Wasser auf dem Display steht ist keine Bedienung möglich. Da das Display aus diesen Gründen aber nicht mehr einen Rand wie das Aventura hat wird das nicht vorkommen. Und mit etwas Restfeuchtigkeit kann ich es bedienen.

    Generell ist Wasser einfach nix für kapazitive Displays.

    Da hilft nur das Sperren des Displays.

    Evtl. läßt sich noch etwas an der Sensitivtät optimieren. Allerdings wird dann wiederum die Nutzbarkeit mit Handschuhen leiden die für mich beim ersten Test mit Rad-Langfingerhandschuhen(O'Neil Element) gut war.

  • Das neue Display spiegelt ein wenig mehr. Evtl. ist hier eine reflexmindernde Folie hilfreich. Dafür nutzt es aber auch das Sonnenlicht. Aber nicht so wie bei Garmin GPSmaps. Die haben da anscheinend ein Monopol auf den Displays drauf.

    Neee, sicher nicht :) Das sind halt nur die Displays aus den ersten Handygenerationen, wo es schon smart war etwas in Farbe und mit mehr Detail anzuzeigen. Damals reichten die kleinen Displays aus.


    Wahrscheinlich ist es schwer bis unmöglich ein größeres Display zu bekommen. Und mit der Pixeldichte ist man ja auch limitiert. Wenn man folglich ein Display haben will, welches nicht komplett nach dem letzten Jahrtausend aussieht, so wie bei Garmin, dann muss man Abstriche bei Sonne machen.


    Und ich denke bei den Spaniern ist Regen einfach kein Thema.

  • Das sieht ein ganzes Heer von Käufern, die ein Outdoor GPS kaufen aber nicht wirklich brauchen, anders. Und die sind in der Überzahl. Deswegen große Displays, hohe Pixelzahl, kapazitiver Touchscreen und keine Knöpfe. Sieht chic aus - auch wenn's im Notfall unbrauchbar ist. Da der Laden aber nur läuft, wenn Geräte verkauft werden, kann ich Compe gut verstehen.


    Ich befürchte nur, dass ein bisschen Smartphone auch nach hinten losgeht.