Darstellung OSM Karte auf Navigator VI

  • Hallo zusammen,

    da ich eine Reise durch Russland plane, musste ich feststellen das Garmin hier keine Karten anbietet.

    Daher bietet sich wohl nur die Alternative Openstreetmap an.

    Hier habe ich mir die Freizeitkarte heruntergeladen, hier werden die Strassen in Basecamp korrekt dargestellt, auf dem Navi aber sehr klein und es ist absolut nicht zufriedenstellend. Nun habe ich es mit Karten von Openstreetmap.nl versucht. Hier werden die Karten super dargestellt, beim Zoomen startet aber das Navi ständig neu.

    Ich habe bereits versucht die Typdateien anzupassen, hierbei ist mir aufgefallen, das Openstreetmap.nl keine Strassen in der Typ-Datei verwendet, damit ist ein Umschalten der Themen auf dem Navi möglich. Die dort verwendete Typ-Datei in der Freizeitkarte, ändert die Darstellung der Strassen dort aber nicht.

    Nun habe ich gelesen, das dies wohl am verwendeten "Style" liegt.

    Ist es möglich, dies mit relativ geringem Aufwand anzupassen?

    Gibt es andere OSM Karten die besser auf dem Navi verwendet werden können?


    Leider bin ich noch niergends fündig geworden, obwohl scheinbar recht viele Leute mit OSM KArten auf Garmin-Navis arbeiten.

  • Ein 'Style' ändert den Inhalt der OSM-Karte. Den Style verwendet der Ersteller der Karte. Wenn die Karte erzeugt ist, hat der Style seinen Teil erledigt, und damit kann man eine bereits erzeugte Karte nicht mehr ändern. Der 'Style' hat aber nur zum Teil mit der Optik zu tun. Es gibt da einen Zusammenhang zwischen Style und Typfile. Das Typfile bestimmt nur die Optik. Es ist ein Äquivalent zu den Themen. Man könnte auch sagen, die Themes sind vorkonfigurierte Typfiles. Zwar nicht vom binären Dateiaufbau her, aber von der Wirkung. Sowohl Typfiles als auch Themen kann man nachträglich bearbeiten. Bei den Typfiles ist es aber so, dass jedes Typfiles 2 Bytes hat, wo die Zugehörigkeit zur Karte gekoppelt wird. Wenn Du also ein beliebiges Typfile zu einer bestimmten Karte nehmen willst, dann must Du diese 2 Bytes binär im Typfile ändern. Mein Programm img2ms hat eine Funktion , die genau dies ermöglicht. Ob das gut aussieht, kann man vorher nicht wissen. Weil sich der Kartenersteller ja was gedacht hat und in der Regel das vom Kartenersteller mitgelieferte Typfile auf die Karte zugeschnitten ist. Im ungünstigsten Fall sind die mit dem neuen Typfile eingeführten Kartenelement in der Karte gar nicht enthalten. Dann verschwinden die Elemente optisch. Da hat man was 'verschlimmbessert '. Passieren kann aber nichts, weil man ja nicht die Karte, sondern nur die Anweisung, wie die Elemente dargestellt werden sollen, geändert hat. Mit img2ms kannst im Sekundentakt die Typfiles durchprobieren. Beachte aber, dass man den Mapsource -und Basecamp-Tilecache löschen muss --> danach Mapsource/Basecamp neu starten. Weil sonst nicht das geänderte Typfile eingelesen wird, sondern das im Cache gespeicherte. Auch das kann img2ms für Dich erledigen. Falls man aber nichts prinzipiell ändern will, sondern nur die Farben und/oder Linienstärken, dann bietet sich der Typviewer (Freeware) an. Damit kann man eigentlich alles ändern, sollte sich aber ohne genaue Kenntnis der Kartenelemene auf diese zitierten Änderungen beschränken. Wenn man nämlich das mitgelieferte Typfile benutzt, ist gesichert, dass es die passende FID (das sind die 2 Bytes) eingebaut hat.

    Themes kannst mit jeden Texteditor ändern.

    morgen1

  • Hallo morgen1,

    danke für die Antwort, das bringt schon etwas Licht ins dunkle.

    Meine Versuche mit den Typ-Files hatte ich mit dem TypViewer gemacht.


    Ich werde einmal versuchen, in der original Typdatei der Freizeitkarte die Strassen zu löschen.

    Dann dürften die ja entweder werden die dann gar nicht mehr dargestellt, oder aus den Themes vom Navi übernommen werden.


    img2ms hatte ich mir schon einmal angesehen, evt ist dies dann eine Alternative.


    Warum er mit den Karten von Openstreetmap.nl beim Zoom Probleme hat, verstehe ich nicht.

  • Eine eigene Karte kann man sich auch mit dem Tool von:


    http://motoroute.de


    erzeugen. Da ist Russland (Asien) dabei. Die Karten basieren auf dem Rohmaterial (OSM) von:


    https://www.geofabrik.de


    und werden für Motorradfahrer angepasst.


    Das heißt, man lädt sich das Rohmaterial von Geofabrik herunter und mit dem Werkzeug von Motorroute wird dann auf dem eigenen Rechner die Karte gebaut. Das kann aber je nach Rechnerleistung und Region mehrere Stunden dauern. Als Ergebnis bekommt man zwei Karten. Eine für BaseCamp und eine fürs Zumo.

    Gruß
    Reinhard#32
    278 (Verkauft)/60cx /Oregon 550t(verkauft) / Montana 650 t / Montana 700i / Nüvi 3790T / Zūmo 590 / Zümo XT / Blackview BV9600 pro
    Honda ST1300 PAN European

  • Bevor du da einsteigst: http://www.freizeitkarte-osm.de/garmin/de/design.html kennst du und hast du schon durchgearbeitet?

    Ja, habe ich gemacht, dadurch bin ich darauf gekommen, die Typ-Files abzuändern.


    Die Strassen werden dann zwar in meinem geändertem Design, aber eben viel zu klein dargestellt.

    Das ist mit den dort angebotenen Typ-Files auch so.

    Ich habe einmal 2 Screenshots angefügt, einmal die original Garmin Karte und dann die Freizeitkarte.



  • Hallo Reinhard,

    die Seite habe ich auch gefunden, bin allerdings noch etwas abgeschreckt, weil es mir etwas kompliziert vorkommt. Die Dauer zum erstellen der Karte ist ja eigentlich egal. Der Rechner kann das ja über Nacht machen. Ich muss mich wohl doch einmal damit befassen, vielleicht ist es gar nicht sooo schlimm, wenn man es erst einmal gemacht hat.

    Mich wundert es nur ein wenig, das es doch noch recht aufwändig ist, eine OSM Route entsprechend anzupassen. Es gibt doch wohl einige Leute die damit auf den Garmin Geräten unterwegs sind.

  • Für ganz Europa sollte der PC aber mit 64 bit OS laufen und 12 GB RAM haben, sonst wird es knapp. Was Du aber leicht machen kannst : Das Typfile ändern. Man kann man 2 Instanzen des Typviewers öffnen. in der ersten Instanz das Garmintypfile und in der 2. Instanz das OSM Typfile. Da kann man dann vergleichen und die gewünschte Optik hin und her kopieren. --> speichern als --> .typ und fertig. Falls man das Typfile einer Karteninstallation wegläst resp. entfernt, dann wird die Karte mit den hardgecodeten Voreinstellungen von Garmin dargestellt. Wenn es doch optische Differenzen gibt, dann weil der Kartenersteller sich nicht an die Garminregeln gehalten hat und seine eigen Zusammenstellung getroffen hat. Wenn Du selbst einsteigen willst, dann gehört zum Grundwissen ein Verstämdniss für die Arten von Garminkartenelementen, POI,Lines ,Polygon und deren Eigenschaften, ob Routingfähig oder nicht. Kannst du alles in der Hilfe vom CGPSMaper nachlesen. http://magex.sourceforge.net/doc/cGPSmapper-UsrMan-v02.4.pdf. Ab Punkt 11.3 wird es interessant. Die dort mit 0x02 oder so ähnlich aufgezählten Kartenelemente wirst Du auch im Tylfile mitgenau dieser Schreibweise wieder finden.

  • Ich habe einmal 2 Screenshots angefügt, einmal die original Garmin Karte und dann die Freizeitkarte.

    Der Screenshot der Freizeitkarte zeigt deren Default-Design, mach bitte den gleichen Screenshot nochmal mit den Designs "Outdoor-Contrast" und "Small".


    Die Freizeitkarte gibt es außerdem nur für Weißrußland und nicht für Rußland, nützt dir also für eine Rußland-Reise nicht wirklich was, außer zum Üben. Eine fertige Karte für den europäischen Teil von Rußland gibt es z.B. hier, Rußland komplett gibt es z.B. hier.

    "The universal aptitude for inaptitude makes any human accomplishment an incredible miracle." (John Paul Stapp)

    Einmal editiert, zuletzt von nordlicht ()

  • Der Screenshot der Freizeitkarte zeigt deren Default-Design, mach bitte den gleichen Screenshot nochmal mit den Designs "Outdoor-Contrast" und "Small".


    Die Freizeitkarte gibt es außerdem nur für Weißrußland und nicht für Rußland, nützt dir also für eine Rußland-Reise nicht wirklich was, außer zum Üben. Eine fertige Karte für den europäischen Teil von Rußland gibt es z.B. hier, Rußland komplett gibt es z.B. hier.

    Hallo nordlicht,

    Ok, oich brauche nicht ganz Russland, es geht einmal um die Ostsee, aber die Ecke St.Petersburg und das gebiet Kaliningrad fehlt dann bei Garmin auch. Das gibt es aber in der Freizeitkarte.

    Anbei noch einmal die Screenshots.


    outdoor_contrast


    small

  • Für ganz Europa sollte der PC aber mit 64 bit OS laufen und 12 GB RAM haben, sonst wird es knapp. Was Du aber leicht machen kannst : Das Typfile ändern. Man kann man 2 Instanzen des Typviewers öffnen. in der ersten Instanz das Garmintypfile und in der 2. Instanz das OSM Typfile. Da kann man dann vergleichen und die gewünschte Optik hin und her kopieren. --> speichern als --> .typ und fertig. Falls man das Typfile einer Karteninstallation wegläst resp. entfernt, dann wird die Karte mit den hardgecodeten Voreinstellungen von Garmin dargestellt. Wenn es doch optische Differenzen gibt, dann weil der Kartenersteller sich nicht an die Garminregeln gehalten hat und seine eigen Zusammenstellung getroffen hat. Wenn Du selbst einsteigen willst, dann gehört zum Grundwissen ein Verstämdniss für die Arten von Garminkartenelementen, POI,Lines ,Polygon und deren Eigenschaften, ob Routingfähig oder nicht. Kannst du alles in der Hilfe vom CGPSMaper nachlesen. http://magex.sourceforge.net/doc/cGPSmapper-UsrMan-v02.4.pdf. Ab Punkt 11.3 wird es interessant. Die dort mit 0x02 oder so ähnlich aufgezählten Kartenelemente wirst Du auch im Tylfile mitgenau dieser Schreibweise wieder finden.

    Hallo morgen1,

    Das war ja eigentlich meine Idee, nur das Typfile anzupassen, leider hatte ich damit ja noch nicht den gewünschten Erfolg.

    Woher bekomme ich das Garmin Typfile? Das in Basecamp hinterlegte zu den Garminkarten enthält nur einige wenige POI, aber ansonsten nichts. Die Themenfiles auf dem Navi sind ja *.kmtf.

    Das löschen der Strassen in dem Typfile der Freizeitkarte hat leider keinen Erfolg gebracht, Die Anzeige ist dann unbrauchbar ,-)


    Auf der Seite Speicherkarte.de werden noch Karten mit verschiedenen Typfiles angeboten, hier gibt es unter anderem die Auswahl small oder breit. Scheinbar sind hier die Linien einfach nur breiter gezeichnet. Das muss ich mir noch einmal genauer ansehen.


    Danke für deinen Link, wie schon zu Reinhard gesagt, ich komme wohl nicht um etwas mehr einarbeiten herum.

  • Da Du prinzipiell mi der Karte zufrieden bist und nur eine andere Optik wünschst, kommst Du mit dem Ändern des Typfiles sicher an Dein Ziel. Ich würde sowas wie folgt machen :

    1. identifizieren, wie die zu ändernde Linie heist. Dazu installierst Du GPSMapedit von http://www.geopainting.com/ Freeware reicht. Mit diesem Programm öffnest Du 1 *.IMG File der OSM Karte und speicherst es sofort wieder als PolishFormat ; . mp. Dann zoomst Du soweit rein, bis Du die Strasse siehst, welche Du ändern möchtest--> rechtsclick auf die Strasse---> Eigenschaften und bekommst den Type angezeigt. Der Name geht immer immer mit '0x irgendetwas' los.

    2. Jetzt kannst Du im Typviewer zielgerichtet diese Line ändern. Nicht verwirren lassen vom Typviewer, der hat bei den Lines und POIs eine leicht abweichende Schreibweise. Da alles im Hexformat geschrieben wird (erkenntlich, dass immer 0x vorangestellt wird ) teilt er es in Typ und Subtype. Andere Progarmme machen das nicht. Beispiel: Im Typviewer steht Type=0x018 SubType=0x03. Das heist dann 0x1803. Die führende 0 beim Typ=0x018 must weglassen. Keine Anhung warum der das so schreibt. Vermutlich will er immer 2 Bytes schreiben. Wie das XPM zu handeln ist, steht im Usermanual, was weiter oben verlinkt wurde.

  • So, jetzt habe ich einmal die Kartenbäckerei von Motoroute getestet.

    Ist eigentlich gar nicht schlimm. die aktuelle Version ist etwas anders, als in der Doku beschrieben.

    Man wählt nur noch die Kartendatei und die Darstellung der Strassen (schmall oder breit). Hier wird dann ein entsprechdes Typfile gewählt (Es wird also doch wieder im Typfile angepasst. Die Files muss ich mir dann noch enmal genauer ansehen). Dann geht es auch schon los.

    Ich habe zuerst mit Niedersachsen getestet, dann Deutschland versucht. Das hat ca. 2 Stunden gedauert, aber der Rechner kann ja weiter machen, wenn ich schlafe.

    Die Strassen werden (mit der Option Breit) gut dargestellt, allerdings werden Felder als Meer dargestellt, daher ist die Karte sehr "Blau".

    Diesen Fehler habe ich noch nicht gefunden, ansonsten ist es aber eine sehr gute Lösung.

    Dann werde ich mich auch einmal an Europa wagen. Dies soll man laut MotoRoute wegen der Dateigröße mit Mapsource übertragen, warum verstehe ich noch nicht. Ich dachte Mapsource generiert auch nur ein Image. Das kann ich aber ja einmal mit Niedersachsen testen um zu sehen, ob es einen Unterschied in der Dateigröße gibt.

    Insgesammt muss ich mich aber noch etwas mehr mit der Materie befassen, um die Hintergründe zu verstehen, ich denke das Dokument von morgen1 wird mir dabei helfen.

    Anbei noch ein Screeshot mit "Meerblick":

  • [...]Falls man aber nichts prinzipiell ändern will, sondern nur die Farben und/oder Linienstärken, dann bietet sich der Typviewer (Freeware) an. Damit kann man eigentlich alles ändern, sollte sich aber ohne genaue Kenntnis der Kartenelemene auf diese zitierten Änderungen beschränken. Wenn man nämlich das mitgelieferte Typfile benutzt, ist gesichert, dass es die passende FID (das sind die 2 Bytes) eingebaut hat.

    Themes kannst mit jeden Texteditor ändern.

    morgen1

    Hi morgen1,


    funktioniert das auch bei den Original-Garmin-Typfiles oder bedarf es da anderer Werkzeuge?


    Canario


  • Dies soll man laut MotoRoute wegen der Dateigröße mit Mapsource übertragen, warum verstehe ich noch nicht. Ich dachte Mapsource generiert auch nur ein Image.

    Die Karte muß deshalb mit Mapsoure oder BaseCamp übertragen werden, weil ganz Europa zwar auf den PC paßt, aber nicht am Stück auf die Speicherkarte oder Navi. Das Dateisystem der Garmingeräte ( FAT32) ist auf eine Dateigröße von 4 GB beschränkt. Deshalb werden die neuen CN Katen im NTU Format auch in Nord und Süd aufgeteilt.

    Gruß
    Reinhard#32
    278 (Verkauft)/60cx /Oregon 550t(verkauft) / Montana 650 t / Montana 700i / Nüvi 3790T / Zūmo 590 / Zümo XT / Blackview BV9600 pro
    Honda ST1300 PAN European

  • Die Karte muß deshalb mit Mapsoure oder BaseCamp übertragen werden, weil ganz Europa zwar auf den PC paßt, aber nicht am Stück auf die Speicherkarte oder Navi. Das Dateisystem der Garmingeräte ( FAT32) ist auf eine Dateigröße von 4 GB beschränkt. Deshalb werden die neuen CN Katen im NTU Format auch in Nord und Süd aufgeteilt.

    Könnte man diese Aufteilung nicht auch bei OSM-Karten realisieren? Oder ist das eine Garminspezialität?

    Garmin GPSMap 276Cx (FW 4.8 JNX+Unicode, HW V8, PCB V7, 128GB SD)

    Garmin Zumo XT (FW 2.9, HW V6, PCB V6, 256GB SD)