Routenplanung mit Offroadpassagen und Tracks

Garmin GPSMAP 65s, TwoNav Cross, Trail2, Aventura2 im Test

Wir schlagen sich die neuen Outdoor-Navis mit Mulit-Empfang (GPS, Glonass, Galileo) in unserem Vergleichstest? Unser Test legt den Schwerpunkt auf die Hardware (Höhenmesser, Standortbestimmung, Akkulaufzeit, Displayhelligkeit uvm.) zeigt aber auch einen Übersicht über die Karten-, Routen- und Navigationsoptionen. Zum Vergleichstest...
  • So Leute,


    ich bitte euch um eure Unterstützung. Ich hab jetzt soviel gelesen, probiert, und bin immer noch nicht wirklich sicher, wie der korrekte Ablauf der Planung ist, sodass es in REAL dann auch funktioniert.


    Folgende Aufgabenstellung:(ich bin sicher ich bin der erste mit diesen Anforderungen ;-) )

    • Planung einer Route mit Offroadbergstücken in der Friaul.

    Was bisher geschah:

    • vorhandene Track von einem bekannten Biker als gpx runtergeladen, und in BC als Track geladen
    • TRack in eine Route umgewandelt, daher Route mit 2 Punkten vorhanden

    Daraus ergeben sich nun für mich folgende Fragen:

    1. Wenn ich die aus dem Track erstellte Route aufs Navi übertrage, und alles richtig eingestellt ist, führt er mich dann auch diese Route ohne zusätzlicher Zwischenpunkte?
    2. Was ist aber dann mit den Offroadabschnitten? Dreht mir dann das ZUMO nicht komplett durch?
    3. Was passiert, wenn ein Abschnitt ned funktioniert, gesperrt ist, oder dergleichen? Neuberechnen geht ja ned.
    4. Kann ich der "Freizeitkarte" vertrauen, das die braungestrichelten Wege auch befahrbar sind? bzw. werden sie das grundsätzlich, aber woher weiß ich, ob ich dort überhaupt fahren darf?
    5. Da BC mir mit ausreichend zwischenpunkten (bei kürzerer Strecke als Voreinstellung - wie es mir befohlen wurde ;-) ) auch die Offroad Passagen mit rechnet,....wozu sollte ich dann auch noch den TRACK hinterlegen? (oder die Track? )
    6. Oder sollte ich sowieso Offroadpassagen als Track planen, und dann in BC über die Route legen?


    Also Leute, ich weiß nicht ob ihr mir auf die einzelnen fragen antworten könnt, oder mir einfach schildern wollt, wie ihr erfahrenen Schotterbiker (Big-Enduro = Schotterwanderungen) eine solche Runde plant.


    Ich habe hier heute eine 4 Tagestour in der wunderschönen Friaul mit BC und der Freizeitkarte geplant, und einige Schotterpassagen eingeplant, und hab eben noch kein vertrauen, ob das so reibungslos klappt. Und in der Friaul kann ich nix mehr machen......


    Freu mich auf Eure Unterstützung..Und danke euch schonmal herzlichst ;-)

  • zu 1: vermutlich nicht. Das kannst Du aber daheim mal ausprobieren. Übertrage einfach den Track und mache die Neuberechnung auf dem Gerät.

    zu 2: kommt darauf an. Meine Vermutung: Bei der Neuberechnung Route aus Track wird der Offroad-Abschnitt "umgeleitet" über befahrbare Straßen. Sollten die Schotterstraßen in der Karte sein und Du hast "unbefestigte Straßen vermeiden" ausgeschaltet, wird die Straße auch beim Routing berücksichtigt.

    3. Dann musst Du umkehren und Dir mit Hilfe der Kartendarstellung auf dem Gerät einen anderen Weg suchen. Alternativ könntest Du den Punkt nach der Offroad-Passage als neues Ziel eingeben, Dich dorthin routen lassen und dann die alte Route wieder aktivieren.

    4. Keine Ahnung. Generell gilt: Nicht die Karte hat recht, sondern die Gegend.

    5. Um kontrollieren zu können, ob das Gerät die Strecke verändert hat

    6. kommt darauf an, ob die Karte die Straßen kennt und als befahrbar vermerkt hat. Wenn nicht, könntest Du in Basecamp für den Streckenabschnitt "Luftlinienrouting" verwenden.


    Übrigens: "der Track" hat sich wohl etabliert ("der Pfad", "der Weg", "der Kurs") und ebenso "das Friaul". Tolle Gegend. Bin gern dort, auch wenn ich - von wenigen Ausnahmen abgesehen - nicht offroad unterwegs bin.


    Tom

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir ab auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen bitten wir Euch über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen vielen Dank...
  • Servus,

    Pobier das doch mal mit der MotoRoute-OSM motoroute.de/ aus. Die hat mir im Elsass über viele "Routes Forresties" geroutet, die öffentlich befahrbar sind, aber von der Garmin-Karte eben nicht geroutet werden.

    Kostet halt ein bisschen Arbeit und Zeit um sich da in die die Anleitung einzulesen, die nötigen Daten runterzuladen und die Karte zu komplimieren. Mach ich einmal im Jahr, das reicht aber auch.

    Ich hab die als zweite Karte auf dem Zumo 396, meine angeblich bessere Hälfte mit dem Montana 610 fährt nur danach.

    Viele Grüße

    Jürgen


    ______________

    Zumo 396 (Motorrad), Montana 610 (Motorrad der angeblich besseren Hälfte, Geocaching), GPSMap 64s (Geocachung, Mountainbike), DriveSmart 51 (Wohnmobil, PKW), GPSMap 60C (wegen der Nostalgie 8))

    MapSource, Basecamp, QV7 PU (jeweils aktuelle Version)

  • Nimm eine Karte mit, dann bist auf der sicheren Seite.

    Die braun gestrichelten Wege sind nicht immer befahrbar und dürfen nicht immer befahren werden.


    Nie Neuberechnen wenn irgendwas nicht passt, sonst passt garnix mehr.


    Gruß Rainer

    Garmin 550 SW:5.0 AudioV.2.4 GPS F.3.0 Blue F.3.4
    Laute u. schnelle Steffi 2.30 NT2021.10 MS 6.16.3 Bluetooth Jabra 320S in Schuberth R1 + Samsung Galaxy S7 Laptop Win 10 Prof.
    Garmin Zumo 395 SW:4.6 AudioV.2.30 Anna GPS F.6.17.10 Blue F.3.0.11P32 TextV.1.70 NTU2021.10 Bluetooth Sena SC 10U + Schuberth C3 Pro + Fernbedienung Sena RC3 am Moped

  • Servus moetzi2004


    ganz kurz zu Route, Track und Pfad - für TomTom umsteiger. Falls schon bekannt, einfach ignorieren ;-)

    Ein Route besteht aus 2 oder mehr Routen-, Wegpunkten. Welche Straße zwischen den Punkten verwendet wird berechnet das Navi nach vorhandenam Kartenmaterial und Routingeinstellungen (kürzere Zeit, kürzere Streck, Kurvig, Luftlinie + Vermeidungen wie AB usw.)

    Ändert man die Einstellungen, oder hat Navi und PC andere Routingeinstellunge eingestellt, dann kommt am Navi auch eine andere Streckenführung herraus sobald die Route am Navi neu berechnet wird.

    Ein Track besteht aus vielen bis sehr vielen (wenn's genau sein soll) Punkten die alle per Luftline verbunden sind. So ein Track ist vollkommen unabhängig von einer vorhandenen, oder auch nicht vorhandenen Straße.
    Er kann durch eine Neuberechnung am Navi NICHT geändert werden.

    So ein Track kann in der Karte des Zumo eingeblendet werden - ist quasi wie früher mit dem Marker in einer Karte rum zu malen. Man kann der farbigen Markierung nach fahren, bekommt halt keine Angaben zu Zeit, Entfernung oder Abbieganweisungen...

    Somit ist ein Track ein prima Backup falls das NAvi mal eine Route zerschossen hat, der (zusätzlich) eingeblendete Track bleibt wie er war.


    In Basecamp oder am Zumo lassen sich nun Tracks in Routen umwandeln, wobei das keine "richtigen" Routen sind sondern "Pfad" genannt wird.

    Solche Pfade haben Besonderheiten:

    A ) Sie folgen dem Track exakt, auch wenn ander Stelle überhaupt keine Straße vorhanden ist.

    B ) Sie dürfen am Zumo nicht neu berechnet werden.

    Ganz wichtig daher beim abfahren solcher Tracks, Pfade die Neuberechung MUSS deaktiviert sein UND der Pfad muss richtig gestarttet werden. Wird er falsch gestartet erfolg eine Neuberechnung trotz deaktiviert Neuberechung und der Pfad ist hinüber/unbrauchbar. MEhr dazu findest in der Anleitung die ich in meiner Signatur verlinkt hab.


    Zu deinen Fragen:

    1) macht er 100%, solange Neuberechnung deaktiviert, siehe oben

    2) nein juckt ihn überhaupt nicht, solange Neuberechnung deaktiviert, siehe oben

    3) umdrehen nach sicht fahren, Sperrungen sollt man sich vorher schlau machen

    4) würd ich nicht unbedingt vertrauen. Mit dee Standard CitiyNavigator Karten von Garmin mal rechnen lassen. Die hat mich sehr selten in gesperrt Strae gelotst.

    Bei Schottertrails hört es da aber sehr schnell auf, im Zweifel lieber im Web schlau machen.

    https://alpenrouten.de/ ist ne gute Adresse oder in Mimoto's Reiseforum fragen, die Jungs dort waren schon überall https://forum.mikemoto.de/

    5) "kürzer Strecke" als Voreinstellung würde ich jetzt NICHT empfehlen, bei Zumos hat sich "kürzere Zeit" als praktikabler erwiesen.

    Eine Offroadpassage kann auch mit vielen Routenpunkten die auf Luftline stehen geplant werden, Zumo auf "Direkt/Luftline" umstellen, dann funzt es auch mit Neuberechnung.

    Track hinterlegen siehe oben - unzerstörbares Backup

    6) versteh nicht ganz was du in BC auf wen legen möchtest.

    Es gibt mehrer Herangehensweisen: meist ist ja vor und hinter dem Schottertrail eine Anfahrt und Heimfahrt auf "normaler" Straße. Ein Pfad hat den Vorteil gegnüber nur Track einblenden, dass Entfernung und ca. Dauer angezeigt wird.

    A) du plants die Anreise und Abreise vom Schottertrail als ganz normale Route. Den Schottertrail entweder als eigene Route mit vielen Punkte - Routingeinstellung auf Luftline. Beim abfahren des Schottertrials muss der Zumo rechtzeitig auf Luftline umgestellt werden.

    B ) wie bei a) An- und abfahrt als normale Route und den Schottertrail als Pfad aus Track in BC erstellt.


    Mit beiden Verianten hat man 3 "Routen" nacheinander zum abfahren.


    C ) und so mach ich das. Ich hole aus Web oder selber ertsellt einen Track, diesen wandel ich in BC in einen Pfad um.

    An- und Abfahrt auf normaler Straße werden als Route geplant - GANZ WICHTIG - die Route endet 10-30m vor dem Pfad und die Heimreiseroute beginnt erst 10-30m hinter deinem Pfad.

    Jetzt in BC Anfahrt, Pfad und Heimfahrt gemeinsam aktivieren (Strg-Tast) und mit rechter Maustaste auf "ausgewählte Routen zusammenfügen".

    Diese Route darf auch nur mit deaktivierter Neuberechnung gefahren werden, ebenso muss sie richtig gestartet werden. Der original Track wird als Sicherheit in die Karte eingeblendet.

    Dieses vorgehen nutzt die Eigenschaft von Basecamp aus, dass eine Route nicht komplett ein und die selbe Routingeinstellung haben muss. Mann kann eine Route öffnen auf einen Routenpunkt doppelklicken (oder der mit rechter Maustaste auf bearbeiten), dann geht ein Fensterchen auf und ganz unten lässt sich nur für diesen Punkt das Routing umstellen, z.B. von Motorrad auf Direkt/Luftline. So eine Route funktioniert dann aber auch nur bei deaktivierer Neuberechnung.


    Ich habe hier heute eine 4 Tagestour in der wunderschönen Friaul mit BC und der Freizeitkarte geplant, und einige Schotterpassagen eingeplant, und hab eben noch kein vertrauen, ob das so reibungslos klappt. Und in der Friaul kann ich nix mehr machen......

    dann Track als Backup in die Karte einblenden, dann hast deine Planung immer als Backup dabei. Ist die Straße nicht fahrbar rettet das halt euch keinen :P

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir ab auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen bitten wir Euch über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen vielen Dank...
  • Ok Leute, WOW......Mein großer Dank sei hier in ausreichendem Masse deponiert!.....Gott des klingt furchtbar ;-)

    Im Ernst ganz großen dank euch allen für eure Unterstützung. Vor allem der letzte Beitrag vom Volker hilft mir hinsichtlich Verständnis ganz besonders viel. Vielen lieben Dank für die absolut TOP Antworten, mit denen man arbeiten kann. ;-)


    Ist nicht in allen Foren so ;-)


    Freu mich euch (mit Sicherheit) bald wieder eine Frage aufzuwerfen. ;-)


    lg Jungs, und nochmals, DANKE!

  • Danke für die ausführlichen Erklärungen. Nach Deinen zitierten Schilderungen im letzten Absatz, sollte es eigentlich genügen, statt 3 Routen nur eine zu erstellen und an den Offroadübergängen die Punkte der Route auf direkt / Luftlinie umzustellen. Oder habe ich da was falsch verstanden?

    Gruß, Spaziergaenger.

  • Ja das geht.

    Umstellen eines Routenpunktes auf Luftline geht leider nur Punkt für Punkt. Man kann nicht wie beim Punkt auf "Alarm" stellen mehrer Punkte auf einmal umstellen.

    Man kann aber nur 2-3 Punkte auf Luftline stellen, am Besten ganz am Anfang des Schottertrails, Mitte und am Ende. Dann müssen nur die 2-3 Punkte umgestellt werden. Der Schottertrail ist dann erst mal eine lange direkte Luftline.

    Mit der "+Stift" Icon = Punkt einfügen, kann ich aber nun schnell und einfach Punkte einfügen und die Straße quasi zeichnen. Diese Punkte stehen dann gleich auf Luftline/direkt und an spart sich das umstellen von 80++ Punkten.


    P.S. mercy moetzi2004 & spaziergaenger für die positive Rückmeldung.
    gibt es heute auch nicht mehr überall :*

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir ab auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen bitten wir Euch über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen vielen Dank...
  • Danke Volker, ich habe das Prozedere am Wochenende bei der Planung einer Wandertour erfolgreich durchgeführt. Die Option mit dem Luftlinienstück in der sonst automatisch berechneten Route kannte ich bisher noch nicht. Hilft vor allem dann, wenn Wege in der OSM fehlen aber in der Topo vorhanden sind oder umgekehrt.

    Gruß, Spaziergaenger.