Zurück   NaviBoard GPS Forum > CompeGPS / TwoNav > TwoNav-Geräte
Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 22.07.2013, 10:15
Benutzerbild von mountainrescue
mountainrescue mountainrescue ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 12.12.2002
Ort: BERGsteirer
Beiträge: 976
Daumen hoch Erfahrungsbericht Aventura oder das „Kind“ wird langsam erwachsen!

Nachdem ich vor kurzen einen Sportiva2 Test gelesen habe, möchte ich meine Erfahrungen mit meinem Aventura, Einsteigern zukommen lassen.

Ich bin seit Anbeginn des Aventura „dabei“ und habe viele Höhen und auch Tiefen der Entwicklung mitverfolgen können. Nun ist, für mich, ein Standard erreicht, der „fast“ perfekt für meine Navigation beim Wandern und Bergsteigen ist. Allerdings bereite ich meine Touren zu Hause schon ziemlich akribisch vor, mit Wegpunkten, Quellen, Schutzhütten, die dann problemlos für die Roadbooknavigation verwendet werden können. Hier ist allerdings schon ein kleiner „Minuspunkt“, meiner Meinung nach: Für absolute Einsteiger in die Materie GPS und Navigation, so wie ich es mit dem Aventura und CompeLand betreibe, ist das Gerät und die Software zu komplex. Dank des genialen Forums habe ich bei Fragen immer Lösungen für auftretende Probleme erhalten. Auch mein Fundus an Karten ist ganz schön beachtlich und ich decke, für meine Bedürfnisse, nun einen Großteil des Gebietes ab, wo ich unterwegs bin. Dies ist auch dadurch möglich, dass im Aventura externe Speicherkarten verwendet werden können. Ich habe eine mit 65 GB im Einsatz

Gerät: Was mich von Anfang an begeistert hat, war die Möglichkeit Rasterkarten zu verwenden und ein GPS zu haben, das alle möglichen Karten darstellen kann. Der Aventura bietet sehr viele Möglichkeiten, das Gerät individuell auf sich „zuzuschneiden“. Bis man dies alles hat, dauert es allerdings seine Zeit und man muss sich wirklich intensiv mit dem Gerät auseinandersetzen. Ich habe immer 2 Ersatzakkus mit, habe diese allerdings noch nie einsetzen müssen, auch nicht im Winter bei eisigen Temperaturen. Mein Aventura ist in der Aventura-Tasche am Hüftgurt der rechten Rucksackseite angebracht. Empfang und jederzeitiges schnelles entnehmen sind problemlos möglich.

Tourenplanung: Nachdem das Ziel der nächsten Tour ausgesucht ist, werden zu Hause in CompeLand zuerst markante Wegpunkte erfasst und nach der Trackplanung in den Track „gezogen“, damit habe ich gleich ein fertiges Roadbook. Es wird sowohl für den Auf- als auch für den Abstieg ein eigener Track erstellt. (Der Vorteil ist einfach, dass man weiß wie hoch man noch steigen muss.) Für die Tour verwende ich bei den Segmenten die Aufstiegs-Höhenmeter bzw. Abstiegs-Höhenmeter, d.h. ich will immer wissen wie viel Höhenmeter ich in der Stunde absolviert habe. Auch das stelle ich schon vor der Tour ein. (Beim Abstieg muss das Segment auf Abstieg gewechselt werden.) Da ich auch einige „Fotokarten“ habe, wird der Track auch noch in 3D angeschaut, um mich mit der Tour auch gleich bildlich vertraut zu machen. Eine weitere Möglichkeit der „Fotokarten“ ist, da sie ziemlich genau sind, den Track noch genauer anzupassen/fein zu tunen . Die Daten auf Computer und Aventura werden zum Abschluss auf gleichen Datenstand gebracht.

Tour: Nach dem Einschalten des GPS wird der Track aufgerufen und es wird mir genau angezeigt, wie weit ich vom ersten Roadbookpunkt entfernt bin. Am Aventura habe ich im Kartenfenster noch die Anzeige der Gesamtentfernung bis zum Tagesziel, die Gesamthöhenmeter bis zum Tagesziel, die Höhe und die Anzeige wie lange ich unterwegs bin (Chronometer) eingestellt. Bei langen Touren im Sommer habe ich auch Quellen als Wegpunkte gesetzt und weiß so auch, wo ich problemlos zu Wasser komme; wichtig auch deshalb weil ich fast immer einen Vierbeiner als Begleiter mit habe, der auch mit Wasser zu versorgen ist! So kann ich eventuell geleerte Flaschen nachfüllen. Die Quellen-Wegpunkte werden mit einem 50m Radius versehen, so findet man sie leichter. Bei Schutzhütten habe ich die Wegpunkte mit genauen Details, zur Hütte, als Beschreibung versehen. (Handynummer, Öffnungszeiten, Kapazitäten) Die am Aventura vorhandenen Knöpfe habe ich mit verschiedenen Funktionen „belegt“(auch so eine geniale Sache des Aventura). Von Vor- und Zurückschalten zu Wegpunkten, über Vollbildschirm bis zur Sperrung/Abschaltung des Bildschirms – es gibt aber noch viele andere Möglichkeiten, die jeder individuell für sich konfigurieren kann. Bei einer Tour kann es, auch für die Begleitung, motivierend sein zu wissen, dass das Ziel nur mehr 600m entfernt ist . Auch die 3D Darstellung am Gerät funktioniert, bei mir perfekt; ich verwende allerdings nur die normale Kartendarstellung. Auch eine der vielen Möglichkeiten des Geräts während der Tour: Ich möchte eine andere Abstiegsroute verwenden, habe sie allerdings nicht „vorabgesteckt“ – am Aventura kein Problem. Schnell kann man am Gerät sich einen neuen Track zurück ins Tal „abstecken“ – in 2 Minuten erledigt und es geht auf neuen Wegen zurück!

Tourauswertung zu Hause: Man kann schon bei Erreichen des Ziels sich eine Übersicht anschauen, ich mache es aber immer lieber, in aller Ruhe, zu Hause und lasse so die gesamte Tour noch einmal Revue passieren. Die Auswertungsmöglichkeiten mit CompeLand sind wirklich gut. Jeder kann, die für ihn wichtigen Parameter, perfekt auswerten.

Resümee: Ich verwende meinen Aventura fürs Bergsteigen und Bergwandern, ab und an auch zum Mountainbiken. Perfekt ist die Kombination Aventura mit CompeLand! Gefragt ob ich ihn empfehlen kann – Ja - Ich würde den Aventura sofort wieder kaufen, denn der Vorteil ist, dass er immer wieder weiterentwickelt wird. Ich hatte auch nie ärgere Probleme mit dem Gerät. Mich fasziniert die Materie GPS und die damit verbundenen Möglichkeiten des Geräts und der Software. Von den Anfängen, die ich ja miterlebt habe, bis heute ist aus dem „Baby“(mit all seinen Kinderkrankheiten) ein Erwachsener geworden, der für mich schon fast perfekt ist. Kundenwünsche werden, nach Möglichkeit, immer eingebunden (Dank einiger User im Forum, die einen „Guten Draht“ zu Compe haben ) Für Neueinsteiger ist das Gerät definitiv nicht geeignet, zu vielfältig, zu komplex ist die Materie. Wenn man allerdings schon länger sich mit der Materie auseinander gesetzt hat, wird man mit dem Gerät und seinen Möglichkeiten sicher seine Freude haben. Mit der Version 2.8, bei der wir derzeit stehen, sind wir schon bei einer sehr ausgereiften Version angekommen.
__________________
mfbg MR
Was mich zum Bergsteigen treibt, ist das Bedürfnis, aktiv zu sein, mich bisweilen bis zur totalen physischen und psychischen Erschöpfung einzusetzen – auch die Suche nach dem Unbekannten und Neuen. (Renato Casarotto)
Equipment: QV 7* PU, TwoNav Anima 3.3.6 mit Custom Version von papaluna, CompeGPSLand 8*, Samsung S6 mit TwoNav 3*, Nüvi 3597LMT
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.07.2013, 12:18
pelicase pelicase ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 30.09.2011
Beiträge: 429
Ist OSv1.3.67R-SIRF3 auch aktuell aus der Signatur?
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.07.2013, 12:37
Benutzerbild von mountainrescue
mountainrescue mountainrescue ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 12.12.2002
Ort: BERGsteirer
Beiträge: 976
Zitat:
Zitat von pelicase Beitrag anzeigen
Ist OSv1.3.67R-SIRF3 auch aktuell aus der Signatur?
Ja - ich habe noch einen der "Ersten" Aventura in Österreich.

Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk 2
__________________
mfbg MR
Was mich zum Bergsteigen treibt, ist das Bedürfnis, aktiv zu sein, mich bisweilen bis zur totalen physischen und psychischen Erschöpfung einzusetzen – auch die Suche nach dem Unbekannten und Neuen. (Renato Casarotto)
Equipment: QV 7* PU, TwoNav Anima 3.3.6 mit Custom Version von papaluna, CompeGPSLand 8*, Samsung S6 mit TwoNav 3*, Nüvi 3597LMT
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 22.07.2013, 12:44
moona moona ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 15.01.2010
Beiträge: 135
ebenfalls

Ich schließe mich dem Erfahrungsbericht an. Der Aventura ist ein richtiges Werkzeug.
Zuletzt (mit der letzten Software V2.8) bin ich aber über die automatischen Abstände der Trackaufzeichnung gestolpert. Die waren früher für on- und Offroad seperat einstellbar und jetzt sind die Intervalle viel zu eng. Ich bekomme für eine 4h Radtour (60km) 20000 Punkte mit 4Mb !!
Kann das jemand bestätigen ?

Für eine neue Version bräuchten wir ein besser auflösendes Display. Die Tastenbedienung ist - immer wieder betrachtet - essentiell (für mich).
Den Joystick kann man eventuell entbehren...

Viele Grüße,
Frank
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 22.07.2013, 13:06
papaluna papaluna ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 12.06.2006
Beiträge: 4.980
Zitat:
Zitat von moona Beitrag anzeigen
Zuletzt (mit der letzten Software V2.8) bin ich aber über die automatischen Abstände der Trackaufzeichnung gestolpert. Die waren früher für on- und Offroad seperat einstellbar und jetzt sind die Intervalle viel zu eng.
Hallo Frank,
soweit ich weiss waren die Aufzeichnungsintervalle auch bisher nicht pro Modus sondern nur global einstellbar.
Was hindert dich daran die Intervalllänge in Sekunden oder Meter nach deinen Wünschen einzustellen?
Oder meinst du den Automatikmodus?
Was hast du den eingestellt? (60km /20.000=>3m/1 TrackPunkt)
__________________
Anima 3.* Ultra 3.* CGPSL 8.* TTQV 4.0.133 Mapsource 6.13.7 6.16.3 MapTk 3.3
Garda-Gps-for-TwoNav TwoNav-Wissen
Meine_ANIMA_Custom_Version
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 22.07.2013, 13:08
Benutzerbild von mountainrescue
mountainrescue mountainrescue ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 12.12.2002
Ort: BERGsteirer
Beiträge: 976
Zitat:
Zitat von moona Beitrag anzeigen
Ich schließe mich dem Erfahrungsbericht an. Der Aventura ist ein richtiges Werkzeug.
Zuletzt (mit der letzten Software V2.8) bin ich aber über die automatischen Abstände der Trackaufzeichnung gestolpert. Die waren früher für on- und Offroad seperat einstellbar und jetzt sind die Intervalle viel zu eng. Ich bekomme für eine 4h Radtour (60km) 20000 Punkte mit 4Mb !!
Kann das jemand bestätigen ?

Für eine neue Version bräuchten wir ein besser auflösendes Display. Die Tastenbedienung ist - immer wieder betrachtet - essentiell (für mich).
Den Joystick kann man eventuell entbehren...

Viele Grüße,
Frank
Ich habe bei der Trackaufzeichnung 10 Sekunden Abstand eingestellt - und zum Thema Joystick - ist verzichtbar Display passt für meine Bedürfnisse.
Herzliche Grüße Erich

Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk 2
__________________
mfbg MR
Was mich zum Bergsteigen treibt, ist das Bedürfnis, aktiv zu sein, mich bisweilen bis zur totalen physischen und psychischen Erschöpfung einzusetzen – auch die Suche nach dem Unbekannten und Neuen. (Renato Casarotto)
Equipment: QV 7* PU, TwoNav Anima 3.3.6 mit Custom Version von papaluna, CompeGPSLand 8*, Samsung S6 mit TwoNav 3*, Nüvi 3597LMT
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 22.07.2013, 21:43
moona moona ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 15.01.2010
Beiträge: 135
Zitat:
Was hindert dich daran die Intervalllänge in Sekunden oder Meter nach deinen Wünschen einzustellen?
Oder meinst du den Automatikmodus?
Ich verwende verschiedene Fortbewegungsarten: zu Fuß, Rad und Motorrad. Jedes bräuchte seine eigene Einstellung, je langsamer, desto kleiner die Intervalle.
Automatik hatte früher ganz brauchbare Ergebnisse, minimal 1.5 logs pro Sekunde (gelesen in Trackeigenschaften). Jetzt, bei der letzten Radtour im Automatikmodus: 1/s.
Vielleicht probiere ich auch die 10s, da wird ja entsprechend der Geschwindigkeit der Abstand mitgemeißelt.
Bei 6h Fahrt (Motorrad): 2160 Punkte, das ist vertretbar.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 23.07.2013, 10:57
papaluna papaluna ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 12.06.2006
Beiträge: 4.980
Zitat:
Zitat von moona Beitrag anzeigen
je langsamer, desto kleiner die Intervalle.
"Nach Entfernung"=>Geschwindigkeit spielt hier keine Rolle=> es wird nach Zurücklegung einer definierten Wegstrecke ein Punkt gesetzt.
"Nach Zeit"=> je höher die Geschwindigkeit desto > ist die per Intervall zurückgelegte Distanz=>
Fuss/Rad/Motorrad mit 5/15/50 km/h legen in 10 sec ca. 14/42/139 Meter zurück
Bei gleichem Wegverlauf ist der Motoradfahrer schon längst durch die Kurve(ohne das ein Punkt gesetzt wurde), bevor der Fussgänger sie überhaupt erreicht und dann mit mehr Punkten genauer aufzeichnet.
Zitat:
Zitat von moona Beitrag anzeigen
Jedes bräuchte seine eigene Einstellung,
Genau, zumindest "Nach Zeit" sollte per Fahrzeugtyp einstellbar sein um dem s.o gerecht werden zu können.
Zitat:
Zitat von moona Beitrag anzeigen
Automatik hatte früher ganz brauchbare Ergebnisse
Fand ich umterm Strich eigentlich nicht. Beim 60csx hat es mir gepasst. Twonav hat mir als Wanderer/Radfahrer nur leicht kurvige Strecken dann doch immer zu sehr begradigt um Kurven dann mit Punktenanzahlen nachzuzeichnen, die fast des Guten zuviel waren. Unausgewogen.
Zitat:
Zitat von moona Beitrag anzeigen
Jetzt, bei der letzten Radtour im Automatikmodus: 1/s.
Ist ein Bug den es afaik aber schon länger gibt.
__________________
Anima 3.* Ultra 3.* CGPSL 8.* TTQV 4.0.133 Mapsource 6.13.7 6.16.3 MapTk 3.3
Garda-Gps-for-TwoNav TwoNav-Wissen
Meine_ANIMA_Custom_Version
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 23.07.2013, 11:43
chris.50 chris.50 ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 18.03.2010
Ort: Sachsen
Beiträge: 308
Hallo,
Zitat:
Zitat von papaluna Beitrag anzeigen
"Nach Entfernung"=>Geschwindigkeit spielt hier keine Rolle=> es wird nach Zurücklegung einer definierten Wegstrecke ein Punkt gesetzt.
Ich habe nach Entfernung 10 m eingestellt. Mit dem Wert komme ich bei meinen Wanderungen gut zurecht.
Oftmals vergesse ich ihn bei der anschließenden Heimfahrt in der Bahn auszuschalten. Dann wird bei höherer Geschwindigkeit nicht mehr aller 10 m ein Punkt gesetzt, der Abstand ist dann grösser.
Wahrscheinlich ist die kleinste Rate eine Sekunde. Ich habe es aber auch noch nie nachgemessen.
Gruß Christian
__________________
QV, Aventura, Sportiva, CompeGPSLand und und und
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aventura - ein kurzer Erfahrungsbericht mountainrescue TwoNav-Geräte 14 12.08.2011 17:52
MapSource wird langsam Eastpak1984 PC-Programme GARMIN 21 30.12.2009 21:35
276 von 2004 wird evtll. langsam undicht??? Matsche1967 GPSMap 276 und 278 10 12.06.2009 21:06
Langsam wird die Luft immer dünner für den Zumo hubi85120 GPS-Geräte: Herstellerübergreifend & Kaufberatung 39 30.04.2009 19:47
Langsam wird´s Zeit Bayerntourer Motorrad 8 21.04.2006 21:29


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:48 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS