Zurück   NaviBoard GPS Forum > Karten und Software > Digitale Kartenwerke
Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 08.08.2017, 17:50
ostadelmann ostadelmann ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 29.01.2007
Beiträge: 47
Vergleich Garmin-Karten mit VeloMap-Karten

Hallo zusammen

Ich komme soeben zurück von einer Fahrradtour von Brugg (nah bei Zürich) nach Germersheim DE. Dabei bin ich zuerst der Aare entlang nach Waldshut und danach meist auf der deutschen Seite nach Basel geradelt. Des Weiteren ging es durchs Elsass am Fuss der Vogesen entlang (wegen den Weinbergen und dem Saft der Pflanzen, die dort gedeihen ) und dann weiter über Strassburg nach Germersheim in der Pfalz, das zwischen Karlsruhe und Mannheim liegt.

Für die Planung innerhalb der Schweiz und Deutschland verwendete ich die Garmin Topo-Karten zur Erzeugung von Routen. Diese Routen wandelte ich in Tracks um und importierte die Tracks auf der Velomap. Dabei ist mir folgendes Aufgefallen: Auf den Garmin Karten benötigte ich deutlich weniger Punkte für die offiziellen Fahrradwege (Eurovelo 5, Eurovelo 6 und Eurovelo 15). Manchmal genügte die Angabe des Anfangs- und Endpunktes für ein perfektes Routing auf diesen Wegen. Bei der Velomap benötigt man schnell 5-15 Zwischenpunkte. Daher sind die Garminkarten ein Vorteil, wenn man aus irgend einem Grund unterwegs auf dem GPS die Route ändern möchte. Auf dem PC mit grossem Bildschirm spielt das nicht so eine grosse Rolle.

Des Weiteren fiel mir auf, dass mein Etrex 20 manchmal mit der Velomap einfach abstellte. Ob das wohl ein Absturz war? Ich kann mich nicht erinnern, dass mir dies mit Garminkarten passiert ist.

Nun kann man sich fragen, weshalb ich die (fast) kostenlose Velomap verwende, wenn ich doch ebenfalls die besseren Garminkarten habe. Das kommt daher, dass ich einmal bei einem Batteriewechsel beim Etrex 20 den Chip bei einer Wandertour im Geröll verloren habe, und dieser unauffindbar blieb. Da man keine Kopie machen kann, war damit auch die Karte verloren. Das möchte ich nicht wiederholen. Deshalb werde ich wohl weiterhin die Velomap auf den Touren verwenden, für die Planung aber die Garminkarten verwenden. Vorteil auf der Velomap ist auch die Möglichkeit, mehrere Karten auf dem gleichen Chip zu haben. So hatte ich die Schweizerkarte, die französische Karte, die deutsche Karte und die Alpenkarte auf dem gleichen Chip. Das unterbindet auch den kritischen Chipwechsel unterwegs mit Garminkarten.

Wer also kein oder wenig Geld ausgeben möchte, kann gut mit der Velomap leben. Ich habe für ein 4 Jahresabo mit Support 55€ bezahlt. Der Support von Velomap ist ausgezeichnet. Meistens hat man auf Fragen in wenigen Stunden eine Antwort. Wer bereit ist, für die Länder von Mitteleuropa fast 1000.- Fr auszugeben, hat dafür mindestens für offizielle Fahrrad- und Wanderwege die besseren Routingmöglichkeiten.

Grüsse, Otto
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.12.2018, 13:54
ostadelmann ostadelmann ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 29.01.2007
Beiträge: 47
Daumen runter Garminkarte für Frankreich

Hallo zusammen

Wie ich oben beschrieben habe, gefallen mir die Originalkarten von Garmin für die Schweiz und Deutschland sehr gut. Daher habe ich noch zusätzlich die recht teure Karte von Frankreich gekauft. Dies hätte ich besser gelassen, denn die Karte für Frankreich ist ein Flop.

Zuerst hatte ich grosse Mühe, die Karte mit BaseCamp überhaupt in Betrieb zu nehmen. Ich verwendete die Methode mit einem Datenstick, einem SD-Leser und mit den Geräten Etrex20 und GPSMap64. Da Frankreich gross ist, hat Garmin die Karte in ein Segment Nord und ein Segment Süd eingeteilt. Scheinbar hat das VeloMap nicht nötig, was mir auch besser gefällt. Eine Karte der beiden Segmente ging in BaseCamp jeweils nicht, aber nicht immer dieselbe. Hingegen funktionierten beide Segmente in den Geräten, also konnte der Chip nicht defekt sein. Durch Hinweise aus dem Internet habe ich dann ein Downgrade von BaseCamp 4.7 auch 4.6.2 gemacht. Auch danach funktionierten zuerst nicht beide Karten. Dank Wasabi erhielt ich den Tipp, alle Caches zu löschen. Danach gingen tatsächlich beide Segmente, aber man muss sich immer für eines entscheiden, was bei Übergängen vom Nordsegment auf das Südsegment mühsam ist. Als ich jedoch Garmins andere Karten von Deutschland und der Schweiz einmal ausgewählt hatte, ging die französische Karte wieder nicht mehr. Also Alles wieder deinstallieren, säubern und von vorne installieren.

Nun habe ich etwa zum 5. Mal alles gesäubert und neu installiert. Danach wollte ich die Eurovelo 6 von Digoin bis Basel erstellen. Ich hatte die Illusion, dass mit dieser Karte auch fast nur der Anfangspunkt und der Endpunkt vorgegeben werden muss, wie dies bei der Eurovelo 15 der Fall in der Schweiz und in Deutschland ist. Weit gefehlt. Der Weg ging irgendwie über Strassen, die nichts mit dem Eurovelo 15 zu tun haben, denn ich konnte mit Tracks vergleichen, die ich aus dem Netz heruntergeladen habe. Vor einiger Zeit hatte ich die gleiche Prozedur mit Velomaps schon durchgeführt und ich musste jeweils zwischen dem Start und dem Ziel einer Tagesstrecke ein oder wenige Zwischenpunkte einfügen, damit die Route dem Track folgte. Dasselbe versuchte ich nun mit der Garminkarte. Mit den gleichen Zwischenpunkte hat sie trotzdem völlig andere Wege verwendet mit manchmal absurden Umwegen. Damit ist die Karte auch hierfür völlig unbrauchbar.

Danach versuchte ich mit dem Feld "Suchen" die Eurovelo 6 zu finden. Absturz von BaseCamp! Hingegen funktioniert "Find" mit dieser Karte auf dem GPSMaps64. Also auch hier ein Versagen der Karte mit BaseCamp.

Meine letzte Hoffnung war nun die Suche direkt auf dem GPSMaps64 nach der Eurovelo. Ich setzte die Karte auf den Weg kurz nach Basel in Frankreich. Mit "Find" kann man jedoch nur Wanderwege finden, obwohl das Gerät auf Fahrrad-Touren eingestellt wird.

Schlussendlich setzte ich die Karte im GPSMaps auf Genf und suchte nach dem GR65, dem Jakobsweg. Dieser wird tatsächlich gefunden und auch von Genf bis zu den Pyrenäen dargestellt. Aber nun habe ich jedes Vertrauen in Garmins Frankreich-Karte verloren. Ich werde also für Frankreich nur noch OpenStreetMaps verwenden. Die Velomap ist bereits wieder installiert. Schade für das weggeworfenen Geld. Ich hätte es besser einem Bettler gegeben oder es in Wein umgemünzt.

Geändert von ostadelmann (28.12.2018 um 14:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.01.2019, 10:15
ostadelmann ostadelmann ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 29.01.2007
Beiträge: 47
Auch die Franzosen scheinen mit ihrer Karte nicht gerade glücklich zu sein. Gut, es gibt immer solche, die mit Allem zufrieden sind, aber es gibt auf amazon.fr durchaus Stimmen, die sich beschweren, dass Active Routing nur gerade für Wanderwege funktioniert. Insbesondere fehlen Fahrradwege mit Active Routing. Aber nicht nur dies wird bemängelt, auch sei die Karte unvollständig und es fehlen Wege. Es scheint also, dass sich Garmin bei den Franzosen nicht besonders Mühe gab.

Grüsse, Otto
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
garmin karten, velomap

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
276CX mit CN und Velomap auf SD Klaus-Jürgen GPSMap 276 und 278 1 24.12.2016 06:59
Routing mit Velomap rolandvongilead Montana 600, 610, 650, 650t, 680, 680t 2 22.03.2012 08:06
Velomap.org - Die neue Karte fuer (Renn-) Radfahrer extemecarver Digitale Kartenwerke 118 01.07.2011 13:04
Velomap-Karten auf Vista HCx tertldd eTrex und Geko Serie 10 20.12.2010 18:10
Velomap.org - Routing für Rennrad Glücki Digitale Kartenwerke 1 30.04.2010 16:16


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:59 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS