Zurück   NaviBoard GPS Forum > Karten und Software > Digitale Kartenwerke
Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 04.01.2019, 22:15
nehonimo nehonimo ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 06.06.2009
Beiträge: 102
Fragen über Fragen zu Karten, SD oder Download etc.

Hallo,
habe jetzt seit einiger Zeit ein GPSMAP 64s.
Noch ohne Karten und nur mit meinen Tracks drauf, die ich schon mal gewandert oder mit dem Rad gefahren habe (auch von den 60xx).
Langsam komme ich auch schon etwas besser zurecht, aber ich hatte mir den Umstieg von den 60'ern nicht so schwierig vorgestellt.


Jetzt möchte ich mir wieder eine oder zwei Karten aufspielen und nun stell ich mir die Frage, was nehme ich? Eine SD oder Download?


Als Karte möchte ich die City Navigator Europe NT
Und ggf. die Topo Germany v8 Pro.


Wenn ich also beide dabei haben möchte, dann macht ja SD weniger Sinn, da man dann ja die SD immer wechseln muss.
Wenn ich das als Download nehme, kann ich denn dann beide Karten auf eine SD kopieren und dann kann ich im 64s umschalten, welche Karte angezeigt wird?
Mapsource scheint ja nicht mehr zu gehen für die neuen Karten.
Vom Support habe ich erfahren, dass immer die ganzen Karten auf die SD gespielt werden müssen. Hat denn jemand Erfahrung, wie groß so eine SD dann sein muss?
Außerdem habe ich vor (falls es die Zeit zulässt) eigene Karten zu erstellen, oder erst mal die zu nehmen, die ich mir für die 60'er gebastelt hatte. Die hatte ich dann immer mit Mapsource aufgespielt. Also immer die Kacheln aus verschiedenen Karten ausgewählt und die dann in eine gmapsup.img oder wie auch immer die Datei hieß geschrieben und die dann auf die SD Karte kopiert.
War alles schon lange her und ich habe die 60'er einfach nur genutzt mit den Karten die schon drauf waren.
Evtl. probiere ich das mit den CustomMaps auch mal aus.
Geht das alles in Kombination?

Ich hatte mir das 64s gekauft um das 60CS zu ersetzen, weil das Satelliten finden so lange dauerte. Und jetzt verbrate ich die Zeit mit der Erlernung des 64s :-(.
Das 60CSx ist weiterhin in Nutzung.


Danke für eure Hilfe.
__________________
Gruß Bernd

GPSMap 60CS (4.20), GPSMap 60CSx (3.90, 2.00m), FR305 (2.90, 3.00), GPSMap 64s (5.01), MS 6.13.7, ttqv 4.0.114 PU, CS V7, TopoD V2

Geändert von nehonimo (05.01.2019 um 07:14 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 05.01.2019, 08:46
frabu frabu ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 10.09.2004
Beiträge: 493
Warum nimmst du keine Openstreetmap-Karte?
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 05.01.2019, 14:46
nehonimo nehonimo ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 06.06.2009
Beiträge: 102
Habe ich noch nicht ausprobiert und weis nicht wie das geht.
Ich dachte das ich mich mit der City Navigator Europe NT gut zurecht finden kann.
Mit der CS 7 geht das bisher auch ganz gut.
Die Topo V2 nehme ich nur ganz selten.
__________________
Gruß Bernd

GPSMap 60CS (4.20), GPSMap 60CSx (3.90, 2.00m), FR305 (2.90, 3.00), GPSMap 64s (5.01), MS 6.13.7, ttqv 4.0.114 PU, CS V7, TopoD V2
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 05.01.2019, 17:13
Benutzerbild von Speichennippel
Speichennippel Speichennippel ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 29.01.2010
Beiträge: 1.287
Zitat:
Zitat von nehonimo Beitrag anzeigen
Habe ich noch nicht ausprobiert und weis nicht wie das geht....
OSM Karten lassen sich zumeist ganz einfach handhaben.

Oftmals ist die "gmapsupp" direkt im Download enthalten und muss nur noch auf die SD in den Ordner Garmin kopiert werden. (Vorher entpacken,entzippen)

Für den Computer gibt es unterschiedliche Vorgehensweisen. Manchmal liegt eine .exe oder .bat Datei bei, mit der die Karte installiert wird. Oder man läd das gmap-Format, welches nur in den Pfad "C:\ProgramData\GARMIN\Maps" kopiert werden muss.

City-Navigator ist eine Straßenkarte zur Navigation mit Kraftfahrzeugen. Radfahren oder Wandern kann man damit nur suboptimal. Was hast du denn mit dem Navi vor?
Eine Auswahl an OSM Karten:
https://wiki.openstreetmap.org/wiki/...armin/Download
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.01.2019, 18:05
nehonimo nehonimo ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 06.06.2009
Beiträge: 102
Hi,


also mein 60CSx benutze ich wie folgt:
Mit City Select 7 (ja, schon ziemlich alt, ich aber auch) um grob zu sehen wo ich bin. Mit dem Rennrad oder Trecking Rad ganz gut. Mit dem MTB geht's auch. Man sieht ungefähr wo das nächste Dorf/Berg/Fluß/Straße ist und kann sich danach orientieren.
Man kann auch oft abschätzen, ob man einen kleineren Weg nehmen kann oder ob er irgendwo endet.
Manchmal schalte ich auch die Navigation ein um einen kurzen Weg zurück zu finden, oder schalte Fußgänger Navigationsmodus ein, um zu sehen, wo man über einen Fluß/Bahnschienen etc kommt.


In DE habe ich die Topo V2 da sehe ich genau wo ich bin.
Meine Strecken die ich fahre zeichne ich immer auf und lege sie dann auch im Speicher vom GPS ab (Verwaltung mache ich mit dem TTQV).
Dann sehe ich immer, wo ich schon mal lang gefahren bin. Und wenn ich ein Weg sehe, den ich noch nicht hatte (und habe Zeit) dann probiere ich den aus und er wird meinen Tracks hinzugefügt. So entsteht meine eigen Karte von Wegen, die ich gern fahre.
Ähnlich mache ich es beim Wandern immer mal einen Weg ausprobieren, den ich noch nicht hatte.
Beim Autofahren (nutze ich andere Navis) lasse ich die Aufzeichnung oft mittlaufen, wenn ich längere Strecken fahre. Wenn ich dann mal wieder einen anderen Weg ausprobiere, dann kann ich sehen, wieviel er länger gedauert hat. Bsp. Strecke Normal hat 500Km, mit Umweg 550Km. Dann kann man mal nachher schauen, wie lange es jeweils pausenbereinigt gedauert hat. Allerdings zeichne ich beim Autofahren wirklich selten auf.
Das ganze nicht nur in DE sondern in Europa.


Hatte früher mal aus den Tracks eigene Karten gebaut und auch mit auf 60CSx gespielt. Ist aber lange her, weis nicht mehr wie es geht.
Werde es aber irgendwann mal wieder versuchen.


Ich habe mich jetzt auch etwas durch die OpenStreetMap gelesen. Ich glaube bei der VeloMap habe ich über eine Stunden durchgeklickt aber nie den Download gefunden. :-( Bin wohl zu alt für sowas.
Bei garmin.openstreetmap.nl habe ich mal was erzeugt und runter geladen. Mal sehen ob ich das auf's 64s bekomme.
Die http://www.opencyclemap.org/ sieht ganz gut aus, aber da weis ich noch nicht wie ich die aufs 64s bekomme.
Es gibt ja so viel, da finde ich schlecht einen überblick, was ich mit anschauen und testen kann/sollte.


Hoffe, das beschreibt einigermaßen, wie ich das 64s nutze. Naja, Herzfrequenz, Trittfrequenz wir auch aufgezeichnet :-)


Nachtrag: Die Karten müssen nicht unbedingt auf den PC, dort habe ich TTQV und Karten, mit denen ich einen Track planen kann und diesen aufs 64s überspielen.
Hauptfrage ist: Wie kann ich unterschiedliche Karten (eigene, Staßenkarte, Topo Karte) auf das 64s bekommen? Für das 60CSx habe ich Mapsource. Wie geht das denn mit den neuen Garmin Karten?
__________________
Gruß Bernd

GPSMap 60CS (4.20), GPSMap 60CSx (3.90, 2.00m), FR305 (2.90, 3.00), GPSMap 64s (5.01), MS 6.13.7, ttqv 4.0.114 PU, CS V7, TopoD V2

Geändert von nehonimo (05.01.2019 um 18:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 05.01.2019, 18:52
Benutzerbild von Speichennippel
Speichennippel Speichennippel ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 29.01.2010
Beiträge: 1.287
Wie gesagt, wenn im Download die gmapsupp bereits vorhanden ist, einfach auf die SD in einen Ordner "Garmin" kopieren, fertig,

Das Gerät kann mehrere "gmapsupp" verwalten. Edit: das 64er

Wenn die Karte auf dem PC ist, sprich MapSource, kann man damit wie gewohnt die Karten an das Gerät senden.
Man muss nicht alle Karten in eine gmapsupp packen. Nachdem MapSource eine Karte übertragen hat, die gmapsupp umbennen und dann mit MapSource die nächste Karte überspielen.

Mit BaseCamp/MapInstall geht das auch. Wobei in der aktuellen MapInstall-Version ein Bug ist.

Probiere doch mal mein Gewerk: speichenkarte.de Vielleicht erst mal nur ein Bundesland, das ist nicht so groß und downloaden, entpacken und kopieren dauert nicht so lang.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 05.01.2019, 19:39
nehonimo nehonimo ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 06.06.2009
Beiträge: 102
Zitat:
Zitat von Speichennippel Beitrag anzeigen
Das Gerät kann mehrere "gmapsupp" verwalten. Edit: das 64er
Klasse!!! Das ist ein echter Fortschritt. Damit kann ja alles ganz einfach sein.
Gibt es da eine Beschränkung bzgl. Anzahl?
Muss die microSD noch Fat32 formatiert werden? Frage bezieht sich auf Dateigröße mit Limit 4GB oder ob mehr möglich ist.




Zitat:
Zitat von Speichennippel Beitrag anzeigen

Man muss nicht alle Karten in eine gmapsupp packen. Nachdem MapSource eine Karte übertragen hat, die gmapsupp umbennen und dann mit MapSource die nächste Karte überspielen.

Mit BaseCamp/MapInstall geht das auch. Wobei in der aktuellen MapInstall-Version ein Bug ist.

Probiere doch mal mein Gewerk: speichenkarte.de Vielleicht erst mal nur ein Bundesland, das ist nicht so groß und downloaden, entpacken und kopieren dauert nicht so lang.
Vielen Dank. Das vereinfacht die Sache. Ich kann von Mapsource eine gmapsupp auf den PC sichern. Dann kann man sich dort alle gmapsupps erstellen und auf SD packen. Gibt's für die gmapsupps eine Namenskonvention?


Ich probiere dann auch mal gerne dein Gewerke aus. Danke
__________________
Gruß Bernd

GPSMap 60CS (4.20), GPSMap 60CSx (3.90, 2.00m), FR305 (2.90, 3.00), GPSMap 64s (5.01), MS 6.13.7, ttqv 4.0.114 PU, CS V7, TopoD V2
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 05.01.2019, 20:53
Reinhard#32 Reinhard#32 ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 11.06.2005
Ort: Reutlingen
Beiträge: 148
Micro SD Karten für Garmin Geräte müssen im FAT32 Format formatiert werden.
__________________
Gruß
Reinhard#32
278 /60cx /Oregon 550t/ Montana 650 t / Nüvi 3790T /Zūmo 590
Honda St1300
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 05.01.2019, 21:43
GuSy GuSy ist gerade online
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 03.01.2007
Beiträge: 570
Zitat:
Zitat von nehonimo Beitrag anzeigen
Gibt es da eine Beschränkung bzgl. Anzahl?
Ja: Die Anzahl aller Kacheln darf ein Maximum nicht überschreiten.
Wie groß das Maximum genau ist habe ich nicht parat. (*)
Aber wenn du zuviele Kacheln (in zu vielen *.img-Files) enthalten hat gibt es Probleme bei der Anzeige.

Zitat:
Zitat von nehonimo Beitrag anzeigen
Muss die microSD noch Fat32 formatiert werden? Frage bezieht sich auf Dateigröße mit Limit 4GB oder ob mehr möglich ist.
Alle Garmin-Navis (die ich kenne) können nur FAT32 und auch die Programme zum Kartenübertragen (MappInstall und MapSource) blocken bei 4GB ab.

Zitat:
Zitat von nehonimo Beitrag anzeigen
Dann kann man sich dort alle gmapsupps erstellen und auf SD packen. Gibt's für die gmapsupps eine Namenskonvention?
Die "gmapsupps"-Kartendateien müssen nur auf .img(**) enden und im Verzeichnis SD:\Garmin\ abgelegt werden.


(*) ~3000 - 4000 Kacheln? Aber damit kommt man sch ganz schön weit.

(**) "Fucking German Unlauts" habe ich nicht ausprobiert, würde sie aber eher vermeiden. Also lieber "austria.img" als "Österreich.img"
__________________
GuSy

276C
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 06.01.2019, 09:57
nehonimo nehonimo ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 06.06.2009
Beiträge: 102
Vielen Dank für eure Hilfe.

Ich habe mich natürlich gleich gefragt, ob es eine maximale Größe für die microSD Karte gibt, konnte dazu aber auf der Garmin Seite nichts finden.

Aber dank diesem Forum schreibt GySy hier:
https://www.naviboard.de/showpost.ph...78&postcount=5
das bei 32GB Karten alles problemloser funktioniert als mit 64GB und Workarounds bzgl. Fat32 Formatierung.

Also nochmal Danke and das tolle Forum.
__________________
Gruß Bernd

GPSMap 60CS (4.20), GPSMap 60CSx (3.90, 2.00m), FR305 (2.90, 3.00), GPSMap 64s (5.01), MS 6.13.7, ttqv 4.0.114 PU, CS V7, TopoD V2
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 06.01.2019, 11:58
GuSy GuSy ist gerade online
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 03.01.2007
Beiträge: 570
Zitat:
Zitat von nehonimo Beitrag anzeigen
das bei 32GB Karten alles problemloser funktioniert als mit 64GB und Workarounds bzgl. Fat32 Formatierung.
32GB machen keine Probleme, aber wenn Du die mit Karten-img's vollstopft, dann schlägt die Max-Kachelanzahl-Restriktion zu:
Zitat:
Die Anzahl aller Kacheln darf ein Maximum nicht überschreiten.
Wie groß das Maximum genau ist habe ich nicht parat. (*)
Aber wenn du zuviele Kacheln (in zu vielen *.img-Files) enthalten hat gibt es Probleme bei der Anzeige.
__________________
GuSy

276C
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 06.01.2019, 23:08
nehonimo nehonimo ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 06.06.2009
Beiträge: 102
Na gut, ein bisschen Platz darf auf der 32GB mSD Karte schon bleiben :-)

Kann man für die *.img-Files herausfinden, wie viele Kacheln drin sind?

Danke und Gruß
Bernd
__________________
Gruß Bernd

GPSMap 60CS (4.20), GPSMap 60CSx (3.90, 2.00m), FR305 (2.90, 3.00), GPSMap 64s (5.01), MS 6.13.7, ttqv 4.0.114 PU, CS V7, TopoD V2
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 07.01.2019, 10:38
Benutzerbild von Speichennippel
Speichennippel Speichennippel ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 29.01.2010
Beiträge: 1.287
Wenn du mit MapSource die Karten zum Übertragen auswählst, siehst du die Anzahl der gewählten Kacheln.
Oder im Kartenverzeichnis gucken, wie viele Dateien dort drin sind.
Beispiele:
City Navigator Europa ~600 Kacheln
OpenTopoMap Deutschland ~190 Kacheln
Speichenkarte Deutschland ~ 420 Kacheln
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 07.01.2019, 11:55
nehonimo nehonimo ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 06.06.2009
Beiträge: 102
Hi Speichennippel,

ich kopiere die *.img direkt auf das 64s.
Was meinst du mit Kartenverzeichnis?
Z.B. in dem Speiche_B.W. sehe ich keine Datei, die auf die Anzahl von Kacheln hin deutet.
Deine Karten sehen sehr schön aus. Gibt es irgendwo eine Legende? Habe eine Icone mit Wasserböller gefunden und kann mir darunter nichts vorstellen.

Für Rennrad kann ich mir deine Karte vorstellen, sieht wirklich gut aus. Ggf. auch für Treckingrad.
Bei Nutzflächen sehe ich so eine seltsame Schraffur die wie ein ganz altes Telefon aussieht. Kann man das irgendwie wegblenden? Habe aber noch nicht mit deinen 4 unterschiedlichen Typen probiert.
Ist aber nur ein erster subjektiver Eindruck.
__________________
Gruß Bernd

GPSMap 60CS (4.20), GPSMap 60CSx (3.90, 2.00m), FR305 (2.90, 3.00), GPSMap 64s (5.01), MS 6.13.7, ttqv 4.0.114 PU, CS V7, TopoD V2
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 07.01.2019, 12:35
Benutzerbild von Speichennippel
Speichennippel Speichennippel ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 29.01.2010
Beiträge: 1.287
Wenn du eine Karte auf dem PC installierst, finden sich im Verzeichnis mehrere *.img Dateien. Das sind die Kacheln.
Beziehungsweise bei der gmap-Version finden sich durchnummerierte Unterordner. Ein Unterordner = eine Kachel.

Nach einer ausführlicheren Legende werde ich häufiger gefragt, bin aber bisher nicht dazu gekommen, eine zu erstellen.
In der Regel kann man alle Objekte anklicken und bekommt im sich öffnenden Infofenster ausführlichere Informationen. Oftmals habe ich einfach die Begriffe direkt aus OSM übernommen, so dass man leicht in der OSM-Wiki finden kann, was da angezeigt wird.

Ein Waterbölles ist ein Wasserturm Das ist ein Begriff der hier im Bergischen bekannt ist. Vielleicht etwas blöd gewählt der Ausdruck.

Die Schraffur ist bestimmt ein landuse=commercial -> OSM Wiki
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 08.01.2019, 09:10
nehonimo nehonimo ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 06.06.2009
Beiträge: 102
Habe noch ein bisschen ausprobiert.
Habe auch ein wenig auf deiner Seite gelesen und teile umgesetzt.
Ich möchte dazu eins sagen:
Deine Seite ist vorbildlich!!!
Sehr gut strukturiert und alles sehr gut beschrieben.
Da steht nicht zu wenig und auch nicht zu viel.
Da können einige kommerzielle Seiten von dir lernen!


Habe mal beim Wandern deine Karte gegen die OpenTopo getestet.
Auch wieder Subjektiv und nur ein erster Eindruck.
Die Pth (oder Pth1?) werden bei dir gepunktet dargestellt. Dies war viel leichter zu sehen als auf der Topo. Auf der Topo waren aber die Höhenlinien besser erkennbar, da dort der Hintergrund angenehmer dargestellt wurde. War dort Mischwald und die Symbole dafür waren weiter auseinander angeordnet als bei deiner Karte. Bei dir waren es die Telefone/Eulen die ganz dicht aneinander waren. Ich versuch mal ein Screenshot von deiner Homepage einzubinden:
Im einen Bild Siehst du das Telefon/Eule Symbol und im anderen ein Industrie Symbol. Bei der Topo sah es so aus, als wären zwischen den Symbolen noch "leere" Symbole und bei dir ein Symbol direkt neben den Nächsten, und dadurch wird das Auge auf die Symbole fixiert und man nimmt die Höhenlinien nicht so war. Wenn leere Symbole drin wären, dann bekommt man die Info über die Gegen auch, wird aber nicht so abgelenkt und man nimmt die Höhenlinien besser war.
Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt.
Soll eine Anregung sein. Würde meiner Meinung nach deine Karte noch perfekter machen.




Zitat:
Zitat von Speichennippel Beitrag anzeigen
In der Regel kann man alle Objekte anklicken und bekommt im sich öffnenden Infofenster ausführlichere Informationen. Oftmals habe ich einfach die Begriffe direkt aus OSM übernommen, so dass man leicht in der OSM-Wiki finden kann, was da angezeigt wird.
Habe ich probiert, da bekomme ich Background genannt.

Zitat:
Zitat von Speichennippel Beitrag anzeigen
Ein Waterbölles ist ein Wasserturm Das ist ein Begriff der hier im Bergischen bekannt ist. Vielleicht etwas blöd gewählt der Ausdruck.
Bitte so lassen :-). Jetzt wo ich es weis, finde ich es sehr sympathisch.

Zitat:
Zitat von Speichennippel Beitrag anzeigen
Die Schraffur ist bestimmt ein landuse=commercial -> OSM Wiki
Bei der Topo wurde dies als Mischwald angezeigt, siehe oben.
Angehängte Grafiken
  
__________________
Gruß Bernd

GPSMap 60CS (4.20), GPSMap 60CSx (3.90, 2.00m), FR305 (2.90, 3.00), GPSMap 64s (5.01), MS 6.13.7, ttqv 4.0.114 PU, CS V7, TopoD V2
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 08.01.2019, 15:39
Benutzerbild von Speichennippel
Speichennippel Speichennippel ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 29.01.2010
Beiträge: 1.287
Vielen Dank für den Input!
Schraffuren sind eigentlich nie besonders hübsch. Aber irgendwie will man ja auch sehen, was an dieser Stelle ist. Daher verwende ich an einigen Stellen doch Schraffuren. Industrie und Gewerbe störte mich schon länger und auch die Eulen sind zu dominant. (Telefone )
Beim nächsten Update ändere ich das. Das Update dauert so 2-3 Tage, die Bundesländer sind aber schon geändert.
Die Wassertürme heißen jetzt auch so, ich hatte das Wort sowieso falsch geschrieben, es heißt Waterbölles, nicht Wasserbölles. -> https://de.wikipedia.org/wiki/Wasserturm_Remscheid

Die Höhenlinien stören beim Navigieren eigentlich nur. Daher habe ich sie sehr blaß gemacht. Wenn man die Geländeinfo braucht, muss man etwas genauer hinschauen oder die Schummerung einschalten. Außerdem wollte ich sicherstellen, dass man so eine Höhenlinie nicht mit einem Weg verwechselt. Auf dem kleinen Display kann das durchaus vorkommen.
"background" steht immer in der Info. Wenn es alleine da steht, ist dort nichts in OSM eingetragen oder ich lese den Polygontyp nicht aus. Letzteres würde ich dann gerne ergänzen. Eventuell muss man am Gerät nach anklicken der Karte das Hamburgermenü drücken, um noch weitere Infozeilen zu sehen.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 09.01.2019, 19:45
nehonimo nehonimo ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 06.06.2009
Beiträge: 102
Zitat:
Zitat von Speichennippel Beitrag anzeigen
Vielen Dank für den Input!
Schraffuren sind eigentlich nie besonders hübsch. Aber irgendwie will man ja auch sehen, was an dieser Stelle ist. Daher verwende ich an einigen Stellen doch Schraffuren. Industrie und Gewerbe störte mich schon länger und auch die Eulen sind zu dominant. (Telefone )
Beim nächsten Update ändere ich das. Das Update dauert so 2-3 Tage, die Bundesländer sind aber schon geändert.
Das finde ich super schnell. Vielen Dank.
Werde dann hoffentlich am WE mal downloaden und mir anschauen. Freue mich drauf.


Zitat:
Zitat von Speichennippel Beitrag anzeigen
Die Wassertürme heißen jetzt auch so, ich hatte das Wort sowieso falsch geschrieben, es heißt Waterbölles, nicht Wasserbölles. -> https://de.wikipedia.org/wiki/Wasserturm_Remscheid
:-) Hatte mal einen Bekannten aus Remscheid und der hatte auch manchmal das Wort Bölles genutzt und ich hatte mir das immer als Ding übersetzt. Werde jetzt bei jedem Wasserturm an Waterbölles denken :-)


Zitat:
Zitat von Speichennippel Beitrag anzeigen
Die Höhenlinien stören beim Navigieren eigentlich nur. Daher habe ich sie sehr blaß gemacht. Wenn man die Geländeinfo braucht, muss man etwas genauer hinschauen oder die Schummerung einschalten. Außerdem wollte ich sicherstellen, dass man so eine Höhenlinie nicht mit einem Weg verwechselt. Auf dem kleinen Display kann das durchaus vorkommen.
"background" steht immer in der Info. Wenn es alleine da steht, ist dort nichts in OSM eingetragen oder ich lese den Polygontyp nicht aus. Letzteres würde ich dann gerne ergänzen. Eventuell muss man am Gerät nach anklicken der Karte das Hamburgermenü drücken, um noch weitere Infozeilen zu sehen.
Meinst du mit Schummerung "Plastische Karte"?
Meine Erfahrung von Gestern mit den Höhenlinien der Topo: Hatte eine wirklich für einen Pfad gehalten. Umgeschaltet auf deine Karte und es war sofort klar, dass es kein Pfad war :-). Fazit: Hast du gut gemacht! Und deine Höhenlinien sollten so bleiben wie sie sind.
Da bei den Eulen deine Höhenlinien nicht so gut erkennbar waren, hatte ich die das Overlay der Top Höhenlinien drüber gelegt. Das sind die Contours Karten, die sind Transparent angelegt und man kann so durchschauen.
Als ich in einem Bereich war, wo keine Eulen waren, habe ich dann mal deine Höhenlinien mit denen der Topo verglichen.
Da wurde ein kleiner Hügel mit deinen Höhenlinien dargestellt, aber auf den Topo nicht. Der Hügel war aber definitive da :-).
Deine Linien scheinen etwas detaillierter zu sein.


Allerdings bei einem Maßstab von 800-1200m waren in meinem Bereich zu viele Höhenlinien, es wirkte fast wie eine graue Fläche. Die Topo hatte vermutlich beim Maßstab 800m-1200m einige Höhenlinien ausgeblendet (beides bei Detailierungsgrad: Mehr).
Den Maßstab hatte ich genutzt, um mich anhand der Berge zu orientieren. Welcher liegt genau vor mir und welcher etwas mehr rechts und links.
Deine Karte hat mir dann den Name vom Berg geliefert :-) Auch bzgl. Namen (Berge, Pfade) zeigt dein Karte die Namen besser an.
Deine Höhenlinien im Bereich von 300m und kleiner sind gut.
Mein Eindruck bzgl. den dem Maßstab von 800m-1200m beruht auf der Gegend in der ich gerade bin. Das kann in einer anderen Gegend vielleicht wieder ganz anders sein, daher bitte nichts ändern, da in dem Bereich >=300m wo es z.B. beim Wandern drauf an kommt, ist alles gut :-)


Ich hatte erst gedacht, das das Symbol von Gipfel bei der Topo Karte schöner ist (Das original Garmin Symbol für Gipfel), aber das war nur mein aller erster Eindruck. Das schwarze Dreieck, was du gewählt hast ist viel Besser meiner Meinung nach, da es weniger verdeckt und nicht so von anderen Dingen ablenkt.


Hoffe das war nicht zu viel Text für dich. Aber ich wollte in bisschen meine ersten Erfahrungen mit deinen Karten zurückgeben.
Vielleicht animiert es den ein oder anderen Mitleser, deine Karten auch mal auszuprobieren und bestärkt dich, dass die Gedanken die du dir gemacht hast, auch von anderen bei einem ersten Praxiseinsatz so geteilt werden.
__________________
Gruß Bernd

GPSMap 60CS (4.20), GPSMap 60CSx (3.90, 2.00m), FR305 (2.90, 3.00), GPSMap 64s (5.01), MS 6.13.7, ttqv 4.0.114 PU, CS V7, TopoD V2

Geändert von nehonimo (09.01.2019 um 19:48 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 10.01.2019, 09:42
Benutzerbild von Speichennippel
Speichennippel Speichennippel ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 29.01.2010
Beiträge: 1.287
Freut mich sehr, dass dir die Karte gefällt

Mit Schummerung meine ich die plastische Karte. Leider ist die Abschattung auf dem Gerät sehr dunkel, was die Ablesbarkeit doch arg einschränkt. Ich habe mir auf dem Oregon Knöpfe im Hauptmenü eingerichtet, die das An bzw Abschaltet.

Die Dichte der Höhenlinien ist in bergigen Gegenden zu hoch. Ich experimentiere da noch etwas. Es hängt leider auch von dem vom Benutzer gewählten Detailgrad ab, wann die Höhenlinien ausgeblendet werden. Den könnte man kleiner stellen, jedoch werden dann auch die Wege die man vielleicht noch sehen will ausgeblendet.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
keine Infos mehr über installierte Karten, Freischaltcodes etc. ZODIAC PC-Programme GARMIN 5 10.06.2018 22:49
ein paar blöde fragen....topos etc. cptboeing737 Digitale Kartenwerke 4 23.01.2009 14:30
Fragen über Fragen - Anfänger sucht Profi Screwdriver Software Allgemein 2 22.02.2006 13:39
ein neuer mit Fragen über Fragen eifelyeti Plauderecke 9 07.12.2004 12:23
Fragen über Fragen... AlfredE Plauderecke 8 21.10.2003 22:22


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:28 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS