Zurück   NaviBoard GPS Forum > Garmin > GPSMap 620 und 640
Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #21  
Alt 15.10.2008, 14:09
Benutzerbild von blackwilli
blackwilli blackwilli ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 15.04.2004
Beiträge: 2.156
Noch ein paar mehr Infos:

http://gpsobsessed.com/gpsdevices/ga...tion-combined/

Dieser Absatz (die von mir unterstrichene Passage) verringert meine Befürchtungen nicht gerade:


Zitat:
“Blending the best aspects of our popular portable marine units with the intuitive user interface of our automotive flagship line of nüvi® navigators, the GPSMAP 600 series is the perfect tool in the boat and on the road,” said Dan Bartel, Garmin’s vice president of worldwide sales.
Das 620 scheint also mehr oder weniger ein Nüvi 5000 im wasserdichten Gehäuse mit zusätzlicher Marinefunktionalität zu werden.
Die Basisspezifikationen des 620 stimmen auch genau mit denen des Nüvi 5000 überein.
__________________
Gruß blackwilli
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 15.10.2008, 18:07
Matthias_Z Matthias_Z ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 28.08.2004
Ort: Rimbach
Beiträge: 24
Zitat:
Zitat von blackwilli Beitrag anzeigen
Das sehe ich vollkommen anders. Das 278 IST das absolute Top-Gerät am ganzen Markt und könnte es noch lange sein. Ein wenig Detailpflege an der Firmware könnte hier wieder neue Maßstäbe setzen.
Hallo Willi,

zum Glück ist das alles eine persönliche Geschmacksache - sonst würde letztlich jeder mit dem gleichen Navi und dem gleichen Motorrad fahren.

Ich bevorzuge im Straßenbereich den Zumo gegenüber dem 278 (kann mich freundlicherweise frei entscheiden zwischen allen Garmin Geräten). Auch mit dem Zumo kann ich hervorragend Tourenplanung betreiben - und damit bin ich nicht wirklich langsamer als bei dem 278. Um Fragen vorweg zu kommen: Ich besitze alle Garmin Geräte (Zumindest alle Geräte aus dem Outdoor- und Straßenbereich). Kann also durchaus vergleichen und ich glaube, das ich auch durchaus mit den Geräten umgehen kann.

Der 278 ist technisch nicht mehr so ganz aus der Höhe der Zeit. Alter Empfänger, interner (nur schlecht erreichbarer) Speicher, keine Trackerweiterung, keine Importfunktion - das alles macht das Gerät gegenüber neueren Geräten nicht wirklich attraktiv. Und mit einem Firmware-Update ist es leider nicht getan - damit wird der Empfänger auch nicht besser. Deswegen hat das Gerät (für mich persönlich und meiner eigenen, völlig individuellen Meinung nach) seine Position als Top-Gerät leider verloren. Diese Position des Top-Navis ist meiner Ansicht nach nicht mehr besetzt.

Zitat:
Ich kann mir keinesfalls vorstellen, so wie von Dir angedacht, dass das 620 wirklich für bisherige Zumo- oder Outdoor-User interessant sein könnte. Im Forum findet man sehr viele Aussagen darüber, dass man sich erstens so einen großen "Ziegelstein", wie das 278 auf keinen Fall ans Mopped machen würde bzw. das es für den Outdooreinsatz (Fahrrad, Wandern) wegen seines Gewichtes überhaupt nicht tragbar sei.
Das 620 ist deutlich größer als das 278 und wiegt noch einmal über 100g
mehr, also fast ein halbes Kilo.
Ich meinte auch nicht den Outdoor-Bereich - ich meinte Offroad. Und das ist wiederum ein ganz anderes Segment - eines, das nicht wirklich hier im Forum breit vertreten ist. Offroad: Wüste, Afrika, Russland, Gegenden ohne gute Kartenabdeckung: Das meinte ich mit Offroad. Da ist ein Gerät gefragt mit großem Bildschirm - und Gewicht spielt nicht wirklich die überragende Rolle. In einem 4x4 oder einer Fernreise-Enduro findet sich immer Platz für so ein Gerät.

Das Naviboard stellt auch eine etwas verzerrte Sicht der Realität dar (wie jedes Forum übrigens). Von daher kann man aus den Beiträgen zwar eine Tendenz erkennen, muss aber mit Rückschlüssen auch da sehr vorsichtig sein.

Wegen der freien Konfigurierbarkeit: Vergleich mal die Oberfläche des Oregon - die Datenfelder SIND frei wählbar. Und auch die Oberfläche des Zumo ist nach Software-Update erweitert worden. Wer weiss denn heute schon, welche Oberflächen und Optionen Garmin für die nächste Serie Nüvi parat hält? Wieso sollte ein 5000er Nüvi nicht irgendwann die gleiche Konfigurierbarkeit bereitstellen wie ein 278? Deswegen bin ich bei der Analyse der Specs immer sehr vorsichtig.

Du kennst den GPS-Bereich doch auch schon lang genug - Garmin-Geräte sind doch wirklich grüne Bananen, die erst beim Kunden reifen. Und genau aus den Gründen lasse ich mich überraschen - mit anderen Worten:
Life is like a box of chocolates - you never know what you get.

Viele Grüße
Matthias
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 16.10.2008, 06:54
Benutzerbild von quest-peter
quest-peter quest-peter ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 25.06.2006
Ort: Bayern, Oberpfalz
Beiträge: 265
Zitat:
Zitat von Matthias_Z Beitrag anzeigen
..... Ein leichter zu bedienender 278 - sprich 620 - wäre ein erheblicher Fortschritt.
MfG
M.Z.
WELCH EIN SCHMARRN !!!


...damit ist alles gesagt



Peter
__________________
Garmin GPSMap 276C mit 2GB Chip
mit RamMount an BMW R100GS, 150.000 km,
baehr Basic SL mit Alinco PMR-Funk
GPSMap 60CS US-Basemap v4.1 CN4

GPS III Plus v2.6 R&R
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 16.10.2008, 09:04
Benutzerbild von bigbiker
bigbiker bigbiker ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 25.01.2006
Beiträge: 1.635
Zitat:
Zitat von quest-peter Beitrag anzeigen
WELCH EIN SCHMARRN !!!


...damit ist alles gesagt



Peter
Hallo Peter,

aua, mein Tinnitus!!
Aber ich stimme Dir voll zu.

Gruß Jürgen
__________________
wer später bremst, fährt länger schnell
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 16.10.2008, 09:52
Benutzerbild von andreas.wernicke
andreas.wernicke andreas.wernicke ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 29.04.2002
Beiträge: 3.325
Zitat:
Zitat von Matthias_Z Beitrag anzeigen
Wer weiss denn heute schon, welche Oberflächen und Optionen Garmin für die nächste Serie Nüvi parat hält?

Wieso sollte ein 5000er Nüvi nicht irgendwann die gleiche Konfigurierbarkeit bereitstellen wie ein 278?
Hallo Matthias,


jup, das weiß keiner, und genau das macht den Kauf von Neugeräten im Moment extrem unattraktiv. --- Du kannst tagelang die technischen Daten vergleichen, und erst beim Gebrauch stellst Du dann fest, daß Funktionen oder Einstellungen verschwunden sind, die Du nie in Frage gestellt hast.

Wieso ein Nüvi nicht mal die Optionen eines 278 haben sollte?

Garmin hat mehrere Modellreihen eingeführt, die durch optisch verspielte Oberflächen auffallen, aber alle einem Trend zur radikalen Simplifizierung folgen, so daß ein möglichst großer Kundenkreis adressiert werden kann.

Insofern stelle ich die umgekehrte Frage: Warum sollte Garmin beim Nüvi wieder Optionen einführen, die sie gerade eingespart haben?


viele Grüße

Andreas
__________________
Garmin on bike user since 2001
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 16.10.2008, 11:31
Benutzerbild von blackwilli
blackwilli blackwilli ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 15.04.2004
Beiträge: 2.156
Zitat:
Zitat von Matthias_Z Beitrag anzeigen
Ich meinte auch nicht den Outdoor-Bereich - ich meinte Offroad. Und das ist wiederum ein ganz anderes Segment - ....
Ok, dafür wäre es durchaus einsetzbar.

Zitat:
Zitat von Matthias_Z Beitrag anzeigen
Wegen der freien Konfigurierbarkeit: Vergleich mal die Oberfläche des Oregon - die Datenfelder SIND frei wählbar. Und auch die Oberfläche des Zumo ist nach Software-Update erweitert worden.
Na ja, da liegen schon Welten zwischen und wenn Du beide Geräte besitzt, weist Du das auch. Ich kann halt bei einem Zumo oder Nüvi nicht aus vier verschiedenen Kartendarstellungen wählen, keine 4 oder 5 Datenfelder aus 38 zur Verfügung stehenden Werten einstellen, die permanent beim Navigieren sichtbar sind, und kann auch nicht die Darstellung aller Objekte auf der Karte, wie Straßentypen, Städtetypen, Flüsse, Parks, POIs, Wegpunkte, Schriftgrößen etc. konfigurieren. Von der fast unbegrenzten Möglichkeit der Tripcomputerkonfiguration will ich mal gar nicht reden. Und in diesen Beispielen sind noch nicht mal die Setupfunktionen der Hauptmenüs enthalten. Hier ist also schon eine Menge abgespeckt worden und nur das allernötigste übrig geblieben.

Zitat:
Zitat von Matthias_Z Beitrag anzeigen
Wieso sollte ein 5000er Nüvi nicht irgendwann die gleiche Konfigurierbarkeit bereitstellen wie ein 278?
Zitat:
Zitat von andreas.wernicke Beitrag anzeigen
...
Wieso ein Nüvi nicht mal die Optionen eines 278 haben sollte?
Garmin hat mehrere Modellreihen eingeführt, die durch optisch verspielte Oberflächen auffallen, aber alle einem Trend zur radikalen Simplifizierung folgen, so daß ein möglichst großer Kundenkreis adressiert werden kann.
Andreas sagt es ja. Bei Garmin läuft wie bei vielen anderen Herstellern auch, seit ein paar Jahren eine sogenannte "Verschlankung" der Produktlinie. Am Ende wird eine Produktpalette nach dem Baukastensystem stehen. Gleiche Gehäuseform, gleiche Empfänger, gleiche Hardware, gleiche Firmware. Auch das Zumo wird dem zum Opfer fallen, da bin ich mir ziemlich sicher.
Die Geräteunterschiede werden sich auf Dichtigkeit, Displaygröße und installierte Teile einer modularen Firmware beschränken, die ansonsten identisch sein wird. Das Top-Gerät wird die vorhandene Hardware ausnutzen können, alle anderen Typen werden sich, wie schon gesagt, dadurch unterscheiden, dass Firmwaremodule fehlen werden. Eine solche Vorgehensweise bringt wesentlich mehr Rendite, als für jede Gerätereihe eine eigene Hard- und Firmware zu entwickeln und zu pflegen.
Und wenn ich den Spekulationen noch einmal Vorschub leisten darf, sieht es im Moment so aus, dass die vorhandene Hard- und Firmware des Nüvi 5000 zur Grundlage der Top-Gerätereihe gemacht wird.

Gleiches erwarte ich übrigens für die Outdoor-Geräte. Das Oregon kam mir verdächtig schnell nach dem Colorado und macht mir den Eindruck eines Antestens des Marktes, wie eine solche Gerätekonzeption gegenüber den vorhandenen Outdoorgeräten ankommt. Ich gehe davon aus, dass wenn das Oregon richtig ausgereift und am Markt etabliert ist, die anderen vom Markt genommen werden und dafür variierte Oregons kommen .
__________________
Gruß blackwilli
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 19.10.2008, 17:52
Benutzerbild von BlueGerbil
BlueGerbil BlueGerbil ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 18.10.2004
Ort: Reinheim
Beiträge: 185
@Matthias_Z: Danke für deine differenzierte Betrachtungsweise! Ich sehe es ähnlich, wir sollten abwarten, bis die Geräte am Markt sind und uns dann eine Meinung bilden. Ich verspreche mir recht viel davon, da es von den Specs in die Richtung meines Traum-Navis geht - einen Tick größer als das 278, ein "fest verkabelte" Halterung (und deshalb kein Gefummel mit mies verarbeiteten Kabeln mehr), SD-Cards, besserer Empfänger.



Zu meiner Nutzung: Offroad, Onroad, GeoCaching. Ja, ich geh mit´m 278 cachen und empfinde es nicht als zu groß - habe wohl etwas gröbere Pranken.

@Quest-Peter: Nette Umgangsformen hat´s bei euch.
__________________

|Weblog | TeamGerbil | Degree Confluence Project | GeoCaching |
| GPS: Garmin II+, Garmin 12XL, 2x Garmin GPSMAP 278, Garmin Oregon 300, Garmin GPSMAP 620, Garmin Mobile 10
| Sold: Garmin GPSMAP 276c, Garmin eTrex, Garmin eTrex Vista, Sony GPS-CS1KA
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 21.10.2008, 11:33
Benutzerbild von Maulwurf
Maulwurf Maulwurf ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 25.01.2005
Ort: Ostwestfalen
Beiträge: 76
Ebenso wie der Blaue Gerbil hoffe auch ich für den Offroad-Bereich auf einen Nachfolger des 276/278. Alle Geräte, die ich mir bisher als Alternative angeschaut habe, waren vor allem zu dunkel. Von weiteren Nachteilen nicht zu sprechen. Von der Ablesbarkeit lande ich immer wieder bei den Marine-Geräten (hier begeisterte mich bisher immer das 292, das ich neben dem Back-Up-gerät 172 für meinen Beifahrer verbaut habe), aber diese haben halt die bekannten Probleme beim Auto-Routing.
Mein Traum wäre ein Gerät mit einem hellem Bildschirm wie dem des 292 und den Möglichkeiten des 276/278, um sowohl in Europa "normal" navigieren zu können, wie auch in der Wüste unter extremen Lichtverhältnissen, wo bisher selbst das 276 (für mich) zu dunkel war und für die Ablesbarkeit während einer Rallye-Prüfung wegen der Vibrationen einen zu kleinen Bildschirm hatte.
Schade, dass wohl auch das Neue Gerät diese Eigenschaften nicht besitzen wird...
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 21.10.2008, 14:31
Benutzerbild von AndreasL
AndreasL AndreasL ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 15.05.2006
Ort: Deutschland
Beiträge: 8.894
Das Display des 276 ist tatsächlich dunkler als das Display des 278. Voll aufgedreht kann man das 278 in der Nacht zum beleuchten einer Papierkarte verwenden
__________________
biker-reise.de - Reiseberichte, naviuser.de - noch ein GPS Forum
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 27.10.2008, 17:28
AndreL AndreL ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 05.12.2004
Beiträge: 668
Hi,
also was soll ich sagen. Ich habe mich gestern abend knapp eine Stunde mit einem 600er Vorführgerät auf der Hanseboot beschäftigt. Ich finde das Gerät absolut Klasse und hätte mein 278er sofort dagegen getauscht. Meinermeinung nach hat es, abgesehen von einigen Menüpunkten wenig mit einem Nüvi zu tun. Es ist eher an den Marinegeräten orientiert. Die Halterung ist ähnlich wie die das Zumo, perfekter Halt, große Kontakte, alle Schnittstellen. Wie gesagt ich würde sofort tauschen und werde das auch machen sobald es die 600er in DE gibt, also wenn jemand meinen 278er haben möchte, inklusive Bluechart. Sofort nach bestätigter Lieferbarkeit kann das losgehen.....
__________________
GPSmap 276cx, 2x GpsMap 64s, Nüvi 2798LMT, EchoMap 72SV, CN, BC, diverse TOPOS, Birdseye, Basecamp, Homeport usw.
Mit Zitat antworten
  #31  
Alt 27.10.2008, 17:53
Benutzerbild von bigbiker
bigbiker bigbiker ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 25.01.2006
Beiträge: 1.635
Zitat:
Zitat von AndreL Beitrag anzeigen
Hi,
also was soll ich sagen. Ich habe mich gestern abend knapp eine Stunde mit einem 600er Vorführgerät auf der Hanseboot beschäftigt. Ich finde das Gerät absolut Klasse und hätte mein 278er sofort dagegen getauscht. .......
Hallo,

dann viel Spaß als -tester.
Wir hoffen, dass Du dann die entsprechenden objektiven Berichte abliefern wirst.

Gruß Jürgen
__________________
wer später bremst, fährt länger schnell
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 27.10.2008, 18:51
AndreL AndreL ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 05.12.2004
Beiträge: 668
Zitat:
Zitat von bigbiker Beitrag anzeigen
Hallo,

dann viel Spaß als -tester.
Wir hoffen, dass Du dann die entsprechenden objektiven Berichte abliefern wirst.

Gruß Jürgen
Och,
den Spass werde ich schon haben. Sowas hat mich noch nie gestört. Und meine Berichte werden schon objektiv sein. Nur ich kann zumindest schonmal sagen das ich das Gerät live gesehen habe und (soweit in einer Halle möglich) testen durfte. Alles andere war ja bisher reine Spekulation. Ich sehe es immernoch so das man ein Gerät erst beurteilen sollte wenn man es schonmal in der Hand hatte. Ich fand zwar das die 2xx Serie bisher das Optimale was man bekommen konnte für meine Zwecke darstellte, allerdings störten mich einige Dinge massiv.
Vor allem die Antenne. absolut unpraktisch für meine Zwecke.
Danach der Stecker für den Strom/Datenanschluss, es ist schon ein Hobby dauernd die datenkabel bei Garmin zu tauschen.
Das Format der Datenkarten, wenig Speicher für viel Geld.
Kein Zugriff auf den internen Speicher (zumindest nicht regulär).
So wie ich es gesehen habe kann die 600er Serie nahezu alles was mein 278er kann ohne die Nachteile. Für mich ein perfektes Gerät. Ihr solltet nicht vergessen das es ein MARINEGERÄT sein soll und als das finde ich es klasse. Und ich muß zugeben, das es mich nicht eine Spur interessiert wie die Motorradtauglichkeit in bezug auf den 2xx ist.
__________________
GPSmap 276cx, 2x GpsMap 64s, Nüvi 2798LMT, EchoMap 72SV, CN, BC, diverse TOPOS, Birdseye, Basecamp, Homeport usw.
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 04.12.2008, 07:31
Christian S Christian S ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 11.03.2008
Beiträge: 77
Zitat:
Zitat von AndreL Beitrag anzeigen
Ich habe mich gestern abend knapp eine Stunde mit einem 600er Vorführgerät auf der Hanseboot beschäftigt. Ich finde das Gerät absolut Klasse und hätte mein 278er sofort dagegen getauscht.
Hallo,

da du schon eine Weile da mit rumgespielt hast: Kannst du etwas dazu sagen, welche Möglichkeiten man hat, die Ansichten zu ändern und individuelle Dinge einzustellen? Der Vergleich zum 278 ist dir ja möglich.

Dein Beitrag stimmt mich ja schon fast optimistisch. Ich habe 115.000 km in 4 Jahren auf 2 Rädern mit dem Quest verbracht und mir letztes Jahr den Zumo bestellt. Ich habe auch eine Stunde damit rumgespielt, aber nicht weil es so viel zum spielen gab, sondern weil ich nach 20 Min. durch alle Menueeinstellungen durch war und dann weitere 40 Min. nach Dingen gesucht habe (individuelle Einstellungen), die es nicht gibt.

Mein Hauptkritikpunkt am Zumo war im Vergleich zum Quest: Warum soll ich ein viel größeres Gerät mit mir rumschleppen, das ein viel größeres Display hat, wenn ich 35 % des Displays nicht für das nutzen kann, was ich möchte, da ich irgendwelche doofen Anzeigen nicht ausblenden kann.

Ich werde jedenfalls mal das 620`er abwarten, dann wird entweder dieses oder das 278`er gekauft. Bis dahin wird letzteres schon nicht ausverkauft sein.

Meine Vorstellung: Von den individuellen Möglichkeiten sollte das Gerät zumindest näher an den Einstellmöglichkeiten des Quest sein als an denjenigen des Zumo. Der erste Eindruck (4 Infos in den Ecken ) bei Nutzung des ganzen Bildschirms für die Karte ist schon mal gut. Wenn man dann auch noch die 4 Anzeigen individuell einstellen kann, hat es schon fast gewonnen. Denn schon seit 2 Jahren ärgert mich der absolut nicht sinkende Preis des tatsächlich in die Jahre gekommenen 278`er, und auch wenn ich noch nie eines besessen habe, von Stromversorgungsprobleme habe ich schon genug gelesen, und dass die GPS-Empfängertechnologie nicht auf dem aktuellen Stand ist, ist sowieso klar.

Zuletzt: Ein wenig denke ich auch an die Sicherheit. Das rumfummeln gerade mit dickeren Handschuhen an den kleinen Knubbeln des Quest lenkte schon das eine oder andere Mal ab, und die Knubbel sind am 278`er nicht größer, jedenfalls nicht viel. Ein Touchscreen sollte die Bedeinbarkeit und somit auch Sicherheit erhöhen.

Wir werden sehen

Grüße
Christian S
www.transeurope.de
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 04.12.2008, 12:20
Benutzerbild von quattrochris
quattrochris quattrochris ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 30.12.2004
Ort: bei Berlin
Beiträge: 877
Genau.

490 Gramm sind oberheftig viel auf dem Motorrad!
Ich nehme bei meinem 276C ja eh schon immer den Akku raus damit es weniger vibriert (TT-Halter) und ich bin jetzt nicht unbedingt der Freund von Touchscreens, das Display müsste ich erst sehen die Maße sind wohl fast zu groß...?

naja mal abwarten...
__________________
276CX, FW4.6 CN 2020.10, MotoRoute, Velomap, Reitwanderkarte
Garmin 276C, gebrauchtes Tauschgerät 1/2010, fw 5.6
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 04.12.2008, 15:22
Benutzerbild von flyingelephant
flyingelephant flyingelephant ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 03.08.2004
Ort: Seltz (F)
Beiträge: 86
Zitat:
Zitat von Christian S Beitrag anzeigen
Denn schon seit 2 Jahren ärgert mich der absolut nicht sinkende Preis des tatsächlich in die Jahre gekommenen 278`er, und auch wenn ich noch nie eines besessen habe, von Stromversorgungsprobleme habe ich schon genug gelesen, und dass die GPS-Empfängertechnologie nicht auf dem aktuellen Stand ist, ist sowieso klar.
Moin Christian,

Dezember 2006 (Kaufdatum meines 278ers) hat die Kiste zwischen 1000-1100Euro gekostet mit allem was man braucht um das Teil ans Moped dranzunageln. Jetzt mittlerweile gibts dasselbe bereits für unter 850 Euro. Das 278er ist schon preiswerter geworden. Wohl noch nicht ganz so preiswert wie man es sich zum Teil wünschen könnte, das hängt aber auch damit zusammen, das es nahezu keine gleichwertige Alternative gibt und die Kisten deswegen gefragt sind.

Was die universelle Nutzbarkeit angeht ist für mich das 278er unerreicht. Nur für den onroad Einsatz ist es oversized. Da kann ein Nüvi mithalten, wenn man mal von den Einstellungsmöglichkeiten absieht und mit dem Touchscreen klarkommt, den ich nicht mag.

Letztendlich hängt es immer vom Einsatzzweck und den persönlichen Vorlieben in Bezug auf Tauglichkeit ab womit jeder glücklich werden kann.

Ich hoffe das der 278er noch lange supported wird.

__________________
Beste Grüße aus dem Elsass.

Tim
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 06.12.2008, 16:58
Christian S Christian S ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 11.03.2008
Beiträge: 77
Hallo,

ich interessiere mich auch für den 620`er und habe von einem Händler u.a. folgende Garmin-Info bekommen:

Das GPSmap 620 kommt im ersten Quartal 2009 zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 799 EUR auf den Markt. Kartenmaterial für die Straßen- oder Seenavigation müssen zusätzlich erworben werden.

Letzteres ist bekannt, über den angedachten Preis habe ich bisher noch nichts gelesen... falls ich wieder zu langsam gewesen sein sollte, bitte ich um Nachsicht. Da es ja zum Jahreswechsel eine saftige Preiserhöhung bei Garmin um 10 - 25 % geben soll, ist der Preis von 799.- € (der ja logischerweise Preisliste 2009 sein muss) in Relation zu den aktuellen Preis zzgl. 10 - 25 % zu sehen, oder?

Grüße
Christian S
www.transeurope.de
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 06.12.2008, 17:01
Christian S Christian S ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 11.03.2008
Beiträge: 77
Zitat:
Zitat von quattrochris Beitrag anzeigen
Genau.

490 Gramm sind oberheftig viel auf dem Motorrad!
Ich nehme bei meinem 276C ja eh schon immer den Akku raus damit es weniger vibriert (TT-Halter) und ich bin jetzt nicht unbedingt der Freund von Touchscreens, das Display müsste ich erst sehen die Maße sind wohl fast zu groß...?

naja mal abwarten...
Hallo,

ich hatte bishe rnur den Quest, aber von denjenigen, die den 278`er haben, habe ich bishe rnie Klagen bzgl. zu viel Gewicht gehört, nur volle Zufriedenheit bzgl. des Gerätes selbst. Letztlich hängt das dann von der Halterung ab, ABER, soweit meine bisherigen Booterfahrungen reichen, schaukelt und schlägt es dort mindestens so heftig auf einem Motorrad, vielleicht mal von hartem Offroadeinsatz, welchen ich nicht betreibe, abgesehen.

Grüße
Christian S
www.transeurope.de
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 06.12.2008, 17:09
Christian S Christian S ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 11.03.2008
Beiträge: 77
Zitat:
Zitat von flyingelephant Beitrag anzeigen
Moin Christian,

Dezember 2006 (Kaufdatum meines 278ers) hat die Kiste zwischen 1000-1100Euro gekostet mit allem was man braucht um das Teil ans Moped dranzunageln. Jetzt mittlerweile gibts dasselbe bereits für unter 850 Euro. Das 278er ist schon preiswerter geworden.

Was die universelle Nutzbarkeit angeht ist für mich das 278er unerreicht. Nur für den onroad Einsatz ist es oversized.

Letztendlich hängt es immer vom Einsatzzweck und den persönlichen Vorlieben in Bezug auf Tauglichkeit ab womit jeder glücklich werden kann.
Hallo Tim,

den genauen Preis beim "Günstigsten" vor ca. 2 Jahren kenne ich nicht, derzeit sind das in BRD ca. 800.- €. Der Abschlag zu von vor 2 Jahren beruht doch fast ausschließlich auf der Thematik Dollar, die zum Jahreswechsel (teilweise) wieder korrigiert wird.

Wirklich offroad ist für mich kein Thema, das Motorrad ist deutlich zu schwer .

Zum letzten Satz kann jeder vernünftige Mensch nur zustimmen, ich werde versuchen, meine Begehrlichkeiten bzgl. individueller Einstellmöglichkeiten zu zügeln, da mir tendenziell ein neues Gerät mit neuer Empfängertechnologie, größerem Bildschirm, Touchscreen und SD-Speicherkartenplatz deutlich sympathischer ist.

Wir werden sehen
__________________
Grüße
Christian S
www.transeurope.de
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 07.12.2008, 09:53
Benutzerbild von quattrochris
quattrochris quattrochris ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 30.12.2004
Ort: bei Berlin
Beiträge: 877
Zitat:
Zitat von Christian S Beitrag anzeigen
Hallo,

ich hatte bishe rnur den Quest, aber von denjenigen, die den 278`er haben, habe ich bishe rnie Klagen bzgl. zu viel Gewicht gehört, nur volle Zufriedenheit bzgl. des Gerätes selbst. Letztlich hängt das dann von der Halterung ab, ABER, soweit meine bisherigen Booterfahrungen reichen, schaukelt und schlägt es dort mindestens so heftig auf einem Motorrad, vielleicht mal von hartem Offroadeinsatz, welchen ich nicht betreibe, abgesehen.

Grüße
Christian S
www.transeurope.de

Hi!

Ich hatte anfangs ein Garmin GPSIIIPlus - das war sehr robust quasi unkaputtbar und ein Leichtgewicht vibrierte also wirklich nicht.
Mein 276C mittels Kugelkopfhalter befestigt kann schon mit Vibrieren anfangen - je nachdem wie es dem Wind/Verwibelungen ausgesetzt ist.
Mittlerweile auch offroad jedoch da weniger crossig extrem als eher Schotterpistentouren.

Für mich wäre es zumindest ein Rückschritt wenn mein Nachfolge-Gerät derart schwer wäre...

Ich bin ja immer noch zufrieden, solange es nicht defekt ist wenn keine Tauschgeräte mehr zu ordenr gibt werde ich es auch nicht gegen einen Nachfolger erneuern - doch ansehen will ich mir das 620-er schon mal.

Preis find ich jedoch heftig wenn keine Karten dabei sind - allerdings ging es mir anfangs mit dem 276C ebenso somit wäre ein 620-er zwar billiger doch immer noch zu viel des Guten für mich...


Gruß Chris
__________________
276CX, FW4.6 CN 2020.10, MotoRoute, Velomap, Reitwanderkarte
Garmin 276C, gebrauchtes Tauschgerät 1/2010, fw 5.6
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 10.12.2008, 08:57
Benutzerbild von flyingelephant
flyingelephant flyingelephant ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 03.08.2004
Ort: Seltz (F)
Beiträge: 86
Zitat:
Zitat von Christian S Beitrag anzeigen

Zum letzten Satz kann jeder vernünftige Mensch nur zustimmen, ich werde versuchen, meine Begehrlichkeiten bzgl. individueller Einstellmöglichkeiten zu zügeln, da mir tendenziell ein neues Gerät mit neuer Empfängertechnologie, größerem Bildschirm, Touchscreen und SD-Speicherkartenplatz deutlich sympathischer ist.

Wir werden sehen
Hört sich für mich dann irgendwie nach Zumo 550 an.....

__________________
Beste Grüße aus dem Elsass.

Tim
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
GPSMAP 620 - der Nachfolger? Christian S GPSMap 620 und 640 5 03.12.2008 22:21
Schnellerer Nachfolger für Garmin V? motoqtreiber GPS V 1 11.02.2008 18:54
Nachfolger für mein Garmin 12 gesucht kokoline Outdoor, Wandern, Radwandern und Bergsport 4 14.10.2007 23:08
Hallo Garmin! Das wünsche ich mir für einen 278-Nachfolger emax GPSMap 276 und 278 39 14.08.2007 21:48
Nachfolger das GPSMAP 60CSX mario72x GPSMap 60xx und 76xx Serie 6 29.07.2007 13:30


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:07 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS