Zurück   NaviBoard GPS Forum > Garmin > GPSMap 60xx und 76xx Serie
Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 12.05.2006, 15:50
bikesports bikesports ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 01.05.2006
Ort: Schweiz
Beiträge: 18
Bitte nicht steinigen
Ich versuche einfach dem "Ding" auf die Schliche zu kommen, um evtl Garmin Tipps zur Verbesserung zu geben.

SW 2.7/2.4

Ich habe das Gerät gestern ausgiebig getestet und vorallem das Verhalten vom Höhenmesser beobachtet.

Wenn das Gerät eingeschaltet ist und es Satellitenempfang hat kann ich kalibrieren (mit bekannter Höhe) und von nun an läuft alles stabil und auf etwa +-10m genau.

Wenn ich allerdings in einem Raum einschalte und keinen Empfang habe erlebe ich diverse verhalten.
- Entweder sofort Sprung auf 20000m
- oder schwankungen im Bereich von mehreren 100m bis stabil eine falsche Höhe angezeigt wird.

Evtl. scheint da ein Zusammenhang zu sein.

Dies das eine, nun die Kalibration als solches.

Ich kann nicht die Höhe und den Luftdruck einstellen, nur entweder nach dem einen oder anderen kalibrieren. Wie will das Gerät den aktuellen Druck wissen wenn ich nach Höhe kalibriere und umgekehrt?

Ich befinde mich im Moment auf 360müM bei einem Druck von 1025mb.
Kalibriere auf den Druck wird dieser als "Barometer" Druck in der Höhenprofilseite angezeigt, wechsle ich auf die Höhenanzeige wird meine Höhe mit ca. 860müM abgezeigt, also viel zu hoch

Wechsle ich zurück auf die Druckanzeige habe ich die etwa 1020mb "Barometer" Druck, die im Menu undter reduzierter Druck aufzurufen sind, oder ca. 925mb Umgebungsdruck wenn ich diese Anzeige auswähle. Der sogenannte Umgebungsdruck ist also viel zu tief.

Kalibriere ich auf die Höhe, wird der Barometer/reduizierter Druck mit 960mb angegeben, also zu tief.

Unbeindruckt ist allerdings der Sogenannte umgebeungsdruck, der ist immer noch bei +-925mb.

Mir stellen sich folgende Fragen:

-Wieso lässt sich der Druck und die Höhe nich gleichzeitig kalibrieren?
-Was ist der Unterschied zwischen Umgebungsdruck und reduzierter/Barometerdruck?
-Wieso ist der Umgebungsdruck nicht zu beinflussen/kalibrieren?

Ich habe den Eindruck, dass die Höhenmesserfunktion nur in zusammenarbeit mit der GPS Autokalibrierung funktioniert, aber trotzdem immer auf absolut falschen Luftdruckwerten basiert.

Wie siehts bei euch aus? Aehnliche Daten und Verhalten?

Gruss
bikesports
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.05.2006, 16:23
BobD BobD ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 05.05.2006
Beiträge: 119
Zitat:
Zitat von bikesports@12.05.2006 - 16:50
Bitte nicht steinigen
Ich versuche einfach dem "Ding" auf die Schliche zu kommen, um evtl Garmin Tipps zur Verbesserung zu geben.

SW 2.7/2.4

Ich habe das Gerät gestern ausgiebig getestet und vorallem das Verhalten vom Höhenmesser beobachtet.

Wenn das Gerät eingeschaltet ist und es Satellitenempfang hat kann ich kalibrieren (mit bekannter Höhe) und von nun an läuft alles stabil und auf etwa +-10m genau.

Wenn ich allerdings in einem Raum einschalte und keinen Empfang habe erlebe ich diverse verhalten.
- Entweder sofort Sprung auf 20000m
- oder schwankungen im Bereich von mehreren 100m bis stabil eine falsche Höhe angezeigt wird.

Evtl. scheint da ein Zusammenhang zu sein.

Dies das eine, nun die Kalibration als solches.

Ich kann nicht die Höhe und den Luftdruck einstellen, nur entweder nach dem einen oder anderen kalibrieren. Wie will das Gerät den aktuellen Druck wissen wenn ich nach Höhe kalibriere und umgekehrt?

Ich befinde mich im Moment auf 360müM bei einem Druck von 1025mb.
Kalibriere auf den Druck wird dieser als "Barometer" Druck in der Höhenprofilseite angezeigt, wechsle ich auf die Höhenanzeige wird meine Höhe mit ca. 860müM abgezeigt, also viel zu hoch

Wechsle ich zurück auf die Druckanzeige habe ich die etwa 1020mb "Barometer" Druck, die im Menu undter reduzierter Druck aufzurufen sind, oder ca. 925mb Umgebungsdruck wenn ich diese Anzeige auswähle. Der sogenannte Umgebungsdruck ist also viel zu tief.

Kalibriere ich auf die Höhe, wird der Barometer/reduizierter Druck mit 960mb angegeben, also zu tief.

Unbeindruckt ist allerdings der Sogenannte umgebeungsdruck, der ist immer noch bei +-925mb.

Mir stellen sich folgende Fragen:

-Wieso lässt sich der Druck und die Höhe nich gleichzeitig kalibrieren?
-Was ist der Unterschied zwischen Umgebungsdruck und reduzierter/Barometerdruck?
-Wieso ist der Umgebungsdruck nicht zu beinflussen/kalibrieren?

Ich habe den Eindruck, dass die Höhenmesserfunktion nur in zusammenarbeit mit der GPS Autokalibrierung funktioniert, aber trotzdem immer auf absolut falschen Luftdruckwerten basiert.

Wie siehts bei euch aus? Aehnliche Daten und Verhalten?

Gruss
bikesports
Barometer fühlt/ließt physikalische Luftdruck, Höhenmesser bekommt sein Infos vom GPS SATs und rechnet die Höhe... .


Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.05.2006, 18:59
Benutzerbild von PS_
PS_ PS_ ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 06.05.2006
Beiträge: 92
Ich denke, Du machst es Dir dabei erheblich zu einfach.

Meine Ansicht diesbezüglich:

Der aus dem elektronischen Barometer kommende Wert ist der
Umgebungsdruck / engl. Ambient Pressure (werkskalibriert, denn das können die erheblich besser als der Nutzer!)

Dieser Messwert ist aber problematisch, da das Gerät nicht ortsfest ist:
Er ändert sich nicht nur mit dem Wetter, sondern auch mit jeder Änderung der Höhenlage des Gerätes. Somit ist die Anzeige des Umgebungsdruckes allein nicht aussagekräftig. Sie zeigt eben rein den Druck an, ohne daß man weiß, warum der gerade so ist.

Wie macht man es nun, wenn man
1) eine Höhe ermitteln will
2) den tatsächlichen Luftdruckverlauf wissen will (Barometer Pressure)
??? Man weiß ja bei einer Änderung des gemessenen Umgebungsdruckes nicht, ob sich das Gerät nun in der Höhe verändert hat oder ob sich das Wetter ändert. Der Druck schwankt, ohne daß wir genau wissen warum.

Wir nehmen uns dazu folgende Tatsachen zu Hilfe:
Der barometrische Luftdruck schwankt nur recht langsam, selbst in Zeiten eines aufkommenden Sturmes schwankt er erkennbar langsamer, als wenn das Gerät sich von Punkt A nach Punkt B bewegt. Somit kann man das einigermaßen sicher unterscheiden.

=> Ändert sich der Umgebungsdruck also schnell, lasse ich den (vom User kalibrierten) Red. Luftdruck / engl. Barometer Pressure konstant und ändere die Höhenanzeige.

=> Ändert sich der Umgebungsdruck hingegen langsam, gehe ich nicht von einer Bewegung des Gerätes aus, sondern ändere den Red. Luftdruck / engl. Barometer Pressure, die Höhenanzeige verbleibt dagegen konstant.

Somit erhalte ich aus einer geschickten Schätzung beides:
- Ein Barometer zur Wetterbeobachtung
- Eine Höhenanzeige

Die GPS-Höhe dient bei Bedarf als Korrektiv, d.h. mit entsprechend geringem Einfluß (Mittelung) wird bei entsprechender Konfiguration die User-Kalibrierung der barometrischen Höhe in Richtung des Mittelwertes der GPS-Höhe gezogen.

Ich denke, so wird ein Schuh daraus. Hoffe ich konnte das wenigstens ansatzweise verständlich erklären...
__________________
Garmin GPSmap76CS V4.10 + Garmin GPSmap60CSx Firmware V3.50 (SiRF Firmware V3.00)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.05.2006, 19:47
Benutzerbild von HerbertRD07
HerbertRD07 HerbertRD07 ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 26.02.2004
Ort: D-50189 Elsdorf
Beiträge: 809
Zitat:
Zitat von BobD@12.05.2006 - 17:23
Barometer fühlt/ließt physikalische Luftdruck, Höhenmesser bekommt sein Infos vom GPS SATs und rechnet die Höhe... .

Hallo,

das ist falsch ! Die Höhenmessung der GPS-Geräte der "S" - Baureihe basiert auf barometrischer Höhenmessung. Deswegen haben diese Geräte ja eine extra Höhenmesser-Seite im Menü und zeigen nicht nur die GPS-gestützte Höhenerrechnung im Tripcomputer an.

Gruß,

Herbert
__________________
Garmin Oregon 550t, Forerunner 910XT
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.05.2006, 20:15
Benutzerbild von Canario
Canario Canario ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 29.03.2006
Beiträge: 1.436
[quote]Zitat von bikesports+12.05.2006 - 16:50--><div class='quotetop'>QUOTE(bikesports @ 12.05.2006 - 16:50)</div>
Zitat:
Ich kann nicht die Höhe und den Luftdruck einstellen, nur entweder nach dem einen oder anderen kalibrieren. Wie will das Gerät den aktuellen Druck wissen wenn ich nach Höhe kalibriere und umgekehrt?
Wie PS bereits geschrieben hat, misst der geräteinterne Barometer den Umgebungsdruck. Die Höhe kann das Gerät nun mittels der barometrischen Höhenformel berechnen, wenn Du mit dem reduzierten Luftdruck (Druck auf Meereshöhe->ganz grob gesagt, ohne die weiteren Randbedingungen zu beachten) kalibrierst. Umgekehrt kann natürlich der reduzierte Luftdruck berechnet werden, wenn mit der aktuellen Ortshöhe kalibriert wird.

Zitat:
-bikesports@12.05.2006 - 16:50
Ich befinde mich im Moment auf 360müM bei einem Druck von 1025mb.
Kalibriere auf den Druck wird dieser als "Barometer" Druck in der Höhenprofilseite angezeigt, wechsle ich auf die Höhenanzeige wird meine Höhe mit ca. 860müM abgezeigt, also viel zu hoch
Woher hast Du denn den reduzierten Luftdruck (1025mBar)? Aus dem GPSR oder einer anderen Quelle? Wenn ich das mal mit der bar. Höhenformel durchrechne, dann komme ich genau auf das gleiche Ergebnis wie Dein Garmin-Gerät
- 1025mBar auf Meereshöhe reduzierter Druck und
- 925 mBar Umgebungsdruck

ergeben eine (theor.) Höhe von 860m. Du siehst, Garmin kocht auch nur mit Wasser.

Zitat:
Zitat von bikesports@12.05.2006 - 16:50
Wechsle ich zurück auf die Druckanzeige habe ich die etwa 1020mb "Barometer" Druck, die im Menu undter reduzierter Druck aufzurufen sind, oder ca. 925mb Umgebungsdruck wenn ich diese Anzeige auswähle. Der sogenannte Umgebungsdruck ist also viel zu tief.

Kalibriere ich auf die Höhe, wird der Barometer/reduizierter Druck mit 960mb angegeben, also zu tief.
Das würde einem reduzierten Druck von etwa 1002 mBar entsprechen.
Update: Ups, das ist natürlich Quatsch. Bei 360m Höhe und 925mBar Umgebungsdruck kommt man theor. auf etwa 965mBar (nicht 1002mBar). Jetzt paßt es auch wieder halbwegs mit Deiner Geräteanzeige zusammen.

Zitat:
Zitat von bikesports@12.05.2006 - 16:50
Unbeindruckt ist allerdings der Sogenannte umgebeungsdruck, der ist immer noch bei +-925mb.
Klar, den kannst Du ja auch nicht durch irgendwelche Kalibrierungen des Gerätes ändern. Der Umgebungsdruck ist einfach naturgegeben sozusagen.

Fazit: Zum Kalibrieren des Höhenmessers eignet sich die Nutzung des reduzierten Luftdrucks nicht so gut, da Du diesen ja nur in den seltensten Fällen "greifbar" hast. Keine Ahnung warum diese Möglichkeit überhaupt integriert wurde.
Die aktuelle Höhe kann man dagegen schon öfters an markanten Stellen ablesen, falls angegeben. Und idealerweise bieten die Geräte ja zumindest eine GPS-Höhenangabe, die Du nach einer Mittelung über mehrere Messungen zur Kalibrierung nutzen kannst.

Gruß

Stefan
__________________

Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12.05.2006, 20:43
Positurus Positurus ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 01.04.2006
Beiträge: 45
Zitat:
Zitat von Canario@12.05.2006 - 21:15
Zum Kalibrieren des Höhenmessers eignet sich die Nutzung des reduzierten Luftdrucks nicht so gut, da Du diesen ja nur in den seltensten Fällen "greifbar" hast. Keine Ahnung warum diese Möglichkeit überhaupt integriert wurde.
Die aktuelle Höhe kann man dagegen schon öfters an markanten Stellen ablesen, falls angegeben. Und idealerweise bieten die Geräte ja zumindest eine GPS-Höhenangabe, die Du nach einer Mittelung über mehrere Messungen zur Kalibrierung nutzen kannst.
Hallo,

ich sehe das im wesentlichen genauso. Vielleicht noch ein Zusatz: Die üblicherweise im Wohnzimmer hängenden Barometer sind an sich nicht auf den tatsächlichen, sondern auf den reduzierten Druck eingestellt. Das wird i. d. R. niemals mehr überprüft. Somit gibt das Barometer an der Wand nur einen ganz groben Schätzwert ab.

Ich traue dem Barometer im GPS mehr zu als so einem Wandbarometer, weil es für eine genauere (elektrische) Druckmessung auf eine sehr gute Temperaturkompensation ankommt. Und die ist meines Wissens im GPS wegen der Anforderungen an die Uhrengenauigkeit ohnehin vorhanden.

Gruß
Positurus
__________________
Gruß
Positurus (GPSMap 60CSx)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 12.05.2006, 20:55
JLacky JLacky ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 26.12.2002
Ort: Ortenberg, Hessen, Deutschland
Beiträge: 5.164
Zitat:
Zitat von Positurus@12.05.2006 - 21:43
Ich traue dem Barometer im GPS mehr zu als so einem Wandbarometer, weil es für eine genauere (elektrische) Druckmessung auf eine sehr gute Temperaturkompensation ankommt. Und die ist meines Wissens im GPS wegen der Anforderungen an die Uhrengenauigkeit ohnehin vorhanden.
Die barometrische Höhenmessung in den GARMIN-Geräten ist nicht temperaturkompensiert!

Quelle: http://www.garmin.com/support/faqs/faq.jsp...in%20web%20page

Die Temperaturkompensation der Zeitgeber kann nicht für die barometrsiche Höhenmessung verwendet werden, da ja hier die Temperatur bestimmter elektronischer Bauteile im inneren des Gerätes gemessen wird, und nicht die Lufttemperatur außerhalb des Gerätes.

mfg
JLacky
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 12.05.2006, 21:12
Benutzerbild von PS_
PS_ PS_ ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 06.05.2006
Beiträge: 92
Wandbarometer messen den Umgebungsdruck (Ambient Pressure), somit den Wert, der im Garmin eher im Verborgenen liegt und nicht vom Anwender kalibriert werden kann. NUR DIES ist der tatsächliche Luftdruck! Wandbarometer sind immer Dosenbarometer, übrigens auch das Prinzip nach dem der Drucksensor im Garmin funktionieren sollte: Druckdose mit Piezoelement als elektrischem Geber. Von der Genauigkeit ist ein Dosenbarometer an der Wand sicher kaum zu übertreffen, wenn die Reibung zum Zeiger möglichst gering gehalten wird. Ansonsten muß man halt gegen das Schauglas klopfen.

Nochmal in Kürze: Will man den Luftdruck wissen, der in der Wettervorhersage im Radio angesagt wird, so muß man den Umgebungsdruck heranziehen, und zwar genau an dem Ort, an dem der Radiowert auch gemessen wurde. Der Reduzierte Druck ist dazu nur zu gebrauchen, wenn man ihn auf der momentanen Höhe vernünftig geeicht hat. Bei veränderter Höhe zeigt er nicht korrekt an.
__________________
Garmin GPSmap76CS V4.10 + Garmin GPSmap60CSx Firmware V3.50 (SiRF Firmware V3.00)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 12.05.2006, 22:17
Dagobert Dagobert ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 31.03.2006
Beiträge: 40
Zitat:
Zitat von Canario@12.05.2006 - 20:15
Fazit: Zum Kalibrieren des Höhenmessers eignet sich die Nutzung des reduzierten Luftdrucks nicht so gut, da Du diesen ja nur in den seltensten Fällen "greifbar" hast. Keine Ahnung warum diese Möglichkeit überhaupt integriert wurde.
Die aktuelle Höhe kann man dagegen schon öfters an markanten Stellen ablesen, falls angegeben. Und idealerweise bieten die Geräte ja zumindest eine GPS-Höhenangabe, die Du nach einer Mittelung über mehrere Messungen zur Kalibrierung nutzen kannst.
Ihr bringt einen ganz durcheinander!
Eine richtige Wetterstation (kein Billigteil zuhause sondern ein ordentlich kalibriertes Gerät, das seine Daten ggf. im Internet veröffentlicht) zeigt doch wohl hoffentlich den auf die Meereshöhe reduzierten Druck an - denn sonst könnte man die Werte verschiedener Wetterstationen ja nicht untereinander vergleichen.
Diesen Wert müsste ich demnach zum Kalibrieren des GPSmaps benutzen können??
Natürlich darf die Station nicht weit von mir entfernt sein...

Noch eine Frage: Das GPSmap kann die Höhe aber doch nur dann berechnen, wenn der eingebaute Barometer wirklich sehr genau funktioniert, also die Differenz zwischen reduziertem und Umgebungsdruck ermitteln kann. Ist es eigentlich möglich, den Barometer auf den Umgebungsdruck zu kalibrieren?

Ron.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 12.05.2006, 22:31
Benutzerbild von blackpanther
blackpanther blackpanther ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2006
Ort: Bruck an der Mur
Beiträge: 1.434
Meiner Ansicht nach ist die schnellste, effektivste und genaueste Methode, einen Höhenmesser zu kalibrieren, indem man sich an einen Ort begibt, von dem die Höhe genau bekannt ist, und dort nach der Höhe kalibriert (egal ob es der Höhenmesser im Garmin ist oder ob es ein analoger Thommen Höhenmesser zum bergsteigen ist).
Da sich der Luftdruck aufgrund des Wetters innerhalb kürzester Zeit massiv ändern kann, würde ich den Höhenmesser (der ja nur ein Barometer mit einer anderen Anzeige ist) nie nach dem Luftdruck kalibrieren, außer ich befinde mich direkt neben einer professionellen Wetterstation, die mir den aktuellen Luftdruck in dieser Sekunde exakt anzeigt.

Wer schon mal einen guten Höhenmesser auf einer Berghütte kalibriert hat bei Anzug eines Gewitters und sich eine Stunde später plötzlich laut Höhenmesser 50 Meter höher befunden hat an exakt derselben Stelle, weiß wovon ich rede.

Bei sowas hat der Höhenmesser in einem GPS den Vorteil, daß die GPS-Höhe hier korrigierend eingreift (wenn auch langsam, aber doch), vorausgesetzt man hat die automatische Korrektur aktiviert.
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 12.05.2006, 22:44
Benutzerbild von Canario
Canario Canario ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 29.03.2006
Beiträge: 1.436
Zitat:
Zitat von Dagobert@12.05.2006 - 23:17
Ihr bringt einen ganz durcheinander!* Eine richtige Wetterstation (kein Billigteil zuhause sondern ein ordentlich kalibriertes Gerät, das seine Daten ggf. im Internet veröffentlicht) zeigt doch wohl hoffentlich den auf die Meereshöhe reduzierten Druck an - denn sonst könnte man die Werte verschiedener Wetterstationen ja nicht untereinander vergleichen.
Ja, selbstverständlich.

Zitat:
Zitat von Dagobert@12.05.2006 - 23:17
Diesen Wert müsste ich demnach zum Kalibrieren des GPSmaps benutzen können??
Natürlich, sonst gäbe es diese Art der Kalibrierung ja nicht im Gerät.
Aber den Höhenmesser kalibriert man am besten direkt am Beginn einer Tour. Beginnt die Tour zu Hause, kenne ich die Höhe ja genau und brauche somit nicht über den reduzierten Druck zu kalibrieren. Und unterwegs, also dort wo man wirklich den Höhenmesser kalibrieren muß, hat man kaum Zugang zu diesen Werten. Also, am besten und einfachsten kalibriert man den Höhenmesser mit der bekannten Höhe.

Zitat:
-Dagobert@12.05.2006 - 23:17
Noch eine Frage: Das GPSmap kann die Höhe aber doch nur dann berechnen, wenn der eingebaute Barometer wirklich sehr genau funktioniert, also die Differenz zwischen reduziertem und Umgebungsdruck ermitteln kann.
Ja, aber der reduzierte Luftdruck ist halt auch nur ein berechneter Wert, der von einer sogenannten "Standardatmosphäre" ausgeht. Siehe hierzu auch dieser Beitrag.

Zitat:
Zitat von Dagobert@12.05.2006 - 23:17
Ist es eigentlich möglich, den Barometer auf den Umgebungsdruck zu kalibrieren?
Wie meinst Du das genau? Der Barometer misst den Umgebungsdruck und wurde ab Werk kalibriert. Bei Garmin kann er sicher nachkalibriert werden, aber in Heimwerkermanier mit Schraubenzieher würde ich mir das nicht selbst zutrauen.

Gruß

Stefan
__________________


Geändert von Canario (09.08.2008 um 12:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 17.05.2006, 09:10
bikesports bikesports ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 01.05.2006
Ort: Schweiz
Beiträge: 18
Eben doch!

Auf meine Anfrage bei Garmin:
Sehr geehrte Damen und Herren,

Vor wenigen Wochen habe ich ein 60Csx Gerät gekauft. Leider funktioniert der Höhenmesser nicht richtig. Es handelt sich aber dabei nicht um das Firmwareproblem, welches in den einschlägigen Foren diskutiert wird, sondern um komplette Aussetzer. Bevor ich das Gerät zu Repatur einsende möchte ich mich nochmals erkundigen ob "mein" Problem allenfalls bekannt ist und vielleicht doch anders gelöst werden kann.

Wenn ich das Gerät einschalte kann es sein, dass der Höhenmesser funktioniert und ich mit der bekannten Höhe kalibrieren kann. Es kommt aber oft vor, dass die Höhe sofort an den oberen Anschlag von 20000m springt, der Druck wird dann mit 0mb angezeigt. Ein Kalibrieren ist in diesem Zustand nicht möglich. Es sieht also so aus als würde der Drucksensor nicht funktionieren. Dieses " an den Anschlag" Springen kommt auch vor nachdem die Höhe vorerst korrekt angezeigt wurde. Plötzlich meldet sich die Höhe einfach ab und springt an den Anschlag.

Danke für Ihre Auskunft und mit freundlichen Grüssen


bekam ich diese Antwort:


Besten Dank für Ihr E-mail.
Auch dieses Problem ist uns wie auch Garmin International bekannt. Garmin ist bereits seit längerer Zeit am ausarbeiten einer Lösung, die dann in Form eines updates weitergegeben werden kann.
Leider können wir Ihnen momentan keinen anderen Lösungsvorschlag anbieten. Das Gerät einsenden bringt in diesem Fall nichts, da wir leider dieses Problem auch noch nicht reparieren können.

Das update soll baldmöglichst auf den Markt kommen.


Das Problem ist bekannt und trotzdem werden die Dinger munter weiterverkauft.
Ich werde diese Aussage gut aufheben.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 17.05.2006, 09:14
Benutzerbild von PS_
PS_ PS_ ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 06.05.2006
Beiträge: 92
Ich finde es irgendwie ernüchternd, sowas zu lesen. Denn immerhin ist die Technologie mit dem Barometrischen Sensor nicht neu, und andere Modelle funktionieren damit bestens.
__________________
Garmin GPSmap76CS V4.10 + Garmin GPSmap60CSx Firmware V3.50 (SiRF Firmware V3.00)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 17.05.2006, 10:04
Benutzerbild von Canario
Canario Canario ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 29.03.2006
Beiträge: 1.436
Zitat:
Zitat von bikesports@17.05.2006 - 10:10
Eben doch!
Hallo bikesports,

mit der Firmware 2.71 Beta und 2.50 (Empfänger) läuft mein Gerät jetzt wieder zuverlässig. Sprünge auf 20000m hatte ich allerdings auch vorher noch nie gehabt.

Gruß

Stefan
__________________

Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 17.05.2006, 16:53
noria2 noria2 ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 02.07.2005
Beiträge: 252
Zitat:
Zitat von Canario@17.05.2006 - 10:04


mit der Firmware 2.71 Beta und 2.50 (Empfänger) läuft mein Gerät jetzt wieder zuverlässig.
Das kann ich nur bestätigen. Schon nach dem Update auf 2.70 und 2.40 habe ich die automatische Kalibrierung des Höhenmessers wieder aktiviert, weil diese Funktion vorher zu den Totalaussetzern geführt hat. Seitdem lasse ich die Automatik einfach arbeiten. Wenn ich unterwegs im Display die Kartenseite mit Topo Deutschland aufrufe und zufällig eine Höhenlinie in der Nähe ist, vergleiche ich beim Kreuzen der Linie mit der angezeigten Höhe. Dazu muss der kleinste Maßstab gewählt sein, damit man die Linie möglichst genau trifft. Die höchste Abweichung bisher waren +- 6m.

Gruß
Harald
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 28.09.2016, 17:21
bricktop bricktop ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 24.09.2004
Ort: Stuttgart
Beiträge: 35
Nachdem ich mein 60CSx mal innen reinigen musste habe ich ein ähnliches Problem wie hier beschrieben.

Die Höhe wird nicht mehr korrekt angezeigt. Es erscheint immer 4042m.

Einstellungen:
-Variable Höhe an
-Autom. Kalibrierung an

Kalibrierung nach jeder Methode bringt gleiches Endergebnis.
Sobald ich es nach GPS Höhe (190m) kalibriere steht der Wert nur für 1Sek. da und springt dann wieder auf 4042m.

Siehe Bilder.
Beim ersten Bild steht auch eine unplausible Druckangabe.
Nach Aus/Ein (Bild2) dann wenigstens die (zur falschen Höhe) korrekte Druckangabe.

Was ist hier kaputt?
An einer alten Firmware kanns nicht liegen, ich habe die neueste. Und vorher hat es ja auch gefunktioniert.
Angehängte Grafiken
  
__________________
mein GPS: Garmin 60csx (MediaTek)

Geändert von bricktop (28.09.2016 um 17:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 28.09.2016, 17:52
papaluna papaluna ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 12.06.2006
Beiträge: 5.041
Bei dem Datenfeld "Höhe max" wird doch die maximale erreichte Höhe im Rahmen einer Reise/Trip/Tages angezeigt und nicht die momentane aktuelle Höhe.

Eine Kalibrierung sollte auf "Höhe max" doch eigentlich keinen Einfluss haben, da dieser in der Vergangenheit liegende Wert ja durchaus korrekt gewesen sein kann, auch wenn es danach zu unerwarteten plötzlichen Druckänderungen gekommen ist.

(Ist schon etwas länger her das ich den 60csx hatte, von daher kann ich mich nicht mehr sicher erinnern)
__________________
Anima 3.* Ultra 3.* CGPSL 8.* TTQV 4.0.133 Mapsource 6.13.7 6.16.3 MapTk 3.3
Garda-Gps-for-TwoNav TwoNav-Wissen
Meine_ANIMA_Custom_Version
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 28.09.2016, 18:10
bricktop bricktop ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 24.09.2004
Ort: Stuttgart
Beiträge: 35
Zitat:
Zitat von papaluna Beitrag anzeigen
Bei dem Datenfeld "Höhe max" wird doch die maximale erreichte Höhe im Rahmen einer Reise/Trip/Tages angezeigt und nicht die momentane aktuelle Höhe.

Eine Kalibrierung sollte auf "Höhe max" doch eigentlich keinen Einfluss haben, da dieser in der Vergangenheit liegende Wert ja durchaus korrekt gewesen sein kann, auch wenn es danach zu unerwarteten plötzlichen Druckänderungen gekommen ist.

(Ist schon etwas länger her das ich den 60csx hatte, von daher kann ich mich nicht mehr sicher erinnern)
ich hatte vorher die Werte zurückgesetzt und bei Null angefangen. Sofort springt es auf 4042m.

Auch die momentane Höhe ist ja unten im Display zu sehen.
__________________
mein GPS: Garmin 60csx (MediaTek)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 28.09.2016, 22:13
Benutzerbild von trailsurfer
trailsurfer trailsurfer ist gerade online
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 09.01.2009
Ort: Freiburg
Beiträge: 1.724
Hilft Dir das http://www.naviboard.de/vb/showpost....89&postcount=3 weiter ?
__________________
www.clickpedal.de / Gerätehistorie: GPS12, eTrex Summit, 60CS, 60CSx, Oregon300, 62s, eTrex30, WinTec WBT-202, Oregon650. Aktuell: Oregon700 SW: BaseCamp aktuelle Version, GPS-Einsatz vorw. bei MTB-Touren. ZUMO340 für die GS, Nüvi 3597LMT für PKW, LOCUSMap auf Android
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 30.09.2016, 18:22
bricktop bricktop ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 24.09.2004
Ort: Stuttgart
Beiträge: 35
Zitat:
Zitat von trailsurfer Beitrag anzeigen
hmm..nein.
Das hat nichts mit meinem Anliegen zu tun.
__________________
mein GPS: Garmin 60csx (MediaTek)
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
eTrex Vista CX - Barometer und Höhenmesser völlig falsch spaziergaenger eTrex und Geko Serie 2 12.12.2008 15:06
Kalibrierung Höhenmesser/Barometer applecache GPSMap 60xx und 76xx Serie 21 30.06.2007 14:29
nochmals ein Neuer winterhausen Plauderecke 1 03.05.2006 05:32
nochmals :englisch statt deutsch Karl-Ludwig iQue Serie 1 30.03.2006 18:15
nochmals Danke für die HILFE !!!!!! werni iQue Serie 0 20.06.2004 20:25


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:41 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS