Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6  
Alt 23.10.2017, 22:03
the_wiz the_wiz ist offline
NaviBoard Mitglied
 
Registriert seit: 23.10.2017
Beiträge: 5
Ja, du hast recht! Dieses Gerät ist einfach schlecht entwickelt. Die Laufzeit mit dem eingesetzten Akku ist lächerlich. Kein Vergleich mit dem Montana 600 das ich vorher hatte und kommt schon gar nicht an die von Garmin angegebenen Zeiten heran. Das ist nicht meine Erfahrung allein, dass wurde auch schon bei einem Test (dessen Adresse ich jetzt nicht weiß) festgestellt. Schon im ausgeschalteten Zustand verbraucht das Ding Strom und saugt den Akku leer. Nach einer Woche im ausgeschaltetem Zustand hat der Akku nur mehr 90% Kapazität.

Betriebssystemupdates oder generell Updates ist bei Garmin in Verbindung mit Android offenbar ein Fremdwort. Es ist das gleiche wie bei Smartphones. Es wird einfach nicht mehr weiterentwickelt. Android 4.4 wird mit 99,99% Sicherheit für immer das aktuelle Betriebssystem sein. Die meisten Apps werden aber auch für diese Version von Android nicht mehr weiterentwickelt, was natürlich auch ein Sicherheitsrisiko darstellt. Das Gerät will soviel, scheitert aber an seinem Prozessor. Das ist wahrscheinlich auch der Grund warum das Betriebssystem nicht mehr weiterentwickelt wird.

Ich kann zwar meine eMails abfragen aber nur wenn ich zu Hause mein WLAN benutze oder unterwegs wenn ich mein Smartphone als Hot Spot benutze. Zu Hause brauche ich aber kein Navi und unterwegs habe ich ohnehin mein Smartphone dabei. Kamera, wozu? Wie gesagt habe ich mein Smartphone mit wesentlich besserer Kamera ohnehin immer dabei. Die Verbindung Garmin und Android bringt mir keinen echten Nutzen, denn das Display um diese Zusatzapps zu nutzen ist einfach zu klein bzw. hat im Gegensatz zu einem Smartphone einfach eine zu geringe Auflösung.

Das was mich am aber meisten ärgert ist die kurze Batterielaufzeit. Wenn ich zu Hause ein bisschen damit herumspiele, hat die Batterie nur mehr eine Laufzeit von 75%. Wer behauptet, dass er zufrieden sei mit seinem Monterra ist der hat offenbar den Vorgänger - Montana - noch nie benutzt. Von der Verbindung mit dem Mac will ich erst gar nicht Anfangen. Garmin Express hat das Gerät einmal erkannt und danach nie wieder. Garmin Maps erkennt das Gerät aber so wie mir scheint nur als Datenträger. Die Übernahme von Tracks klappt also wenigstens einwandfrei. Eine Karte auf das Gerät zu spielen ist mir bis heute noch nicht gelungen. Der Support von Garmin beginnt immer mit „Es tut uns leid, dass wir uns so lange nicht gemeldet haben...“, da sich der Support eben erst nach Wochen meldet. Das habe ich dann auch irgendwann aufgegeben und benutze seither die originalen SD-Karten, die ich mir mal gekauft hatte.

Dieses Gerät war meine schlimmste Kaufentscheidung die ich je getroffen habe, da ich dachte neuer ist besser. Ich habe nicht damit gerechnet, Bananenhardware zu kaufen. Jetzt ist mir auch klar warum ich das Gerät so relativ preisgünstig bei einem bekannten Sportartikelhändler in der Müchener Innenstadt bekommen hatte. Was bin ich froh, dass ich mein Garmin Montana 600 noch habe.

Geändert von the_wiz (23.10.2017 um 22:14 Uhr)
Mit Zitat antworten