Motorrad-Navigation für alle Garmin Geräte??

Garmin GPSMAP 65s, TwoNav Cross, Trail2, Aventura2 im Test

Wir schlagen sich die neuen Outdoor-Navis mit Mulit-Empfang (GPS, Glonass, Galileo) in unserem Vergleichstest? Unser Test legt den Schwerpunkt auf die Hardware (Höhenmesser, Standortbestimmung, Akkulaufzeit, Displayhelligkeit uvm.) zeigt aber auch einen Übersicht über die Karten-, Routen- und Navigationsoptionen. Zum Vergleichstest...
  • Hallo,

    gibt es hier eigentlich eine allgemeine Rubrik für Garmin Motorrad Navigation, die alle Geräte betrifft?

    Wenn ich auf meine eigene Erfahrung (sicher > 10 Jahre mit Garmin Navigation mit verschiedenen Geräten) schaue, die von Freunden einbeziehe und überlege, was man in den Foren so lesen kann, kann man eigentlich nur staunen – oder den Kopf schütteln.

    Vor vielen Jahren war es üblich, dass ein Navigationsgerät von einem WP (ohne Alarm, die von einigen auch Sharpingpoint genannt werden, Garmin bezeichnet diese in Anleitungen als Routenpunkte) zum nächsten WP geführt hat – je nach Einstellungen auf dem schnellsten oder dem kürzesten, heute auch auf dem kurvenreichsten Weg.

    Natürlich war dabei auch eine automatische Neuberechnung der Strecke möglich, das brachte keine Probleme. Der jeweils nächstliegende WP wurde gefunden.

    Wie sonst sollte fahren wirklich sicher sein?

    Es kann doch nicht im Sinn der Sache sein, während der Fahrt Einstellungen am Gerät vorzunehmen. Ständige Fahrtunterbrechungen zur „Nachjustierung“ des Navis macht sicher auch weder Sinn noch Spaß.

    Heute „erfahren“ wir, dass die Geräte nicht (mehr) so funktionieren.

    Wir tauschen uns darüber aus, wie man trotzdem seine geplanten Routen nutzen kann.

    Fahren auf Sicht, Neuberechnung abschalten, genau auf der Route stehen und starten und einige Tricks mehr werden ausgetauscht und es wird mehr oder weniger heftig darüber gestritten, was richtig ist. :)

    Warum funktioniert das Navigationsgerät nicht (mehr) so, wie man sich das vorstellt, wie es beschrieben ist und wie man das erwarten kann?

    Warum führt mich das Gerät plötzlich auf die Autobahn, die eigentlich vermieden werden soll und über die meine Route nicht geplant war?

    Sind das nicht Unzulänglichkeiten / Fehler / Bugs in der Routig-Software, der Gerätefirmware oder der Kartenversion bzw dem Zusammenspiel dieser Komponenten?

    Sollten wir uns nicht viel besser und vor allem lauter an die Firma Garmin wenden und die Beseitigung dieser Unzulänglichkeiten fordern?

    Ich habe das jetzt versucht und hoffe, etwas zu erreichen.

    Ja ich weiß, die Hoffnung stirbt zuletzt.

    Wer diesen Weg auch gehen möchte und sich mit mir austauschen möchte oder Unterstützung braucht kann sich gerne per PN melden.

    Herzliche Grüße

    Karl

  • hm, die meisten deiner genannten Punkte kann ich nicht nachvollziehen ... und der 6er ist jetzt mein sechstes Garmin. Angefangen mit dem Emap.


    Die Vorplanung läuft etwas anders, aber die meisten "Ziele" erreiche ich. Auf die AB hat mich mein 6er noch nie geführt wenn dies laut Planung nicht so sein sollte.

    Gruß Bernd (AUR)


    ...irgendwann kriege ich euch alle...
    BMW Navigator VI , NTU2021.1, Basecamp 4.6.2, Garmin Express 7.3.1.0

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir ab auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen bitten wir Euch über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen vielen Dank...
  • Das Problem (im Vergleich zu früher) ist einfach, das die leute das Denken vom eigenen Kopf ins Navi verschieben. Da das dumme Gerät aber eine Ahnung von den Vorstellungen der Leute hat, kommt von vorne bis hinten nur Mist dabei raus.


    Zu den Zeiten des Street Pilot (3) musste man sich noch akribisch hinsetzen, mit Karte, Stift und MS am PC und die Route akribisch planen. Eine Neuberechnung Unterwegs dauerte schonmal eine Mittagspause.


    Das soll heute alles das Navi machen und können. Von Schnell über Kurz bis Kurvenreich, evtl. noch Schotterweg, wenig Ortsdurchfahrten u.s.w.


    Ich plane Routen (die spaßigen Motorrad Routen) grundsätzlich nicht am Gerät sondern am Rechner und überspiele sie dann. Mit dem Ergebniss das ich (i.d.R.) einen tollen Motorradtag habe der genau so verläuft wie ich es mir vorstelle. Und wenn das Navi mal nicht so tut wie ich will, stellt sich in 95% aller Fälle raus, das der Fehler vor dem Display saß.


    So lange die Leute ihre Kreativität in die Hand der Geräte legen, wird sich das oben geschriebene auch nicht ändern.

    Gruß Andi#87
    ------------------------------------------------------
    "Früher hatten wir 5ex, Drugs and Rock'n Roll. Heute haben wir Rauchverbot, Frauenquote und Laktoseintoleranz!"(H.E. Balder)

  • Hallo Karl,


    ich bin seit annähernd 30 Jahren mit Geräten von Garmin unterwegs. Das was Du schilderst ist der leider unmögliche Versuch ein Navigationsgerät zu entwickeln, was allen Anforderungen gerecht wird. Der eine möchte mit dem Motorrad eine Autobahn befahren um höhere Geschwindigkeiten zu erleben, der andere mit dem Tourer schöne Landschaften oder kurvige Strecken „erfahren“ und wieder ein anderer möchte möglichst urbane Strecken mit der Enduro erklettern. Zusätzlich sollen die Geräte auch noch im Pkw, auf dem Fahrrad oder zu Fuß die Richtung vorgeben, selbstverständlich mit einem der Fortbewegung angemessenem Routing. Alles das bei einer jährlichen Änderungsquote von 15 – 20 % an dem Ausgangsmaterial „Straßendaten“.


    Nicht zu vergessen, der gewünschte niedrige Preis des Gerätes, welches dann auch noch standhalten soll bei einem unseriösen Vergleich mit den Leistungen von Smartphones.


    Wenn man sich die Leistungen der Geräte vor 30 Jahren anschaut und dem heutigen Leistungsspektrum gegenüberstellt, sieht man schon den enormen Leistungszuwachs.


    Natürlich kann man den „allumfassenden“ und „alleskönnenden“ Anspruch haben und versuchen diesen maximal umzusetzen, auch wenn es nicht realistisch erscheint.


    Was die Unterstützung der Entwickler bei Garmin durch die Nutzer anbelangt, da gab es vor vielen Jahren immer mal wieder richtig gute und professionelle Versuche oder besser Angebote aus den verschiedenen Foren. Garmin hat sich hier aber nie so richtig darauf eingelassen, dieses Gold in den Köpfen der Nutzer zu schürfen und in die Entwicklung einfließen zu lassen.


    Mein Fazit: Garmin baut hervorragende Hardware, betreibt diese aber mit schlechter Firmware.

    Herzliche Grüße

    Alfons#45

    Montana 700 (8.20), GPSmap 66s (5.0)

  • Das Problem (im Vergleich zu früher) ist einfach, das die leute das Denken vom eigenen Kopf ins Navi verschieben.

    :thumbup:

    welches dann auch noch standhalten soll bei einem unseriösen Vergleich mit den Leistungen von Smartphones.

    Der Vergleich ist mMn nicht unseriös. Es gibt inzwischen genug wasserdichte Smartphones mit outdoortauglichen Displays und diverse Apps, die auf den gleichen Markt zielen und damit im Wettbewerb zu den dedizierten Motorradnavis sind, also ist der Vergleich berechtigt. BMW hat für seine neueren Motorräder mittlerweile ein Smartphone-Cradle mit QI-Lademöglichkeit im Programm, was den Schluß nahelegt, daß es keinen neuen BMW-Navigator mehr geben wird.

    "The universal aptitude for inaptitude makes any human accomplishment an incredible miracle." (John Paul Stapp)

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir ab auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen bitten wir Euch über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen vielen Dank...
  • Ich kann bisher nicht verstehen, wieso Apps auf Smartphones wirklich eine gute Alternativ sein sollen. Es gibt bis heute keine App, wo ich eine Route planen kann, die vorberechnet ist.


    Bei Garmin und BaseCamp wird in die *.gpx-Datei geschrieben, wie der Weg zwischen zwei Wegpunkten aussieht. Das habe ich so bei keiner App auf dem Smartphone gesehen, dass das möglich wäre. Da gibt es nur zwei Wegpunkte, aber der Weg dazwischen wird dann von der App berechnet.


    Für mich ein Ko-Kriterium.

    Garmin GPSMap 276Cx (FW 5.50 JNX+Unicode, HW V8, PCB V7, 32GB SD)

    Garmin Montana 750i (FW 8.20, HW V6, 32GB SD)

  • Ich kann bisher nicht verstehen, wieso Apps auf Smartphones wirklich eine gute Alternativ sein sollen. Es gibt bis heute keine App, wo ich eine Route planen kann, die vorberechnet ist.


    Bei Garmin und BaseCamp wird in die *.gpx-Datei geschrieben, wie der Weg zwischen zwei Wegpunkten aussieht. Das habe ich so bei keiner App auf dem Smartphone gesehen, dass das möglich wäre. Da gibt es nur zwei Wegpunkte, aber der Weg dazwischen wird dann von der App berechnet.


    Für mich ein Ko-Kriterium.

    Solche Diskussionen Pro und Contra Navigationsgerät vs. Smartphone App führe ich schon lange nicht mehr.

    Für mich ist ein Navigationgerät genau das was schon der Name sagt und ein Smartphone ist eine Organisationstool, mit dem ich telefoniere, meine Email (auch) empfangen kann, meinen Kalender sehen kann, meine Flüge buchen und einchecken kann, etc.

    Herzliche Grüße

    Alfons#45

    Montana 700 (8.20), GPSmap 66s (5.0)

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir ab auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen bitten wir Euch über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen vielen Dank...
  • Bei Garmin und BaseCamp wird in die *.gpx-Datei geschrieben, wie der Weg zwischen zwei Wegpunkten aussieht. Das habe ich so bei keiner App auf dem Smartphone gesehen, dass das möglich wäre. Da gibt es nur zwei Wegpunkte, aber der Weg dazwischen wird dann von der App berechnet.

    bei kurviger kannst du doch Zwischenziele angeben. Da ist man auch nicht auf 50 Wegpunkte begrenzt und du kannst dich voll austoben.

    Apps wie Locus Maps und OsmAnd+ legen das Augenmerk auf Tracks. Und aus denen werden dann die Routen mit den Navigationshinweisen generiert. Du kannst auch Basecamp weiterverwenden und exportierst deinen Track als .gpx und importierst den Track in Locus Maps. Funktioniert wunderbar und die Route verläuft exakt dem Track nach. Ist einfach eine andere Rangehensweise als bei Garmin.

    Für die Navigation zu einem festen Ziel kannst du auf kurviger zurückgreifen und wenn es schnell gehen soll auf Google Maps.

    Probiere gerade mit einem Oukitel WP5 und dem Carpe Iter Controller parallel zum Garmin.

    Will jetzt keine Lanze brechen für die Handynavigation und fahre seit 20 Jahren mit Garmin durch die Gegend, aber das funktioniert richtig gut. Allerdings ist Locus Maps pro auch nicht wirklich selbsterklärend. Muss man sich einarbeiten.

    Was mich sehr viel mehr stört sind die vielen kleinen Tasten in den Apps. Eine Bedienung mit Handschuhen ist schwierig. Der Carpe Iter Controller hilft da aber sehr. Der kann rein und rauszoomen, Karten verschieben, Lautstärke und Helligkeit regeln usw.

  • bei kurviger kannst du doch Zwischenziele angeben. Da ist man auch nicht auf 50 Wegpunkte begrenzt und du kannst dich voll austoben.

    Bin ich bei Garmin auch nicht mit 50 WPs limitiert. Aber darum geht es nicht. Effektiv heißt das, wenn ich Abseits der Algorythmus fahre, muss ich sehr viele WPs setzen, weil sonst Kurviger und co. was anderes planen könnte. Es ist schon ein Vorteil, wenn der vorgeplante Weg zwischen Wegpunkten mitgeschrieben wird. Wäre für mich ein Killerfeature, wenn das eine Smartphone Software könnte.


    Apps wie Locus Maps und OsmAnd+ legen das Augenmerk auf Tracks. Und aus denen werden dann die Routen mit den Navigationshinweisen generiert. Du kannst auch Basecamp weiterverwenden und exportierst deinen Track als .gpx und importierst den Track in Locus Maps. Funktioniert wunderbar und die Route verläuft exakt dem Track nach. Ist einfach eine andere Rangehensweise als bei Garmin.

    Okay, das mag so sein, wäre aber für mich ein totaler Rückschritt. Wenn ich Routen plane, gibt es bei mir mehrere Wegpunkte für Pausen, bestimmte Wegpunkte für Pässe in Form von Via Point ohne Alarm, die ich plane. Bei einer Konvertierung von Track -> Route gibt es diese Information so nicht. Würde alles verloren gehen. Für mich daher ein Rückschritt. Wenn ich nur die Route will, funktioniert das natürlich so wunderbar.


    Für die Navigation zu einem festen Ziel kannst du auf kurviger zurückgreifen und wenn es schnell gehen soll auf Google Maps.

    Klar, einfache A->B Navigation reicht das völlig aus und liefert sehr gut Ergebnisse.


    Probiere gerade mit einem Oukitel WP5 und dem Carpe Iter Controller parallel zum Garmin

    Insgesamt, im Vergleich zu meinem 276Cx, empfinde ich die Outdoor Smartphones nicht hell genug. Aber gut, dass hat ja nichts mit der Software zu tun und ist rein persönliche Präferenz :-)

    Garmin GPSMap 276Cx (FW 5.50 JNX+Unicode, HW V8, PCB V7, 32GB SD)

    Garmin Montana 750i (FW 8.20, HW V6, 32GB SD)

  • Hallo

    ich habe auch schon App getestet und für mich ist Scenic das beste ist aber bis jetzt nur für Appel zu haben, es ist eine Android Version in Bearbeitung auch soll es eine neue "Version 3" geben auf 2021.

    bei dem kann geplant, Geteilt und gespeichert werden auch gpx import geht .

    Neu berechnen kann man ausschalten

    geplante route bleibt in der anzeige bestehen auch wen neu berechnen eingestellt ist (meiner meinung ist das ein sehr interessante Option)


    Auch die Preisgestaltung ist in Ordnung gratis kann es getestet werden, für premium sind im Jahr ca 20.00€ zu bezahlen

    offline karten müssen separat einmalig gekauft werden für euroba ca 35.00 €.


    Wen Garmin den Zümo XT mit dem Brillanten Bildschirm nicht gebracht hätte währe ich auf Scenic umgestiegen.


    Ein Video zum Scenic App


    Das sollte keine Werbung sei aber es sind viele sehr gute Optionen vorhanden

    Gruss Klaus

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir ab auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen bitten wir Euch über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen vielen Dank...
  • Vielen Dank für Eure Rückmeldungen!


    Keine Frage, dass man am Ende sein Ziel erreicht :)

    Aber welchem Weg / welcher Strecke??

    Ich plane meine Routen nicht auf dem Gerät, sondern am Rechner.

    Dabei setze ich die WPs so, dass die Route über die gewünschte Strecke / Straße führt.

    Meine Einstellungen in BaseCamp → Motorrad, kürzere Zeit,

    Vermeidungen: Autobahn, unbefestigten Straßen und Straßen in Wohngebieten.

    Die gleichen Einstellungen habe ich im Navigator 6 oder dem bisher genutzten Oregon 600 bzw dem GPS Map 62 CSX gehabt. Das hat gepasst.

    Bisher haben die Geräte einen WP / SP nach dem anderen angesteuert.

    Egal ob man die geplante Route kurzfristig verlassen hat, sei es wegen einer Umleitung oder weil man eine Tankstelle angesteuert hat. Die Route wurde zum nächsten WP weitergeführt.

    Genau das machen die Geräte nicht mehr zuverlässig.

    Dann gibt es immer wieder mal Führungen auf die Autobahn, obwohl die geplante Route ohne Autobahn läuft und Autobahnen ohnehin vermieden werden sollen.

    Ich habe ein Beispiel für die beiden Fehlertypen an Garmin geschickt; gpx Dateien waren beigefügt.

    Diese seien scheinbar defekt, so die erste Antwort von Garmin. :huh:

    Sie könnten weder nach BaseCamp noch nach Kurviger.de oder Calimoto importiert werden.

    Mir ist das ohne Schwierigkeiten nach kurviger.de gelungen. 8o

    Hier die links dazu:

    - die geplante Route https://kurv.gr/zqM4a

    - der Track aus der geplanten Route https://kurv.gr/RGQ8L und

    - der vom Gerät aufgezeichnete Track https://kurv.gr/5LPKc

    Und hier ein Beispiel von ungeplanten Routing via Autobahn; die blaue Linie ist ein Trackr aus der ursprünglich geplanten Route

    https://photos.app.goo.gl/VvPeLGTEkSVsdapy9 und https://photos.app.goo.gl/aFWmcejSQFF57KbT8 .

    Hier die Einstellungen am Gerät

    https://photos.app.goo.gl/Y9hBkmUwzt28GbTLA

    Ich kann gerne auch die gpx-Dateien zur Verfügung stellen, wenn sich jemand damit befassen möchte.

    Ich erwarte nichts unmögliches.

    Die Geräte haben bislang auch so funktioniert.

    Wenn ich eine gut geplante Route, die WP am PC auf die Straßen gesetzt habe, gibt es keinen Grund, dass WP – egal ob mit oder ohne Alarm – nicht der Reihe nach angesteuert werden.

    Einzige Voraussetzung ist eine routingfähige Karte im Gerät, die der Karte am Rechner entspricht!.

    Mittlerweile gibt es ja OSM Radwegekarten die routingfähig sind und z.B. mit dem Oregon 600 hervorragend funktionieren.

    Germin selbst schreibt ja .. "Eine Route kann bis zu 29 Zwischenziele und ein Endziel umfassen.

    Zwischen den einzelnen Zwischenzielen können bis zu 125 Routenpunkte eingefügt werden" ... :S


    Viele Grüße

    vom Karl

  • Kehrtwenden würde/habe ich nicht deaktiviert, da hin und wieder Kehren in den Bergen als Kehrtwenden gewertet werden.


    GPX-Dateien wären mMn hilfreicher. (?)

    Gruß Bernd (AUR)


    ...irgendwann kriege ich euch alle...
    BMW Navigator VI , NTU2021.1, Basecamp 4.6.2, Garmin Express 7.3.1.0

  • ... hier noch die gpx-Daten; es gab eine Straßensperrung nach ca. 10 km, daher der erste Umweg, dann komme ich auf die Route zurück und folge den Anweisungen des Gerätes.

    Für ca. 50 km führt mich das Navi südlich der geplanten Route und läßt die WP / SP aus.:(


    Viele Grüße

    vom Karl

  • Datenschutz ist uns & Euch wichtig, daher verzichten wir ab auf Bannerwerbung & Web-Analysetools! Um das Forum zu unterstützen bitten wir Euch über diesen Link: bei Amazon zu bestellen....
    Für Euch ist das nur ein Klick, uns hilft es das Forum langfristig und werbefrei für Euch zu betreiben!
    Alternativ sehr gerne auch per Paypal spenden.
    Vielen vielen Dank...
  • Da bekomme ich auch keinen Dreh hinein. Selbst wenn eine Neuberechnung, so wie ich es bei Abweichungen von der Route kenne, zum nächsten "Alarm-Wegpunkt" stattgefunden hat, ergibt das kaum einen Sinn.


    Kenne ich nicht, bisher so nicht erlebt. Ratlos.

    Gruß Bernd (AUR)


    ...irgendwann kriege ich euch alle...
    BMW Navigator VI , NTU2021.1, Basecamp 4.6.2, Garmin Express 7.3.1.0

  • Danke,

    glücklicherweise fängt diese Auffälligkeit ja mehr oder weniger direkt vor der Haustür an. Das heißt,
    die ersten 50 bis 60 km kann ich mit dem Moped abfahren und sehen was passiert .

    Muss aber erst Frühling werden.

    Wenn eine neue Karte und oder eine neue Firmware kommt, ist das Problem ggf. nicht reproduzierbar.

    Mit dem Oregon 600 hatte ich in 2013 mit City Navigator häufig die Fehlermeldung Karte passt nicht zur Route, sobald min ein einziger WP / SP gesetzt war. Das fatale war, dieser Fehler kam nicht immer. 1 oder 2 Updates später trat das nicht mehr auf.


    Viele Grüße

    Karl