NaviBoard GPS Forum

NaviBoard GPS Forum (https://www.naviboard.de/index.php)
-   Welches GPS am Motorrad und wie Befestigen? (https://www.naviboard.de/forumdisplay.php?f=97)
-   -   Tablet am Mopped (https://www.naviboard.de/showthread.php?t=60991)

Thomas D. 30.04.2017 19:07

Tablet am Mopped
 
Moin,

vorab: Der Monterra ist schuld! :D Nur durch ihn habe ich gemerkt, dass es neben Garmin durchaus auch weitere Navigationslösungen auf Android-Basis mit sehr interessanten motorradtauglichen Möglichkeiten gibt. Genannt seien hier z.B. Calimoto und Osmand.

Also über den Winter mal nach Tablets geschaut. Anforderungen: Staubdicht, wasserdicht und Möglichkeit zur externen Bordstromversorgung. Nix USB!

Ergebnis: Sony Xperia Z3 Compact 8", IP65/IP68, mit seitlichen Ladepins (wie bei den Zumos auch).

http://decker4u.de/Moppeds/Transalp/Sony.jpg

Jaaa - ist im Schatten aufgenommen :D Aber bei voll aufgedrehter Helligkeit braucht das Z3 den Vergleich zu meinem ehemaligen Zumo 390 nicht scheuen. Besser ist nur der Monterra.

Die aktive Halterung für Bordstromanschluß kommt von Brodit (513692), muß aber modifiziert werden für den Motorradeinsatz. Die Brodit-Kugel wurde entfernt, dafür kommt eine AMPS-Basis von RAM-Mount zum Einsatz.

Damit das Tablet nicht aus der Halterung rausrutscht, mußte ich mir was einfallen lassen, um es fixieren zu können. Die Lösung waren zwei Richter Zusatzhalter HR1684, die mit der Brodithalterung verschraubt wurden.

Stromanschluß mittels Weipu IP68-Steckverbinder Serie SP13.
RAM-Lenkerschelle hatte ich schon, dann noch ein langer RAM-Arm, fertig.

http://decker4u.de/GPS/Brodit-1.jpg

http://decker4u.de/GPS/Brodit-2.jpg

Bin gespannt, wie sich das Ganze in der Praxis bewährt.

off-road-biker 01.05.2017 09:08

DAS soll auf den Motorrad halten?
Denke, dass das bei ner Enduro und z.B. KTM schnell durchgerüttelt wäre...

nordlicht 01.05.2017 09:42

Zitat:

Zitat von off-road-biker (Beitrag 497710)
DAS soll auf den Motorrad halten?

Warum nicht? Ich fahre seit Jahren auf der DR350 einen RPDA560, der nur an einer Richter-Krallenplatte hängt, das Ensemble hat auch die ganzen alten Militärpisten in Ligurien schadlos überstanden. Bei Thomas' Lösung würde ich nur statt der RAM-Lenkerklemme das hier nehmen, der Rest ergibt sich in der Praxis.

Thomas D. 01.05.2017 10:49

Ja, das hält auf dem Motorrad! Ich hatte selbst Zweifel, ob das mit dem langen RAM-Arm und dem Gewicht von Tablet und Halterung nicht schaukelt. Tut es aber nicht. Genauso werden ja auch z.B. Netbooks in Jeeps befestigt.

@Hans: das da kann ich nicht nehmen, weil das schöne klassische Honda-Lenkerpolster dann wegfallen müßte ;)

Bei der jetzigen Befestigung mittels U-Bolt kann ich in die Mitte des Lenkers zwischen die Lenkerklemmen gehen. Und erreiche hierdurch einen rechten Winkel des Zwischenarmes zum Lenker.
Dies könnte auch zur Verringerung möglichen Schaukelns beitragen, da das Gewicht des Tablets den Arm nicht seitlich wegdrücken kann.

nordlicht 01.05.2017 11:57

Zitat:

Zitat von Thomas D. (Beitrag 497712)
@Hans: das da kann ich nicht nehmen, weil das schöne klassische Honda-Lenkerpolster dann wegfallen müßte ;)

Das finde ich weder schön noch klassisch, aber das ästhetische Empfinden ist glücklicherweise individuell ;)

Den U-Bolt mag ich nicht, weil er Punkt- bzw. Linienbelastungen auf den Lenker bringt, was bei Alu-Lenkern schwer suboptimal ist, ich nehme lieber sowas oder sowas.

Thomas D. 01.05.2017 12:11

Die Punkt- bzw. Linienbelastungen haben meinen Alu-Motorradlenkern im Off- und Onroadbetrieb seit 2001 aber nix ausgemacht... Sorgen mache ich mir da ehrlich gesagt überhaupt gar keine. Aber jeder wie er mag und meint.

moona 05.05.2017 13:56

Bedienung ?
 
na, das ist ja mal eine Vervielfachung der Anzeigediagonale seit dem Endura...

Und wie sieht es jetzt mit der Bedienung mit Handschuhen aus ? Gibt es Unterschiede zwischen verschiedenen Handschuhen ?

Viel Bedienen muss man vielleicht gar nicht ? Zoom hätte ich zuerst gedacht aber bei dem riesigem Bildschirm...

Vielleicht ein paar Statistiken abfragen, Zeiten, Streckenlängen,...

Alles andrere sowieso bei der PP :D

und wieso verwendest du nicht den Monterra ?
:mellow:

moona 05.05.2017 22:36

kwT oder gleich löschen bitte.

Thomas D. 05.05.2017 23:26

Zitat:

Zitat von moona (Beitrag 497861)
Alles andrere sowieso bei der PP :D

Den Satz verstehe ich nicht :confused:

Was Handschuhe angeht: Ungefütterte Sommerhandschuhe gehen problemlos. Übergangshandschuhe gehen trotz "Handschuhmodus" beim Monterra und dem Z3TC nicht. Hierfür verwende ich dann einen Eingabestift.

Zitat:

Zitat von moona (Beitrag 497861)
und wieso verwendest du nicht den Monterra ? :mellow:

Ich will mehr Übersicht. Ein Tablet ist quasi die digitale Landkarte in vernünftigem Format.
Bei den letztjährigen mehrwöchigen Motorradreisen habe ich unterwegs schomal den Überblick verloren, wo denn nun genau bin. Und rauszoomen hilft bei der geringen Auflösung des Monterra auch nicht wirklich.

moona 08.05.2017 12:47

PP = Pinkelpause
;)

Ich habe noch den Aventura und warte noch sehr geduldig auf einen Nachfolger, bin aber auch offen für andere Lösungen und schaue sie mir an. Ich habe noch Zeit, da ich gerade nicht sehr aktiv bin (andere Prioritäten).

Danke übrigens für das Darstellen deiner Lösung in diesem Thread !
:tup:

Thomas D. 09.05.2017 12:14

Ok, PP wäre geklärt :D

Ja, der Aventura. War bei mir nur ein kurzes Abenteuer, da keine Bordstromversorgung. Damals angedacht für Enduro-Offroad-Touren, wäre er jetzt für Motorrad-Onroad zumindest für meine Anforderungen nicht zu gebrauchen.
TwoNav selbst habe ich seitdem eigentlich immer nur behalten, um Rasterkarten dabei zu haben. Der besseren Übersicht wegen unterwegs. Da Osmand aber auch Rasterkarten darstellen kann, und dies frei wählbar als Over- oder Underlay und auch in der Transparenz stufenlos einstellbar - ist TwoNav für mich jetzt überflüssig.

Back2topic:

http://decker4u.de/Moppeds/Transalp/Stifthalter.jpg

Eingabestift für Touchscreens im elastischen Stifthalter :tup:

Ende des Monats geht es auf 3-wöchige Motorradreise, da darf sich das Ganze dann mal bewähren ;)

trailsurfer 09.05.2017 13:20

Ohje ! Fast wie ein Fahrsimulator, oder ?

Hat das Tablet auf der Rückseite eine Kamera ?
Falls ja, so liesse sich ja das Livebild noch zusätzlich zur Karte auf's Display zaubern.
So hast Du dann auch Infos darüber, was sich vor deinem Moped so abspielt.

Nix für ungut, aber mein erster Gedanke bei dem Bild war: Warum nicht ein 24 Zöller ? Der hätte ja auch Platz zwischen den Spiegeln.

Ich frage mich wirklich, was würde ich während der Fahrt mit so einem gigantischen Bild vor mir am Lenker anfangen ?

Fahre selbst eine GS1200 und freue mich bei jeder Fahrt über den unmittelbaren Kontakt mit dem "Draussen". Die Navigation ist dabei mit einem Zumo auf's notwendigste beschränkt.
Aber mir ist auch klar: Jeder kann es sich so einrichten, wie er es für nötig hält.
Mit Rücksicht auf die Umwelt finde ich die Idee mit der nach vorne ausgerichteten Kamera so verkehrt nicht :)

Thomas D. 09.05.2017 22:39

@Trailsurfer: Mir war klar, dass ich bei der Vorstellung meines Projektes "Tablet am Mopped" nicht nur auf tosenden Beifall treffen würde.

Auch hatte ich mich auf einen sachlichen Austausch gefreut - schließlich kenne ja auch ich eine gewisse Auswahl an Navigationslösungen (siehe Signatur).

Schade ist allerdings, dass Du, nur weil Du Dir mein Projekt nicht vorstellen kannst oder auch nichts mit einer großen Kartendarstellung anzufangen weißt, zu Verunglimpfung, Hohn und Spott greifst.

Glaube mir, ich bekomme sehr viel von meiner Umwelt mit. Man nennt das Abstraktionsvermögen - sprich, man sieht nur das, was man sehen möchte.
In der Praxis stört oder hindert das Tablet in keinster Weise. Der Blick wandert nur dann drauf, wenn es die Situation erfordert.
Ebenso harmoniert die Montagehöhe mit meiner Sitzposition und Körpergröße - der Blickwinkel ist definitiv nicht eingeschränkt.

In der Folge würde ich mir für diesen Thread wünschen, dass wir hier auf einem vernünftigen Level miteinander kommunizieren. :tup:

trailsurfer 10.05.2017 09:42

Zitat:

Zitat von Thomas D. (Beitrag 498010)
@Trailsurfer: Mir war klar, dass ich bei der Vorstellung meines Projektes "Tablet am Mopped" nicht nur auf tosenden Beifall treffen würde...

Na dann danke ich Dir doch für Deine Toleranz.

...und sachlich war bisher ja auch dabei. :)


Leider sind nicht alle alle Zeitgenossen zur Abstraktion fähig.
Wird immer deutlicher bei den Leuten mit dem Smartphone vor der Nase. Dies im laufenden, und schlimmer noch, im fahrenden Betrieb.
Will man einen crash vermeiden, bleibt nur ausweichen. Die laufen einfach geradeaus.
Inzwischen sind viele unerklärbare Unfälle (Zeitungsmeldung: Junge Frau kommt auf gerader Strecke aus ungeklärter Ursache von ihrer Fahrspur ab, der entgegenkommende Motorradfahrer hatte keine Chance) auf den Einsatz von Kommunikationselektronik vor der Nase zurückzuführen.
Auch an die Leute habe ich gedacht, als ich dein Foto mit dem Tablet am Lenker sah. So wäre doch ein im Display eingeblendetes Kamerabild, also auch im Smartphone, welches das voraus liegende "Draussen" zeigt, durchaus nützlich. Die Idee hat mit Hohn uns Spott nichts zu tun. Es wäre eine mit geringem Aufwand, technisch machbare Umsetzung, dies zur Vermeidung von Unfällen.

Ich stelle jedoch ganz klar fest: Mit dem Einsatz eines Tablets am Motorrad, verwendet für die Navigiation ( Bedienung erfolgt, wenn es mit Handschuh nicht funktioniert, mit einem Touchstift ), wird die Fähigkeit das Fahrzeug in jeder Situation zu beherrschen, nicht beeinträchtigt.

Alles gut. :)

nx250 12.05.2017 09:04

Motorrad Karten Android
 
Hallo Thomas,
berichte bitte weiter. :tup::tup::tup::tup:
Mich interessiert das Thema.
Ich habe selbst ein Monterra und bereits mein Samsung Note3 am Motorrad (Transalp600 und R100GS)ausprobiert (Monterra erhält keinen Nachfolger? Samnsung S8 Plus wasserdicht als Nachfolge für Monterra).
Meine Frau hatte letzten Motorradurlaub z.B. immer das Samsung S5 am Motorrad. War sehr gut.
Zwar würde ich am Motorrad eher auf ein 7" Tablett gehen. Muß Dir aber rechtgeben. In meinen Land Cruiser nutzte ich Offroad auch ein 9,7" Tablett (Samsung S2, parralell dazu das Note3, Monterra oder Nüvi3590) und unterhalb der Lüftung hängen. Ideale Kartenübersicht. Unterschiedliche Karten (Garmin,OSM, Raster usw.) am laufen. Funktioniert super. Alles bezogen auf Offroad.
Zumal es zuhauff (freie) Rasterkarten (Oruxmaps, Ozi) gibt (OSM meine ich nicht).
Strasse: Sygic, Tomtom, Navigon, Copilot ggf. auch Streetpilot (Note3) je nach muse.

Gruß Norbert :)

Thomas D. 12.05.2017 10:46

Zitat:

Zitat von nx250 (Beitrag 498073)
Zwar würde ich am Motorrad eher auf ein 7" Tablett gehen.

Hi Norbert,

das war auch mein Wunsch gewesen. Aber mit den
Zitat:

Zitat von Thomas D. (Beitrag 497706)
Anforderungen: Staubdicht, wasserdicht und Möglichkeit zur externen Bordstromversorgung. Nix USB!

bleiben nur zwei 8" Tablets übrig:
- Samsung Galaxy Tab activ
- Sony Xperia Z3 Tablet compact

Das Samsung ist hier sicherlich robuster und bietet mehr Schutz dank seiner Gummi-Hülle (ist damit aber auch deutlich schwerer).
Das Sony ist dafür schneller, hat den helleren Bildschirm und die bessere Auflösung. Auf einen SIM-Steckplatz kann ich verzichten.

Hier Links zu guten Tests:
https://www.notebookcheck.com/Test-S....136200.0.html
https://www.notebookcheck.com/Test-S....132155.0.html

Ich habe lange überlegt, auch weil es nur für das Samsung eine abschließbare Halterung von Brodit gibt. Gewicht und Performance gaben dann aber den Ausschlag für das Sony. Auch weil das Sony quasi als Zweitnutzen mein Netbook ersetzen soll. Das bleibt dieses Jahr dann mal zuhause.

Count 18.05.2017 13:07

Interessante Lösung, auch wenn ich nicht weiß, ob ich ein 8"-Navi brauche. :) Aber natürlich preislich sehr interessant, wenn man 200€ für ein gebrauchtes Tablet ausgibt, spart man gegenüber einem zumo o.ä. natürlich schon was ein.

Was für eine Navi-Software nutzt du denn?

Thomas D. 18.05.2017 17:14

Das Z3TC habe ich gebraucht für 130 € gekriegt + 70 € für Halterung und Zusatzteile.
Navisoft: Calimoto und Osmand+. Letzteres muß sich im anstehenden Urlaub noch beweisen.

arnd 30.05.2017 15:45

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
...osmand+ wird sich beweisen ;).

ich selbst fahre auf einer r 1200 gs genau deine lösung (mit passivhalterung), allerdings im querformat installiert (bei der dicken ist da mehr als platz genug).
alle nötigen karten habe ich zur offline-nutzung geladen.
touren/routen werden online geplant (z.b. kurviger.de, motoplaner.de) und in osmand importiert. gleichzeitig höre ich noch mucke per mort-player.
wlan und bt immer aus, bildschirm immer auf höchster leuchtkraft an.
stromverbrauch in diesem zustand ca. 700 mah. zusatzstromversorgung aus dem tankrucksack per power-pack. reicht locker für den ganzen tag.
befestigung top, sichtbarkeit bei montierter matter scheibenfolie top.

wenn überhaupt, dann vermisse ich nur noch mein altes 2610....alles, was danach kam, nicht mehr......

derarnd

Thomas D. 17.06.2017 13:01

@Arnd: Das Tablet ist bei mir mit Absicht im Hochformat montiert. Querformat taugt mir nicht.

So - zurück nach ~ 3.400 km in Polen mit dem Sony Z3TC und Osmand+: http://decker4u.de/unterwegs/polen-2017/route/
Fazit: Taugt.

Zur Hardware:
Die Befestigung mit RAM-Mount und meiner selbsterweiterten Brodithalterung hat sich selbst auf üblen Rüttelstraßen und Pistenabschnitten bewährt. Hier ging nix lose und das Tablet war immer sicher in der Halterung.

http://decker4u.de/Reisen/PL2017/DSC00082-2.jpg

Ablesbarkeit jederzeit top bei eingeschalteter automatischer Helligkeitsregelung.

Checken hingegen muß ich mal die Bordstromversorgung. Ich hatte ein noch vorhandenes Zumo-Ladekabel verwendet, das mit 2A Ladestrom eigentlich ausreichen sollte. Trotzdem ging der Akkustand über den Tag kontinuierlich runter.

Als Ersatz für mein 12,1" Netbook taugt das 8" ZT3C ob des kleineren Bildschirms nur mit Einschränkungen. Rudimentäre Bildbearbeitung, Planen mit Motoplaner, unterwegs die Wordpress-Homepage aktualisieren...

Zur Software:
Osmand selbst taugt mir. Klar hat es seine Ecken und Kanten wie eigentlich fast jede Navilösung, aber ich komme damit klar. Auch dass der heilige Garmin-Gral, das Abschalten der Neuberechnung, hiermit nicht möglich ist war in der Praxis ohne Bedeutung.
Osmand versucht einen nämlich immer zum zur Navigation benutzten GPX-Track zurückzuführen. Falls dabei dann doch Mist rauskommen sollte (was nicht der Fall war) beendet man die aktive Navigation und erstellt eine neue Route per Klick auf dem Display zum dauerhaft angezeigten Track. Ist man dann dort angelangt, startet man die Navigation anhand des Tracks neu und es geht sofort weiter. Und nicht erst ab irgendwelchen Shapingpoints, die man nicht sieht und wo man sich auch nicht erinnern kann, wo man die gesetzt hat.

Auch das Neuplanen von Routen ist kein Hexenwerk: Ziel eingeben, beliebige Zwischenziele einpflegen, los. All dies entweder per Adresseingabe, auf der Karte oder aus den Favoriten.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:33 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Impressum