Ätzende Kinderkrankheiten Zumo XT, V2.9

  • Liebe Forumsteilnehmer

    Edit-Hinweis: durchgestrichener Text ist als durch die Diskussion hier gelöst zu betrachten.

    Edit 25.09.: Die Diskussion ist im Thread mittlerweile deutlich in Richtung "Routenplanung in Basecamp" gedriftet. Das ist aber okay so.

    Beginn ursprüngliches posting:


    aufgrund der positiven Berichte auch hier hatte ich mir das Zumo XT zugelegt. Ehrlich gesagt, dass sowas überhaupt schon an den Markt darf, verwundert mich doch sehr. Für Motorradfahrer halte ich das Zumo XT für absolut ungeeignet und z.T. auch für gefährlich. Warum, erläutere ich nachfolgend.


    Sorry für das lange Posting.


    Mein Background: Ich nutze nun bereits seit 15 Jahren intensiv Garmin-Navis und plane regelmäßig Gruppenfahrten. Aber sowas ist mir noch nicht untergekommen. Beruflich bin ich Informatiker, also nicht ganz weit weg vom Fach.


    Ich bin nun mehr als 2000 km in Frankreich unterwegs und kann über viel Frust berichten.


    Routing-Kern-Funktion ist mangelhaft

    • Das Navi hat eine irrationale Vorliebe für Autobahnen. Bei einer normalen Strecke von 300 km (Nationalstraßen) wird eine Route von über 500 km hauptsächlich über Autobahnen ausgesucht. Das ist weder „schneller“ noch „kürzer“.
    • Das XT routet anders als angezeigt. Ich habe über Adventurous-Routing eine kurvenreiche Strecke herausgesucht. Die wird auch angezeigt. Die Sprachausgabe aber routet einen – na? – auf die nächste Autobahn.
    • Es geht auch anders rum – Das Navi zeigt die Route (falsch) über die Autobahn, aber die Sprachausgabe routet richtig über die kurvenreiche Strecke. Welche Faktoren dieses Verhalten beeinflussen konnte ich nicht eingrenzen. Ich möchte nicht ständig an den Routing-Vorgaben „Autobahn“ sperren rumspielen …. Frühere Garmingeräte hatten damit keinerlei Probleme.
    • Ruft man eine gespeicherte Route auf und befindet sich nicht genau (!) am Anfang funktioniert das nicht. Wenn man sich zu der Route über „nächster Zugang“ routen lassen will, kann es passieren, dass man (bevorzugt über Autobahnen) zum Routenanfang gelotst wird. Zum Glück weiß ich, wo die Sonne steht, sonst wäre ich wieder in Deutschland, statt im Süden gelandet.
    • Adventurous-Routing. Auch so ein Ding. Ich musste zum Teil dreimal manuell auf die Route zurückfahren, bis das Navi mit der korrekten Routenführung beginnen wollte. Offensichtlich war die Autobahn in der Nähe viel attraktiver.
    • Das XT verwechselt "rechts" und "links" bei den Ansagen. T-Kreuzung. Die korrekte Route geht links, die Abbiegehinweise sagen "links". Die Sprachansage sagt "rechts abbiegen".
    • Abweichen von der Route: Mir ist es noch nicht gelungen, ohne Anhalten zu müssen, einen Modus zu entdecken, wo man rasch (!), d.h. mit einer Geste, eine Übersichtskarte angezeigt bekommt.

    Heute habe ich mal nicht aufgepasst, einen POI in 16 km Entfernung als Ziel angewählt. Ich wurde in einem riesigen U mit 60 km (über die Autobahn) dahin geführt. Ähnliches Verhalten hatte ich bereits früher beobachtet. Da dachte ich nur, das Problem sitzt vor dem Display...


    Importierte Routen werden nicht übernommen

    • Jede importierte Route wird neu berechnet. Da nicht klar ist, welche Karte das XT dafür verwendet, ist die ursprüngliche Planung z.B. mit Basecamp für die Katz. Statt schöner Nebenstraße werden schöne Autobahnfahrten gewählt. Warum gibt es keine Abfrage mehr „importierte Route neu berechnen?“. Sowas gab es schon mal.
    • Shaping-Points werden meiner Beoachtung nach grundsätzlich ignoriert. Alle meine vorgeplanten Touren kann ich mit diesem Gerät vergessen.
    • Routen aus Tracks erzeugen funktioniert überhaupt nicht. Auch hier gibt es schöne Autobahnrouten als Ergebnis.
    • Man plant im Gerät am Abend eine Route, überprüft die Routenführung, alles ist ok. Einschalten am nächsten Morgen – die Route wird neuberechnet und entspricht nicht mehr der Planung vom Vorabend.

    Gefährliches Human Interface

    • Durch die o.b. Macken ist man ständig abgelenkt und muss überprüfen, ob das Gerät einen nicht in die Irre führt. Ständig ist man am Rumklicken, anstatt sich auf das Fahren konzentrieren zu können. Alternativ kann man öfter anhalten, als das früher mit nach Karte Fahren nötig war.
    • Es fehlt die Übersichtskarte. Aufrufen der Gesamtroute (Obere Zeile anklicken, dann Landkarten-Sympbol) zeigt eine Standard-Ansicht. Bei einer Route von 30 km wird einem halb Mitteleuropa angezeigt. Wie oft man da – beim Fahren ? – auf die Zoomfelder klicken muss.
    • Andere Funktionen, z.B. Umleitungen, sind nun „mächtiger“ als früher, aber auch nur durch mehrfache Klicks aufrufbar.

    Sonstige Macken

    • Bluetooth-Verbindungsverlust mit Sena S-20 und iPhone. Warum haben die das bei Garmin auch nach Jahren immer noch nicht im Griff? Neu beim XT: Trotz bestehender Verbindung ist das Sprachrouting nicht zu hören.
    • Die Motorradhalterung wird zwar beim Einschalten erkannt (Abfrage, ob in den Motorrad-Modus schalten). Aber seit der neuesten Firmware-Aktualisierung ist der entsprechende Bildschirm mit den Tankeingaben nicht mehr aufrufbar. Man wird lediglich darauf hingewiesen, dass man das Gerät in eine Motorrad-Halterung stecken soll. Hier muss ich zur XT-Ehrenrettung sagen: das Problem sitzt vor dem Gerät. Die Tankanzeige ist immer noch da. Also KEIN Fehler.
    • POIs sind nicht ganz aktuell. Die angegebenen Telefonnummern können nicht vom XT aus angerufen werden. Das ging bereits schon einmal, ich glaube beim Zumo 660.

    Die positiven Aspekte sind ja bereits anderweitig hervorgehoben. Das Display ist technisch top. Das grafische Design ist m.M.n. nicht besonders gelungen.

    Ich schreibe diesen Bericht aus den Pyrenäen. Noch bin ich nicht zurück. Beim Zumo XT ist bestimmt noch viel Luft nach unten drinne. Ich berichte dann gerne weiter.


    Zur Gretchenfrage: Nochmals kaufen? Never Wahrscheinlich


    Gruß


    Michae

    2 Mal editiert, zuletzt von zumouser ()

  • Wenn man so etwas liest, muss man sich wirklcih allen Ernstes fragen, ob die Navis vor einem Launch nicht vorher mal von Praktikern gründlich getestet werden ... :rolleyes:


    Oder setzt man einfach stillschweigend auf die Philosophie "Bananenprodukt"? =O

  • Importierte Routen werden nicht übernommen

    • Jede importierte Route wird neu berechnet. Da nicht klar ist, welche Karte das XT dafür verwendet, ist die ursprüngliche Planung z.B. mit Basecamp für die Katz. Statt schöner Nebenstraße werden schöne Autobahnfahrten gewählt. Warum gibt es keine Abfrage mehr „importierte Route neu berechnen?“. Sowas gab es schon mal.
    • Shaping-Points werden meiner Beoachtung nach grundsätzlich ignoriert. Alle meine vorgeplanten Touren kann ich mit diesem Gerät vergessen.
    • Routen aus Tracks erzeugen funktioniert überhaupt nicht. Auch hier gibt es schöne Autobahnrouten als Ergebnis.
    • Man plant im Gerät am Abend eine Route, überprüft die Routenführung, alles ist ok. Einschalten am nächsten Morgen – die Route wird neuberechnet und entspricht nicht mehr der Planung vom Vorabend.

    Keine Ahnung, aber diese Probleme habe ich nicht. Klingt für mich nach einem Benutzerproblem. Alle meine Routen aus BaseCamp werden 1:1 auf meinem XT abgespielt und gefahren.

    Garmin GPSMap 276Cx (FW 5.10 JNX+Unicode, HW V8, PCB V7, 32GB SD)

    Garmin inReach Mini (FW 2.8, HW 4.0)

    Garmin Zumo XT (FW 2.9, HW V6, PCB V6, 256GB SD)

  • Keine Ahnung, aber diese Probleme habe ich nicht. Klingt für mich nach einem Benutzerproblem. Alle meine Routen aus BaseCamp werden 1:1 auf meinem XT abgespielt und gefahren.

    Hallo,


    Woher weißt Du das? Das hat schon beim 590 und 595 nicht funktioniert.


    Mann fährt nur die geplanten Punkte an.


    Ich arbeite schon mehrere Jahre mit diversen Garmins. Der Quest und das 660 machten das was sie sollten Das 590 und 595 macht nicht das was geplant ist sondern das was es selber rechnet.


    Ich kann nur mit dieser Arbeitsweise das fahren was ich geplant habe:


    https://k1100lt.de/index.php/g…gps/tracks-am-garmin-zumo

    gruß gerreg
    -------------------------
    K1200RS, 2 x Zumo 595, Virb XE

  • Woher weißt Du das? Das hat schon beim 590 und 595 nicht funktioniert.


    Mann fährt nur die geplanten Punkte an.


    Ich arbeite schon mehrere Jahre mit diversen Garmins. Der Quest und das 660 machten das was sie sollten Das 590 und 595 macht nicht das was geplant ist sondern das was es selber rechnet.

    Nein, das stimmt nicht. Ich hatte vor dem XT ein Zumo 595. Und man hat eine geplante Route aus BaseCamp 1:1 abfahren können.


    Das Zumo 595 als auch das XT können Routing Point Extensions, welche von BaseCamp generiert werden. Das ist der vorberechnete Weg von Punkt zu Punkt. Beim Import einer Route im Zumo darf daher maximal wenige Sekunden dauern. Daran merkst du dann auch, dass die Route 1:1 genommen wird. In diesem Fall werden dann auch korrekterweise alle Berechnungseinstellungen des Zumo ignoriert, da die Route Point Extensions vorrang haben.


    Routing Point Extensions werden beim Export in die GPX bzw. Übertragen ins Navi geschrieben. Das Zumo kann das auswerten. Shaping Points (kleine schwarze Punkte ohne Alarm) kann das Zumo ebenfalls korrekt auslesen.


    Wenn der Vorgang beim Import viele Minuten dauert, ist was schief gelaufen.

    Tut mir Leid, dann bedienst du dein Zumo falsch oder planst in BaseCamp falsch.


    Voraussetzung, dass es klappt, ist Identische Karte in BaseCamp und Zumo und beim Übertragen soll KEINE Optimierung stattfinden, daher alle Häckchen entfernen, siehe Screenshot. Ich habe viele Jahre mit dem Zumo 595 gearbeitet und kann daher definitiv sagen, dass es nicht so ist, wie du es beschreibst.


    Bitte daher keine Unwahrheiten verbreiten!

    Bilder

    Garmin GPSMap 276Cx (FW 5.10 JNX+Unicode, HW V8, PCB V7, 32GB SD)

    Garmin inReach Mini (FW 2.8, HW 4.0)

    Garmin Zumo XT (FW 2.9, HW V6, PCB V6, 256GB SD)

    2 Mal editiert, zuletzt von ConiKost ()

  • Ich bin seit 2004 mit Garmin unterwegs. 276C, 278, Montana 650t, Zumo 590 und jetzt Zumo XT.


    Die neueren Garmins 590/595 und jetzt das Zumo XT unterscheiden sich im Handling von Routen von den älteren Navi’s. Das heist, man muß sich auf die Neuen einstellen. Die Erfahrungen von den alten Navi’s helfen da nur bedingt.

    Ich bin mind. 100.000 km mit dem 590 gefahren und hatte zuerst auch ein paar Schwierigkeiten, bis ich gelernt hatte, wie das 590 „tickt“.


    Bei mir hat die Routenplanung mittels BaseCamp und das 1:1 abfahren der Routen beim 590 und jetzt beim XT (2.500 km) bisher einwandfrei funktioniert.


    Deshalb kann ich die berichteten Unzulänglichkeiten des Postings #1 nicht nachvollziehen.

    Gruß
    Reinhard#32
    278 (Verkauft)/60cx /Oregon 550t(verkauft) / Montana 650 t / Montana 700i / Nüvi 3790T / Zūmo 590 / Zümo XT / Blackview BV9600 pro
    Honda ST1300 PAN European

  • Das ist viel Theater auf einmal und doch gibt es viele Möglichkeiten das Einzugrenzen.

    Aktuelle Software auf XT?

    Ausschlüsse in BC in XT gleich?

    Gleiche Karten auf BC und in XT?

    Verkehrsfunk deaktiviert?

    Neuberechnen aus eingestellt?


    Und vor allen Dingen das Garmin mal richtig ausschalten. Ich hatte auch viel Ärgern bis ich mal richtig aus und eingeschaltet habe.


    Servus

    Peter

  • Die Motorradhalterung wird zwar beim Einschalten erkannt (Abfrage, ob in den Motorrad-Modus schalten). Aber seit der neuesten Firmware-Aktualisierung ist der entsprechende Bildschirm mit den Tankeingaben nicht mehr aufrufbar. Man wird lediglich darauf hingewiesen, dass man das Gerät in eine Motorrad-Halterung stecken soll.

    Das klingt so als wäre der Motorrad Modus nicht dauerhaft eingestellt?

    Dann würde ausserhalb der Halterung ja ein ganz anderer Modus zur Berechnung

    angewendet werden!



    Wenn XT und BC die gleichen Karten UND

    die gleichen Routenpräferenz OHNE Vermeidungen benutzen,

    werden keine Änderungen an der Route vorgenommen.

  • Ich bin jetzt mehr als 7000 km mit dem Gerät unterwegs gewesen und kann das nicht so recht nachvollziehen. Ich plane ausschließlich in Basecamp und berechne Routen nie im Gerät. Basecamp-Routen werden 1:1 übernommen, nicht neu berechnet und abgefahren. Da ich diesbezüglich auch misstrauisch war, habe ich mir bisher in Basecamp zur Route einen Track erzeugt und den auf dem Gerät auch angezeigt. Die Route wird nicht verändert.


    Routenstart "nächster Zugang" funktioniert sehr gut - viel besser als ich es nach meinen Erfahrungen mit früheren Garmin-Geräten erwartet habe. Trick hier ist eine angemessene Zahl von Shaping-Punkten (ca. alle 30 km) . Wenn ich von der Route abweiche, fahre ich nach Karte - die Übersicht bekommt man durch anstupsen der Karte. Dort kann man per Tastendruck auf die gesamte Route auszoomen oder man stellt sich per +/- seine passende Ansicht ein. Alles kein Problem. Selbst die 50 km Umweg wegen der Ralley Mont Blanc letzte Woche konnte ich damit recht mühelos finden.


    Ich bin sehr zufrieden mit dem Gerät (und ich habe mehrere 100k-GPS-Routing-Kilometer hinter mir). Die offenen Themen (Sortierung Routen in Routenliste und automatische Neuberechnung bei Verkehrsmeldung) werden hoffentlich noch behoben. Dazu bin ich auch mit Garmin im Dialog.


    Tom

  • Ich bin ebenfalls sprachlos! Die oben genannten Probleme kenne ich überhaupt nicht. Was ist da los? Ein Gerätefehler....? Mal resetten...?

    Ich arbeite seit Jahren mit Geräten von Garmin auf tausenden KM selbst geplanter oder importierter Strecken. Klaglos, mit ein paar Schrulligkeiten ;). Vom 220er über das 390er zum heutigen XT.

    Das funktioniert sehr gut. Würde ich demzufolge jederzeit wieder kaufen.

  • ... den Zumo XT so schlecht zu beschreiben ist doch voll daneben! Hatte schon einige Garmin Geräte und fahre ca. 20 tsd km im Jahr quer durch Europa damit, plane mit BaseCamp. Alles funktioniert so wie ich es will - das bisher beste Garmin was ich bisher hatte. Würde es sofort wieder kaufen und auch jedem empfehlen. Bei den schlechten Beurteilungen sitzt vermutlich das Problem ca. 50 cm vor dem Bildschirm!:)

    Grüsse aus dem Fürstentum Waldeck :)

  • ... den Zumo XT so schlecht zu beschreiben ist doch voll daneben! Hatte schon einige Garmin Geräte und fahre ca. 20 tsd km im Jahr quer durch Europa damit, plane mit BaseCamp. Alles funktioniert so wie ich es will - das bisher beste Garmin was ich bisher hatte. Würde es sofort wieder kaufen und auch jedem empfehlen. Bei den schlechten Beurteilungen sitzt vermutlich das Problem ca. 50 cm vor dem Bildschirm!:)

    Naja, der Kollege hat ein Problem und das hat er hier gepostet. Das muss man erstmal nicht schlecht reden. Das Garmin die Möglichkeit bietet vieles falsch zu machen ist ja bekannt.

    Ich fände es toll wenn wir rauskriegen was da los ist. Dann kann man vielleicht sagen, das Problem sitzt vor dem Bildschirm.


    Nix für Ungut

    Servus

    Peter

  • den Zumo XT so schlecht zu beschreiben ist doch voll daneben!


    Bei den schlechten Beurteilungen sitzt vermutlich das Problem ca. 50 cm vor dem Bildschirm!

    Bitte Einwände auf die Sache beschränken und keine persönlichen Angriffe

    Gruss, Hubert


    manche Diskussion erspare ich mir - sie ziehen dich nur auf ihr Niveau und schlagen dich da mit Erfahrung

  • Da er sich seither nicht mehr gemeldet hat ist es halt schwer gemeinsam auf Fehlersuche zu gehen. Das es nur am Zumo liegt kann ich mir auch nicht vorstellen, vor allem wenn einer seit 15 Jahren mit Garmin fährt.

    Der Weg ist das Ziel - mit dem Zumo XT an der 1290 Adventure und TomTom im Auto

  • Da er sich seither nicht mehr gemeldet hat ist es halt schwer gemeinsam auf Fehlersuche zu gehen. Das es nur am Zumo liegt kann ich mir auch nicht vorstellen, vor allem wenn einer seit 15 Jahren mit Garmin fährt.

    Nun, er ist ja noch unterwegs. Wie er schrieb, in den Pyrenäen. Gönnen wir ihm also erst einmal seinen Urlaub. Und er erwähnte, dass er weiter berichten wird.

    www.clickpedal.de Gerätehistorie: GPS12, eTrex Summit, 60CS, 60CSx, Oregon300, 62s, eTrex30, WinTec WBT-202, Oregon650, Oregon700. Aktuell: GPSMAP66S SW: BaseCamp aktuelle Version auf WIN10, GPS-Einsatz vorw. bei MTB-Touren. Nach ZUMO340 für die BMW-GS nun Kyocera Duraforce Pro mit LocusMap, Nüvi 3597LMT für PKW, LOCUSMap auf Android

  • Für mich (habe kein Zumo XT) hört sich die Fehlerbeschreibung zum Routing so an, als wenn das Gerät auf der Basemap routet. Überprüfe mal, ob die richtige Karte aktiviert ist.

    Ich habe das an meinem XT gerade eben ausprobiert. Es routet dann völlig bescheuert kreuz und quer durch die Republik. Das könnte die Lösung sein!

  • Am WE hat das XT bei mir auch völlig bescheuert geroutet. Ziel eingegeben und mit Adventurerouting hinrouten lassen. Neuberechnung der Route war eingeschaltet. Während der Fahrt eine Tankstelle etwas abseits der Route als Zwischenziel eingegeben. Das hat das XT noch gemacht. Die Tankstelle hatte zu und deshalb zur nächsten Tanke, ca 10km weiter. Diese Tanke nicht als Zwischenziel eingegeben sondern einfach weitergefahren. Dort getankt und dann hat mich das XT auf der Straße weitergeroutet. Häää???? Das eigentliche Ziel war aber genau entgegengesetzt, also zurück. Da wollte ich dann mal sehen was das XT macht. Es hat mich dann allen ernstes 4km in die falsche Richtung geschickt um mir dort zu sagen, ich solle wenden. Und das in einer Ortschaft wo es ausreichend Wendemöglichkeiten gegeben hat. Eigentlich hätte es mich schon an der Tanke in die andere Richtung schicken können.